Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Friese, Abraham: Christliche Leichpredigt/ Von der hülffe aus Zion. Liegnitz, 1622.

Bild:
<< vorherige Seite

Damit aber/ solch Christlich Begräbnüs/ recht
gefördert werde/ Jst nicht noth/ von der antiqvitet
dieser Kunst zureden/ wie sie Anno 1440. von Jo-
hanne Guttenbergern zu Straßburg erfunden/
von Johan Mentelio, vnd Sixto Rüsingern exco-
lirt,
vnd nach Neapolis gebracht/ So wol von Vl-
rich Hanen/ einem Deutschen/ vmbs Jahr Christi.
1471. zu Rom angerichtet/ darvon die Gelährten/
was Buchholzerus, in seinem Indice Chronologi-
co, pagin.
434. vnd Sethus Calvisius, in seiner
Chronologi, in 4to, pagin. 910. aus Herrn Wim-
phelini Capite
65. schreiben/ lesen können: Wiewol
der alte Herr Mathesius in seinen Hochzeitpredig-
ten/ fol. 90. setzet/ Das ein Goldschmied zu Mayntz/
Schäfler genant/ solche Kunst erstlich in Deutsch-
land/ sol erfunden haben.

Sondern wir wollen/ aus dem besten Buch/
der lieben Biebel/ ein schönes Sprüchlein/ Gott zu
lob/ vns vnd den betrübten Leidetragenden/ zur
Lehre vnd Trost/ dem seligen verstorbnen Herrn
Buchdrucker/ zum Ehrengedächtnüs/ handeln vnd
erklähren.

Welches damit es nicht ohne frucht vnd nutz
abgehe/ wollen wir GOtt den Vater/ im Namen/

deß

Damit aber/ ſolch Chriſtlich Begraͤbnuͤs/ recht
gefoͤrdert werde/ Jſt nicht noth/ von der antiqvitêt
dieſer Kunſt zureden/ wie ſie Anno 1440. von Jo-
hanne Guttenbergern zu Straßburg erfunden/
von Johan Mentelio, vnd Sixto Ruͤſingern exco-
lirt,
vnd nach Neapolis gebracht/ So wol von Vl-
rich Hanen/ einem Deutſchen/ vmbs Jahr Chriſti.
1471. zu Rom angerichtet/ darvon die Gelaͤhrten/
was Buchholzerus, in ſeinem Indice Chronologi-
co, pagin.
434. vnd Sethus Calviſius, in ſeiner
Chronologi, in 4to, pagin. 910. aus Herrn Wim-
phelini Capite
65. ſchreiben/ leſen koͤnnen: Wiewol
der alte Herr Matheſius in ſeinen Hochzeitpredig-
ten/ fol. 90. ſetzet/ Das ein Goldſchmied zu Mayntz/
Schaͤfler genant/ ſolche Kunſt erſtlich in Deutſch-
land/ ſol erfunden haben.

Sondern wir wollen/ aus dem beſten Buch/
der lieben Biebel/ ein ſchoͤnes Spruͤchlein/ Gott zu
lob/ vns vnd den betruͤbten Leidetragenden/ zur
Lehre vnd Troſt/ dem ſeligen verſtorbnen Herrn
Buchdrucker/ zum Ehrengedaͤchtnuͤs/ handeln vnd
erklaͤhren.

Welches damit es nicht ohne frucht vnd nutz
abgehe/ wollen wir GOtt den Vater/ im Namen/

