Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

SeelenSchatz.
sen wil/ der muß gleichen werth dafur ge-
ben. Nun ist zwischen den zeitlichen Gut-
tern vnd vnser Seelen kein proportion oder
vergleichung. Denn alles Gutt/ Silber
vnd Gold/ ist vergänglich/ die Seele aber
vnvergänglich vnd ewig/ wie kan die vn-
sterbliche Seele mit sterblichem Gut gelöset
werden? Es heisset/ wie wir singen:

Reichthumb vnd zeitlich Gutt/
Das wehret nur ein kleine Zeit/
Vnd hilfft doch nichts zur Seligkeit.

Christus hat das höchste gutt dafur
einsetzen mussen/ wie S. Petrus lehret/
1. Petr. 1. Vnnd vnser Lutherischer Ca-1. Petr. 1
v.
18.

thechismus in der Außlegung deß Andern
Articulß bekennet. Zu deme/ so lest sich
GOtt auch mit keinem Gelde versöhnen.
welche Christum nicht haben/ von denen
heisset es/ wehe euch Reichen! Jhr habet
ewren Trost dahin/ Luc. 6. Jhr SilberLuc. 6.
v
42.

vnd Gold wird sie nicht erretten am TageEzec. 7.
v.
19.

deß Zornes deß HErren/ stehet geschrieben
Ezech. 7. Zeph. 1. hilfft es doch nicht wi-Zeph. 1
v.
18.

der
K

SeelenSchatz.
ſen wil/ der muß gleichen werth dafůr ge-
ben. Nun iſt zwiſchen den zeitlichen Gůt-
tern vnd vnſer Seelen kein proportion oder
vergleichung. Denn alles Gutt/ Silber
vnd Gold/ iſt vergaͤnglich/ die Seele aber
vnvergaͤnglich vnd ewig/ wie kan die vn-
ſterbliche Seele mit ſterblichem Gut geloͤſet
werden? Es heiſſet/ wie wir ſingen:

Reichthumb vnd zeitlich Gutt/
Das wehret nur ein kleine Zeit/
Vnd hilfft doch nichts zur Seligkeit.

Chriſtus hat das hoͤchſte gutt dafůr
einſetzen muſſen/ wie S. Petrus lehret/
1. Petr. 1. Vnnd vnſer Lutheriſcher Ca-1. Petr. 1
v.
18.

thechiſmus in der Außlegung deß Andern
Articulß bekennet. Zu deme/ ſo leſt ſich
GOtt auch mit keinem Gelde verſoͤhnen.
welche Chriſtum nicht haben/ von denen
heiſſet es/ wehe euch Reichen! Jhr habet
ewren Troſt dahin/ Luc. 6. Jhr SilberLuc. 6.
v
42.

vnd Gold wird ſie nicht erretten am TageEzec. 7.
v.
19.

deß Zornes deß HErꝛen/ ſtehet geſchrieben
Ezech. 7. Zeph. 1. hilfft es doch nicht wi-Zeph. 1
v.
18.

