Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Bettina von: Die Günderode. Bd. 2. Grünberg u. a., 1840.

Bild:
<< vorherige Seite

lerne: Vom irdischen Gewühle trennst du mich
nur zu sehr bannst mich in diese Kühle
.

Und könnten wir doch immer zusammen sprechen,
der lieblichen Unordnung entsteigt Alles. -- Ja da fühl
ich wie das ist daß der Geist aus dem Chaos aufstieg,
nehms nicht zu genau, Gieb nur im Traum Gehör
ach auf dem weichen Pfühle schlafe
! was willst
du mehr
.

An die Bettine.

Denn; wie auch das Alllebendige sich berühre, es ent¬
steigt Wahrheit aus ihm, aus dem chaotischen Wogen
und Schwanken entstieg die Welt als Melodie? --

Caroline.

An die Günderode.

Ja! und alle Sterne sind Melodieen die im Strom
der Harmonie schwimmen, Weltseelen die den Geist

lerne: Vom irdiſchen Gewühle trennſt du mich
nur zu ſehr bannſt mich in dieſe Kühle
.

Und könnten wir doch immer zuſammen ſprechen,
der lieblichen Unordnung entſteigt Alles. — Ja da fühl
ich wie das iſt daß der Geiſt aus dem Chaos aufſtieg,
nehms nicht zu genau, Gieb nur im Traum Gehör
ach auf dem weichen Pfühle ſchlafe
! was willſt
du mehr
.

An die Bettine.

Denn; wie auch das Alllebendige ſich berühre, es ent¬
ſteigt Wahrheit aus ihm, aus dem chaotiſchen Wogen
und Schwanken entſtieg die Welt als Melodie? —

Caroline.

An die Günderode.

Ja! und alle Sterne ſind Melodieen die im Strom
der Harmonie ſchwimmen, Weltſeelen die den Geiſt

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0029" n="15"/>
lerne: <hi rendition="#g">Vom irdi&#x017F;chen Gewühle trenn&#x017F;t du mich<lb/>
nur zu &#x017F;ehr bann&#x017F;t mich in die&#x017F;e Kühle</hi>.</p><lb/>
          <p>Und könnten wir doch immer zu&#x017F;ammen &#x017F;prechen,<lb/>
der lieblichen Unordnung ent&#x017F;teigt Alles. &#x2014; Ja da fühl<lb/>
ich wie das i&#x017F;t daß der Gei&#x017F;t aus dem Chaos auf&#x017F;tieg,<lb/>
nehms nicht zu genau, <hi rendition="#g">Gieb nur im Traum Gehör<lb/>
ach auf dem weichen Pfühle &#x017F;chlafe</hi>! <hi rendition="#g">was will&#x017F;t<lb/>
du mehr</hi>.</p><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>An die Bettine.<lb/></head>
          <p>Denn; wie auch das Alllebendige &#x017F;ich berühre, es ent¬<lb/>
&#x017F;teigt Wahrheit aus ihm, aus dem chaoti&#x017F;chen Wogen<lb/>
und Schwanken ent&#x017F;tieg die Welt als Melodie? &#x2014;</p><lb/>
          <p rendition="#right">Caroline.</p><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>An die Günderode.<lb/></head>
          <p>Ja! und alle Sterne &#x017F;ind Melodieen die im Strom<lb/>
der Harmonie &#x017F;chwimmen, Welt&#x017F;eelen die den Gei&#x017F;t<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[15/0029] lerne: Vom irdiſchen Gewühle trennſt du mich nur zu ſehr bannſt mich in dieſe Kühle. Und könnten wir doch immer zuſammen ſprechen, der lieblichen Unordnung entſteigt Alles. — Ja da fühl ich wie das iſt daß der Geiſt aus dem Chaos aufſtieg, nehms nicht zu genau, Gieb nur im Traum Gehör ach auf dem weichen Pfühle ſchlafe! was willſt du mehr. An die Bettine. Denn; wie auch das Alllebendige ſich berühre, es ent¬ ſteigt Wahrheit aus ihm, aus dem chaotiſchen Wogen und Schwanken entſtieg die Welt als Melodie? — Caroline. An die Günderode. Ja! und alle Sterne ſind Melodieen die im Strom der Harmonie ſchwimmen, Weltſeelen die den Geiſt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode02_1840
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode02_1840/29
Zitationshilfe: Arnim, Bettina von: Die Günderode. Bd. 2. Grünberg u. a., 1840, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode02_1840/29>, abgerufen am 04.03.2021.