Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Phrysius, Nicolaus: Ein Christliche Leichpredigt. Speyer, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite


Die Liebe Gottes des Vatters/ die Gnade
Jesu Christi/ vnd die Gemeinschaft des heili-
gen Geistes/ sey mit vns allen/ Amen.

WArumb Wir/ Geliebte vnd Andächti-
ge in dem Herrn Jesu Christo/ für
dißmal in so grosser Frequentz vnd ge-
drängnus zusammen kommen/ bedarff
keines anzeigens: Wir sehens mit wei-
nenden Augen vnd grossen Trawren/
daß Wir nemlich den Leichnam vnsers lieben getrewen
Pfarrherrs vnd Seelsorgers/ des Ehrwürdigen/ Acht-
barn vnd Wolgelehrten Herrn/ M. Chiliani Passawers/
welches geistreiche Stimm wir nun 27. Jahr in vnsern
Kirchen mit grossem Nutzen gehört/ hinauß in sein er-
wünschtes Schlaffkämmerlin vnd sanftes Ruhebethlin
geleitet/ vnd Sanctis exuviis die letste Ehr erzeigen helffen.
Es hat der Herr aus vnserm Mittel hinweg genom-
men nicht ein schlecht Liechtlein/ sondern ein recht brennend
Fackel/ ein solches Liecht/ daß nicht vnder einem Scheffel
gestanden/ sonder auf dem Leuchter gesteckt/ beides in Lehr
vnd Leben ein solchen Glantz von sich geben/ dabey sich je-
derman in vnserer Stadt vnd Kirchen/ jung vnd alt/ klein
vnd groß/ arm vnd reich/ Edel vnd vnedel/ Gelehrt vnd
vngelehrt hat besehen können. Es hat vnser Gott auß
vnserm weg vnd mittel hinweg genommen nit ein junges
Pfröpffreißlin/ welches man newlich gepflantzt/ daß man

erst
A ij


Die Liebe Gottes des Vatters/ die Gnade
Jeſu Chriſti/ vnd die Gemeinſchaft des heili-
gen Geiſtes/ ſey mit vns allen/ Amen.

WArumb Wir/ Geliebte vnd Andaͤchti-
ge in dem Herrn Jeſu Chriſto/ fuͤr
dißmal in ſo groſſer Frequentz vnd ge-
draͤngnus zuſammen kommen/ bedarff
keines anzeigens: Wir ſehens mit wei-
nenden Augen vnd groſſen Trawren/
daß Wir nemlich den Leichnam vnſers lieben getrewen
Pfarꝛherꝛs vnd Seelſorgers/ des Ehrwuͤrdigen/ Acht-
barn vnd Wolgelehrten Herꝛn/ M. Chiliani Paſſawers/
welches geiſtreiche Stimm wir nun 27. Jahr in vnſern
Kirchen mit groſſem Nutzen gehoͤrt/ hinauß in ſein er-
wuͤnſchtes Schlaffkaͤmmerlin vnd ſanftes Ruhebethlin
geleitet/ vnd Sanctis exuviis die letſte Ehꝛ erzeigen helffen.
Es hat der Herr aus vnſerm Mittel hinweg genom-
men nicht ein ſchlecht Liechtlein/ ſondern ein recht bꝛennend
Fackel/ ein ſolches Liecht/ daß nicht vnder einem Scheffel
geſtanden/ ſonder auf dem Leuchter geſteckt/ beides in Lehr
vnd Leben ein ſolchen Glantz von ſich geben/ dabey ſich je-
derman in vnſerer Stadt vnd Kirchen/ jung vnd alt/ klein
vnd groß/ arm vnd reich/ Edel vnd vnedel/ Gelehrt vnd
vngelehrt hat beſehen koͤnnen. Es hat vnſer Gott auß
vnſerm weg vnd mittel hinweg genommen nit ein junges
Pfroͤpffreißlin/ welches man newlich gepflantzt/ daß man

