Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Muling, Michael: Eine Christliche Leichpredigt. Wittenberg, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
ewig preisen. Apoc. 4. 5. Hierzu sie durch den Todesweg befor-
dert werden.

Der Vierdte/ Desiderant wird von vnserm Syrach ti-4.
tulirt Curiosus Sorgsam: Jn allen Sorgen steckent/ biß v-
ber die Ohren vnd alle Hände voll/ verwirret vnd eingewi-
ckelt wie ein gefangenes Thierlein in Fallstrick vnd Netzen:
Weiß nicht wo aus oder ein: Nicht allein durch schwere
Ambtsgeschäfft/ sondern zumal wegen zeitlichen Gütern deß
G[e]mühtes/ Leibs vnd Glieder oder wegen eusserste B[ed]reng-
niß vnd Gefengniß/ nicht ohne mercklichen nachtheil des Lei-
bes vnd Seelen. Melancholey machet bösen Brey: Wie
Syrach cap. 30. 31. 32. meldet: Trawrigkeit tödtet viel Leute
vnd dienet doch nirgend zu: Eiver vnd Zorn verkürtzen das
Leben/ vnd Sorgen macht alt vor der zeit: Solches bezeuget
die tägliche Erfahrung: Hieher gehöret die Historia jenes
jungen Edelmans an deß Keysers Caroli V. Hoff/ welcher
vmb Vnzucht des andern Tages solte hingerichtet werden/
derselbe wird in einer Nacht in der Custodi durch eussersten
Kümmer vnd Sorge Eißgraw/ das jhm auch vom Keyser
das Leben gefristet vnd er doch deß Landes verwiesen worden.
Nu die so Sorgfellig seind vber die massen/ begegnet der Tod
als dann behülfflich/ nicht in dem sie der Bauchsorg vnd an-
dern Vnchristlichen Kümmern durch Mißtrawen zu Gott
vnd hindansetzung deß heiligen Predigambts/ nachhengen
vnd darüber zum Teuffel in Nobis Krug fahren. Luc. 18. 21. 16.
Sondern wann sie zu förderst das Reich Gottes vnnd seine
Gerechtigkeit suchen/ jhres Beruffs trewlich warnehmen/
werffen jhr Anliegen auff dem HErrn. Psal. 37. 55. Matth. 6.
diese werden durch den zeitlichen Tod/ aus Leid in Frewd: aus
Sorgen vnd Borgen in volle Besitzung vnd Geniessung der

Himli-
B iij

Chriſtliche Leichpredigt.
ewig preiſen. Apoc. 4. 5. Hierzu ſie durch den Todesweg befor-
dert werden.

Der Vierdte/ Deſiderant wird von vnſerm Syrach ti-4.
tulirt Curioſus Sorgſam: Jn allen Sorgen ſteckent/ biß v-
ber die Ohren vnd alle Haͤnde voll/ verwirret vnd eingewi-
ckelt wie ein gefangenes Thierlein in Fallſtrick vnd Netzen:
Weiß nicht wo aus oder ein: Nicht allein durch ſchwere
Ambtsgeſchaͤfft/ ſondern zumal wegen zeitlichen Guͤtern deß
G[e]muͤhtes/ Leibs vnd Glieder oder wegen euſſerſte B[ed]reng-
niß vnd Gefengniß/ nicht ohne mercklichen nachtheil des Lei-
bes vnd Seelen. Melancholey machet boͤſen Brey: Wie
Syrach cap. 30. 31. 32. meldet: Trawrigkeit toͤdtet viel Leute
vnd dienet doch nirgend zu: Eiver vnd Zorn verkuͤrtzen das
Leben/ vnd Sorgen macht alt vor der zeit: Solches bezeuget
die taͤgliche Erfahrung: Hieher gehoͤret die Hiſtoria jenes
jungen Edelmans an deß Keyſers Caroli V. Hoff/ welcher
vmb Vnzucht des andern Tages ſolte hingerichtet werden/
derſelbe wird in einer Nacht in der Cuſtodi durch euſſerſten
Kuͤmmer vnd Sorge Eißgraw/ das jhm auch vom Keyſer
das Leben gefriſtet vnd er doch deß Landes verwieſen worden.
Nu die ſo Sorgfellig ſeind vber die maſſen/ begegnet der Tod
als dann behuͤlfflich/ nicht in dem ſie der Bauchſorg vnd an-
dern Vnchriſtlichen Kuͤmmern durch Mißtrawen zu Gott
vnd hindanſetzung deß heiligen Predigambts/ nachhengen
vnd daruͤber zum Teuffel in Nobis Krug fahren. Luc. 18. 21. 16.
Sondern wann ſie zu foͤrderſt das Reich Gottes vnnd ſeine
Gerechtigkeit ſuchen/ jhres Beruffs trewlich warnehmen/
werffen jhr Anliegen auff dem HErrn. Pſal. 37. 55. Matth. 6.
dieſe werden durch den zeitlichen Tod/ aus Leid in Frewd: aus
Sorgen vnd Borgen in volle Beſitzung vnd Genieſſung der

