Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kirsten, Abraham: Lebens und Sterbens Regeln S. Pauli. Oels, 1624.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.
Exordium.

WAnn/ Geliebte im HErren/ Der H. Geist
mit wenigem viel wollen begreiffen/ vnd fein art-
lich doch verblümbter weise vermelden/ die Gelegenheit vnd
den Zustandt eines Christen/ wie einem nach eygenem kopffe
keines weges im Christenthumb zu leben gebühre/ So hat
Er nicht allein gebrauchet klare helle vnnd außgedruckte
Worte/ vnd gesaget das sie Gottes knechte/ vnd jhre Glieder
sollen begeben zu dienste der Gerechtigkeit/ Rom. 6. v. 23 & 20.
Das sie Christen/ Actor. 11. v. 26. Vnnd dannhero heisseAugust.
Christiani nomen frustra sortitur qui Christum mi
nime imitatur,
Das sie Gottes kinder vnd den H. Geist
sich sollen lassen treiben/ Rom. 8. v. 24. &c: Sondern solches
offtmals auch gewiesen inn schönen Figuren/ Bilden vnnd
Gesichten: Jnsonderheit Apocal. 4. v. 8. Da S. Johannes
vmb den Stul im Himmel siehet Vier Thiere voll Augen
fornen vnd hinden/ dergleichen fast auch im Gesicht worden
gezeyget Ezechiel dem Propheten/ Ezech. 1. vers. 6. & 18.
Item cap. 10. v.
12. & 14.

Denn da werden durch diese Thiere/ voll Augen hindenVide
Commen-
tarior.
D. Hoe
in Apo-
calypsir-
tom.
2.

vnd fornen nicht allein verstanden/ die Prediger vnd Lehrer/
so gleichsam stehen im Kirchen himmel vnnd offentlich den
Nahmen GOttes außbreyten/ wie sie sollen haben gebühr-
liche Inspection vnd Auffsicht/ fleissig zusehen an allen orten
vnd enden/ damit es ordentlich vnd zierlich zugehe/ 1. Cor. 14.
v. 40.
Quam circumspecti debeant, esse qui officium
habent praedicandi,
als Hugo redet sup. Apoc. 4. Sondern
der H. Geist hat hiemit gehabet ein Auge in gemein auff alle
vnd jede Menschen Gottes/ so da sein sollen vollkommen
vnd zu allen gutten Wercken geschicket/ wie Paulus redet/
2. Timoth. 3. v. 17. oder auff alle Heylige/ so Gott den HErren

sollen
Chriſtliche Leichpredigt.
Exordium.

WAnn/ Geliebte im HErꝛen/ Der H. Geiſt
mit wenigem viel wollen begreiffen/ vnd fein art-
lich doch verbluͤmbter weiſe vermelden/ die Gelegenheit vnd
den Zuſtandt eines Chriſten/ wie einem nach eygenem kopffe
keines weges im Chriſtenthumb zu leben gebuͤhre/ So hat
Er nicht allein gebrauchet klare helle vnnd außgedruckte
Worte/ vnd geſaget das ſie Gottes knechte/ vnd jhꝛe Glieder
ſollen begeben zu dienſte der Gerechtigkeit/ Rom. 6. v. 23 & 20.
Das ſie Chriſten/ Actor. 11. v. 26. Vnnd dannhero heiſſeAuguſt.
Chriſtiani nomen fruſtra ſortitur qui Christum mi
nimè imitatur,
Das ſie Gottes kinder vnd den H. Geiſt
ſich ſollen laſſen treiben/ Rom. 8. v. 24. &c: Sondern ſolches
offtmals auch gewieſen inn ſchoͤnen Figuren/ Bilden vnnd
Geſichten: Jnſonderheit Apocal. 4. v. 8. Da S. Johannes
vmb den Stul im Himmel ſiehet Vier Thiere voll Augen
fornen vnd hinden/ dergleichen faſt auch im Geſicht worden
gezeyget Ezechiel dem Propheten/ Ezech. 1. verſ. 6. & 18.
Item cap. 10. v.
12. & 14.

