Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Roth, Friedrich: Leichpredigt. Eisleben, 1585.

Bild:
<< vorherige Seite
Leichpredigt/ vber den Spruch
Bericht/ der Ehrwirdigen
vnd Wolgelarten/ Herrn Johan Zelcken
Pfarherrn vnd Decani zu Artern/ vnd Herrn

Iohannis Fiscelij Diaconi daselbst.
Von dem seligen vnd Christ-
lichen Abschied/ des Wolgebornen vnd
Edlen Herrn/ Herrn Hansen Hoiers/ Grafen

vnd Herrn zu Mansfelt/ vnd Edlen Herrn
zu Heldrungen etc.

AM Sontage Oculi, den viertzehenden
Martij, ist der Wolgeborne vnd Edle
Graff vnd Herr/ Herr Hans Hoier/
Graff vnd Herr zu Mansfelt/ vnd Edler
Herr zu Heldrungen/ etc. vnser gnediger
Herr/ nu mehr Christlicher vnd seliger Gedechtnis/
noch in der Kirchen gewesen/ vnd des Gottesdienstes/
(wie sonsten allezeit) andechtig gepflogen.

Des tages/ wie auch folgendes Montages vnd
Dinstages hat sein Gnaden sich mat vnd schwach be-
funden/ vnd folgenden Mitwoch gar zu Bette begeben.

Donnerstages als die Schwacheit an allen Glie-
dern zugenommen/ hat sein G. das gemeine Christli-
che Gebet gnedig ersuchet/ vnd ist dasselbe damals/
vnd hernach mit hertzlicher andacht geschehen.

Nach dem aber sein Gnaden gespüret die zuneh-
mung der Kranckheit/ vnd on zweiffel gefühlet/ wo es

hinaus
Leichpredigt/ vber den Spruch
Bericht/ der Ehrwirdigen
vnd Wolgelarten/ Herrn Johan Zelcken
Pfarherrn vnd Decani zu Artern/ vnd Herrn

Iohannis Fiſcelij Diaconi daſelbſt.
Von dem ſeligen vnd Chriſt-
lichen Abſchied/ des Wolgebornen vnd
Edlen Herrn/ Herrn Hanſen Hoiers/ Grafen

vnd Herrn zu Mansfelt/ vnd Edlen Herrn
zu Heldrungen ꝛc.

AM Sontage Oculi, den viertzehenden
Martij, iſt der Wolgeborne vnd Edle
Graff vnd Herr/ Herr Hans Hoier/
Graff vnd Herr zu Mansfelt/ vnd Edler
Herr zu Heldrungen/ etc. vnſer gnediger
Herr/ nu mehr Chriſtlicher vnd ſeliger Gedechtnis/
noch in der Kirchen geweſen/ vnd des Gottesdienſtes/
(wie ſonſten allezeit) andechtig gepflogen.

Des tages/ wie auch folgendes Montages vnd
Dinſtages hat ſein Gnaden ſich mat vnd ſchwach be-
funden/ vnd folgenden Mitwoch gar zu Bette begeben.

Donnerſtages als die Schwacheit an allen Glie-
dern zugenommen/ hat ſein G. das gemeine Chriſtli-
che Gebet gnedig erſuchet/ vnd iſt daſſelbe damals/
vnd hernach mit hertzlicher andacht geſchehen.

Nach dem aber ſein Gnaden geſpuͤret die zuneh-
mung der Kranckheit/ vnd on zweiffel gefuͤhlet/ wo es

