Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Trescovius, Paulus: Syntheo [gr.]. Wittenberg, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite
Leichpredigt.

Zum sechsten vnd letzten werden auch hi[erin] impliciteVI.
Beneficia
Christi, ex-
paßione &
resurrecti-
one proflu-
entia.

begriffen die hohe grosse Wolthaten des HErrn Messiae/
so er durch seinen blutigen Krieg vnnd herrlichen Sieg er-
worben vnd dem menschlichen Geschlechte conferiret hat/
als er vns Erlöset vom Zorn Gottes/ vom Fluch des Ge-
setzes/ Sünd/ Todt/ Teuffel vnd Helle vnd von der ewi-
gen Verdamnis/ vnd vns hergegen erlanget die Versöh-
nung mit Gott/ die Gerechtigkeit/ die Gnade/ die liebe
Gottes/ den H. Geist/ ewiges Leben vnd Seligkeit.

Solcher Wolthaten des HErrn Messiae aber kön-
nen wir nicht anders theilhafftig werden/ als nur allein
durch den Glauben an den HErrn Messiam. Diesem gibt
zeugniß das erste gantze Apostolische Concilium so zu Jeru-
salem gehalten in der Apostel Geschicht am 15. Capittel/
da also von den heiligen Aposteln einmütig geschlossen
worden: Wir glauben durch die Gnade JEsu Christi
Gerecht vnnd Selig zuwerden/ allerdings gleich wie auch
vnsere Väter.

Vsus III. Membri.

DEn Trost giebt vns nun/ lieben Christen/ der neweConsolatio
cum admo-
nitione.

Evangelische Lebensbund/ nach welchen vns Sy-
rach wil ein appetit vnd verlangen machen/ wenn er
vns sein mors in olla auß dem 2. Reg. 4. das herbe bittere
Colloquinten Muß das leidige mit lauter Schlangengifft
abgemachte Apffelmuß vorsetzet vnd sagt: Es ist der alte
Bund/ du must sterben.

Dar-
E 2
Leichpredigt.

Zum ſechſten vnd letzten werden auch hi[erin] implicitèVI.
Beneficia
Chriſti, ex-
paßione &
reſurrecti-
one proflu-
entia.

begriffen die hohe groſſe Wolthaten des HErrn Meſſiæ/
ſo er durch ſeinen blutigen Krieg vnnd herrlichen Sieg er-
worben vnd dem menſchlichen Geſchlechte conferiret hat/
als er vns Erloͤſet vom Zorn Gottes/ vom Fluch des Ge-
ſetzes/ Suͤnd/ Todt/ Teuffel vnd Helle vnd von der ewi-
gen Verdamnis/ vnd vns hergegen erlanget die Verſoͤh-
nung mit Gott/ die Gerechtigkeit/ die Gnade/ die liebe
Gottes/ den H. Geiſt/ ewiges Leben vnd Seligkeit.

Solcher Wolthaten des HErrn Meſſiæ aber koͤn-
nen wir nicht anders theilhafftig werden/ als nur allein
durch den Glauben an den HErrn Meſſiam. Dieſem gibt
zeugniß das erſte gantze Apoſtoliſche Concilium ſo zu Jeru-
ſalem gehalten in der Apoſtel Geſchicht am 15. Capittel/
da alſo von den heiligen Apoſteln einmuͤtig geſchloſſen
worden: Wir glauben durch die Gnade JEſu Chriſti
Gerecht vnnd Selig zuwerden/ allerdings gleich wie auch
vnſere Vaͤter.

Vsus III. Membri.

DEn Troſt giebt vns nun/ lieben Chriſten/ der neweConſolatio
cum admo-
nitione.

Evangeliſche Lebensbund/ nach welchen vns Sy-
rach wil ein appetit vnd verlangen machen/ wenn er
vns ſein mors in olla auß dem 2. Reg. 4. das herbe bittere
Colloquinten Muß das leidige mit lauter Schlangengifft
abgemachte Apffelmuß vorſetzet vnd ſagt: Es iſt der alte
Bund/ du muſt ſterben.

