Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Antonius Anthus [i. e. Blumröder, Gustav]: Vorlesungen über Esskunst. Leipzig, 1838.

Bild:
<< vorherige Seite

mir bekannten heute nicht mehr in Cours, weßhalb es wohl
unnütz wäre, sie anzuführen.

Will sich der Eßkünstler mit dem einfach klassischen, nämlich
kräftigen Styl der Englischen Küche bekannt machen, so giebt
ihm das wohlbediente Englische Speisehaus in Paris erwünschte
Gelegenheit.

Ist er so glücklich, das großartige England selbst bereisen
zu können, wohl ihm! -- Kommt er anders an keinem Sonn-
tag an, so wird's ihm gleich Anfangs anmuthen. Er wird
erstarken und zunehmen an Kraft, Muth und Gewicht, und
eben so bald mit Ueberraschung wahrnehmen, wie umgekehrt
seine Börse abnimmt. Später wird er bemerken, daß die klas-
sische Simplicität des Rindfleisches nicht sehr abwechselnd ist,
und mag er endlich in's liebe Deutschland zurückkehren, so wird
er finden, daß man auch da es sich schmecken lassen kann, wenn
man anders von diesen und jenen, und jenem und diesem abzu-
sehen weiß. Wüßten meine sehr verehrten Herren Zuhörer mir
vielleicht zu sagen, wo man dieß nicht müßte?



mir bekannten heute nicht mehr in Cours, weßhalb es wohl
unnuͤtz waͤre, ſie anzufuͤhren.

Will ſich der Eßkuͤnſtler mit dem einfach klaſſiſchen, naͤmlich
kraͤftigen Styl der Engliſchen Kuͤche bekannt machen, ſo giebt
ihm das wohlbediente Engliſche Speiſehaus in Paris erwuͤnſchte
Gelegenheit.

Iſt er ſo gluͤcklich, das großartige England ſelbſt bereiſen
zu koͤnnen, wohl ihm! — Kommt er anders an keinem Sonn-
tag an, ſo wird’s ihm gleich Anfangs anmuthen. Er wird
erſtarken und zunehmen an Kraft, Muth und Gewicht, und
eben ſo bald mit Ueberraſchung wahrnehmen, wie umgekehrt
ſeine Boͤrſe abnimmt. Spaͤter wird er bemerken, daß die klaſ-
ſiſche Simplicitaͤt des Rindfleiſches nicht ſehr abwechſelnd iſt,
und mag er endlich in’s liebe Deutſchland zuruͤckkehren, ſo wird
er finden, daß man auch da es ſich ſchmecken laſſen kann, wenn
man anders von dieſen und jenen, und jenem und dieſem abzu-
ſehen weiß. Wuͤßten meine ſehr verehrten Herren Zuhoͤrer mir
vielleicht zu ſagen, wo man dieß nicht muͤßte?



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0204" n="190"/>
mir bekannten heute nicht mehr in Cours, weßhalb es wohl<lb/>
unnu&#x0364;tz wa&#x0364;re, &#x017F;ie anzufu&#x0364;hren.</p><lb/>
        <p>Will &#x017F;ich der Eßku&#x0364;n&#x017F;tler mit dem einfach kla&#x017F;&#x017F;i&#x017F;chen, na&#x0364;mlich<lb/>
kra&#x0364;ftigen Styl der Engli&#x017F;chen Ku&#x0364;che bekannt machen, &#x017F;o giebt<lb/>
ihm das wohlbediente Engli&#x017F;che Spei&#x017F;ehaus in Paris erwu&#x0364;n&#x017F;chte<lb/>
Gelegenheit.</p><lb/>
        <p>I&#x017F;t er &#x017F;o glu&#x0364;cklich, das großartige England &#x017F;elb&#x017F;t berei&#x017F;en<lb/>
zu ko&#x0364;nnen, wohl ihm! &#x2014; Kommt er anders an keinem Sonn-<lb/>
tag an, &#x017F;o wird&#x2019;s ihm gleich Anfangs anmuthen. Er wird<lb/>
er&#x017F;tarken und zunehmen an Kraft, Muth und Gewicht, und<lb/>
eben &#x017F;o bald mit Ueberra&#x017F;chung wahrnehmen, wie umgekehrt<lb/>
&#x017F;eine Bo&#x0364;r&#x017F;e abnimmt. Spa&#x0364;ter wird er bemerken, daß die kla&#x017F;-<lb/>
&#x017F;i&#x017F;che Simplicita&#x0364;t des Rindflei&#x017F;ches nicht &#x017F;ehr abwech&#x017F;elnd i&#x017F;t,<lb/>
und mag er endlich in&#x2019;s liebe Deut&#x017F;chland zuru&#x0364;ckkehren, &#x017F;o wird<lb/>
er finden, daß man auch da es &#x017F;ich &#x017F;chmecken la&#x017F;&#x017F;en kann, wenn<lb/>
man anders von die&#x017F;en und jenen, und jenem und die&#x017F;em abzu-<lb/>
&#x017F;ehen weiß. Wu&#x0364;ßten meine &#x017F;ehr verehrten Herren Zuho&#x0364;rer mir<lb/>
vielleicht zu &#x017F;agen, wo man dieß nicht mu&#x0364;ßte?</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[190/0204] mir bekannten heute nicht mehr in Cours, weßhalb es wohl unnuͤtz waͤre, ſie anzufuͤhren. Will ſich der Eßkuͤnſtler mit dem einfach klaſſiſchen, naͤmlich kraͤftigen Styl der Engliſchen Kuͤche bekannt machen, ſo giebt ihm das wohlbediente Engliſche Speiſehaus in Paris erwuͤnſchte Gelegenheit. Iſt er ſo gluͤcklich, das großartige England ſelbſt bereiſen zu koͤnnen, wohl ihm! — Kommt er anders an keinem Sonn- tag an, ſo wird’s ihm gleich Anfangs anmuthen. Er wird erſtarken und zunehmen an Kraft, Muth und Gewicht, und eben ſo bald mit Ueberraſchung wahrnehmen, wie umgekehrt ſeine Boͤrſe abnimmt. Spaͤter wird er bemerken, daß die klaſ- ſiſche Simplicitaͤt des Rindfleiſches nicht ſehr abwechſelnd iſt, und mag er endlich in’s liebe Deutſchland zuruͤckkehren, ſo wird er finden, daß man auch da es ſich ſchmecken laſſen kann, wenn man anders von dieſen und jenen, und jenem und dieſem abzu- ſehen weiß. Wuͤßten meine ſehr verehrten Herren Zuhoͤrer mir vielleicht zu ſagen, wo man dieß nicht muͤßte?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anthus_esskunst_1838
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anthus_esskunst_1838/204
Zitationshilfe: Antonius Anthus [i. e. Blumröder, Gustav]: Vorlesungen über Esskunst. Leipzig, 1838, S. 190. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anthus_esskunst_1838/204>, abgerufen am 22.02.2024.