Denn da werden durch dieſe Thiere/ voll Augen hindenVide
Com̃en-
tarior.
D. Hoe
in Apo-
calypſir-
tom.
2.

vnd fornen nicht allein verſtanden/ die Pꝛediger vnd Lehꝛer/
ſo gleichſam ſtehen im Kirchen himmel vnnd offentlich den
Nahmen GOttes außbreyten/ wie ſie ſollen haben gebuͤhr-
liche Inſpection vnd Auffſicht/ fleiſſig zuſehen an allen orten
vnd enden/ damit es ordentlich vnd zierlich zugehe/ 1. Cor. 14.
v. 40.
Quàm circumſpecti debeant, eſſe qui officium
habent prædicandi,
als Hugo redet ſup. Apoc. 4. Sondern
der H. Geiſt hat hiemit gehabet ein Auge in gemein auff alle
vnd jede Menſchen Gottes/ ſo da ſein ſollen vollkommen
vnd zu allen gutten Wercken geſchicket/ wie Paulus redet/
2. Timoth. 3. v. 17. oder auff alle Heylige/ ſo Gott den HErꝛen

ſollen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0007"/>
        <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Exordium.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Ann/ Geliebte im HEr&#xA75B;en/ Der H. Gei&#x017F;t</hi><lb/>
mit wenigem viel wollen begreiffen/ vnd fein art-<lb/>
lich doch verblu&#x0364;mbter wei&#x017F;e vermelden/ die Gelegenheit vnd<lb/>
den Zu&#x017F;tandt eines Chri&#x017F;ten/ wie einem nach eygenem kopffe<lb/>
keines weges im Chri&#x017F;tenthumb zu leben gebu&#x0364;hre/ So hat<lb/>
Er nicht allein gebrauchet klare helle vnnd außgedruckte<lb/>
Worte/ vnd ge&#x017F;aget das &#x017F;ie Gottes knechte/ vnd jh&#xA75B;e Glieder<lb/>
&#x017F;ollen begeben zu dien&#x017F;te der Gerechtigkeit/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Rom. 6. v.</hi> 23 &amp; 20.</hi><lb/>
Das &#x017F;ie Chri&#x017F;ten/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Actor. 11. v.</hi> 26.</hi> Vnnd dannhero hei&#x017F;&#x017F;e<note place="right"><hi rendition="#aq">Augu&#x017F;t.</hi></note><lb/><hi rendition="#aq">Chri&#x017F;tiani nomen fru&#x017F;tra &#x017F;ortitur qui <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Christum</hi></hi> mi<lb/>
nimè imitatur,</hi> Das &#x017F;ie Gottes kinder vnd den H. Gei&#x017F;t<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;ollen la&#x017F;&#x017F;en treiben/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Rom. 8. v. 24. &amp;c:</hi></hi> Sondern &#x017F;olches<lb/>
offtmals auch gewie&#x017F;en inn &#x017F;cho&#x0364;nen Figuren/ Bilden vnnd<lb/>
Ge&#x017F;ichten: Jn&#x017F;onderheit <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Apocal. 4. v.</hi> 8.</hi> Da S. Johannes<lb/>
vmb den Stul im Himmel &#x017F;iehet Vier Thiere voll Augen<lb/>
fornen vnd hinden/ dergleichen fa&#x017F;t auch im Ge&#x017F;icht worden<lb/>
gezeyget <hi rendition="#aq">Ezechiel</hi> dem Propheten/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ezech. 1. ver&#x017F;. 6. &amp; 18.<lb/>
Item cap. 10. v.</hi> 12. &amp; 14.</hi></p><lb/>
          <p>Denn da werden durch die&#x017F;e Thiere/ voll Augen hinden<note place="right"><hi rendition="#aq">Vide<lb/>
Com&#x0303;en-<lb/>
tarior.<lb/>
D. Hoe<lb/>
in Apo-<lb/>
calyp&#x017F;ir-<lb/>
tom.</hi> 2.</note><lb/>
vnd fornen nicht allein ver&#x017F;tanden/ die P&#xA75B;ediger vnd Leh&#xA75B;er/<lb/>
&#x017F;o gleich&#x017F;am &#x017F;tehen im Kirchen himmel vnnd offentlich den<lb/>