Himli-
B iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0013" n="[13]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
ewig prei&#x017F;en. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Apoc.</hi> 4. 5.</hi> Hierzu &#x017F;ie durch den Todesweg befor-<lb/>
dert werden.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p>Der Vierdte/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">De&#x017F;iderant</hi></hi> wird von vn&#x017F;erm <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Syrach ti-</hi></hi><note place="right">4.</note><lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">tulirt Curio&#x017F;us</hi></hi> Sorg&#x017F;am: Jn allen Sorgen &#x017F;teckent/ biß v-<lb/>
ber die Ohren vnd alle Ha&#x0364;nde voll/ verwirret vnd eingewi-<lb/>
ckelt wie ein gefangenes Thierlein in Fall&#x017F;trick vnd Netzen:<lb/>
Weiß nicht wo aus oder ein: Nicht allein durch &#x017F;chwere<lb/>
Ambtsge&#x017F;cha&#x0364;fft/ &#x017F;ondern zumal wegen zeitlichen Gu&#x0364;tern deß<lb/>
G<supplied>e</supplied>mu&#x0364;htes/ Leibs vnd Glieder oder wegen eu&#x017F;&#x017F;er&#x017F;te B<supplied>ed</supplied>reng-<lb/>
niß vnd Gefengniß/ nicht ohne mercklichen nachtheil des Lei-<lb/>
bes vnd Seelen. Melancholey machet bo&#x0364;&#x017F;en Brey: Wie<lb/>
Syrach cap. 30. 31. 32. meldet: Trawrigkeit to&#x0364;dtet viel Leute<lb/>
vnd dienet doch nirgend zu: Eiver vnd Zorn verku&#x0364;rtzen das<lb/>
Leben/ vnd Sorgen macht alt vor der zeit: Solches bezeuget<lb/>
die ta&#x0364;gliche Erfahrung: Hieher geho&#x0364;ret die Hi&#x017F;toria jenes<lb/>
jungen Edelmans an deß Key&#x017F;ers <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Caroli V.</hi></hi> Hoff/ welcher<lb/>
vmb Vnzucht des andern Tages &#x017F;olte hingerichtet werden/<lb/>
der&#x017F;elbe wird in einer Nacht in der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Cu&#x017F;todi</hi></hi> durch eu&#x017F;&#x017F;er&#x017F;ten<lb/>
Ku&#x0364;mmer vnd Sorge Eißgraw/ das jhm auch vom Key&#x017F;er<lb/>
das Leben gefri&#x017F;tet vnd er doch deß Landes verwie&#x017F;en worden.<lb/>
Nu die &#x017F;o Sorgfellig &#x017F;eind vber die ma&#x017F;&#x017F;en/ begegnet der Tod<lb/>
als dann behu&#x0364;lfflich/ nicht in dem &#x017F;ie der Bauch&#x017F;org vnd an-<lb/>
dern Vnchri&#x017F;tlichen Ku&#x0364;mmern durch Mißtrawen zu Gott<lb/>
vnd hindan&#x017F;etzung deß heiligen Predigambts/ nachhengen<lb/>
vnd daru&#x0364;ber zum Teuffel in <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Nobis</hi></hi> Krug fahren. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Luc.</hi> 18. 21. 16.</hi><lb/>
