Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 5: Das XIX. Jahrhundert von 1860 bis zum Schluss. Braunschweig, 1903.

Bild:
<< vorherige Seite
Einleitung 1870 bis 1900.

Vorstehende Tabelle zeigt zunächst die gewaltige Zunahme der
Roheisenerzeugung in dieser Zeit, sie betrug 28464 kt = 234 Prozent.

Werfen wir einen Rückblick auf das 19. Jahrhundert, so betrug
die Roheisenerzeugung:

1807     760 kt (nach Heron de Villefosse)
1834     2626 " (nach Karsten)
1850     4493 " (nach Oechelhäuser)
1860     7287 "
1870     12146 "
1899     40610 "

Die Erhöhungen 1899 gegen 1860 betrugen mehr als das 41/2 fache,
gegen 1850 fast das 8fache, gegen 1834 das 13 1/3 fache, gegen 1807
das 53fache.

Die Zunahme in den einzelnen Ländern in der Zeit von 1870
bis 1899 war eine sehr verschiedene, wie aus nachfolgenden Ziffern
ersichtlich ist.

Zunahme der Roheisenproduktion 1870 bis 1899.

[Tabelle]

Das Wachsen der Gesamtproduktion war keineswegs ein stetiges,
sondern auch hierin zeigen sich beträchtliche Schwankungen. Trotz
des deutsch-französischen Krieges trat in den Jahren 1870/1871 eine
starke Steigerung der Eisenproduktion ein und dauerte an bis zum
Herbst 1873, wo eine schwere Krisis in den Vereinigten Staaten und
der sogenannte Wiener Krach in Europa dieser Aufwärtsbewegung ein
Ende machten. Mit dem Jahre 1874 trat in allen Ländern ein
Rückgang der Eisenproduktion ein. Die verheerenden Folgen dieses
Rückschlages auf den übertriebenen, zum Teil schwindelhaften Auf-
schwung blieb lange Zeit fühlbar und kommt in den Produktions-
ziffern von 1874 bis 1879 zum Ausdruck. 1880 trat dann plötzlich
wieder eine bedeutende Zunahme der Eisenerzeugung ein, haupt-

Einleitung 1870 bis 1900.

Vorstehende Tabelle zeigt zunächst die gewaltige Zunahme der
Roheisenerzeugung in dieser Zeit, sie betrug 28464 kt = 234 Prozent.

Werfen wir einen Rückblick auf das 19. Jahrhundert, so betrug
die Roheisenerzeugung:

1807     760 kt (nach Héron de Villefosse)
1834     2626 „ (nach Karsten)
1850     4493 „ (nach Oechelhäuser)
1860     7287 „
1870     12146 „
1899     40610 „

Die Erhöhungen 1899 gegen 1860 betrugen mehr als das 4½ fache,
gegen 1850 fast das 8fache, gegen 1834 das 13⅓fache, gegen 1807
das 53fache.

Die Zunahme in den einzelnen Ländern in der Zeit von 1870
bis 1899 war eine sehr verschiedene, wie aus nachfolgenden Ziffern
ersichtlich ist.

Zunahme der Roheisenproduktion 1870 bis 1899.

[Tabelle]

