Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichard, Andreas: Parentalia Tettoviana Augusti Reichardi. Wittenberg, 1624.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
Priester/ r/ vnd Bischoff vnser Seelen/ f/ da er noch nicht garr. Hebr. 3, 2.
34. Jahr erfüllet vnd nur vierthalb Jahr sein Heiliges Kirchens. 1. Petr. 2.
Ambt verwaltet/ ward auch vom Todt anderweit Voriret/ t.t. Mat. 27.

Zu Rom sagt der Herr Lutherus/ in S. Calixt Kirche lie-
gen begraben 176000. Heiliger Cörper vnd 45. Bäpste oder Bi-u. Colloq.
D. M. L. fol.

306.

schoff Martyrer/ sie liegen vnter der Erden schränckicht/ densel-
ben Ort heissen sie Cripta die höle. u. Hierunter sind ohne zwei-
ffel viel Junge theodidaktoi gewesen/ weil es heist Moritur do-vv. Eccl. 2.
ctus, vv/ die Jungen Herrn sterben auch/ derer die Welt nichtx. Ebr. 11.
wehrt gewesen/ x/ da höret man als denn weinen vnd klagen:y. 2. Sam. 14
Ach ich bin eine arme Pristers Witwe/ ein Weib das Leide tregt/
mein Man ist gestorben. y/

2. In Foro der Todt ist auch praeses bey Jungen Welt-2. In foro.
lichen Herrn vnd regieret vber sie. Der Haußlehrer spricht:z. Syr. 14.
Alles vergängliche Ding muß ein Ende nehmen/ vnnd die damit
vmbgehen/ fahren auch mit da hin/ z/ daher der König Davida. Ps. 119. 96.
fürgibt/ er habe alles Dinges ein Ende gesehen/ a/ dieweil viel
Tyrannen müssen herunder auff die Erden sitzen/ vnd ist dem dieb. Syr. 10. 11
Chron auffgesetzt/ auff den man nicht gedacht hette/ b. Also muß
noch heut zu Tage mancher Junger Regent jhm sein Epicedion
machen aus den Worten Hiskiae der kaum 39. Jahr alt war:
Praecisa est vitamea du HErr machest mit mir ein Endec. El. 38. 12.
den Tag vor Abend/ c. Auff solche Weise kan GOtt der HErrd. Ps. 96. 13.
den Jungen Fürsten bald den Muht nehmen/ vnd den Königen
auff Erden mit einem plötzlichen Todt schrecklich seyn/ d/ GOtt
hat wol zu jhnen gesagt jhr seyd Götter vnd alzumal Kinder des
höhesten/ aber jhr werdet sterben wir Menschen/ vnd wie ein Ty-e. Ps. 82. 7. 8.
ran zu grunde gehen/ e.

Alexander magnus ob er gleich einen schönen Saal gehabt/AElianus de
var. hist.
lib. 8. &c.
Athenaeus
lib. 12. c.
18.

darinnen er mit Statyria des Königes Darij Tochter vnd seinen
Gesten ein Hochzeitlich Paucket gehalten/ darinnen 100. Tische
gestanden/ derer ein jeder Silberne Trit vnd füsse/ die taffel aber

darüber
E ij

Chriſtliche Leichpredigt.
Prieſter/ r/ vnd Biſchoff vnſer Seelen/ f/ da er noch nicht garr. Hebr. 3, 2.
34. Jahr erfuͤllet vnd nur vierthalb Jahr ſein Heiliges Kirchenſ. 1. Petr. 2.
Ambt verwaltet/ ward auch vom Todt anderweit Voriret/ t.t. Mat. 27.

Zu Rom ſagt der Herr Lutherus/ in S. Calixt Kirche lie-
gen begraben 176000. Heiliger Coͤrper vnd 45. Baͤpſte oder Bi-u. Colloq.
D. M. L. fol.

306.

