Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoepner, Johann: Leichpredigt Vber das TrostSprüchlein Davids. Leipzig, [1630].

Bild:
<< vorherige Seite

Herrn Georg Herrens.
seines Hertzens nirgend zu bleiben/ das siehet
man aus dem jnnerlichen Leiden vnsers Her-
ren
Jesu Christi/ welches er vmb vnser Sün-
de willen ausgestanden hat: Er hat für Her-
tzens Angst vnd für grossem Betrübniß seiner
Seelen vber vnnd wider die Natur blutigen
Schweiß geschwitzet.

Man sihet es an dem Verräther Juda/ da
sein Gewissen vnruhig ward/ wuste er nicht zu
bleiben/ er eylete zum Strick vnd erhing sich
selbst.

So verhelt sichs auch mit den leiblichen
Kranckheiten/ mit hitzigen bösen Fiebern/ vnd
mit andern schmertzhafftigen Zufällen/ da lie-
get vnser Hertz auch gleich wie in einer Presse/
wird gequelet vnd geängstiget/ daß vns der kal-
te Angst Schweiß heuffig vber das Angesicht
vnd vber den gantzen Leib läufft.

Da betet mancher schmertzhafftiger Pati-
ent
diese Wort: Die Angst meines Hertzens
ist groß/ er seufftzet vnd stöhnet nach GOTtes
Hülffe/ daß er jhn doch aus solchen Nöthen
leiblichen vnd geistlichen führen soll. Darzu
kömpt die letzte Angst im Tode/ da vns alle
Menschliche Hülffe zerrinnt.

Solche
C

Herrn Georg Herrens.
ſeines Hertzens nirgend zu bleiben/ das ſiehet
man aus dem jnnerlichen Leiden vnſers Her-
ren
Jeſu Chriſti/ welches er vmb vnſer Suͤn-
de willen ausgeſtanden hat: Er hat fuͤr Her-
tzens Angſt vnd fuͤr groſſem Betruͤbniß ſeiner
Seelen vber vnnd wider die Natur blutigen
Schweiß geſchwitzet.

Man ſihet es an dem Verraͤther Juda/ da
ſein Gewiſſen vnruhig ward/ wuſte er nicht zu
bleiben/ er eylete zum Strick vnd erhing ſich
ſelbſt.

So verhelt ſichs auch mit den leiblichen
Kranckheiten/ mit hitzigen boͤſen Fiebern/ vnd
mit andern ſchmertzhafftigen Zufaͤllen/ da lie-
get vnſer Hertz auch gleich wie in einer Preſſe/
wird gequelet vnd geaͤngſtiget/ daß vns der kal-
te Angſt Schweiß heuffig vber das Angeſicht
vnd vber den gantzen Leib laͤufft.

Da betet mancher ſchmertzhafftiger Pati-
ent
dieſe Wort: Die Angſt meines Hertzens
iſt groß/ er ſeufftzet vnd ſtoͤhnet nach GOTtes
Huͤlffe/ daß er jhn doch aus ſolchen Noͤthen
leiblichen vnd geiſtlichen fuͤhren ſoll. Darzu
koͤmpt die letzte Angſt im Tode/ da vns alle
Menſchliche Huͤlffe zerrinnt.

