Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Relation: Aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien: so sich hin und wider in Hoch- und Nieder-Teutschland, auch in [...] verlauffen und zutragen möchte. [Straßburg], 1609.

Bild:
<< vorherige Seite
Auß Wien/ vom 16. Septemb.

Seither jüngst kommen die Evangelische/ wie auch die Bapistische Stend deßgleichen
aber jede Partey absonderlich zusamen/ vnd wie die sag/ so begeren die Evangelischen Stend/
daß jhnen die Bäpstischen die vergleichung/ so jre Kön. May jhnen in puncto religionis gethan/
auch bestettigen vnd darvber fertigen sollen/ welches aber die Bapstischen noch nit thun wol-
len/ mit vermeldung/ sie werden dadurch jhre gewissen beschweren/ könten auch solches gegen
Gott vnd dem Bapst nicht verantworten/ derwegen sich es noch ein gute zeit verweilen wirdt/
ehe sie zusammen tretten/ vnd zur proposition greiffen werden. Verschienen Sontag hat der
abgefallene Predicant bey S. Steffan allhie offentlich revocirt, bey welchem actu dann/ wie
man vermeint/ sich in 12000. Persohnen/ mehrtheils Evangelisch befunden/ vnd ist dennoch
zu Hornals bey der Predigt kein abgang von Leuten gespürt/ sonder alles voll gewest/ disem ab-
gefallenen Predicanten hat man einen besondern gar nidern Predigstul auffgericht/ auch ein
newen Predicantenrock angelegt/ vnd als der Clessel auff den rechten Predigstul/ vnter wel-
chem vnd gleich daran der ander gestelt gewest/ zu dem Volck ein vermahnung gethan/ vnnd
jhn die vorhabende Comedien, nemlich daß der Predicant an jetzo auff tretten vnd wider ruffen
werde/ neben vermeldung/ was jhn darzu verursacht angeigt/ also ist hernach der Predicant
auch auff sein Stul getretten vnd seine sachen/ wie er dessen in 6. Wochen her von den Bäp-
stischen vnterrichtet worden/ welches 2. stund gewehret/ darunter er die Augspurgische Confes-
sion
sampt alle dero anhengern in Abgrundt der Höllen hinein verdampt/ darauff dann der
Clessel den beschluß gemacht/ vnnd hernach den Predicanten zum hohen Altar geführt/ alda
absolviert; vnd zu der Bäpstischen Kirchen eingeweiht/ ob er nun Geistlich oder Weltlich wer-
de ist unbewust/ sonst hat er den ruff gehabt/ daß er ein vnnützer versoffener Mensch gewest.
Allhie gibt man vor gewiß auß/ daß die Kernten vnnd Crainer bereit widerumb Predicanten
angenommen/ auch dieselben zu predigen auffgestelt haben/ dahero man guter hoffnung/ jhre
F. Durchl. werde jhnen die Religion auch bewilligen/ die Türckische Bottschafft ist noch nit
hergelangt/ soll aber wie die sag/ bereit zu Gran angelangt sein.

Auß Prag/ Von 14. Dito.

Die Schlesinger haben vber hiebevor gethanes versprechen Hoffkammer noch das we-
nigste gelt nicht eingeliffert/ sondern sich noch wegen der Boheimischen praetention darvon ab-
halten lassen/ sonsten were nunmehr das Boheimische wesen in fridlichen stand/ wann allein
der oberst Canaler abgesetzt würde/ auff welches sich die Stände 20000. vnd die Schlesinger
100000. ducaten inspecie jhrer May zu einer extra otdinari verehrung zugeben/ das beneben
die schulden/ so die Boheimische Kammer auff sich/ hat doch daß solche just specificiert werden/
vbersich zunehmen/ vnd zugleich nach beschluß des Landtags alsbald ein unsehnliche gelthilff
zu abzalung der Boheimischen Hoffdiener zu contribuiren erbotten sonst haben die Stände
auch umb ersetzung der andern Obersten land officiren gebetten/ Fürst Christian von Anhalt
hat sich verlauten lassen/ da jme nicht bald dienliche special resolution auff sein bescheen anbrin-
gen/ als die begerte restitution der Statt Thonawert/ abstellung der vngewohnlichen/ vnd den
Reichs constitutionen zu wider lauffender processen, verbesserung dero Reichs vnd Regiments
vnd dann die im Gülischen vnnd andern Landen vorstehende belehnung/ so lediglich in jhrer

May
Auß Wien/ vom 16. Septemb.

