Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 9. Aufl. Wien, 1816.

Bild:
<< vorherige Seite

chen, theils sehr zahlreichen Gliedmaßen; viele
derselben haben große Ähnlichkeit mit den Bewoh-
nern der Schneckenhäuser und Muschelschalen in
der folgenden Ordnung.

III. Testacea. Die den Würmern der vorigen Ord-
nung ähnlichen Bewohner der Conchylien.

IV. Crustacea. Mit einem beynahe knorpeligen
Körper, und theils mit einer festen (gleichsam
kalkartigen) Cruste. See-Igel, Seesterne,
Seepalme.

V. Corallia. Die Polypen und andere Pflanzen-
thiere, die einen Corallenstamm oder andere
ähnliche Gehäuse bewohnen.

VI. Zoophyta. Die nackten Pflanzenthiere ohne
Gehäuse. Nebst den Infusionsthierchen.



Zur N. G. der Würmer.
J. B. Lamark Syteme des animaux sans vertebres. Par.
1801. 8.
J. Gu. Bruguiere histoire naturelle des vers. in der Ency-
clopedie methodique
. Paris 1789. 4.
O. Fr. Müller historia vermium terrestrium et fluviati-
lium
Havn. 1773. 4.
Alb. Seba thesaurus (f. S. 238.) vol. III.


Viel Wichtiges und Lehrreiches zur N. G. dieser Thier-
classe, was in theils sehr seltnen und kostbaren Werken
zerstreut und daher nicht allgemein bekannt ist, findet
man nützlich zusammen gestellt in einem Buche, wo
es mancher nicht gesucht haben würde, nähmlich m
dem neuen Jugendfreund etc. für die gebil-
dete Jugend
(von J. C. A. Heyse) - Ham-
burg 1802. IV Bände 8.


chen, theils sehr zahlreichen Gliedmaßen; viele
derselben haben große Ähnlichkeit mit den Bewoh-
nern der Schneckenhäuser und Muschelschalen in
der folgenden Ordnung.

III. Testacea. Die den Würmern der vorigen Ord-
nung ähnlichen Bewohner der Conchylien.

IV. Crustacea. Mit einem beynahe knorpeligen
Körper, und theils mit einer festen (gleichsam
kalkartigen) Cruste. See-Igel, Seesterne,
Seepalme.

V. Corallia. Die Polypen und andere Pflanzen-
thiere, die einen Corallenstamm oder andere
ähnliche Gehäuse bewohnen.

VI. Zoophyta. Die nackten Pflanzenthiere ohne
Gehäuse. Nebst den Infusionsthierchen.



Zur N. G. der Würmer.
J. B. Lamark Sytème des animaux sans vertèbres. Par.
1801. 8.
J. Gu. Bruguiere histoire naturelle des vers. in der Ency-
clopédie méthodique
. Paris 1789. 4.
O. Fr. Müller historia vermium terrestrium et fluviati-
lium
Havn. 1773. 4.
Alb. Seba thesaurus (f. S. 238.) vol. III.


Viel Wichtiges und Lehrreiches zur N. G. dieser Thier-
classe, was in theils sehr seltnen und kostbaren Werken
zerstreut und daher nicht allgemein bekannt ist, findet
man nützlich zusammen gestellt in einem Buche, wo
es mancher nicht gesucht haben würde, nähmlich m
dem neuen Jugendfreund ꝛc. für die gebil-
dete Jugend
(von J. C. A. Heyse) – Ham-
burg 1802. IV Bände 8.


