Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eichler, Michael: Ein Christliche Leichpredigt. Ursel, 1587.

Bild:
<< vorherige Seite

für eine Freude achten/ Jacob: 1. sich der Trübsal rhü-
men/ Rom 5. Gott von Hertzen darfür dancken/ Actor:
5. Vnd mit Mose die Schmach Christi grösser vnd hö-
her achten können/ denn die Schätze Egypti/ Ebre: 11.
Wie die lieben Patriarchen/ Propheten vnd Apostel/
wie wir sonderlich bey S Paulo daraus Wort vnd Ex
empel 2. Cor: 6. 11. 12. haben.

7.
Ein treuwer
Selsorger mus
mit der Be-
kentnus nicht
hinder dam
Berge halten.
ZVm Siebenden/ Mus er auch zur zeit der
Verfolgung vnd der Gefahr mit der Bekentnis nicht
hinder dem Berg halten/ vnd zusehen/ zu welchem theil
sich das Glück lehren wil/ wie die Feinde des Creutzes
Christi/ Heuchler vnd Bauchdiener thun/ Sondern mus
Manlich herfür tretten/ die Warheit ohn allen Schew
bekennen/ Wie Elias gegen den Baals Pfaffen thäte/
3. Reg: 18. Vnd wie der heilige Täuffer Johannes frey
vnerscbrocken bekennet/ vnd nicht leugnet/ Johan. 1.
Vnd Christus vns selber zu guten vnd zum Exempel ge
than hat/ Joan. 18. Wie S. Paulus solch sein Bekent-
nus gar herrlich rhümet/ 1. Tim: 6. Darumb er auch wi-
derumb sampt seinem Wort bekennet/ sein wil. Vnd
ist jme seiner armen Kirchen halben/ an dieser Bekent-
nis so viel gelegen/ das Er dort für seinem Himlischen
Vater niemand kennen noch bekennen wil/ der jn vnd
sein Wort hie nicht bekennet hat/ Wie er denn spricht:
Wer mich bekennet für den Menschen/ den wil ich be-
kennen für meinem Himlischen Vater/ Wer mich aber
verleugnet für den Menschen/ den wil ich verleugnen
für meinem Vater im Himel/ Matth: 10.

8.
Trewe Predi-
ger halten Ir
Leben nicht
thewer.
ZVm Achten vnd letzten/ Jst das nicht die ge-
ringste Eygenschafft eines getrewen Seelhirten/ das er
sein Leben nicht trew halte/ Actor: 20. Sondern alle
stunden bereit sey/ solches in den Todt zu geben/ vnd dem
HERRN/ der vnser Liecht/ Heyl/ vnd vnsers Lebens

Krafft

fuͤr eine Freude achten/ Jacob: 1. ſich der Truͤbſal rhuͤ-
men/ Rom 5. Gott von Hertzen darfuͤr dancken/ Actor:
5. Vnd mit Moſe die Schmach Chriſti groͤſſer vnd hoͤ-
her achten koͤnnen/ denn die Schaͤtze Egypti/ Ebre: 11.
Wie die lieben Patriarchen/ Propheten vnd Apoſtel/
wie wir ſonderlich bey S Paulo daraus Wort vnd Ex
empel 2. Cor: 6. 11. 12. haben.

7.
Ein treuwer
Selſorger mus
mit der Be-
kentnus nicht
hinder dam
Berge halten.
ZVm Siebenden/ Mus er auch zur zeit der
Verfolgung vnd der Gefahr mit der Bekentnis nicht
hinder dem Berg halten/ vnd zuſehen/ zu welchem theil
ſich das Gluͤck lehren wil/ wie die Feinde des Creutzes
Chriſti/ Heuchler vñ Bauchdiener thun/ Sondern mus
Manlich herfuͤr tretten/ die Warheit ohn allen Schew
bekennen/ Wie Elias gegen den Baals Pfaffen thaͤte/
3. Reg: 18. Vnd wie der heilige Taͤuffer Johannes frey
vnerſcbrocken bekennet/ vnd nicht leugnet/ Johan. 1.
Vnd Chriſtus vns ſelber zu guten vnd zum Exempel ge
than hat/ Joan. 18. Wie S. Paulus ſolch ſein Bekent-
nus gar herrlich rhuͤmet/ 1. Tim: 6. Darumb er auch wi-
derumb ſampt ſeinem Wort bekennet/ ſein wil. Vnd
iſt jme ſeiner armen Kirchen halben/ an dieſer Bekent-
nis ſo viel gelegen/ das Er dort fuͤr ſeinem Himliſchen
Vater niemand kennen noch bekennen wil/ der jn vnd
ſein Wort hie nicht bekennet hat/ Wie er denn ſpricht:
Wer mich bekennet fuͤr den Menſchen/ den wil ich be-
kennen fuͤr meinem Himliſchen Vater/ Wer mich aber
verleugnet fuͤr den Menſchen/ den wil ich verleugnen
fuͤr meinem Vater im Himel/ Matth: 10.

