Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Beer, Johann]: Jucundi Jucundissimi Wunderliche Lebens-Beschreibung. [s. l.], 1680.

Bild:
<< vorherige Seite
Historie II. Buch.
A. Was geht mich das an; Wie
heist ihr?
P. Nomina in R, Masculina sunt.
A. Wie hat Poeta im Accusativo?
P. Quatuor, als: Europa, Asia,
Africa,
und America.

Der Schreiber fienge an zu la-
chen/ und weil er sahe/ daß der Kerl
ein Narr ware/ redete er mit der E-
delfrauen/ daß sie ihn wieder hinschick-
te/ wo er hergekommen/ dann er
verstünde weniger als gar nichts/ und
seye ein lauterer Stock-Fisch. Also
bekam er acht Groschen/ und damit
schickte ihn die Edelfrau wieder seine
Weg. Es stunde kaum drey Tage
darauf an/ da kame ein anderer zu uns
und redete die Edelfrau solcher Ge-
stalt an:

Madam mon tres affectione
& generositee di fortun contant

und so fort! Derselben zu verber-
gen/ was Gestalten
& qua ratio-
ne, modo & figura
ich verstan-
den/ vernohmmen und zu Gehör ge-

bracht
E
Hiſtorie II. Buch.
A. Was geht mich das an; Wie
heiſt ihr?
P. Nomina in R, Maſculina ſunt.
A. Wie hat Poeta im Accuſativo?
P. Quatuor, als: Europa, Aſia,
Africa,
und America.

Der Schreiber fienge an zu la-
chen/ und weil er ſahe/ daß der Kerl
ein Narr ware/ redete er mit der E-
delfrauen/ daß ſie ihn wieder hinſchick-
te/ wo er hergekommen/ dann er
verſtuͤnde weniger als gar nichts/ und
ſeye ein lauterer Stock-Fiſch. Alſo
bekam er acht Groſchen/ und damit
ſchickte ihn die Edelfrau wieder ſeine
Weg. Es ſtunde kaum drey Tage
darauf an/ da kame ein anderer zu uns
und redete die Edelfrau ſolcher Ge-
ſtalt an:

Madam mon tres affectione
& generoſitee di fortun contant

und ſo fort! Derſelben zu verber-
gen/ was Geſtalten
& quâ ratio-
ne, modo & figura
ich verſtan-
den/ vernohm̃en und zu Gehoͤr ge-

bracht
E
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div type="scene">
              <pb facs="#f0101" n="93"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Hi&#x017F;torie <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II.</hi></hi> Buch.</hi> </fw><lb/>
              <sp>
                <speaker> <hi rendition="#aq">A.</hi> </speaker>
                <p> <hi rendition="#fr">Was geht mich das an; Wie<lb/>
hei&#x017F;t ihr?</hi> </p>
              </sp><lb/>
              <sp>
                <speaker> <hi rendition="#fr">P.</hi> </speaker>
                <p> <hi rendition="#aq">Nomina in R, Ma&#x017F;culina &#x017F;unt.</hi> </p>
              </sp><lb/>
              <sp>
                <speaker> <hi rendition="#aq">A.</hi> </speaker>
                <p> <hi rendition="#fr">Wie hat</hi> <hi rendition="#aq">Poeta</hi> <hi rendition="#fr">im</hi> <hi rendition="#aq">Accu&#x017F;ativo?</hi> </p>
              </sp><lb/>
              <sp>
                <speaker> <hi rendition="#fr">P.</hi> </speaker>
                <p> <hi rendition="#aq">Quatuor,</hi> <hi rendition="#fr">als:</hi> <hi rendition="#aq">Europa, A&#x017F;ia,<lb/>
Africa,</hi> <hi rendition="#fr">und</hi> <hi rendition="#aq">America.</hi> </p>
              </sp>
            </div>
          </body>
        </floatingText><lb/>
        <p>Der Schreiber fienge an zu la-<lb/>
chen/ und weil er &#x017F;ahe/ daß der Kerl<lb/>
ein Narr ware/ redete er mit der E-<lb/>
delfrauen/ daß &#x017F;ie ihn wieder hin&#x017F;chick-<lb/>
te/ wo er hergekommen/ dann er<lb/>
ver&#x017F;tu&#x0364;nde weniger als gar nichts/ und<lb/>
&#x017F;eye ein lauterer Stock-Fi&#x017F;ch. Al&#x017F;o<lb/>
bekam er acht Gro&#x017F;chen/ und damit<lb/>
&#x017F;chickte ihn die Edelfrau wieder &#x017F;eine<lb/>
Weg. Es &#x017F;tunde kaum drey Tage<lb/>
darauf an/ da kame ein anderer zu uns<lb/>
und redete die Edelfrau &#x017F;olcher Ge-<lb/>
&#x017F;talt an:</p><lb/>
        <p> <hi rendition="#aq">Madam mon tres affectione<lb/>
&amp; genero&#x017F;itee di fortun contant</hi><lb/> <hi rendition="#fr">und &#x017F;o fort! Der&#x017F;elben zu verber-<lb/>
gen/ was Ge&#x017F;talten</hi> <hi rendition="#aq">&amp; quâ ratio-<lb/>
ne, modo &amp; figura</hi> <hi rendition="#fr">ich ver&#x017F;tan-<lb/>
den/ vernohm&#x0303;en und zu Geho&#x0364;r ge-</hi><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">E</hi> </fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">bracht</hi> </fw><lb/>
        </p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[93/0101] Hiſtorie II. Buch. A. Was geht mich das an; Wie heiſt ihr? P. Nomina in R, Maſculina ſunt. A. Wie hat Poeta im Accuſativo? P. Quatuor, als: Europa, Aſia, Africa, und America. Der Schreiber fienge an zu la- chen/ und weil er ſahe/ daß der Kerl ein Narr ware/ redete er mit der E- delfrauen/ daß ſie ihn wieder hinſchick- te/ wo er hergekommen/ dann er verſtuͤnde weniger als gar nichts/ und ſeye ein lauterer Stock-Fiſch. Alſo bekam er acht Groſchen/ und damit ſchickte ihn die Edelfrau wieder ſeine Weg. Es ſtunde kaum drey Tage darauf an/ da kame ein anderer zu uns und redete die Edelfrau ſolcher Ge- ſtalt an: Madam mon tres affectione & generoſitee di fortun contant und ſo fort! Derſelben zu verber- gen/ was Geſtalten & quâ ratio- ne, modo & figura ich verſtan- den/ vernohm̃en und zu Gehoͤr ge- bracht E

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/beer_lebensbeschreibung_1680
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/beer_lebensbeschreibung_1680/101
Zitationshilfe: [Beer, Johann]: Jucundi Jucundissimi Wunderliche Lebens-Beschreibung. [s. l.], 1680, S. 93. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/beer_lebensbeschreibung_1680/101>, abgerufen am 30.11.2021.