Dar-
E 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0035"/>
            <fw type="header" place="top">Leichpredigt.</fw><lb/>
            <p>Zum &#x017F;ech&#x017F;ten vnd letzten werden auch hi<supplied>erin</supplied> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">implicitè</hi></hi><note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">VI.<lb/>
Beneficia<lb/>
Chri&#x017F;ti, ex-<lb/>
paßione &amp;<lb/>
re&#x017F;urrecti-<lb/>
one proflu-<lb/>
entia.</hi></hi></note><lb/>
begriffen die hohe gro&#x017F;&#x017F;e Wolthaten des HErrn Me&#x017F;&#x017F;i<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">æ/</hi></hi><lb/>
&#x017F;o er durch &#x017F;einen blutigen Krieg vnnd herrlichen Sieg er-<lb/>
worben vnd dem men&#x017F;chlichen Ge&#x017F;chlechte <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">conferiret</hi></hi> hat/<lb/>
als er vns Erlo&#x0364;&#x017F;et vom Zorn Gottes/ vom Fluch des Ge-<lb/>
&#x017F;etzes/ Su&#x0364;nd/ Todt/ Teuffel vnd Helle vnd von der ewi-<lb/>
gen Verdamnis/ vnd vns hergegen erlanget die Ver&#x017F;o&#x0364;h-<lb/>
nung mit Gott/ die Gerechtigkeit/ die Gnade/ die liebe<lb/>
Gottes/ den H. Gei&#x017F;t/ ewiges Leben vnd Seligkeit.</p><lb/>
            <p>Solcher Wolthaten des HErrn Me&#x017F;&#x017F;i<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">æ</hi></hi> aber ko&#x0364;n-<lb/>
nen wir nicht anders theilhafftig werden/ als nur allein<lb/>
durch den Glauben an den HErrn Me&#x017F;&#x017F;iam. Die&#x017F;em gibt<lb/>
zeugniß das er&#x017F;te gantze Apo&#x017F;toli&#x017F;che <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Concilium</hi></hi> &#x017F;o zu Jeru-<lb/>
&#x017F;alem gehalten in der Apo&#x017F;tel Ge&#x017F;chicht am 15. Capittel/<lb/>
da al&#x017F;o von den heiligen Apo&#x017F;teln einmu&#x0364;tig ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en<lb/>
worden: Wir glauben durch die Gnade JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti<lb/>
Gerecht vnnd Selig zuwerden/ allerdings gleich wie auch<lb/>
vn&#x017F;ere Va&#x0364;ter.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Vsus</hi></hi> III. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Membri.</hi></hi></hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>En Tro&#x017F;t giebt vns nun/ lieben Chri&#x017F;ten/ der newe<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Con&#x017F;olatio<lb/>
cum admo-<lb/>
nitione.</hi></hi></note><lb/>
Evangeli&#x017F;che Lebensbund/ nach welchen vns Sy-<lb/>
rach wil ein appetit vnd verlangen machen/ wenn er<lb/>
vns &#x017F;ein <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">mors in olla</hi></hi> auß dem 2. Reg. 4. das herbe bittere<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Colloquinten</hi></hi> Muß das leidige mit lauter Schlangengifft<lb/>
abgemachte Apffelmuß vor&#x017F;etzet vnd &#x017F;agt: Es i&#x017F;t der alte<lb/>
Bund/ du mu&#x017F;t &#x017F;terben.</p><lb/>
            <fw type="sig" place="bottom">E 2</fw>
            <fw type="catch" place="bottom">Dar-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0035] Leichpredigt. Zum ſechſten vnd letzten werden auch hierin implicitè begriffen die hohe groſſe Wolthaten des HErrn Meſſiæ/ ſo er durch ſeinen blutigen Krieg vnnd herrlichen Sieg er- worben vnd dem menſchlichen Geſchlechte conferiret hat/ als er vns Erloͤſet vom Zorn Gottes/ vom Fluch des Ge- ſetzes/ Suͤnd/ Todt/ Teuffel vnd Helle vnd von der ewi- gen Verdamnis/ vnd vns hergegen erlanget die Verſoͤh- nung mit Gott/ die Gerechtigkeit/ die Gnade/ die liebe Gottes/ den H. Geiſt/ ewiges Leben vnd Seligkeit. VI. Beneficia Chriſti, ex- paßione & reſurrecti- one proflu- entia. Solcher Wolthaten des HErrn Meſſiæ aber koͤn- nen wir nicht anders theilhafftig werden/ als nur allein durch den Glauben an den HErrn Meſſiam. Dieſem gibt zeugniß das erſte gantze Apoſtoliſche Concilium ſo zu Jeru- ſalem gehalten in der Apoſtel Geſchicht am 15. Capittel/ da alſo von den heiligen Apoſteln einmuͤtig geſchloſſen worden: Wir glauben durch die Gnade JEſu Chriſti Gerecht vnnd Selig zuwerden/ allerdings gleich wie auch vnſere Vaͤter. Vsus III. Membri. DEn Troſt giebt vns nun/ lieben Chriſten/ der newe Evangeliſche Lebensbund/ nach welchen vns Sy- rach wil ein appetit vnd verlangen machen/ wenn er vns ſein mors in olla auß dem 2. Reg. 4. das herbe bittere Colloquinten Muß das leidige mit lauter Schlangengifft abgemachte Apffelmuß vorſetzet vnd ſagt: Es iſt der alte Bund/ du muſt ſterben. Conſolatio cum admo- nitione. Dar- E 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508439
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508439/35
Zitationshilfe: Trescovius, Paulus: Syntheo [gr.]. Wittenberg, 1618, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508439/35>, abgerufen am 23.06.2021.