Seither juͤngst kommen die Evangelische/ wie auch die Bapistische Stend deßgleichen
aber jede Partey absonderlich zusamen/ vnd wie die sag/ so begeren die Evangelischen Stend/
daß jhnen die Baͤpstischen die vergleichung/ so jre Koͤn. May jhnen in puncto religionis gethan/
auch bestettigen vnd darvber fertigen sollen/ welches aber die Bapstischen noch nit thun wol-
len/ mit vermeldung/ sie werden dadurch jhre gewissen beschweren/ koͤnten auch solches gegen
Gott vnd dem Bapst nicht verantworten/ derwegen sich es noch ein gute zeit verweilen wirdt/
ehe sie zusammen tretten/ vnd zur proposition greiffen werden. Verschienen Sontag hat der
abgefallene Predicant bey S. Steffan allhie offentlich revocirt, bey welchem actu dann/ wie
man vermeint/ sich in 12000. Persohnen/ mehrtheils Evangelisch befunden/ vnd ist dennoch
zu Hornals bey der Predigt kein abgang von Leuten gespuͤrt/ sonder alles voll gewest/ disem ab-
gefallenen Predicanten hat man einen besondern gar nidern Predigstul auffgericht/ auch ein
newen Predicantenrock angelegt/ vnd als der Clessel auff den rechten Predigstul/ vnter wel-
chem vnd gleich daran der ander gestelt gewest/ zu dem Volck ein vermahnung gethan/ vnnd
jhn die vorhabende Comedien, nemlich daß der Predicant an jetzo auff tretten vnd wider ruffen
werde/ neben vermeldung/ was jhn darzu verursacht angeigt/ also ist hernach der Predicant
auch auff sein Stul getretten vnd seine sachen/ wie er dessen in 6. Wochen her von den Baͤp-
stischen vnterrichtet worden/ welches 2. stund gewehret/ darunter er die Augspurgische Confes-
sion
sampt alle dero anhengern in Abgrundt der Hoͤllen hinein verdampt/ darauff dann der
Clessel den beschluß gemacht/ vnnd hernach den Predicanten zum hohen Altar gefuͤhrt/ alda
absolviert; vnd zu der Baͤpstischen Kirchen eingeweiht/ ob er nun Geistlich oder Weltlich wer-
de ist unbewust/ sonst hat er den ruff gehabt/ daß er ein vnnuͤtzer versoffener Mensch gewest.
Allhie gibt man vor gewiß auß/ daß die Kernten vnnd Crainer bereit widerumb Predicanten
angenommen/ auch dieselben zu predigen auffgestelt haben/ dahero man guter hoffnung/ jhre
F. Durchl. werde jhnen die Religion auch bewilligen/ die Tuͤrckische Bottschafft ist noch nit
hergelangt/ soll aber wie die sag/ bereit zu Gran angelangt sein.

Auß Prag/ Von 14. Dito.

Die Schlesinger haben vber hiebevor gethanes versprechen Hoffkammer noch das we-
nigste gelt nicht eingeliffert/ sondern sich noch wegen der Boheimischen prætention darvon ab-
halten lassen/ sonsten were nunmehr das Boheimische wesen in fridlichen stand/ wann allein
der oberst Canaler abgesetzt wuͤrde/ auff welches sich die Staͤnde 20000. vnd die Schlesinger
100000. ducaten inspecie jhrer May zu einer extra otdinari verehrung zugeben/ das beneben
die schulden/ so die Boheimische Kammer auff sich/ hat doch daß solche just specificiert werden/
vbersich zunehmen/ vnd zugleich nach beschluß des Landtags alsbald ein unsehnliche gelthilff
zu abzalung der Boheimischen Hoffdiener zu contribuiren erbotten sonst haben die Staͤnde
auch umb ersetzung der andern Obersten land officiren gebetten/ Fuͤrst Christian von Anhalt
hat sich verlauten lassen/ da jme nicht bald dienliche special resolution auff sein bescheen anbrin-
gen/ als die begerte restitution der Statt Thonawert/ abstellung der vngewohnlichen/ vnd den
Reichs constitutionen zu wider lauffender processen, verbesserung dero Reichs vñ Regiments
vnd dann die im Guͤlischen vnnd andern Landen vorstehende belehnung/ so lediglich in jhrer