Solche
C
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0017" n="[17]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Herrn Georg Herrens.</hi></fw><lb/>
&#x017F;eines Hertzens nirgend zu bleiben/ das &#x017F;iehet<lb/>
man aus dem jnnerlichen Leiden vn&#x017F;ers <hi rendition="#k"><hi rendition="#g">Her-</hi><lb/>
ren</hi> Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ welches er vmb vn&#x017F;er Su&#x0364;n-<lb/>
de willen ausge&#x017F;tanden hat: Er hat fu&#x0364;r Her-<lb/>
tzens Ang&#x017F;t vnd fu&#x0364;r gro&#x017F;&#x017F;em Betru&#x0364;bniß &#x017F;einer<lb/>
Seelen vber vnnd wider die Natur blutigen<lb/>
Schweiß ge&#x017F;chwitzet.</p><lb/>
            <p>Man &#x017F;ihet es an dem Verra&#x0364;ther Juda/ da<lb/>
&#x017F;ein Gewi&#x017F;&#x017F;en vnruhig ward/ wu&#x017F;te er nicht zu<lb/>
bleiben/ er eylete zum Strick vnd erhing &#x017F;ich<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t.</p><lb/>
            <p>So verhelt &#x017F;ichs auch mit den leiblichen<lb/>
Kranckheiten/ mit hitzigen bo&#x0364;&#x017F;en Fiebern/ vnd<lb/>
mit andern &#x017F;chmertzhafftigen Zufa&#x0364;llen/ da lie-<lb/>
get vn&#x017F;er Hertz auch gleich wie in einer Pre&#x017F;&#x017F;e/<lb/>
wird gequelet vnd gea&#x0364;ng&#x017F;tiget/ daß vns der kal-<lb/>
te Ang&#x017F;t Schweiß heuffig vber das Ange&#x017F;icht<lb/>
vnd vber den gantzen Leib la&#x0364;ufft.</p><lb/>
            <p>Da betet mancher &#x017F;chmertzhafftiger <hi rendition="#aq">Pati-<lb/>
ent</hi> die&#x017F;e Wort: Die Ang&#x017F;t meines Hertzens<lb/>
i&#x017F;t groß/ er &#x017F;eufftzet vnd &#x017F;to&#x0364;hnet nach GOTtes<lb/>
Hu&#x0364;lffe/ daß er jhn doch aus &#x017F;olchen No&#x0364;then<lb/>
leiblichen vnd gei&#x017F;tlichen fu&#x0364;hren &#x017F;oll. Darzu<lb/>
ko&#x0364;mpt die letzte Ang&#x017F;t im Tode/ da vns alle<lb/>
Men&#x017F;chliche Hu&#x0364;lffe zerrinnt.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">C</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Solche</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[17]/0017] Herrn Georg Herrens. ſeines Hertzens nirgend zu bleiben/ das ſiehet man aus dem jnnerlichen Leiden vnſers Her- ren Jeſu Chriſti/ welches er vmb vnſer Suͤn- de willen ausgeſtanden hat: Er hat fuͤr Her- tzens Angſt vnd fuͤr groſſem Betruͤbniß ſeiner Seelen vber vnnd wider die Natur blutigen Schweiß geſchwitzet. Man ſihet es an dem Verraͤther Juda/ da ſein Gewiſſen vnruhig ward/ wuſte er nicht zu bleiben/ er eylete zum Strick vnd erhing ſich ſelbſt. So verhelt ſichs auch mit den leiblichen Kranckheiten/ mit hitzigen boͤſen Fiebern/ vnd mit andern ſchmertzhafftigen Zufaͤllen/ da lie- get vnſer Hertz auch gleich wie in einer Preſſe/ wird gequelet vnd geaͤngſtiget/ daß vns der kal- te Angſt Schweiß heuffig vber das Angeſicht vnd vber den gantzen Leib laͤufft. Da betet mancher ſchmertzhafftiger Pati- ent dieſe Wort: Die Angſt meines Hertzens iſt groß/ er ſeufftzet vnd ſtoͤhnet nach GOTtes Huͤlffe/ daß er jhn doch aus ſolchen Noͤthen leiblichen vnd geiſtlichen fuͤhren ſoll. Darzu koͤmpt die letzte Angſt im Tode/ da vns alle Menſchliche Huͤlffe zerrinnt. Solche C

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510775
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510775/17
Zitationshilfe: Hoepner, Johann: Leichpredigt Vber das TrostSprüchlein Davids. Leipzig, [1630], S. [17]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510775/17>, abgerufen am 17.04.2024.