Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807.

Bild:
<< vorherige Seite
Fünf und zwanzigster Abschnitt.
Vom Zungenbein.
§. 199.

Das Zungenbeina) (os hyoides, s. ypsi-
loides, s. gutturis, s. linguae, s. pharyngo-
theron
) liegt über dem Schildförmigen Knorpel
des Kehlkopfes, unter der Zungenwurzel, um-
faßt gleichsam den Kehldeckel, und hat ohnge-
fähr die Gestalt wie ein paar in etwas diver-
girende Ochsenhörnerb).

Beym weiblichen Geschlecht ist es, so wie
der ganze Kehlkopf im Verhältniß kleiner als
beym männlichen (Th. 1. §. 114.)

Ueberhaupt aber variirt es gar sehr, so-
wohl in der Größe, als im Verhältniß und
selbst in der Anzahl seiner Theilec)

a) fallopii obseruat. anatomicae p. 42 sq. bau-
hini
theatr. anatomic. p. 512 sq. jo. v. rever-
horst
de fabrica et vsu linguae LB. 1739.
und im Iten B. der Hallerschen anat. Samml.
S. 101. u. f. haller de c. h. funct. Vol. VII.
pag. 285 sq.
b) w. cowper's myotomia reformata (posthuma)
Lond. 1724. gr. sol. tab. XXVII. fig. 1-4.
c) Ueber die ausnehmend vielfache und ihren Absich-
ten genau entsprechende Verschiedenheiten der Zun-
genbeine bey den rothblütigen Thieren s. fabric.
Fünf und zwanzigster Abschnitt.
Vom Zungenbein.
§. 199.

Das Zungenbeina) (os hyoides, s. ypsi-
loides, s. gutturis, s. linguae, s. pharyngo-
theron
) liegt über dem Schildförmigen Knorpel
des Kehlkopfes, unter der Zungenwurzel, um-
faßt gleichsam den Kehldeckel, und hat ohnge-
fähr die Gestalt wie ein paar in etwas diver-
girende Ochsenhörnerb).

Beym weiblichen Geschlecht ist es, so wie
der ganze Kehlkopf im Verhältniß kleiner als
beym männlichen (Th. 1. §. 114.)

Ueberhaupt aber variirt es gar sehr, so-
wohl in der Größe, als im Verhältniß und
selbst in der Anzahl seiner Theilec)

a) fallopii obseruat. anatomicae p. 42 sq. bau-
hini
theatr. anatomic. p. 512 sq. jo. v. rever-
horst
de fabrica et vsu linguae LB. 1739.
und im Iten B. der Hallerschen anat. Samml.
S. 101. u. f. haller de c. h. funct. Vol. VII.
pag. 285 sq.
b) w. cowper's myotomia reformata (posthuma)
Lond. 1724. gr. sol. tab. XXVII. fig. 1–4.
c) Ueber die ausnehmend vielfache und ihren Absich-
ten genau entsprechende Verschiedenheiten der Zun-
genbeine bey den rothblütigen Thieren s. fabric.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0299" xml:id="pb273_0001" n="273"/>
          <head rendition="#c">Fünf und zwanzigster Abschnitt.<lb/><hi rendition="#g">Vom Zungenbein</hi>.</head><lb/>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">§. 199.</head><lb/>
            <p>Das Zungenbein<note anchored="true" place="foot" n="a)"><p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">fallopii</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">obseruat. anatomicae</hi></hi><hi rendition="#aq">p</hi>. 42 <hi rendition="#aq">sq</hi>. <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">bau-<lb/>
hini</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">theatr. anatomic</hi></hi>. <hi rendition="#aq">p</hi>. 512 <hi rendition="#aq">sq</hi>. <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">jo. v. rever-<lb/>
horst</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">de fabrica et vsu linguae</hi></hi><hi rendition="#aq">LB</hi>. 1739.<lb/>
und im Iten B. der Hallerschen anat. Samml.<lb/>
S. 101. u. f. <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">haller</hi></hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">de c. h. funct</hi></hi>. <hi rendition="#aq">Vol</hi>. VII.<lb/><hi rendition="#aq">pag</hi>. 285 <hi rendition="#aq">sq</hi>.</p></note> (<hi rendition="#aq">os hyoides, s. ypsi-<lb/>
loides, s. gutturis, s. linguae, s. pharyngo-<lb/>
theron</hi>) liegt über dem Schildförmigen Knorpel<lb/>
des Kehlkopfes, unter der Zungenwurzel, um-<lb/>
faßt gleichsam den Kehldeckel, und hat ohnge-<lb/>
fähr die Gestalt wie ein paar in etwas diver-<lb/>
girende Ochsenhörner<note anchored="true" place="foot" n="b)"><p><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">w. cowper's</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">myotomia reformata</hi></hi> (<hi rendition="#aq">posthuma</hi>)<lb/><hi rendition="#aq">Lond</hi>. 1724. <hi rendition="#aq">gr. sol. tab</hi>. XXVII. <hi rendition="#aq">fig</hi>. 1&#x2013;4.</p></note>.</p>
            <p>Beym weiblichen Geschlecht ist es, so wie<lb/>
der ganze Kehlkopf im Verhältniß kleiner als<lb/>
beym männlichen (Th. 1. §. 114.)</p>
            <p>Ueberhaupt aber variirt es gar sehr, so-<lb/>
wohl in der Größe, als im Verhältniß und<lb/>
selbst in der Anzahl seiner Theile<note anchored="true" place="foot" n="c)"><p>Ueber die ausnehmend vielfache und ihren Absich-<lb/>
ten genau entsprechende Verschiedenheiten der Zun-<lb/>
genbeine bey den rothblütigen Thieren s. <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">fabric</hi></hi>.
</p></note></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[273/0299] Fünf und zwanzigster Abschnitt. Vom Zungenbein. §. 199. Das Zungenbein a) (os hyoides, s. ypsi- loides, s. gutturis, s. linguae, s. pharyngo- theron) liegt über dem Schildförmigen Knorpel des Kehlkopfes, unter der Zungenwurzel, um- faßt gleichsam den Kehldeckel, und hat ohnge- fähr die Gestalt wie ein paar in etwas diver- girende Ochsenhörner b). Beym weiblichen Geschlecht ist es, so wie der ganze Kehlkopf im Verhältniß kleiner als beym männlichen (Th. 1. §. 114.) Ueberhaupt aber variirt es gar sehr, so- wohl in der Größe, als im Verhältniß und selbst in der Anzahl seiner Theile c) a) fallopii obseruat. anatomicae p. 42 sq. bau- hini theatr. anatomic. p. 512 sq. jo. v. rever- horst de fabrica et vsu linguae LB. 1739. und im Iten B. der Hallerschen anat. Samml. S. 101. u. f. haller de c. h. funct. Vol. VII. pag. 285 sq. b) w. cowper's myotomia reformata (posthuma) Lond. 1724. gr. sol. tab. XXVII. fig. 1–4. c) Ueber die ausnehmend vielfache und ihren Absich- ten genau entsprechende Verschiedenheiten der Zun- genbeine bey den rothblütigen Thieren s. fabric.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/299
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807, S. 273. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/299>, abgerufen am 26.02.2021.