Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

geschlagene Mandata abgerissen/ eingezogen worden/ da er nun schül-
dig/ wird gewißlich ein ernstlich Exempel an jhme statuirt worden.

Auß Praag den 24. Dito.

Herr Wolff von Colobrodt Obr: Landt Cammerer des Kön:
Behems ist vff seiner Herrschafft Jeling todts verschieden/ so ligt
Herr Obr: LandtHoffmeister Christoff Poppel auch tödtlich kranck.

Künfftigen Montag soll der Behem: Landtag seinen anfang
gewinnen/ wollen gern hören/ wie sich die Stendt accommodirn werden.

Mittwochens gar spat sein die beyde verlobte Breut von Für-
stenberg in 2. Senfften 6. Gutschen vnnd 10. Reutern von hinnen
nach Jtalia verreiset/ aber viel Schult hinterlassen.

Auß der Schlesien haben wir/ das der Hertzog von Deschen
sambt 14. fürnehmen Herrn/ so bißhero der Augsp: Confession gewe-
sen/ den Catholischen Glauben angenommen/ vnd wil solches im gan-
tzen Landt haben.

Auß Rom den 17. Dito.

Als der Babst vff offener Gassen gegen einem Pallozo zuge-
fahren hat der Povelam passiren/ sich starck gegen jhme hören lassen/
das sie mit dem jüngst publicirten Edict der ringen Müntzen halben
nicht zu frieden sein köndten/ Es ist ein gute Summa Gelt von Car-
dinal di Gioiosa vmb vacirende Pfründen zu kauffen alher gelangt.

Aus Neapoli wird bestetiget/ das die Nave Palina mit dem
ViceRee Bastart Sohne/ vnnd andern fürnehmen Herrn von 5.
MeerReubern Perdonen/ darob Moren vnnd Hollender gewesen ge-
fangen/ vnd nach Algiri geführt worden/ derwegen man viel Geldt da-
hin gmacht/ dieselben damit außzulösen/ in welchem Scharmützel auch
viel Personen vmbkommen.

Auß Venedig den 23. Dito.

Jüngste Brieff auß Genua melden/ der König in Spa: sey wil-
ein Partita pro 4. Million Goldt mit den Signori Saluzi zuschliessen/
solche nach Flandern zuuerwechseln/ welches ein Anzeig/ das der
Krieg hefftiger als jemals angehen werde.

Affter-

geschlagene Mandata abgerissen/ eingezogen worden/ da er nun schuͤl-
dig/ wird gewißlich ein ernstlich Exempel an jhme statuirt worden.

Auß Praag den 24. Dito.

Herr Wolff von Colobrodt Obr: Landt Cammerer des Koͤn:
Behems ist vff seiner Herrschafft Jeling todts verschieden/ so ligt
Herr Obr: LandtHoffmeister Christoff Poppel auch toͤdtlich kranck.

Kuͤnfftigen Montag soll der Behem: Landtag seinen anfang
gewinnen/ wollen gern hoͤren/ wie sich die Stendt accom̃odirn werden.

Mittwochens gar spat sein die beyde verlobte Breut von Fuͤr-
stenberg in 2. Senfften 6. Gutschen vnnd 10. Reutern von hinnen
nach Jtalia verreiset/ aber viel Schult hinterlassen.

Auß der Schlesien haben wir/ das der Hertzog von Deschen
sambt 14. fuͤrnehmen Herrn/ so bißhero der Augsp: Confession gewe-
sen/ den Catholischen Glauben angenommen/ vnd wil solches im gan-
tzen Landt haben.

Auß Rom den 17. Dito.

Als der Babst vff offener Gassen gegen einem Pallozo zuge-
fahren hat der Povelam passiren/ sich starck gegen jhme hoͤren lassen/
das sie mit dem juͤngst publicirten Edict der ringen Muͤntzen halben
nicht zu frieden sein koͤndten/ Es ist ein gute Summa Gelt von Car-
dinal di Gioiosa vmb vacirende Pfruͤnden zu kauffen alher gelangt.

Aus Neapoli wird bestetiget/ das die Nave Palina mit dem
ViceRee Bastart Sohne/ vnnd andern fuͤrnehmen Herrn von 5.
MeerReubern Perdonen/ darob Moren vnnd Hollender gewesen ge-
fangen/ vnd nach Algiri gefuͤhrt worden/ derwegen man viel Geldt da-
hin gmacht/ dieselben damit außzuloͤsen/ in welchem Scharmuͤtzel auch
viel Personen vmbkommen.

Auß Venedig den 23. Dito.

Juͤngste Brieff auß Genua melden/ der Koͤnig in Spa: sey wil-
ein Partita pro 4. Million Goldt mit den Signori Saluzi zuschliessen/
solche nach Flandern zuuerwechseln/ welches ein Anzeig/ das der
Krieg hefftiger als jemals angehen werde.