May
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0170" n="[166]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Auß Wien/ vom 16. Septemb. </hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Seither ju&#x0364;ngst kommen die Evangelische/ wie auch die Bapistische Stend deßgleichen<lb/>
aber jede Partey absonderlich zusamen/ vnd wie die sag/ so begeren die Evangelischen Stend/<lb/>
daß jhnen die Ba&#x0364;pstischen die vergleichung/ so jre Ko&#x0364;n. May jhnen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">in puncto religionis</hi></hi> gethan/<lb/>
auch bestettigen vnd darvber fertigen sollen/ welches aber die Bapstischen noch nit thun wol-<lb/>
len/ mit vermeldung/ sie werden dadurch jhre gewissen beschweren/ ko&#x0364;nten auch solches gegen<lb/>
Gott vnd dem Bapst nicht verantworten/ derwegen sich es noch ein gute zeit verweilen wirdt/<lb/>
ehe sie zusammen tretten/ vnd zur <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">proposition</hi></hi> greiffen werden. Verschienen Sontag hat der<lb/>
abgefallene Predicant bey S. Steffan allhie offentlich <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">revocirt</hi></hi>, bey welchem <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">actu</hi></hi> dann/ wie<lb/>
man vermeint/ sich in 12000. Persohnen/ mehrtheils Evangelisch befunden/ vnd ist dennoch<lb/>
zu Hornals bey der Predigt kein abgang von Leuten gespu&#x0364;rt/ sonder alles voll gewest/ disem ab-<lb/>
gefallenen Predicanten hat man einen besondern gar nidern Predigstul auffgericht/ auch ein<lb/>
newen Predicantenrock angelegt/ vnd als der Clessel auff den rechten Predigstul/ vnter wel-<lb/>
chem vnd gleich daran der ander gestelt gewest/ zu dem Volck ein vermahnung gethan/ vnnd<lb/>
jhn die vorhabende <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Comedien</hi></hi>, nemlich daß der Predicant an jetzo auff tretten vnd wider ruffen<lb/>
werde/ neben vermeldung/ was jhn darzu verursacht angeigt/ also ist hernach der Predicant<lb/>
auch auff sein Stul getretten vnd seine sachen/ wie er dessen in 6. Wochen her von den Ba&#x0364;p-<lb/>
stischen vnterrichtet worden/ welches 2. stund gewehret/ darunter er die Augspurgische <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Confes-<lb/>
sion </hi></hi>sampt alle dero anhengern in Abgrundt der Ho&#x0364;llen hinein verdampt/ darauff dann der<lb/>
Clessel den beschluß gemacht/ vnnd hernach den Predicanten zum hohen Altar gefu&#x0364;hrt/ alda<lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">absolviert</hi></hi>; vnd zu der Ba&#x0364;pstischen Kirchen eingeweiht/ ob er nun Geistlich oder Weltlich wer-<lb/>
de ist unbewust/ sonst hat er den ruff gehabt/ daß er ein vnnu&#x0364;tzer versoffener Mensch gewest.<lb/>
Allhie gibt man vor gewiß auß/ daß die Kernten vnnd Crainer bereit widerumb Predicanten<lb/>
angenommen/ auch dieselben zu predigen auffgestelt haben/ dahero man guter hoffnung/ jhre<lb/>
F. Durchl. werde jhnen die Religion auch bewilligen/ die Tu&#x0364;rckische Bottschafft ist noch nit<lb/>
hergelangt/ soll aber wie die sag/ bereit zu Gran angelangt sein.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Auß Prag/ Von 14. Dito. </hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Die Schlesinger haben vber hiebevor gethanes versprechen Hoffkammer noch das we-<lb/>
nigste gelt nicht eingeliffert/ sondern sich noch wegen der Boheimischen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">prætention</hi></hi> darvon ab-<lb/>
halten lassen/ sonsten were nunmehr das Boheimische wesen in fridlichen stand/ wann allein<lb/>
der oberst Canaler abgesetzt wu&#x0364;rde/ auff welches sich die Sta&#x0364;nde 20000. vnd die Schlesinger<lb/>
100000. ducaten <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">inspecie</hi></hi> jhrer May zu einer <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">extra otdinari</hi></hi> verehrung zugeben/ das beneben<lb/>
die schulden/ so die Boheimische Kammer auff sich/ hat doch daß solche just specificiert werden/<lb/>
vbersich zunehmen/ vnd zugleich nach beschluß des Landtags alsbald ein unsehnliche gelthilff<lb/>
zu abzalung der Boheimischen Hoffdiener zu contribuiren erbotten sonst haben die Sta&#x0364;nde<lb/>
auch umb ersetzung der andern Obersten land officiren gebetten/ Fu&#x0364;rst Christian von Anhalt<lb/>
hat sich verlauten lassen/ da jme nicht bald dienliche <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">special resolution</hi></hi> auff sein bescheen anbrin-<lb/>
