Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clarus, Felicianus: Gaykypikra [gr.] Christianorum verorum propria. Wittenberg, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite
Thema Concionis.
GENES. XXXV.

VNd sie zogen gen Bethel/ vnd da
noch ein Feldt weges war von
Ephrad/ da gebar Rahel. Vnd es
kam sie hart an vber der Geburt. Da
es jhr aber so sawr ward in der Ge-
burt/ sprach die Wehemutter zu jhr/
Fürchte dich nicht/ denn diesen Sohn
wirstu auch haben. Da jhr aber die
Seele ausgieng/ das sie Sterben mu-
ste/ hieß sie jhn Benom/ aber sein Va-
ter hieß jhn Benjamin. Also starb Ra-
hel vnd ward begraben an dem Wege
gen Ephrat/ die nun heist Bethlehem.
Vnd Jacob richtet ein mahl auff vber
jhrem Grabe/ dasselbe ist dz Grabmal
Rahel biß auff diesen Tag.

Diductio Thematis.

DER Königliche Prophet David/prooimion
spricht im 4. Psal. also: Erkennet doch/ das
der Herr seine Heiligen wunderlich füh-
r[e]t. Esa. 28. Sein rath ist Wunderbarlich

vnd
Thema Concionis.
GENES. XXXV.

VNd ſie zogen gen Bethel/ vnd da
noch ein Feldt weges war von
Ephrad/ da gebar Rahel. Vnd es
kam ſie hart an vber der Geburt. Da
es jhr aber ſo ſawr ward in der Ge-
burt/ ſprach die Wehemutter zu jhr/
Fuͤrchte dich nicht/ denn dieſen Sohn
wirſtu auch haben. Da jhr aber die
Seele ausgieng/ das ſie Sterben mu-
ſte/ hieß ſie jhn Benom/ aber ſein Va-
ter hieß jhn Benjamin. Alſo ſtarb Ra-
hel vnd ward begraben an dem Wege
gen Ephrat/ die nun heiſt Bethlehem.
Vnd Jacob richtet ein mahl auff vber
jhrem Grabe/ daſſelbe iſt dz Grabmal
Rahel biß auff dieſen Tag.

Diductio Thematis.

DER Koͤnigliche Prophet David/προοίμιον
ſpricht im 4. Pſal. alſo: Erkennet doch/ das
der Herr ſeine Heiligen wunderlich fuͤh-
r[e]t. Eſa. 28. Sein rath iſt Wunderbarlich

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">Thema Concionis.</hi> </hi> </head><lb/>
          <cit>
            <bibl> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#i">GENES. XXXV.</hi> </hi> </hi> </hi> </bibl><lb/>
            <quote>
              <p><hi rendition="#in">V</hi>Nd &#x017F;ie zogen gen Bethel/ vnd da<lb/>
noch ein Feldt weges war von<lb/>
Ephrad/ da gebar Rahel. Vnd es<lb/>
kam &#x017F;ie hart an vber der Geburt. Da<lb/>
es jhr aber &#x017F;o &#x017F;awr ward in der Ge-<lb/>
burt/ &#x017F;prach die Wehemutter zu jhr/<lb/>
Fu&#x0364;rchte dich nicht/ denn die&#x017F;en Sohn<lb/>
wir&#x017F;tu auch haben. Da jhr aber die<lb/>
Seele ausgieng/ das &#x017F;ie Sterben mu-<lb/>
&#x017F;te/ hieß &#x017F;ie jhn Benom/ aber &#x017F;ein Va-<lb/>
ter hieß jhn Benjamin. Al&#x017F;o &#x017F;tarb Ra-<lb/>
hel vnd ward begraben an dem Wege<lb/>
gen Ephrat/ die nun hei&#x017F;t Bethlehem.<lb/>
Vnd Jacob richtet ein mahl auff vber<lb/>
jhrem Grabe/ da&#x017F;&#x017F;elbe i&#x017F;t dz Grabmal<lb/>
Rahel biß auff die&#x017F;en Tag.</p>
            </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Diductio Thematis.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>ER Ko&#x0364;nigliche Prophet David/</hi><note place="right">&#x03C0;&#x03C1;&#x03BF;&#x03BF;&#x03AF;&#x03BC;&#x03B9;&#x03BF;&#x03BD;</note><lb/>
&#x017F;pricht im 4. P&#x017F;al. al&#x017F;o: Erkennet doch/ das<lb/>
der <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> &#x017F;eine Heiligen wunderlich fu&#x0364;h-<lb/>
r<supplied>e</supplied>t. E&#x017F;a. 28. Sein <hi rendition="#k">r</hi>ath i&#x017F;t Wunderbarlich<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">vnd</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Thema Concionis. GENES. XXXV. VNd ſie zogen gen Bethel/ vnd da noch ein Feldt weges war von Ephrad/ da gebar Rahel. Vnd es kam ſie hart an vber der Geburt. Da es jhr aber ſo ſawr ward in der Ge- burt/ ſprach die Wehemutter zu jhr/ Fuͤrchte dich nicht/ denn dieſen Sohn wirſtu auch haben. Da jhr aber die Seele ausgieng/ das ſie Sterben mu- ſte/ hieß ſie jhn Benom/ aber ſein Va- ter hieß jhn Benjamin. Alſo ſtarb Ra- hel vnd ward begraben an dem Wege gen Ephrat/ die nun heiſt Bethlehem. Vnd Jacob richtet ein mahl auff vber jhrem Grabe/ daſſelbe iſt dz Grabmal Rahel biß auff dieſen Tag. Diductio Thematis. DER Koͤnigliche Prophet David/ ſpricht im 4. Pſal. alſo: Erkennet doch/ das der Herr ſeine Heiligen wunderlich fuͤh- ret. Eſa. 28. Sein rath iſt Wunderbarlich vnd προοίμιον

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/526011
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/526011/7
Zitationshilfe: Clarus, Felicianus: Gaykypikra [gr.] Christianorum verorum propria. Wittenberg, 1613, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/526011/7>, abgerufen am 04.03.2021.