ſchoff Martyrer/ ſie liegen vnter der Erden ſchraͤnckicht/ denſel-
ben Ort heiſſen ſie Cripta die hoͤle. u. Hierunter ſind ohne zwei-
ffel viel Junge θεοδίδακτοι geweſen/ weil es heiſt Moritur do-vv. Eccl. 2.
ctus, vv/ die Jungen Herrn ſterben auch/ derer die Welt nichtx. Ebr. 11.
wehrt geweſen/ x/ da hoͤret man als denn weinen vnd klagen:y. 2. Sam. 14
Ach ich bin eine arme Priſters Witwe/ ein Weib das Leide tregt/
mein Man iſt geſtorben. y/

2. In Foro der Todt iſt auch præſes bey Jungen Welt-2. In foro.
lichen Herrn vnd regieret vber ſie. Der Haußlehrer ſpricht:z. Syr. 14.
Alles vergaͤngliche Ding muß ein Ende nehmen/ vnnd die damit
vmbgehen/ fahren auch mit da hin/ z/ daher der Koͤnig Davida. Pſ. 119. 96.
fuͤrgibt/ er habe alles Dinges ein Ende geſehen/ a/ dieweil viel
Tyrannen muͤſſen herunder auff die Erden ſitzen/ vnd iſt dem dieb. Syr. 10. 11
Chron auffgeſetzt/ auff den man nicht gedacht hette/ b. Alſo muß
noch heut zu Tage mancher Junger Regent jhm ſein Epicedion
machen aus den Worten Hiskiæ der kaum 39. Jahr alt war:
Præciſa eſt vitamea du HErr macheſt mit mir ein Endec. El. 38. 12.
den Tag vor Abend/ c. Auff ſolche Weiſe kan GOtt der HErrd. Pſ. 96. 13.
den Jungen Fuͤrſten bald den Muht nehmen/ vnd den Koͤnigen
auff Erden mit einem ploͤtzlichen Todt ſchrecklich ſeyn/ d/ GOtt
hat wol zu jhnen geſagt jhr ſeyd Goͤtter vnd alzumal Kinder des
hoͤheſten/ aber jhr werdet ſterben wir Menſchen/ vnd wie ein Ty-e. Pſ. 82. 7. 8.
ran zu grunde gehen/ e.

Alexander magnus ob er gleich einen ſchoͤnen Saal gehabt/Ælianus de
var. hiſt.
lib. 8. &c.
Athenæus
lib. 12. c.
18.

darinnen er mit Statyria des Koͤniges Darij Tochter vnd ſeinen
Geſten ein Hochzeitlich Paucket gehalten/ darinnen 100. Tiſche
geſtanden/ derer ein jeder Silberne Trit vnd fuͤſſe/ die taffel aber