gen/ als die begerte restitution der Statt Thonawert/ abstellung der vngewohnlichen/ vnd den<lb/>
Reichs constitutionen zu wider lauffender <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">processen</hi></hi>, verbesserung dero Reichs vn&#x0303; Regiments<lb/>
vnd dann die im Gu&#x0364;lischen vnnd andern Landen vorstehende belehnung/ so lediglich in jhrer<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">May</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[166]/0170] Auß Wien/ vom 16. Septemb. Seither juͤngst kommen die Evangelische/ wie auch die Bapistische Stend deßgleichen aber jede Partey absonderlich zusamen/ vnd wie die sag/ so begeren die Evangelischen Stend/ daß jhnen die Baͤpstischen die vergleichung/ so jre Koͤn. May jhnen in puncto religionis gethan/ auch bestettigen vnd darvber fertigen sollen/ welches aber die Bapstischen noch nit thun wol- len/ mit vermeldung/ sie werden dadurch jhre gewissen beschweren/ koͤnten auch solches gegen Gott vnd dem Bapst nicht verantworten/ derwegen sich es noch ein gute zeit verweilen wirdt/ ehe sie zusammen tretten/ vnd zur proposition greiffen werden. Verschienen Sontag hat der abgefallene Predicant bey S. Steffan allhie offentlich revocirt, bey welchem actu dann/ wie man vermeint/ sich in 12000. Persohnen/ mehrtheils Evangelisch befunden/ vnd ist dennoch zu Hornals bey der Predigt kein abgang von Leuten gespuͤrt/ sonder alles voll gewest/ disem ab- gefallenen Predicanten hat man einen besondern gar nidern Predigstul auffgericht/ auch ein newen Predicantenrock angelegt/ vnd als der Clessel auff den rechten Predigstul/ vnter wel- chem vnd gleich daran der ander gestelt gewest/ zu dem Volck ein vermahnung gethan/ vnnd jhn die vorhabende Comedien, nemlich daß der Predicant an jetzo auff tretten vnd wider ruffen werde/ neben vermeldung/ was jhn darzu verursacht angeigt/ also ist hernach der Predicant auch auff sein Stul getretten vnd seine sachen/ wie er dessen in 6. Wochen her von den Baͤp- stischen vnterrichtet worden/ welches 2. stund gewehret/ darunter er die Augspurgische Confes- sion sampt alle dero anhengern in Abgrundt der Hoͤllen hinein verdampt/ darauff dann der Clessel den beschluß gemacht/ vnnd hernach den Predicanten zum hohen Altar gefuͤhrt/ alda absolviert; vnd zu der Baͤpstischen Kirchen eingeweiht/ ob er nun Geistlich oder Weltlich wer- de ist unbewust/ sonst hat er den ruff gehabt/ daß er ein vnnuͤtzer versoffener Mensch gewest. Allhie gibt man vor gewiß auß/ daß die Kernten vnnd Crainer bereit widerumb Predicanten angenommen/ auch dieselben zu predigen auffgestelt haben/ dahero man guter hoffnung/ jhre F. Durchl. werde jhnen die Religion auch bewilligen/ die Tuͤrckische Bottschafft ist noch nit hergelangt/ soll aber wie die sag/ bereit zu Gran angelangt sein. Auß Prag/ Von 14. Dito. Die Schlesinger haben vber hiebevor gethanes versprechen Hoffkammer noch das we- nigste gelt nicht eingeliffert/ sondern sich noch wegen der Boheimischen prætention darvon ab- halten lassen/ sonsten were nunmehr das Boheimische wesen in fridlichen stand/ wann allein der oberst Canaler abgesetzt wuͤrde/ auff welches sich die Staͤnde 20000. vnd die Schlesinger 100000. ducaten inspecie jhrer May zu einer extra otdinari verehrung zugeben/ das beneben die schulden/ so die Boheimische Kammer auff sich/ hat doch daß solche just specificiert werden/ vbersich zunehmen/ vnd zugleich nach beschluß des Landtags alsbald ein unsehnliche gelthilff zu abzalung der Boheimischen Hoffdiener zu contribuiren erbotten sonst haben die Staͤnde auch umb ersetzung der andern Obersten land officiren gebetten/ Fuͤrst Christian von Anhalt hat sich verlauten lassen/ da jme nicht bald dienliche special resolution auff sein bescheen anbrin- gen/ als die begerte restitution der Statt Thonawert/ abstellung der vngewohnlichen/ vnd den Reichs constitutionen zu wider lauffender processen, verbesserung dero Reichs vñ Regiments vnd dann die im Guͤlischen vnnd andern Landen vorstehende belehnung/ so lediglich in jhrer May

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Heidelberg: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609/170
Zitationshilfe: Relation: Aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien: so sich hin und wider in Hoch- und Nieder-Teutschland, auch in [...] verlauffen und zutragen möchte. [Straßburg], 1609, S. [166]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609/170>, abgerufen am 22.04.2021.