Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herfardt, Hieremias: Moerentium asylum. Frankfurt (Oder), 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

wöllen/ sondern auch das vollbringen/ vnd das gute
werck das er anfehet/ das vollführet er auch biß an
den tag Jesu Christi: Eben diß hat er auch vollendet
an dieser vnserer in Gottruhenden Fraw Christina/
denn sie im gebet glauben vnd bekändnüß biß an jr letzt
ende/ vnd auff den tag JEsu Christi beständig ver-
harre[t] da sie am vergangenen sonnabend deß mor-
gends vmb d vhr jhres alters 71 jar vnd 19 Wochen
sänfftig/ gläubig/ bekändlich vnd selig verschieden.

Conclusio constans.

Wann dann nun deme also: So haben jre hinte[r]-
lassene geliebte Kinder nicht vrsach zu trawren wie
Heyden/ sondern sich der frölichen Aufferstehung
vnnd darauff folgenden ewigen lebens zu trösten.
Ohne ist es nicht/ das fleisch vnd blut scheiden we-
he thut. Strigel. saget im Joseph. Storgae in natura hu-
mana appetunt conservationem cognati sanguinis.
Je-
doch werden sie als Christi Jünger vnd Jüngerin
mehr GOtt vnd der Natur als jhren affecten raum
geben/ Act. 5. Denn widerkommen sols machen/ das
man deß scheidens nit achte. Obs auch wol wahr ist/
das Senex in domo bonun signun in domo, (Rabin.) Dz
ist/ eine alte Gottfürchtige Person inn einem Hause
vnnd Geschlecht ein gutes Zeichen sey/ Als die viel
erfahren/ vnd mit gutem Raht vnd hertzlichen Ge-

bet

woͤllen/ ſondern auch das vollbringen/ vnd das gute
werck das er anfehet/ das vollfuͤhret er auch biß an
den tag Jeſu Chriſti: Eben diß hat er auch vollendet
an dieſer vnſerer in Gottruhenden Fraw Chriſtina/
deñ ſie im gebet glauben vñ bekaͤndnuͤß biß an jr letzt
ende/ vnd auff den tag JEſu Chriſti beſtaͤndig ver-
harre[t] da ſie am vergangenen ſonnabend deß mor-
gends vmb ď vhr jhres alters 71 jar vnd 19 Wochen
ſaͤnfftig/ glaͤubig/ bekaͤndlich vnd ſelig verſchieden.

Concluſio conſtans.

Wann dann nun deme alſo: So haben jre hinte[r]-
laſſene geliebte Kinder nicht vrſach zu trawren wie
Heyden/ ſondern ſich der froͤlichen Aufferſtehung
vnnd darauff folgenden ewigen lebens zu troͤſten.
Ohne iſt es nicht/ das fleiſch vnd blut ſcheiden we-
he thut. Strigel. ſaget im Joſeph. Storgæ in natura hu-
mana appetunt conſervationem cognati ſanguinis.
Je-
doch werden ſie als Chriſti Juͤnger vnd Juͤngerin
mehr GOtt vnd der Natur als jhren affecten raum
geben/ Act. 5. Denn widerkommen ſols machen/ das
man deß ſcheidẽs nit achte. Obs auch wol wahr iſt/
das Senex in domo bonũ ſignũ in domo, (Rabin.) Dz
iſt/ eine alte Gottfuͤrchtige Perſon inn einem Hauſe
vnnd Geſchlecht ein gutes Zeichen ſey/ Als die viel
erfahren/ vnd mit gutem Raht vnd hertzlichen Ge-

