Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blum, Joachim Christian: Spatziergänge. Bd. 1. Berlin, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite


Der vierzehnte Spatziergang.
1758.

Nein! es ist nicht möglich: ich bin
nicht zum Verderben geschaffen; Unglück
ist nicht mein ewiges Loos. Jch kenne
Jhn, meinen Schöpfer, den Schöpfer der
seligen Himmel, den Schöpfer der Freude,
die um mich aus tausend Gegenständen lacht
und in tausend Stimmen ertönt; ich kenne
Jhn, den Gütigsten, die Quelle aller Er-
barmungen, der ganz Liebe ist. Wie? al-
les sollte dieser Gott um mich her mit Glück
und Segen überströmt haben, und ich, die
Zierde aller Erdgeschaffenen, ich, der Herr
dieses weiten Reichs, ich allein sollte das
wahre Vergnügen nicht kennen? Mich al-
lein sollte die Freude sliehn und mich nur
unter allen beglückten Geschöpfen, mich al-
lein sollte nicht ein Stral seiner beseelenden



Der vierzehnte Spatziergang.
1758.

Nein! es iſt nicht möglich: ich bin
nicht zum Verderben geſchaffen; Unglück
iſt nicht mein ewiges Loos. Jch kenne
Jhn, meinen Schöpfer, den Schöpfer der
ſeligen Himmel, den Schöpfer der Freude,
die um mich aus tauſend Gegenſtänden lacht
und in tauſend Stimmen ertönt; ich kenne
Jhn, den Gütigſten, die Quelle aller Er-
barmungen, der ganz Liebe iſt. Wie? al-
les ſollte dieſer Gott um mich her mit Glück
und Segen überſtrömt haben, und ich, die
Zierde aller Erdgeſchaffenen, ich, der Herr
dieſes weiten Reichs, ich allein ſollte das
wahre Vergnügen nicht kennen? Mich al-
lein ſollte die Freude ſliehn und mich nur
unter allen beglückten Geſchöpfen, mich al-
lein ſollte nicht ein Stral ſeiner beſeelenden

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0117" n="109"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Der vierzehnte Spatziergang.<lb/>
1758.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">N</hi>ein! es i&#x017F;t nicht möglich: ich bin<lb/>
nicht zum Verderben ge&#x017F;chaffen; Unglück<lb/>
i&#x017F;t nicht mein ewiges Loos. Jch kenne<lb/>
Jhn, meinen Schöpfer, den Schöpfer der<lb/>
&#x017F;eligen Himmel, den Schöpfer der Freude,<lb/>
die um mich aus tau&#x017F;end Gegen&#x017F;tänden lacht<lb/>
und in tau&#x017F;end Stimmen ertönt; ich kenne<lb/>
Jhn, den Gütig&#x017F;ten, die Quelle aller Er-<lb/>
barmungen, der ganz Liebe i&#x017F;t. Wie? al-<lb/>
les &#x017F;ollte die&#x017F;er Gott um mich her mit Glück<lb/>
und Segen über&#x017F;trömt haben, und ich, die<lb/>
Zierde aller Erdge&#x017F;chaffenen, ich, der Herr<lb/>
die&#x017F;es weiten Reichs, ich allein &#x017F;ollte das<lb/>
wahre Vergnügen nicht kennen? Mich al-<lb/>
lein &#x017F;ollte die Freude &#x017F;liehn und mich nur<lb/>
unter allen beglückten Ge&#x017F;chöpfen, mich al-<lb/>
lein &#x017F;ollte nicht ein Stral &#x017F;einer be&#x017F;eelenden<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[109/0117] Der vierzehnte Spatziergang. 1758. Nein! es iſt nicht möglich: ich bin nicht zum Verderben geſchaffen; Unglück iſt nicht mein ewiges Loos. Jch kenne Jhn, meinen Schöpfer, den Schöpfer der ſeligen Himmel, den Schöpfer der Freude, die um mich aus tauſend Gegenſtänden lacht und in tauſend Stimmen ertönt; ich kenne Jhn, den Gütigſten, die Quelle aller Er- barmungen, der ganz Liebe iſt. Wie? al- les ſollte dieſer Gott um mich her mit Glück und Segen überſtrömt haben, und ich, die Zierde aller Erdgeſchaffenen, ich, der Herr dieſes weiten Reichs, ich allein ſollte das wahre Vergnügen nicht kennen? Mich al- lein ſollte die Freude ſliehn und mich nur unter allen beglückten Geſchöpfen, mich al- lein ſollte nicht ein Stral ſeiner beſeelenden

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774/117
Zitationshilfe: Blum, Joachim Christian: Spatziergänge. Bd. 1. Berlin, 1774, S. 109. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774/117>, abgerufen am 21.04.2021.