daruͤber
E ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsRemembrance" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0027" n="[27]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
Prie&#x017F;ter/ <hi rendition="#aq">r/</hi> vnd Bi&#x017F;choff vn&#x017F;er Seelen/ <hi rendition="#aq">f/</hi> da er noch nicht gar<note place="right"><hi rendition="#aq">r. Hebr.</hi> 3, 2.</note><lb/>
34. Jahr erfu&#x0364;llet vnd nur vierthalb Jahr &#x017F;ein Heiliges Kirchen<note place="right"><hi rendition="#aq">&#x017F;. 1. Petr.</hi> 2.</note><lb/>
Ambt verwaltet/ ward auch vom Todt anderweit <hi rendition="#aq">Voriret/ t.</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">t. Mat.</hi> 27.</note></p><lb/>
                <p>Zu Rom &#x017F;agt der Herr Lutherus/ in S. Calixt Kirche lie-<lb/>
gen begraben 176000. Heiliger Co&#x0364;rper vnd 45. Ba&#x0364;p&#x017F;te oder Bi-<note place="right"><hi rendition="#aq">u. Colloq.<lb/>
D. M. L. fol.</hi><lb/>
306.</note><lb/>
&#x017F;choff Martyrer/ &#x017F;ie liegen vnter der Erden &#x017F;chra&#x0364;nckicht/ den&#x017F;el-<lb/>
ben Ort hei&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie <hi rendition="#aq">Cripta</hi> die ho&#x0364;le. <hi rendition="#aq">u.</hi> Hierunter &#x017F;ind ohne zwei-<lb/>
ffel viel Junge &#x03B8;&#x03B5;&#x03BF;&#x03B4;&#x03AF;&#x03B4;&#x03B1;&#x03BA;&#x03C4;&#x03BF;&#x03B9; gewe&#x017F;en/ weil es hei&#x017F;t <hi rendition="#aq">Moritur do-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">vv. Eccl.</hi> 2.</note><lb/><hi rendition="#aq">ctus, vv/</hi> die Jungen Herrn &#x017F;terben auch/ derer die Welt nicht<note place="right"><hi rendition="#aq">x. Ebr.</hi> 11.</note><lb/>
wehrt gewe&#x017F;en/ <hi rendition="#aq">x/</hi> da ho&#x0364;ret man als denn weinen vnd klagen:<note place="right"><hi rendition="#aq">y. 2. Sam.</hi> 14</note><lb/>
Ach ich bin eine arme Pri&#x017F;ters Witwe/ ein Weib das Leide tregt/<lb/>
mein Man i&#x017F;t ge&#x017F;torben. <hi rendition="#aq">y/</hi></p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head/>
                <p>2. <hi rendition="#aq">In Foro</hi> der Todt i&#x017F;t auch <hi rendition="#aq">præ&#x017F;es</hi> bey Jungen Welt-<note place="right">2. <hi rendition="#aq">In foro.</hi></note><lb/>
lichen Herrn vnd regieret vber &#x017F;ie. Der Haußlehrer &#x017F;pricht:<note place="right"><hi rendition="#aq">z. Syr.</hi> 14.</note><lb/>
Alles verga&#x0364;ngliche Ding muß ein Ende nehmen/ vnnd die damit<lb/>
vmbgehen/ fahren auch mit da hin/ <hi rendition="#aq">z/</hi> daher der Ko&#x0364;nig David<note place="right"><hi rendition="#aq">a. P&#x017F;.</hi> 119. 96.</note><lb/>
fu&#x0364;rgibt/ er habe alles Dinges ein Ende ge&#x017F;ehen/ <hi rendition="#aq">a/</hi> dieweil viel<lb/>
Tyrannen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en herunder auff die Erden &#x017F;itzen/ vnd i&#x017F;t dem die<note place="right"><hi rendition="#aq">b. Syr.</hi> 10. 11</note><lb/>
Chron auffge&#x017F;etzt/ auff den man nicht gedacht hette/ <hi rendition="#aq">b.</hi> Al&#x017F;o muß<lb/>
noch heut zu Tage mancher Junger Regent jhm &#x017F;ein <hi rendition="#aq">Epicedion</hi><lb/>
machen aus den Worten <hi rendition="#aq">Hiskiæ</hi> der kaum 39. Jahr alt war:<lb/><hi rendition="#aq">Præci&#x017F;a e&#x017F;t vitamea</hi> du HErr mache&#x017F;t mit mir ein Ende<note place="right"><hi rendition="#aq">c. El.</hi> 38. 12.</note><lb/>
den Tag vor Abend/ <hi rendition="#aq">c.</hi> Auff &#x017F;olche Wei&#x017F;e kan GOtt der HErr<note place="right"><hi rendition="#aq">d. P&#x017F;.</hi> 96. 13.</note><lb/>
den Jungen Fu&#x0364;r&#x017F;ten bald den Muht nehmen/ vnd den Ko&#x0364;nigen<lb/>