8.
Trewe Predi-
ger halten Ir
Leben nicht
thewer.
ZVm Achten vnd letzten/ Jſt das nicht die ge-
ringſte Eygenſchafft eines getrewen Seelhirten/ das er
ſein Leben nicht trew halte/ Actor: 20. Sondern alle
ſtunden bereit ſey/ ſolches in den Todt zu geben/ vñ dem
HERRN/ der vnſer Liecht/ Heyl/ vnd vnſers Lebens

Krafft
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0062" n="[62]"/>
fu&#x0364;r eine Freude achten/ Jacob: 1. &#x017F;ich der Tru&#x0364;b&#x017F;al rhu&#x0364;-<lb/>
men/ Rom 5. Gott von Hertzen darfu&#x0364;r dancken/ Actor:<lb/>
5. Vnd mit Mo&#x017F;e die Schmach Chri&#x017F;ti gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;er vnd ho&#x0364;-<lb/>
her achten ko&#x0364;nnen/ denn die Scha&#x0364;tze Egypti/ Ebre: 11.<lb/>
Wie die lieben Patriarchen/ Propheten vnd Apo&#x017F;tel/<lb/>
wie wir &#x017F;onderlich bey S Paulo daraus Wort vnd Ex<lb/>
empel 2. Cor: 6. 11. 12. haben.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left">7.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ein treuwer<lb/>
Sel&#x017F;orger mus<lb/>
mit der Be-<lb/>
kentnus nicht<lb/>
hinder dam<lb/>
Berge halten.</hi></hi></note><hi rendition="#fr">ZVm Siebenden/ Mus er auch zur zeit der</hi><lb/>
Verfolgung vnd der Gefahr mit der Bekentnis nicht<lb/>
hinder dem Berg halten/ vnd zu&#x017F;ehen/ zu welchem theil<lb/>
&#x017F;ich das Glu&#x0364;ck lehren wil/ wie die Feinde des Creutzes<lb/>
Chri&#x017F;ti/ Heuchler vn&#x0303; Bauchdiener thun/ Sondern mus<lb/>
Manlich herfu&#x0364;r tretten/ die Warheit ohn allen Schew<lb/>
bekennen/ Wie Elias gegen den Baals Pfaffen tha&#x0364;te/<lb/>
3. Reg: 18. Vnd wie der heilige Ta&#x0364;uffer Johannes frey<lb/>
vner&#x017F;cbrocken bekennet/ vnd nicht leugnet/ Johan. 1.<lb/>
Vnd Chri&#x017F;tus vns &#x017F;elber zu guten vnd zum Exempel ge<lb/>
than hat/ Joan. 18. Wie S. Paulus &#x017F;olch &#x017F;ein Bekent-<lb/>
nus gar herrlich rhu&#x0364;met/ 1. Tim: 6. Darumb er auch wi-<lb/>
derumb &#x017F;ampt &#x017F;einem Wort bekennet/ &#x017F;ein wil. Vnd<lb/>
i&#x017F;t jme &#x017F;einer armen Kirchen halben/ an die&#x017F;er Bekent-<lb/>
nis &#x017F;o viel gelegen/ das Er dort fu&#x0364;r &#x017F;einem Himli&#x017F;chen<lb/>
Vater niemand kennen noch bekennen wil/ der jn vnd<lb/>
&#x017F;ein Wort hie nicht bekennet hat/ Wie er denn &#x017F;pricht:<lb/>
Wer mich bekennet fu&#x0364;r den Men&#x017F;chen/ den wil ich be-<lb/>
kennen fu&#x0364;r meinem Himli&#x017F;chen Vater/ Wer mich aber<lb/>
verleugnet fu&#x0364;r den Men&#x017F;chen/ den wil ich verleugnen<lb/>
fu&#x0364;r meinem Vater im Himel/ Matth: 10.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left">8.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Trewe Predi-<lb/>