der
K
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0073" n="[73]"/><fw type="header" place="top">SeelenSchatz.</fw><lb/>
&#x017F;en wil/ der muß gleichen werth daf&#x016F;r ge-<lb/>
ben. Nun i&#x017F;t zwi&#x017F;chen den zeitlichen G&#x016F;t-<lb/>
tern vnd vn&#x017F;er Seelen kein <hi rendition="#aq">proportion</hi> oder<lb/>
vergleichung. Denn alles Gutt/ Silber<lb/>
vnd Gold/ i&#x017F;t verga&#x0364;nglich/ die Seele aber<lb/>
vnverga&#x0364;nglich vnd ewig/ wie kan die vn-<lb/>
&#x017F;terbliche Seele mit &#x017F;terblichem Gut gelo&#x0364;&#x017F;et<lb/>
werden? Es hei&#x017F;&#x017F;et/ wie wir &#x017F;ingen:</p><lb/>
                <cit>
                  <quote>
                    <lg type="poem">
                      <l>Reichthumb vnd zeitlich Gutt/</l><lb/>
                      <l>Das wehret nur ein kleine Zeit/</l><lb/>
                      <l>Vnd hilfft doch nichts zur Seligkeit.</l>
                    </lg>
                  </quote>
                  <bibl/>
                </cit><lb/>
                <p>Chri&#x017F;tus hat das ho&#x0364;ch&#x017F;te gutt daf&#x016F;r<lb/>
ein&#x017F;etzen mu&#x017F;&#x017F;en/ wie S. Petrus lehret/<lb/>
1. <hi rendition="#aq">Petr.</hi> 1. Vnnd vn&#x017F;er Lutheri&#x017F;cher Ca-<note place="right">1. <hi rendition="#aq">Petr. 1<lb/>
v.</hi> 18.</note><lb/>
thechi&#x017F;mus in der Außlegung deß Andern<lb/>
Articulß bekennet. Zu deme/ &#x017F;o le&#x017F;t &#x017F;ich<lb/>
GOtt auch mit keinem Gelde ver&#x017F;o&#x0364;hnen.<lb/>
welche Chri&#x017F;tum nicht haben/ von denen<lb/>
hei&#x017F;&#x017F;et es/ wehe euch Reichen<hi rendition="#i">!</hi> Jhr habet<lb/>
ewren Tro&#x017F;t dahin/ <hi rendition="#aq">Luc.</hi> 6. Jhr Silber<note place="right"><hi rendition="#aq">Luc. 6.<lb/>
v</hi> 42.</note><lb/>
vnd Gold wird &#x017F;ie nicht erretten am Tage<note place="right"><hi rendition="#aq">Ezec. 7.<lb/>
v.</hi> 19.</note><lb/>
deß Zornes deß HEr&#xA75B;en/ &#x017F;tehet ge&#x017F;chrieben<lb/><hi rendition="#aq">Ezech. 7. Zeph.</hi> 1. hilfft es doch nicht wi-<note place="right"><hi rendition="#aq">Zeph. 1<lb/>
v.</hi> 18.</note><lb/>
<fw type="sig" place="bottom">K</fw><fw type="catch" place="bottom">der</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[73]/0073] SeelenSchatz. ſen wil/ der muß gleichen werth dafůr ge- ben. Nun iſt zwiſchen den zeitlichen Gůt- tern vnd vnſer Seelen kein proportion oder vergleichung. Denn alles Gutt/ Silber vnd Gold/ iſt vergaͤnglich/ die Seele aber vnvergaͤnglich vnd ewig/ wie kan die vn- ſterbliche Seele mit ſterblichem Gut geloͤſet werden? Es heiſſet/ wie wir ſingen: Reichthumb vnd zeitlich Gutt/ Das wehret nur ein kleine Zeit/ Vnd hilfft doch nichts zur Seligkeit. Chriſtus hat das hoͤchſte gutt dafůr einſetzen muſſen/ wie S. Petrus lehret/ 1. Petr. 1. Vnnd vnſer Lutheriſcher Ca- thechiſmus in der Außlegung deß Andern Articulß bekennet. Zu deme/ ſo leſt ſich GOtt auch mit keinem Gelde verſoͤhnen. welche Chriſtum nicht haben/ von denen heiſſet es/ wehe euch Reichen! Jhr habet ewren Troſt dahin/ Luc. 6. Jhr Silber vnd Gold wird ſie nicht erretten am Tage deß Zornes deß HErꝛen/ ſtehet geſchrieben Ezech. 7. Zeph. 1. hilfft es doch nicht wi- der 1. Petr. 1 v. 18. Luc. 6. v 42. Ezec. 7. v. 19. Zeph. 1 v. 18. K

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523586/73
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631, S. [73]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523586/73>, abgerufen am 24.07.2024.