hinaus
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0056" n="[56]"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Leichpredigt/ vber den Spruch</hi> </fw><lb/>
      <div type="fsPersonalia" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Bericht/ der Ehrwirdigen<lb/>
vnd Wolgelarten/ Herrn Johan Zelcken<lb/>
Pfarherrn vnd Decani zu Artern/ vnd Herrn</hi><lb/><hi rendition="#aq">Iohannis Fi&#x017F;celij Diaconi</hi> da&#x017F;elb&#x017F;t.<lb/><hi rendition="#b">Von dem &#x017F;eligen vnd Chri&#x017F;t-<lb/>
lichen Ab&#x017F;chied/ des Wolgebornen vnd<lb/>
Edlen Herrn/ Herrn Han&#x017F;en Hoiers/ Grafen</hi><lb/>
vnd Herrn zu Mansfelt/ vnd Edlen Herrn<lb/>
zu Heldrungen &#xA75B;c.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi><hi rendition="#fr">M Sontage</hi><hi rendition="#aq"> Oculi,</hi><hi rendition="#fr">den viertzehenden</hi><lb/><hi rendition="#aq">Martij,</hi> i&#x017F;t der Wolgeborne vnd Edle<lb/>
Graff vnd Herr/ Herr Hans Hoier/<lb/>
Graff vnd Herr zu Mansfelt/ vnd Edler<lb/>
Herr zu Heldrungen/ etc. vn&#x017F;er gnediger<lb/>
Herr/ nu mehr Chri&#x017F;tlicher vnd &#x017F;eliger Gedechtnis/<lb/>
noch in der Kirchen gewe&#x017F;en/ vnd des Gottesdien&#x017F;tes/<lb/>
(wie &#x017F;on&#x017F;ten allezeit) andechtig gepflogen.</p><lb/>
        <p>Des tages/ wie auch folgendes Montages vnd<lb/>
Din&#x017F;tages hat &#x017F;ein Gnaden &#x017F;ich mat vnd &#x017F;chwach be-<lb/>
funden/ vnd folgenden Mitwoch gar zu Bette begeben.</p><lb/>
        <p>Donner&#x017F;tages als die Schwacheit an allen Glie-<lb/>
dern zugenommen/ hat &#x017F;ein G. das gemeine Chri&#x017F;tli-<lb/>
che Gebet gnedig er&#x017F;uchet/ vnd i&#x017F;t da&#x017F;&#x017F;elbe damals/<lb/>
vnd hernach mit hertzlicher andacht ge&#x017F;chehen.</p><lb/>
        <p>Nach dem aber &#x017F;ein Gnaden ge&#x017F;pu&#x0364;ret die zuneh-<lb/>
mung der Kranckheit/ vnd on zweiffel gefu&#x0364;hlet/ wo es<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">hinaus</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[56]/0056] Leichpredigt/ vber den Spruch Bericht/ der Ehrwirdigen vnd Wolgelarten/ Herrn Johan Zelcken Pfarherrn vnd Decani zu Artern/ vnd Herrn Iohannis Fiſcelij Diaconi daſelbſt. Von dem ſeligen vnd Chriſt- lichen Abſchied/ des Wolgebornen vnd Edlen Herrn/ Herrn Hanſen Hoiers/ Grafen vnd Herrn zu Mansfelt/ vnd Edlen Herrn zu Heldrungen ꝛc. AM Sontage Oculi, den viertzehenden Martij, iſt der Wolgeborne vnd Edle Graff vnd Herr/ Herr Hans Hoier/ Graff vnd Herr zu Mansfelt/ vnd Edler Herr zu Heldrungen/ etc. vnſer gnediger Herr/ nu mehr Chriſtlicher vnd ſeliger Gedechtnis/ noch in der Kirchen geweſen/ vnd des Gottesdienſtes/ (wie ſonſten allezeit) andechtig gepflogen. Des tages/ wie auch folgendes Montages vnd Dinſtages hat ſein Gnaden ſich mat vnd ſchwach be- funden/ vnd folgenden Mitwoch gar zu Bette begeben. Donnerſtages als die Schwacheit an allen Glie- dern zugenommen/ hat ſein G. das gemeine Chriſtli- che Gebet gnedig erſuchet/ vnd iſt daſſelbe damals/ vnd hernach mit hertzlicher andacht geſchehen. Nach dem aber ſein Gnaden geſpuͤret die zuneh- mung der Kranckheit/ vnd on zweiffel gefuͤhlet/ wo es hinaus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524295
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524295/56
Zitationshilfe: Roth, Friedrich: Leichpredigt. Eisleben, 1585, S. [56]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524295/56>, abgerufen am 29.07.2021.