bet
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0051" n="[51]"/>
wo&#x0364;llen/ &#x017F;ondern auch das vollbringen/ vnd das gute<lb/>
werck das er anfehet/ das vollfu&#x0364;hret er auch biß an<lb/>
den tag Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti: Eben diß hat er auch vollendet<lb/>
an die&#x017F;er vn&#x017F;erer in Gottruhenden Fraw Chri&#x017F;tina/<lb/>
den&#x0303; &#x017F;ie im gebet glauben vn&#x0303; beka&#x0364;ndnu&#x0364;ß biß an jr letzt<lb/>
ende/ vnd auff den tag JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti be&#x017F;ta&#x0364;ndig ver-<lb/>
harre<supplied>t</supplied> da &#x017F;ie am vergangenen &#x017F;onnabend deß mor-<lb/>
gends vmb &#x010F; vhr jhres alters 71 jar vnd 19 Wochen<lb/>
&#x017F;a&#x0364;nfftig/ gla&#x0364;ubig/ beka&#x0364;ndlich vnd &#x017F;elig ver&#x017F;chieden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Conclu&#x017F;io con&#x017F;tans.</hi> </head><lb/>
          <p>Wann dann nun deme al&#x017F;o: So haben jre hinte<supplied>r</supplied>-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;ene geliebte Kinder nicht vr&#x017F;ach zu trawren wie<lb/>
Heyden/ &#x017F;ondern &#x017F;ich der fro&#x0364;lichen Auffer&#x017F;tehung<lb/>
vnnd darauff folgenden ewigen lebens zu tro&#x0364;&#x017F;ten.<lb/>
Ohne i&#x017F;t es nicht/ das flei&#x017F;ch vnd blut &#x017F;cheiden we-<lb/>
he thut. <hi rendition="#aq">Strigel.</hi> &#x017F;aget im <hi rendition="#aq">Jo&#x017F;eph. Storgæ in natura hu-<lb/>
mana appetunt con&#x017F;ervationem cognati &#x017F;anguinis.</hi> Je-<lb/>
doch werden &#x017F;ie als Chri&#x017F;ti Ju&#x0364;nger vnd Ju&#x0364;ngerin<lb/>
mehr GOtt vnd der Natur als jhren affecten raum<lb/>
geben/ Act. 5. Denn widerkommen &#x017F;ols machen/ das<lb/>
man deß &#x017F;cheide&#x0303;s nit achte. Obs auch wol wahr i&#x017F;t/<lb/>
das <hi rendition="#aq">Senex in domo bonu&#x0303; &#x017F;ignu&#x0303; in domo, (Rabin.)</hi> Dz<lb/>
i&#x017F;t/ eine alte Gottfu&#x0364;rchtige Per&#x017F;on inn einem Hau&#x017F;e<lb/>
vnnd Ge&#x017F;chlecht ein gutes Zeichen &#x017F;ey/ Als die viel<lb/>
erfahren/ vnd mit gutem Raht vnd hertzlichen Ge-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">bet</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[51]/0051] woͤllen/ ſondern auch das vollbringen/ vnd das gute werck das er anfehet/ das vollfuͤhret er auch biß an den tag Jeſu Chriſti: Eben diß hat er auch vollendet an dieſer vnſerer in Gottruhenden Fraw Chriſtina/ deñ ſie im gebet glauben vñ bekaͤndnuͤß biß an jr letzt ende/ vnd auff den tag JEſu Chriſti beſtaͤndig ver- harret da ſie am vergangenen ſonnabend deß mor- gends vmb ď vhr jhres alters 71 jar vnd 19 Wochen ſaͤnfftig/ glaͤubig/ bekaͤndlich vnd ſelig verſchieden. Concluſio conſtans. Wann dann nun deme alſo: So haben jre hinter- laſſene geliebte Kinder nicht vrſach zu trawren wie Heyden/ ſondern ſich der froͤlichen Aufferſtehung vnnd darauff folgenden ewigen lebens zu troͤſten. Ohne iſt es nicht/ das fleiſch vnd blut ſcheiden we- he thut. Strigel. ſaget im Joſeph. Storgæ in natura hu- mana appetunt conſervationem cognati ſanguinis. Je- doch werden ſie als Chriſti Juͤnger vnd Juͤngerin mehr GOtt vnd der Natur als jhren affecten raum geben/ Act. 5. Denn widerkommen ſols machen/ das man deß ſcheidẽs nit achte. Obs auch wol wahr iſt/ das Senex in domo bonũ ſignũ in domo, (Rabin.) Dz iſt/ eine alte Gottfuͤrchtige Perſon inn einem Hauſe vnnd Geſchlecht ein gutes Zeichen ſey/ Als die viel erfahren/ vnd mit gutem Raht vnd hertzlichen Ge- bet

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523949
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523949/51
Zitationshilfe: Herfardt, Hieremias: Moerentium asylum. Frankfurt (Oder), 1620, S. [51]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523949/51>, abgerufen am 21.01.2022.