Nahmen GOttes außbreyten/ wie &#x017F;ie &#x017F;ollen haben gebu&#x0364;hr-<lb/>
liche <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">In&#x017F;pection</hi></hi> vnd Auff&#x017F;icht/ flei&#x017F;&#x017F;ig zu&#x017F;ehen an allen orten<lb/>
vnd enden/ damit es ordentlich vnd zierlich zugehe/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">1. Cor. 14.<lb/>
v. 40.</hi> Quàm circum&#x017F;pecti debeant, e&#x017F;&#x017F;e qui officium<lb/>
habent prædicandi,</hi> als <hi rendition="#aq">Hugo</hi> redet <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">&#x017F;up. Apoc.</hi> 4.</hi> Sondern<lb/>
der H. Gei&#x017F;t hat hiemit gehabet ein Auge in gemein auff alle<lb/>
vnd jede Men&#x017F;chen Gottes/ &#x017F;o da &#x017F;ein &#x017F;ollen vollkommen<lb/>
vnd zu allen gutten Wercken ge&#x017F;chicket/ wie Paulus redet/<lb/><hi rendition="#i">2. <hi rendition="#aq">Timoth. 3. v.</hi> 17.</hi> oder auff alle Heylige/ &#x017F;o Gott den HEr&#xA75B;en<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;ollen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0007] Chriſtliche Leichpredigt. Exordium. WAnn/ Geliebte im HErꝛen/ Der H. Geiſt mit wenigem viel wollen begreiffen/ vnd fein art- lich doch verbluͤmbter weiſe vermelden/ die Gelegenheit vnd den Zuſtandt eines Chriſten/ wie einem nach eygenem kopffe keines weges im Chriſtenthumb zu leben gebuͤhre/ So hat Er nicht allein gebrauchet klare helle vnnd außgedruckte Worte/ vnd geſaget das ſie Gottes knechte/ vnd jhꝛe Glieder ſollen begeben zu dienſte der Gerechtigkeit/ Rom. 6. v. 23 & 20. Das ſie Chriſten/ Actor. 11. v. 26. Vnnd dannhero heiſſe Chriſtiani nomen fruſtra ſortitur qui Christum mi nimè imitatur, Das ſie Gottes kinder vnd den H. Geiſt ſich ſollen laſſen treiben/ Rom. 8. v. 24. &c: Sondern ſolches offtmals auch gewieſen inn ſchoͤnen Figuren/ Bilden vnnd Geſichten: Jnſonderheit Apocal. 4. v. 8. Da S. Johannes vmb den Stul im Himmel ſiehet Vier Thiere voll Augen fornen vnd hinden/ dergleichen faſt auch im Geſicht worden gezeyget Ezechiel dem Propheten/ Ezech. 1. verſ. 6. & 18. Item cap. 10. v. 12. & 14. Auguſt. Denn da werden durch dieſe Thiere/ voll Augen hinden vnd fornen nicht allein verſtanden/ die Pꝛediger vnd Lehꝛer/ ſo gleichſam ſtehen im Kirchen himmel vnnd offentlich den Nahmen GOttes außbreyten/ wie ſie ſollen haben gebuͤhr- liche Inſpection vnd Auffſicht/ fleiſſig zuſehen an allen orten vnd enden/ damit es ordentlich vnd zierlich zugehe/ 1. Cor. 14. v. 40. Quàm circumſpecti debeant, eſſe qui officium habent prædicandi, als Hugo redet ſup. Apoc. 4. Sondern der H. Geiſt hat hiemit gehabet ein Auge in gemein auff alle vnd jede Menſchen Gottes/ ſo da ſein ſollen vollkommen vnd zu allen gutten Wercken geſchicket/ wie Paulus redet/ 2. Timoth. 3. v. 17. oder auff alle Heylige/ ſo Gott den HErꝛen ſollen Vide Com̃en- tarior. D. Hoe in Apo- calypſir- tom. 2.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508451
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508451/7
Zitationshilfe: Kirsten, Abraham: Lebens und Sterbens Regeln S. Pauli. Oels, 1624, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508451/7>, abgerufen am 26.10.2021.