ger halten Ir<lb/>
Leben nicht<lb/>
thewer.</hi></hi></note><hi rendition="#fr">ZVm Achten vnd letzten/ J&#x017F;t das nicht die ge-</hi><lb/>
ring&#x017F;te Eygen&#x017F;chafft eines getrewen Seelhirten/ das er<lb/>
&#x017F;ein Leben nicht trew halte/ Actor: 20. Sondern alle<lb/>
&#x017F;tunden bereit &#x017F;ey/ &#x017F;olches in den Todt zu geben/ vn&#x0303; dem<lb/>
HERRN/ der vn&#x017F;er Liecht/ Heyl/ vnd vn&#x017F;ers Lebens<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Krafft</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[62]/0062] fuͤr eine Freude achten/ Jacob: 1. ſich der Truͤbſal rhuͤ- men/ Rom 5. Gott von Hertzen darfuͤr dancken/ Actor: 5. Vnd mit Moſe die Schmach Chriſti groͤſſer vnd hoͤ- her achten koͤnnen/ denn die Schaͤtze Egypti/ Ebre: 11. Wie die lieben Patriarchen/ Propheten vnd Apoſtel/ wie wir ſonderlich bey S Paulo daraus Wort vnd Ex empel 2. Cor: 6. 11. 12. haben. ZVm Siebenden/ Mus er auch zur zeit der Verfolgung vnd der Gefahr mit der Bekentnis nicht hinder dem Berg halten/ vnd zuſehen/ zu welchem theil ſich das Gluͤck lehren wil/ wie die Feinde des Creutzes Chriſti/ Heuchler vñ Bauchdiener thun/ Sondern mus Manlich herfuͤr tretten/ die Warheit ohn allen Schew bekennen/ Wie Elias gegen den Baals Pfaffen thaͤte/ 3. Reg: 18. Vnd wie der heilige Taͤuffer Johannes frey vnerſcbrocken bekennet/ vnd nicht leugnet/ Johan. 1. Vnd Chriſtus vns ſelber zu guten vnd zum Exempel ge than hat/ Joan. 18. Wie S. Paulus ſolch ſein Bekent- nus gar herrlich rhuͤmet/ 1. Tim: 6. Darumb er auch wi- derumb ſampt ſeinem Wort bekennet/ ſein wil. Vnd iſt jme ſeiner armen Kirchen halben/ an dieſer Bekent- nis ſo viel gelegen/ das Er dort fuͤr ſeinem Himliſchen Vater niemand kennen noch bekennen wil/ der jn vnd ſein Wort hie nicht bekennet hat/ Wie er denn ſpricht: Wer mich bekennet fuͤr den Menſchen/ den wil ich be- kennen fuͤr meinem Himliſchen Vater/ Wer mich aber verleugnet fuͤr den Menſchen/ den wil ich verleugnen fuͤr meinem Vater im Himel/ Matth: 10. 7. Ein treuwer Selſorger mus mit der Be- kentnus nicht hinder dam Berge halten. ZVm Achten vnd letzten/ Jſt das nicht die ge- ringſte Eygenſchafft eines getrewen Seelhirten/ das er ſein Leben nicht trew halte/ Actor: 20. Sondern alle ſtunden bereit ſey/ ſolches in den Todt zu geben/ vñ dem HERRN/ der vnſer Liecht/ Heyl/ vnd vnſers Lebens Krafft 8. Trewe Predi- ger halten Ir Leben nicht thewer.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524279
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524279/62
Zitationshilfe: Eichler, Michael: Ein Christliche Leichpredigt. Ursel, 1587, S. [62]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524279/62>, abgerufen am 18.08.2022.