<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xml:id="blume_hbnatur_000041">
    <group>
      <text xml:id="blume_hbnatur_000041_2" n="2">
        <body>
          <div n="1">
            <div n="2">
              <p rendition="#indent-1"><pb facs="#f0380" xml:id="pb007_02_0001" n="7"/>
chen, theils sehr zahlreichen Gliedmaßen; viele<lb/>
derselben haben große Ähnlichkeit mit den Bewoh-<lb/>
nern der Schneckenhäuser und Muschelschalen in<lb/>
der folgenden Ordnung.</p>
              <p rendition="#indent-1">III. <hi rendition="#aq">Testacea</hi>. Die den Würmern der vorigen Ord-<lb/>
nung ähnlichen Bewohner der <hi rendition="#g">Conchylien</hi>.</p>
              <p rendition="#indent-1">IV. <hi rendition="#aq">Crustacea</hi>. Mit einem beynahe knorpeligen<lb/>
Körper, und theils mit einer festen (gleichsam<lb/>
kalkartigen) Cruste. See-Igel, Seesterne,<lb/>
Seepalme.</p>
              <p rendition="#indent-1">V. <hi rendition="#aq">Corallia</hi>. Die Polypen und andere Pflanzen-<lb/>
thiere, die einen Corallenstamm oder andere<lb/>
ähnliche Gehäuse bewohnen.</p>
              <p rendition="#indent-1">VI. <hi rendition="#aq">Zoophyta</hi>. Die nackten Pflanzenthiere ohne<lb/>
Gehäuse. Nebst den Infusionsthierchen.</p>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            </div>
            <div n="2">
              <head rendition="#c">Zur N. G. der Würmer.</head><lb/>
              <listBibl>
                <bibl><hi rendition="#aq">J. B. <hi rendition="#k">Lamark</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Sytème des animaux sans vertèbres</hi></hi>. <hi rendition="#aq">Par</hi>.<lb/>
1801. 8.</bibl>
                <bibl><hi rendition="#aq">J. <hi rendition="#k">Gu. Bruguiere</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">histoire naturelle des vers</hi></hi>. in der <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ency-<lb/>
clopédie méthodique</hi></hi>. <hi rendition="#aq">Paris</hi> 1789. 4.</bibl>
                <bibl><hi rendition="#aq">O. <hi rendition="#k">Fr. Müller</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">historia vermium terrestrium et fluviati-<lb/>
lium</hi></hi><hi rendition="#aq">Havn</hi>. 1773. 4.</bibl>
                <bibl><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Alb. Seba</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">thesaurus</hi></hi> (f. S. 238.) <hi rendition="#aq">vol.</hi> III.</bibl>
              </listBibl>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              <listBibl>
                <bibl>Viel Wichtiges und Lehrreiches zur N. G. dieser Thier-<lb/>
classe, was in theils sehr seltnen und kostbaren Werken<lb/>
zerstreut und daher nicht allgemein bekannt ist, findet<lb/>
man nützlich zusammen gestellt in einem Buche, wo<lb/>
es mancher nicht gesucht haben würde, nähmlich m<lb/>
dem <hi rendition="#g">neuen Jugendfreund &#xA75B;c. für die gebil-<lb/>
dete Jugend</hi> (von <hi rendition="#g">J. C. A. Heyse</hi>) &#x2013; Ham-<lb/>
burg 1802. IV Bände 8.</bibl>
              </listBibl>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            </div>
          </div>
        </body>
      </text>
    </group>
  </text>
</TEI>
[7/0380] chen, theils sehr zahlreichen Gliedmaßen; viele derselben haben große Ähnlichkeit mit den Bewoh- nern der Schneckenhäuser und Muschelschalen in der folgenden Ordnung. III. Testacea. Die den Würmern der vorigen Ord- nung ähnlichen Bewohner der Conchylien. IV. Crustacea. Mit einem beynahe knorpeligen Körper, und theils mit einer festen (gleichsam kalkartigen) Cruste. See-Igel, Seesterne, Seepalme. V. Corallia. Die Polypen und andere Pflanzen- thiere, die einen Corallenstamm oder andere ähnliche Gehäuse bewohnen. VI. Zoophyta. Die nackten Pflanzenthiere ohne Gehäuse. Nebst den Infusionsthierchen. Zur N. G. der Würmer. J. B. Lamark Sytème des animaux sans vertèbres. Par. 1801. 8. J. Gu. Bruguiere histoire naturelle des vers. in der Ency- clopédie méthodique. Paris 1789. 4. O. Fr. Müller historia vermium terrestrium et fluviati- lium Havn. 1773. 4. Alb. Seba thesaurus (f. S. 238.) vol. III. Viel Wichtiges und Lehrreiches zur N. G. dieser Thier- classe, was in theils sehr seltnen und kostbaren Werken zerstreut und daher nicht allgemein bekannt ist, findet man nützlich zusammen gestellt in einem Buche, wo es mancher nicht gesucht haben würde, nähmlich m dem neuen Jugendfreund ꝛc. für die gebil- dete Jugend (von J. C. A. Heyse) – Ham- burg 1802. IV Bände 8.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1816
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1816/380
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 9. Aufl. Wien, 1816, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1816/380>, abgerufen am 28.05.2022.