erſt
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="3"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="preface" n="2">
          <head/>
          <p> <hi rendition="#fr">Die Liebe Gottes des Vatters/ die Gnade<lb/>
Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ vnd die Gemein&#x017F;chaft des heili-<lb/>
gen Gei&#x017F;tes/ &#x017F;ey mit vns allen/ Amen.</hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Arumb Wir/ Geliebte vnd Anda&#x0364;chti-<lb/>
ge in dem <hi rendition="#k">Herrn</hi> Je&#x017F;u Chri&#x017F;to/ fu&#x0364;r<lb/>
dißmal in &#x017F;o gro&#x017F;&#x017F;er Frequentz vnd ge-<lb/>
dra&#x0364;ngnus zu&#x017F;ammen kommen/ bedarff<lb/>
keines anzeigens: Wir &#x017F;ehens mit wei-<lb/>
nenden Augen vnd gro&#x017F;&#x017F;en Trawren/<lb/>
daß Wir nemlich den Leichnam vn&#x017F;ers lieben getrewen<lb/>
Pfar&#xA75B;her&#xA75B;s vnd Seel&#x017F;orgers/ des Ehrwu&#x0364;rdigen/ Acht-<lb/>
barn vnd Wolgelehrten Her&#xA75B;n/ <hi rendition="#aq">M. Chiliani</hi> Pa&#x017F;&#x017F;awers/<lb/>
welches gei&#x017F;treiche Stimm wir nun 27. Jahr in vn&#x017F;ern<lb/>
Kirchen mit gro&#x017F;&#x017F;em Nutzen geho&#x0364;rt/ hinauß in &#x017F;ein er-<lb/>
wu&#x0364;n&#x017F;chtes Schlaffka&#x0364;mmerlin vnd &#x017F;anftes Ruhebethlin<lb/>
geleitet/ vnd <hi rendition="#aq">Sanctis exuviis</hi> die let&#x017F;te Eh&#xA75B; erzeigen helffen.<lb/>
Es hat der <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> aus vn&#x017F;erm Mittel hinweg genom-<lb/>
men nicht ein &#x017F;chlecht Liechtlein/ &#x017F;ondern ein recht b&#xA75B;ennend<lb/>
Fackel/ ein &#x017F;olches Liecht/ daß nicht vnder einem Scheffel<lb/>
ge&#x017F;tanden/ &#x017F;onder auf dem Leuchter ge&#x017F;teckt/ beides in Lehr<lb/>
vnd Leben ein &#x017F;olchen Glantz von &#x017F;ich geben/ dabey &#x017F;ich je-<lb/>
derman in vn&#x017F;erer Stadt vnd Kirchen/ jung vnd alt/ klein<lb/>
vnd groß/ arm vnd reich/ Edel vnd vnedel/ Gelehrt vnd<lb/>
vngelehrt hat be&#x017F;ehen ko&#x0364;nnen. Es hat vn&#x017F;er Gott auß<lb/>
vn&#x017F;erm weg vnd mittel hinweg genommen nit ein junges<lb/>
Pfro&#x0364;pffreißlin/ welches man newlich gepflantzt/ daß man<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch">er&#x017F;t</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0003] Die Liebe Gottes des Vatters/ die Gnade Jeſu Chriſti/ vnd die Gemeinſchaft des heili- gen Geiſtes/ ſey mit vns allen/ Amen. WArumb Wir/ Geliebte vnd Andaͤchti- ge in dem Herrn Jeſu Chriſto/ fuͤr dißmal in ſo groſſer Frequentz vnd ge- draͤngnus zuſammen kommen/ bedarff keines anzeigens: Wir ſehens mit wei- nenden Augen vnd groſſen Trawren/ daß Wir nemlich den Leichnam vnſers lieben getrewen Pfarꝛherꝛs vnd Seelſorgers/ des Ehrwuͤrdigen/ Acht- barn vnd Wolgelehrten Herꝛn/ M. Chiliani Paſſawers/ welches geiſtreiche Stimm wir nun 27. Jahr in vnſern Kirchen mit groſſem Nutzen gehoͤrt/ hinauß in ſein er- wuͤnſchtes Schlaffkaͤmmerlin vnd ſanftes Ruhebethlin geleitet/ vnd Sanctis exuviis die letſte Ehꝛ erzeigen helffen. Es hat der Herr aus vnſerm Mittel hinweg genom- men nicht ein ſchlecht Liechtlein/ ſondern ein recht bꝛennend Fackel/ ein ſolches Liecht/ daß nicht vnder einem Scheffel geſtanden/ ſonder auf dem Leuchter geſteckt/ beides in Lehr vnd Leben ein ſolchen Glantz von ſich geben/ dabey ſich je- derman in vnſerer Stadt vnd Kirchen/ jung vnd alt/ klein vnd groß/ arm vnd reich/ Edel vnd vnedel/ Gelehrt vnd vngelehrt hat beſehen koͤnnen. Es hat vnſer Gott auß vnſerm weg vnd mittel hinweg genommen nit ein junges Pfroͤpffreißlin/ welches man newlich gepflantzt/ daß man erſt A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524265
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524265/3
Zitationshilfe: Phrysius, Nicolaus: Ein Christliche Leichpredigt. Speyer, 1614, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524265/3>, abgerufen am 18.05.2022.