auff Erden mit einem plo&#x0364;tzlichen Todt &#x017F;chrecklich &#x017F;eyn/ <hi rendition="#aq">d/</hi> GOtt<lb/>
hat wol zu jhnen ge&#x017F;agt jhr &#x017F;eyd Go&#x0364;tter vnd alzumal Kinder des<lb/>
ho&#x0364;he&#x017F;ten/ aber jhr werdet &#x017F;terben wir Men&#x017F;chen/ vnd wie ein Ty-<note place="right"><hi rendition="#aq">e. P&#x017F;.</hi> 82. 7. 8.</note><lb/>
ran zu grunde gehen/ <hi rendition="#aq">e.</hi></p><lb/>
                <p><hi rendition="#aq">Alexander magnus</hi> ob er gleich einen &#x017F;cho&#x0364;nen Saal gehabt/<note place="right"><hi rendition="#aq">Ælianus de<lb/>
var. hi&#x017F;t.<lb/>
lib. 8. &amp;c.<lb/>
Athenæus<lb/>
lib. 12. c.</hi> 18.</note><lb/>
darinnen er mit <hi rendition="#aq">Statyria</hi> des Ko&#x0364;niges <hi rendition="#aq">Darij</hi> Tochter vnd &#x017F;einen<lb/>
Ge&#x017F;ten ein Hochzeitlich Paucket gehalten/ darinnen 100. Ti&#x017F;che<lb/>
ge&#x017F;tanden/ derer ein jeder Silberne Trit vnd fu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ die taffel aber<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">E ij</fw><fw type="catch" place="bottom">daru&#x0364;ber</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[27]/0027] Chriſtliche Leichpredigt. Prieſter/ r/ vnd Biſchoff vnſer Seelen/ f/ da er noch nicht gar 34. Jahr erfuͤllet vnd nur vierthalb Jahr ſein Heiliges Kirchen Ambt verwaltet/ ward auch vom Todt anderweit Voriret/ t. r. Hebr. 3, 2. ſ. 1. Petr. 2. t. Mat. 27. Zu Rom ſagt der Herr Lutherus/ in S. Calixt Kirche lie- gen begraben 176000. Heiliger Coͤrper vnd 45. Baͤpſte oder Bi- ſchoff Martyrer/ ſie liegen vnter der Erden ſchraͤnckicht/ denſel- ben Ort heiſſen ſie Cripta die hoͤle. u. Hierunter ſind ohne zwei- ffel viel Junge θεοδίδακτοι geweſen/ weil es heiſt Moritur do- ctus, vv/ die Jungen Herrn ſterben auch/ derer die Welt nicht wehrt geweſen/ x/ da hoͤret man als denn weinen vnd klagen: Ach ich bin eine arme Priſters Witwe/ ein Weib das Leide tregt/ mein Man iſt geſtorben. y/ u. Colloq. D. M. L. fol. 306. vv. Eccl. 2. x. Ebr. 11. y. 2. Sam. 14 2. In Foro der Todt iſt auch præſes bey Jungen Welt- lichen Herrn vnd regieret vber ſie. Der Haußlehrer ſpricht: Alles vergaͤngliche Ding muß ein Ende nehmen/ vnnd die damit vmbgehen/ fahren auch mit da hin/ z/ daher der Koͤnig David fuͤrgibt/ er habe alles Dinges ein Ende geſehen/ a/ dieweil viel Tyrannen muͤſſen herunder auff die Erden ſitzen/ vnd iſt dem die Chron auffgeſetzt/ auff den man nicht gedacht hette/ b. Alſo muß noch heut zu Tage mancher Junger Regent jhm ſein Epicedion machen aus den Worten Hiskiæ der kaum 39. Jahr alt war: Præciſa eſt vitamea du HErr macheſt mit mir ein Ende den Tag vor Abend/ c. Auff ſolche Weiſe kan GOtt der HErr den Jungen Fuͤrſten bald den Muht nehmen/ vnd den Koͤnigen auff Erden mit einem ploͤtzlichen Todt ſchrecklich ſeyn/ d/ GOtt hat wol zu jhnen geſagt jhr ſeyd Goͤtter vnd alzumal Kinder des hoͤheſten/ aber jhr werdet ſterben wir Menſchen/ vnd wie ein Ty- ran zu grunde gehen/ e. 2. In foro. z. Syr. 14. a. Pſ. 119. 96. b. Syr. 10. 11 c. El. 38. 12. d. Pſ. 96. 13. e. Pſ. 82. 7. 8. Alexander magnus ob er gleich einen ſchoͤnen Saal gehabt/ darinnen er mit Statyria des Koͤniges Darij Tochter vnd ſeinen Geſten ein Hochzeitlich Paucket gehalten/ darinnen 100. Tiſche geſtanden/ derer ein jeder Silberne Trit vnd fuͤſſe/ die taffel aber daruͤber Ælianus de var. hiſt. lib. 8. &c. Athenæus lib. 12. c. 18. E ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/522392
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/522392/27
Zitationshilfe: Reichard, Andreas: Parentalia Tettoviana Augusti Reichardi. Wittenberg, 1624, S. [27]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/522392/27>, abgerufen am 27.07.2021.