deß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <pb facs="#f0006" n="[6]"/>
          <p>Damit aber/ &#x017F;olch Chri&#x017F;tlich Begra&#x0364;bnu&#x0364;s/ recht<lb/>
gefo&#x0364;rdert werde/ J&#x017F;t nicht noth/ von der <hi rendition="#aq">antiqvitêt</hi><lb/>
die&#x017F;er Kun&#x017F;t zureden/ wie &#x017F;ie <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1440. von Jo-<lb/>
hanne Guttenbergern zu Straßburg erfunden/<lb/>
von <hi rendition="#aq">Johan Mentelio,</hi> vnd <hi rendition="#aq">Sixto</hi> Ru&#x0364;&#x017F;ingern <hi rendition="#aq">exco-<lb/>
lirt,</hi> vnd nach <hi rendition="#aq">Neapolis</hi> gebracht/ So wol von Vl-<lb/>
rich Hanen/ einem Deut&#x017F;chen/ vmbs Jahr Chri&#x017F;ti.<lb/>
1471. zu Rom angerichtet/ darvon die Gela&#x0364;hrten/<lb/>
was <hi rendition="#aq">Buchholzerus,</hi> in &#x017F;einem <hi rendition="#aq">Indice Chronologi-<lb/>
co, pagin.</hi> 434. vnd <hi rendition="#aq">Sethus Calvi&#x017F;ius,</hi> in &#x017F;einer<lb/><hi rendition="#aq">Chronologi, in 4to, pagin.</hi> 910. aus Herrn <hi rendition="#aq">Wim-<lb/>
phelini Capite</hi> 65. &#x017F;chreiben/ le&#x017F;en ko&#x0364;nnen: Wiewol<lb/>
der alte Herr <hi rendition="#aq">Mathe&#x017F;ius</hi> in &#x017F;einen Hochzeitpredig-<lb/>
ten/ <hi rendition="#aq">fol.</hi> 90. &#x017F;etzet/ Das ein Gold&#x017F;chmied zu Mayntz/<lb/>
Scha&#x0364;fler genant/ &#x017F;olche Kun&#x017F;t er&#x017F;tlich in Deut&#x017F;ch-<lb/>
land/ &#x017F;ol erfunden haben.</p><lb/>
          <p>Sondern wir wollen/ aus dem be&#x017F;ten Buch/<lb/>
der lieben Biebel/ ein &#x017F;cho&#x0364;nes Spru&#x0364;chlein/ Gott zu<lb/>
lob/ vns vnd den betru&#x0364;bten Leidetragenden/ zur<lb/>
Lehre vnd Tro&#x017F;t/ dem &#x017F;eligen ver&#x017F;torbnen Herrn<lb/>
Buchdrucker/ zum Ehrengeda&#x0364;chtnu&#x0364;s/ handeln vnd<lb/>
erkla&#x0364;hren.</p><lb/>
          <p>Welches damit es nicht ohne frucht vnd nutz<lb/>
abgehe/ wollen wir GOtt den Vater/ im Namen/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">deß</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[6]/0006] Damit aber/ ſolch Chriſtlich Begraͤbnuͤs/ recht gefoͤrdert werde/ Jſt nicht noth/ von der antiqvitêt dieſer Kunſt zureden/ wie ſie Anno 1440. von Jo- hanne Guttenbergern zu Straßburg erfunden/ von Johan Mentelio, vnd Sixto Ruͤſingern exco- lirt, vnd nach Neapolis gebracht/ So wol von Vl- rich Hanen/ einem Deutſchen/ vmbs Jahr Chriſti. 1471. zu Rom angerichtet/ darvon die Gelaͤhrten/ was Buchholzerus, in ſeinem Indice Chronologi- co, pagin. 434. vnd Sethus Calviſius, in ſeiner Chronologi, in 4to, pagin. 910. aus Herrn Wim- phelini Capite 65. ſchreiben/ leſen koͤnnen: Wiewol der alte Herr Matheſius in ſeinen Hochzeitpredig- ten/ fol. 90. ſetzet/ Das ein Goldſchmied zu Mayntz/ Schaͤfler genant/ ſolche Kunſt erſtlich in Deutſch- land/ ſol erfunden haben. Sondern wir wollen/ aus dem beſten Buch/ der lieben Biebel/ ein ſchoͤnes Spruͤchlein/ Gott zu lob/ vns vnd den betruͤbten Leidetragenden/ zur Lehre vnd Troſt/ dem ſeligen verſtorbnen Herrn Buchdrucker/ zum Ehrengedaͤchtnuͤs/ handeln vnd erklaͤhren. Welches damit es nicht ohne frucht vnd nutz abgehe/ wollen wir GOtt den Vater/ im Namen/ deß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/525077
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/525077/6
Zitationshilfe: Friese, Abraham: Christliche Leichpredigt/ Von der hülffe aus Zion. Liegnitz, 1622, S. [6]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/525077/6>, abgerufen am 25.06.2022.