Sondern wann &#x017F;ie zu fo&#x0364;rder&#x017F;t das Reich Gottes vnnd &#x017F;eine<lb/>
Gerechtigkeit &#x017F;uchen/ jhres Beruffs trewlich warnehmen/<lb/>
werffen jhr Anliegen auff dem HErrn. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 37. 55. Matth.</hi> 6.</hi><lb/>
die&#x017F;e werden durch den zeitlichen Tod/ aus Leid in Frewd: aus<lb/>
Sorgen vnd Borgen in volle Be&#x017F;itzung vnd Genie&#x017F;&#x017F;ung der<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">B iij</fw><fw type="catch" place="bottom">Himli-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[13]/0013] Chriſtliche Leichpredigt. ewig preiſen. Apoc. 4. 5. Hierzu ſie durch den Todesweg befor- dert werden. Der Vierdte/ Deſiderant wird von vnſerm Syrach ti- tulirt Curioſus Sorgſam: Jn allen Sorgen ſteckent/ biß v- ber die Ohren vnd alle Haͤnde voll/ verwirret vnd eingewi- ckelt wie ein gefangenes Thierlein in Fallſtrick vnd Netzen: Weiß nicht wo aus oder ein: Nicht allein durch ſchwere Ambtsgeſchaͤfft/ ſondern zumal wegen zeitlichen Guͤtern deß Gemuͤhtes/ Leibs vnd Glieder oder wegen euſſerſte Bedreng- niß vnd Gefengniß/ nicht ohne mercklichen nachtheil des Lei- bes vnd Seelen. Melancholey machet boͤſen Brey: Wie Syrach cap. 30. 31. 32. meldet: Trawrigkeit toͤdtet viel Leute vnd dienet doch nirgend zu: Eiver vnd Zorn verkuͤrtzen das Leben/ vnd Sorgen macht alt vor der zeit: Solches bezeuget die taͤgliche Erfahrung: Hieher gehoͤret die Hiſtoria jenes jungen Edelmans an deß Keyſers Caroli V. Hoff/ welcher vmb Vnzucht des andern Tages ſolte hingerichtet werden/ derſelbe wird in einer Nacht in der Cuſtodi durch euſſerſten Kuͤmmer vnd Sorge Eißgraw/ das jhm auch vom Keyſer das Leben gefriſtet vnd er doch deß Landes verwieſen worden. Nu die ſo Sorgfellig ſeind vber die maſſen/ begegnet der Tod als dann behuͤlfflich/ nicht in dem ſie der Bauchſorg vnd an- dern Vnchriſtlichen Kuͤmmern durch Mißtrawen zu Gott vnd hindanſetzung deß heiligen Predigambts/ nachhengen vnd daruͤber zum Teuffel in Nobis Krug fahren. Luc. 18. 21. 16. Sondern wann ſie zu foͤrderſt das Reich Gottes vnnd ſeine Gerechtigkeit ſuchen/ jhres Beruffs trewlich warnehmen/ werffen jhr Anliegen auff dem HErrn. Pſal. 37. 55. Matth. 6. dieſe werden durch den zeitlichen Tod/ aus Leid in Frewd: aus Sorgen vnd Borgen in volle Beſitzung vnd Genieſſung der Himli- 4. B iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524586
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524586/13
Zitationshilfe: Muling, Michael: Eine Christliche Leichpredigt. Wittenberg, 1615, S. [13]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524586/13>, abgerufen am 22.10.2021.