Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 5: Das XIX. Jahrhundert von 1860 bis zum Schluss. Braunschweig, 1903.

Bild:
<< vorherige Seite

Einleitung 1870 bis 1900.
war, so schliesst sie doch nicht alle anderen Fortschritte ein. Es
lassen sich vielmehr diese Fortschritte der neuesten Zeit noch von
vielen anderen Gesichtspunkten aus betrachten. Von diesen ist ein
besonders charakteristischer der der Statistik. Glücklicherweise
besitzen wir seit Beginn dieses Zeitabschnittes eine ziemlich aus-
reichende Statistik der Eisenerzeugung der wichtigsten Industrieländer.
Besonders gut ist dieselbe für Deutschland, die Vereinigten Staaten
von Nordamerika und Schweden, sodann für Frankreich, Belgien,
Grossbritannien und Russland bearbeitet. In Deutschland ist die
Statistik eine Angelegenheit der Reichsregierung; sie wird ergänzt
durch die Erhebungen des Vereins deutscher Eisen- und Stahl-
industrieller und hat in der Person des Dr. Rentzsch einen vor-
trefflichen Bearbeiter gefunden. In den Vereinigten Staaten hat sich
die American Iron and Steel Association zu Philadelphia die Statistik
der amerikanischen Eisenindustrie seit vielen Jahren zur Aufgabe
gemacht und besonders in James M. Swank einen hervorragenden
Vertreter gefunden.

Werfen wir einen kurzen Blick auf die Ergebnisse der Eisen-
statistik. Zahlenmässig entwickelte sich die Roheisenerzeugung der
Erde in der Zeit von 1870 bis 1899 wie folgt:

Roheisenerzeugung der Erde in 1000 Tonnen.

In Kilotonnen1).

[Tabelle]
1) Nach der Zusammenstellung von E. Schrödter in Gemeinfassliche Dar-
stellung des Eisenhüttenwesens, 4. Auflage, Düsseldorf 1901, S. 68, 69.

Einleitung 1870 bis 1900.
war, so schlieſst sie doch nicht alle anderen Fortschritte ein. Es
lassen sich vielmehr diese Fortschritte der neuesten Zeit noch von
vielen anderen Gesichtspunkten aus betrachten. Von diesen ist ein
besonders charakteristischer der der Statistik. Glücklicherweise
besitzen wir seit Beginn dieses Zeitabschnittes eine ziemlich aus-
reichende Statistik der Eisenerzeugung der wichtigsten Industrieländer.
Besonders gut ist dieselbe für Deutschland, die Vereinigten Staaten
von Nordamerika und Schweden, sodann für Frankreich, Belgien,
Groſsbritannien und Ruſsland bearbeitet. In Deutschland ist die
Statistik eine Angelegenheit der Reichsregierung; sie wird ergänzt
durch die Erhebungen des Vereins deutscher Eisen- und Stahl-
industrieller und hat in der Person des Dr. Rentzsch einen vor-
trefflichen Bearbeiter gefunden. In den Vereinigten Staaten hat sich
die American Iron and Steel Association zu Philadelphia die Statistik
der amerikanischen Eisenindustrie seit vielen Jahren zur Aufgabe
gemacht und besonders in James M. Swank einen hervorragenden
Vertreter gefunden.

Werfen wir einen kurzen Blick auf die Ergebnisse der Eisen-
statistik. Zahlenmäſsig entwickelte sich die Roheisenerzeugung der
Erde in der Zeit von 1870 bis 1899 wie folgt:

Roheisenerzeugung der Erde in 1000 Tonnen.

In Kilotonnen1).