Das Wachsen der Gesamtproduktion war keineswegs ein stetiges,
sondern auch hierin zeigen sich beträchtliche Schwankungen. Trotz
des deutsch-französischen Krieges trat in den Jahren 1870/1871 eine
starke Steigerung der Eisenproduktion ein und dauerte an bis zum
Herbst 1873, wo eine schwere Krisis in den Vereinigten Staaten und
der sogenannte Wiener Krach in Europa dieser Aufwärtsbewegung ein
Ende machten. Mit dem Jahre 1874 trat in allen Ländern ein
Rückgang der Eisenproduktion ein. Die verheerenden Folgen dieses
Rückschlages auf den übertriebenen, zum Teil schwindelhaften Auf-
schwung blieb lange Zeit fühlbar und kommt in den Produktions-
ziffern von 1874 bis 1879 zum Ausdruck. 1880 trat dann plötzlich
wieder eine bedeutende Zunahme der Eisenerzeugung ein, haupt-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0319" n="303"/>
          <fw place="top" type="header">Einleitung 1870 bis 1900.</fw><lb/>
          <p>Vorstehende Tabelle zeigt zunächst die gewaltige Zunahme der<lb/>
Roheisenerzeugung in dieser Zeit, sie betrug 28464 kt = 234 Prozent.</p><lb/>
          <p>Werfen wir einen Rückblick auf das 19. Jahrhundert, so betrug<lb/>
die Roheisenerzeugung:</p><lb/>
          <list>
            <item>1807 <space dim="horizontal"/> 760 kt (nach <hi rendition="#g">Héron de Villefosse</hi>)</item><lb/>
            <item>1834 <space dim="horizontal"/> 2626 &#x201E; (nach <hi rendition="#g">Karsten</hi>)</item><lb/>
            <item>1850 <space dim="horizontal"/> 4493 &#x201E; (nach <hi rendition="#g">Oechelhäuser</hi>)</item><lb/>
            <item>1860 <space dim="horizontal"/> 7287 &#x201E;</item><lb/>
            <item>1870 <space dim="horizontal"/> 12146 &#x201E;</item><lb/>
            <item>1899 <space dim="horizontal"/> 40610 &#x201E;</item>
          </list><lb/>
          <p>Die Erhöhungen 1899 gegen 1860 betrugen mehr als das 4½ fache,<lb/>
gegen 1850 fast das 8fache, gegen 1834 das 13&#x2153;fache, gegen 1807<lb/>
das 53fache.</p><lb/>
          <p>Die Zunahme in den einzelnen Ländern in der Zeit von 1870<lb/>
bis 1899 war eine sehr verschiedene, wie aus nachfolgenden Ziffern<lb/>
ersichtlich ist.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Zunahme der Roheisenproduktion 1870 bis 1899</hi>.</hi> </p><lb/>
          <table>
            <row>
              <cell/>
            </row>
          </table>
          <p>Das Wachsen der Gesamtproduktion war keineswegs ein stetiges,<lb/>
sondern auch hierin zeigen sich beträchtliche Schwankungen. Trotz<lb/>
des deutsch-französischen Krieges trat in den Jahren 1870/1871 eine<lb/>
starke Steigerung der Eisenproduktion ein und dauerte an bis zum<lb/>
Herbst 1873, wo eine schwere Krisis in den Vereinigten Staaten und<lb/>
der sogenannte Wiener Krach in Europa dieser Aufwärtsbewegung ein<lb/>
Ende machten. Mit dem Jahre 1874 trat in allen Ländern ein<lb/>
Rückgang der Eisenproduktion ein. Die verheerenden Folgen dieses<lb/>
Rückschlages auf den übertriebenen, zum Teil schwindelhaften Auf-<lb/>
schwung blieb lange Zeit fühlbar und kommt in den Produktions-<lb/>
ziffern von 1874 bis 1879 zum Ausdruck. 1880 trat dann plötzlich<lb/>
wieder eine bedeutende Zunahme der Eisenerzeugung ein, haupt-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[303/0319] Einleitung 1870 bis 1900. Vorstehende Tabelle zeigt zunächst die gewaltige Zunahme der Roheisenerzeugung in dieser Zeit, sie betrug 28464 kt = 234 Prozent. Werfen wir einen Rückblick auf das 19. Jahrhundert, so betrug die Roheisenerzeugung: 1807 760 kt (nach Héron de Villefosse) 1834 2626 „ (nach Karsten) 1850 4493 „ (nach Oechelhäuser) 1860 7287 „ 1870 12146 „ 1899 40610 „ Die Erhöhungen 1899 gegen 1860 betrugen mehr als das 4½ fache, gegen 1850 fast das 8fache, gegen 1834 das 13⅓fache, gegen 1807 das 53fache. Die Zunahme in den einzelnen Ländern in der Zeit von 1870 bis 1899 war eine sehr verschiedene, wie aus nachfolgenden Ziffern ersichtlich ist. Zunahme der Roheisenproduktion 1870 bis 1899. Das Wachsen der Gesamtproduktion war keineswegs ein stetiges, sondern auch hierin zeigen sich beträchtliche Schwankungen. Trotz des deutsch-französischen Krieges trat in den Jahren 1870/1871 eine starke Steigerung der Eisenproduktion ein und dauerte an bis zum Herbst 1873, wo eine schwere Krisis in den Vereinigten Staaten und der sogenannte Wiener Krach in Europa dieser Aufwärtsbewegung ein Ende machten. Mit dem Jahre 1874 trat in allen Ländern ein Rückgang der Eisenproduktion ein. Die verheerenden Folgen dieses Rückschlages auf den übertriebenen, zum Teil schwindelhaften Auf- schwung blieb lange Zeit fühlbar und kommt in den Produktions- ziffern von 1874 bis 1879 zum Ausdruck. 1880 trat dann plötzlich wieder eine bedeutende Zunahme der Eisenerzeugung ein, haupt-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen05_1903
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen05_1903/319
Zitationshilfe: Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 5: Das XIX. Jahrhundert von 1860 bis zum Schluss. Braunschweig, 1903, S. 303. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen05_1903/319>, abgerufen am 23.04.2024.