Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 2. Heidelberg, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite

Sprach der Geselle.
Sonntag kam, Block kam.

Bons dies Bock!
Dei Grats Block!
Wo ist nun mein Däumling Bock?
Nicht Tuch genug,
Sieben Ellen nicht Däumling, nicht Handschuh, nicht
Strümpf, nicht Hosen, nicht Wamms, nicht Rock?
Was solls dann werden Bock?
Noch ein Viertel
Wirds ein Gürtel Block,
Wann soll ich ihn haben?
Gleich auf der Stelle,
Auf den Sonntag Abend
Sprach der Geselle.
Sonntag kam, Block kam.
Bons dies Bock!
Dei Grats Block?
Wo ist mein Gürtel Bock?
Das Tuch ist zerbrochen,
Ihr tragts schon acht Wochen,
Block thät zum Kramer laufen,
Thät ein neues Tuch kaufen.
Und wär der Block nicht gestorben,
Der Bock hätt ihn verdorben.


Streit zwischen dem blinden Cupido und
einem Waldbruder
.

(Fliegendes Blat.)

Cupido. Willkomm mein lieber Eremit!
Was machst in dieser finstern Hütt?

Sprach der Geſelle.
Sonntag kam, Block kam.

Bons dies Bock!
Dei Grats Block!
Wo iſt nun mein Daͤumling Bock?
Nicht Tuch genug,
Sieben Ellen nicht Daͤumling, nicht Handſchuh, nicht
Struͤmpf, nicht Hoſen, nicht Wamms, nicht Rock?
Was ſolls dann werden Bock?
Noch ein Viertel
Wirds ein Guͤrtel Block,
Wann ſoll ich ihn haben?
Gleich auf der Stelle,
Auf den Sonntag Abend
Sprach der Geſelle.
Sonntag kam, Block kam.
Bons dies Bock!
Dei Grats Block?
Wo iſt mein Guͤrtel Bock?
Das Tuch iſt zerbrochen,
Ihr tragts ſchon acht Wochen,
Block thaͤt zum Kramer laufen,
Thaͤt ein neues Tuch kaufen.
Und waͤr der Block nicht geſtorben,
Der Bock haͤtt ihn verdorben.


Streit zwiſchen dem blinden Cupido und
einem Waldbruder
.

(Fliegendes Blat.)

Cupido. Willkomm mein lieber Eremit!
Was machſt in dieſer finſtern Huͤtt?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <lg n="8">
              <pb facs="#f0362" n="350"/>
              <l>Sprach der Ge&#x017F;elle.</l><lb/>
              <l>Sonntag kam, Block kam.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="9">
              <l>Bons dies Bock!</l><lb/>
              <l>Dei Grats Block!</l><lb/>
              <l>Wo i&#x017F;t nun mein Da&#x0364;umling Bock?</l><lb/>
              <l>Nicht Tuch genug,</l><lb/>
              <l>Sieben Ellen nicht Da&#x0364;umling, nicht Hand&#x017F;chuh, nicht</l><lb/>
              <l>Stru&#x0364;mpf, nicht Ho&#x017F;en, nicht Wamms, nicht Rock?</l><lb/>
              <l>Was &#x017F;olls dann werden Bock?</l><lb/>
              <l>Noch ein Viertel</l><lb/>
              <l>Wirds ein Gu&#x0364;rtel Block,</l><lb/>
              <l>Wann &#x017F;oll ich ihn haben?</l><lb/>
              <l>Gleich auf der Stelle,</l><lb/>
              <l>Auf den Sonntag Abend</l><lb/>
              <l>Sprach der Ge&#x017F;elle.</l><lb/>
              <l>Sonntag kam, Block kam.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="10">
              <l>Bons dies Bock!</l><lb/>
              <l>Dei Grats Block?</l><lb/>
              <l>Wo i&#x017F;t mein Gu&#x0364;rtel Bock?</l><lb/>
              <l>Das Tuch i&#x017F;t zerbrochen,</l><lb/>
              <l>Ihr tragts &#x017F;chon acht Wochen,</l><lb/>
              <l>Block tha&#x0364;t zum Kramer laufen,</l><lb/>
              <l>Tha&#x0364;t ein neues Tuch kaufen.</l><lb/>
              <l>Und wa&#x0364;r der Block nicht ge&#x017F;torben,</l><lb/>
              <l>Der Bock ha&#x0364;tt ihn verdorben.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Streit zwi&#x017F;chen dem blinden Cupido und<lb/>
einem Waldbruder</hi>.</head><lb/>
          <p rendition="#c">(Fliegendes Blat.)</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#g">Cupido</hi>. <hi rendition="#in">W</hi>illkomm mein lieber Eremit!</l><lb/>
              <l>Was mach&#x017F;t in die&#x017F;er fin&#x017F;tern Hu&#x0364;tt?</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[350/0362] Sprach der Geſelle. Sonntag kam, Block kam. Bons dies Bock! Dei Grats Block! Wo iſt nun mein Daͤumling Bock? Nicht Tuch genug, Sieben Ellen nicht Daͤumling, nicht Handſchuh, nicht Struͤmpf, nicht Hoſen, nicht Wamms, nicht Rock? Was ſolls dann werden Bock? Noch ein Viertel Wirds ein Guͤrtel Block, Wann ſoll ich ihn haben? Gleich auf der Stelle, Auf den Sonntag Abend Sprach der Geſelle. Sonntag kam, Block kam. Bons dies Bock! Dei Grats Block? Wo iſt mein Guͤrtel Bock? Das Tuch iſt zerbrochen, Ihr tragts ſchon acht Wochen, Block thaͤt zum Kramer laufen, Thaͤt ein neues Tuch kaufen. Und waͤr der Block nicht geſtorben, Der Bock haͤtt ihn verdorben. Streit zwiſchen dem blinden Cupido und einem Waldbruder. (Fliegendes Blat.) Cupido. Willkomm mein lieber Eremit! Was machſt in dieſer finſtern Huͤtt?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808/362
Zitationshilfe: Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 2. Heidelberg, 1808, S. 350. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808/362>, abgerufen am 08.03.2021.