[Tabelle]
1) Nach der Zusammenstellung von E. Schrödter in Gemeinfaſsliche Dar-
stellung des Eisenhüttenwesens, 4. Auflage, Düsseldorf 1901, S. 68, 69.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0318" n="302"/><fw place="top" type="header">Einleitung 1870 bis 1900.</fw><lb/>
war, so schlie&#x017F;st sie doch nicht alle anderen Fortschritte ein. Es<lb/>
lassen sich vielmehr diese Fortschritte der neuesten Zeit noch von<lb/>
vielen anderen Gesichtspunkten aus betrachten. Von diesen ist ein<lb/>
besonders charakteristischer der der <hi rendition="#g">Statistik</hi>. Glücklicherweise<lb/>
besitzen wir seit Beginn dieses Zeitabschnittes eine ziemlich aus-<lb/>
reichende Statistik der Eisenerzeugung der wichtigsten Industrieländer.<lb/>
Besonders gut ist dieselbe für Deutschland, die Vereinigten Staaten<lb/>
von Nordamerika und Schweden, sodann für Frankreich, Belgien,<lb/>
Gro&#x017F;sbritannien und Ru&#x017F;sland bearbeitet. In Deutschland ist die<lb/>
Statistik eine Angelegenheit der Reichsregierung; sie wird ergänzt<lb/>
durch die Erhebungen des Vereins deutscher Eisen- und Stahl-<lb/>
industrieller und hat in der Person des Dr. <hi rendition="#g">Rentzsch</hi> einen vor-<lb/>
trefflichen Bearbeiter gefunden. In den Vereinigten Staaten hat sich<lb/>
die American Iron and Steel Association zu Philadelphia die Statistik<lb/>
der amerikanischen Eisenindustrie seit vielen Jahren zur Aufgabe<lb/>
gemacht und besonders in <hi rendition="#g">James M. Swank</hi> einen hervorragenden<lb/>
Vertreter gefunden.</p><lb/>
          <p>Werfen wir einen kurzen Blick auf die Ergebnisse der Eisen-<lb/>
statistik. Zahlenmä&#x017F;sig entwickelte sich die Roheisenerzeugung der<lb/>
Erde in der Zeit von 1870 bis 1899 wie folgt:</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Roheisenerzeugung der Erde in 1000 Tonnen</hi>.</hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">In Kilotonnen<note place="foot" n="1)">Nach der Zusammenstellung von E. <hi rendition="#g">Schrödter</hi> in Gemeinfa&#x017F;sliche Dar-<lb/>
stellung des Eisenhüttenwesens, 4. Auflage, Düsseldorf 1901, S. 68, 69.</note>.</hi> </p><lb/>
          <table>
            <row>
              <cell/>
            </row>
          </table>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[302/0318] Einleitung 1870 bis 1900. war, so schlieſst sie doch nicht alle anderen Fortschritte ein. Es lassen sich vielmehr diese Fortschritte der neuesten Zeit noch von vielen anderen Gesichtspunkten aus betrachten. Von diesen ist ein besonders charakteristischer der der Statistik. Glücklicherweise besitzen wir seit Beginn dieses Zeitabschnittes eine ziemlich aus- reichende Statistik der Eisenerzeugung der wichtigsten Industrieländer. Besonders gut ist dieselbe für Deutschland, die Vereinigten Staaten von Nordamerika und Schweden, sodann für Frankreich, Belgien, Groſsbritannien und Ruſsland bearbeitet. In Deutschland ist die Statistik eine Angelegenheit der Reichsregierung; sie wird ergänzt durch die Erhebungen des Vereins deutscher Eisen- und Stahl- industrieller und hat in der Person des Dr. Rentzsch einen vor- trefflichen Bearbeiter gefunden. In den Vereinigten Staaten hat sich die American Iron and Steel Association zu Philadelphia die Statistik der amerikanischen Eisenindustrie seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht und besonders in James M. Swank einen hervorragenden Vertreter gefunden. Werfen wir einen kurzen Blick auf die Ergebnisse der Eisen- statistik. Zahlenmäſsig entwickelte sich die Roheisenerzeugung der Erde in der Zeit von 1870 bis 1899 wie folgt: Roheisenerzeugung der Erde in 1000 Tonnen. In Kilotonnen 1). 1) Nach der Zusammenstellung von E. Schrödter in Gemeinfaſsliche Dar- stellung des Eisenhüttenwesens, 4. Auflage, Düsseldorf 1901, S. 68, 69.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen05_1903
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen05_1903/318
Zitationshilfe: Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 5: Das XIX. Jahrhundert von 1860 bis zum Schluss. Braunschweig, 1903, S. 302. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen05_1903/318>, abgerufen am 27.02.2024.