Affter-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0029"/>
geschlagene Mandata abgerissen/ eingezogen worden/ da er nun schu&#x0364;l-<lb/>
dig/ wird gewißlich ein ernstlich Exempel an jhme statuirt worden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Praag den 24. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Herr Wolff von Colobrodt Obr: Landt Cammerer des Ko&#x0364;n:<lb/>
Behems ist vff seiner Herrschafft Jeling todts verschieden/ so ligt<lb/>
Herr Obr: LandtHoffmeister Christoff Poppel auch to&#x0364;dtlich kranck.</p><lb/>
          <p>Ku&#x0364;nfftigen Montag soll der Behem: Landtag seinen anfang<lb/>
gewinnen/ wollen gern ho&#x0364;ren/ wie sich die Stendt accom&#x0303;odirn werden.</p><lb/>
          <p>Mittwochens gar spat sein die beyde verlobte Breut von Fu&#x0364;r-<lb/>
stenberg in 2. Senfften 6. Gutschen vnnd 10. Reutern von hinnen<lb/>
nach Jtalia verreiset/ aber viel Schult hinterlassen.</p><lb/>
          <p>Auß der Schlesien haben wir/ das der Hertzog von Deschen<lb/>
sambt 14. fu&#x0364;rnehmen Herrn/ so bißhero der Augsp: Confession gewe-<lb/>
sen/ den Catholischen Glauben angenommen/ vnd wil solches im gan-<lb/>
tzen Landt haben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Rom den 17. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Als der Babst vff offener Gassen gegen einem Pallozo zuge-<lb/>
fahren hat der Povelam passiren/ sich starck gegen jhme ho&#x0364;ren lassen/<lb/>
das sie mit dem ju&#x0364;ngst publicirten Edict der ringen Mu&#x0364;ntzen halben<lb/>
nicht zu frieden sein ko&#x0364;ndten/ Es ist ein gute Summa Gelt von Car-<lb/>
dinal di Gioiosa vmb vacirende Pfru&#x0364;nden zu kauffen alher gelangt.</p><lb/>
          <p>Aus Neapoli wird bestetiget/ das die Nave Palina mit dem<lb/>
ViceRee Bastart Sohne/ vnnd andern fu&#x0364;rnehmen Herrn von 5.<lb/>
MeerReubern Perdonen/ darob Moren vnnd Hollender gewesen ge-<lb/>
fangen/ vnd nach Algiri gefu&#x0364;hrt worden/ derwegen man viel Geldt da-<lb/>
hin gmacht/ dieselben damit außzulo&#x0364;sen/ in welchem Scharmu&#x0364;tzel auch<lb/>
viel Personen vmbkommen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Venedig den 23. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Ju&#x0364;ngste Brieff auß Genua melden/ der Ko&#x0364;nig in Spa: sey wil-<lb/>
ein Partita pro 4. Million Goldt mit den Signori Saluzi zuschliessen/<lb/>
solche nach Flandern zuuerwechseln/ welches ein Anzeig/ das der<lb/>
Krieg hefftiger als jemals angehen werde.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">Affter-</fw>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0029] geschlagene Mandata abgerissen/ eingezogen worden/ da er nun schuͤl- dig/ wird gewißlich ein ernstlich Exempel an jhme statuirt worden. Auß Praag den 24. Dito. Herr Wolff von Colobrodt Obr: Landt Cammerer des Koͤn: Behems ist vff seiner Herrschafft Jeling todts verschieden/ so ligt Herr Obr: LandtHoffmeister Christoff Poppel auch toͤdtlich kranck. Kuͤnfftigen Montag soll der Behem: Landtag seinen anfang gewinnen/ wollen gern hoͤren/ wie sich die Stendt accom̃odirn werden. Mittwochens gar spat sein die beyde verlobte Breut von Fuͤr- stenberg in 2. Senfften 6. Gutschen vnnd 10. Reutern von hinnen nach Jtalia verreiset/ aber viel Schult hinterlassen. Auß der Schlesien haben wir/ das der Hertzog von Deschen sambt 14. fuͤrnehmen Herrn/ so bißhero der Augsp: Confession gewe- sen/ den Catholischen Glauben angenommen/ vnd wil solches im gan- tzen Landt haben. Auß Rom den 17. Dito. Als der Babst vff offener Gassen gegen einem Pallozo zuge- fahren hat der Povelam passiren/ sich starck gegen jhme hoͤren lassen/ das sie mit dem juͤngst publicirten Edict der ringen Muͤntzen halben nicht zu frieden sein koͤndten/ Es ist ein gute Summa Gelt von Car- dinal di Gioiosa vmb vacirende Pfruͤnden zu kauffen alher gelangt. Aus Neapoli wird bestetiget/ das die Nave Palina mit dem ViceRee Bastart Sohne/ vnnd andern fuͤrnehmen Herrn von 5. MeerReubern Perdonen/ darob Moren vnnd Hollender gewesen ge- fangen/ vnd nach Algiri gefuͤhrt worden/ derwegen man viel Geldt da- hin gmacht/ dieselben damit außzuloͤsen/ in welchem Scharmuͤtzel auch viel Personen vmbkommen. Auß Venedig den 23. Dito. Juͤngste Brieff auß Genua melden/ der Koͤnig in Spa: sey wil- ein Partita pro 4. Million Goldt mit den Signori Saluzi zuschliessen/ solche nach Flandern zuuerwechseln/ welches ein Anzeig/ das der Krieg hefftiger als jemals angehen werde. Affter-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/29
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/29>, abgerufen am 26.05.2022.