Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und andrer geistvollen Schriften. Bd. 1. Zürich, 1741.

Bild:
<< vorherige Seite
Hans Sachs


Dunkle
Erklärungen
(+)
dieses
Heldengedichts.


DJes ward Hans Sachs gewahr.) Wo
es dem Leser nicht allbereit bekannt ist,
so wird ihm hiemit zu wissen gethan,
daß Hans Sachs ein berühmter Schuster und
Pritschmeister in Deutschland gewesen, welcher
mit Verwunderung nicht allein Schuhe, son-
dern auch Füsse zu machen gewußt. Wie sol-
ches nicht allein der großmächtige Gregorio Leti
in seinem Coglione, davon er in Parenthesi ein

ganz
(+) Diese Erklärungen zielen auf die Postelschen Vorre-
den u. Anmerkungen zu seinen Singspielen, item zu seiner Ju-
no, wo er aus allen Sprachen ähnliche Vorstellungen, Nach-
ahmungen, Beschreibungen, Alterthümer, zusammengetra-
gen, womit er unleugbar eine weitläuftige Belesenheit ge-
zeiget, der es aber an einem ordnenden Verstande gefeh-
let hat, sie auf eine geschikte und angenehme Weise zu ge-
brauchen. Er hat meistentheils nur Stellen auf Stellen ge-
häufet, ohne daß er etwas von dem seinigen dazugethan,
weil er zu wenig Tüchtigkeit besessen, das innre Wesen da-
von
Hans Sachs


Dunkle
Erklaͤrungen
(†)
dieſes
Heldengedichts.


DJes ward Hans Sachs gewahr.) Wo
es dem Leſer nicht allbereit bekannt iſt,
ſo wird ihm hiemit zu wiſſen gethan,
daß Hans Sachs ein beruͤhmter Schuſter und
Pritſchmeiſter in Deutſchland geweſen, welcher
mit Verwunderung nicht allein Schuhe, ſon-
dern auch Fuͤſſe zu machen gewußt. Wie ſol-
ches nicht allein der großmaͤchtige Gregorio Leti
in ſeinem Coglione, davon er in Parentheſi ein

ganz
(†) Dieſe Erklaͤrungen zielen auf die Poſtelſchen Vorre-
den u. Anmerkungen zu ſeinen Singſpielen, item zu ſeiner Ju-
no, wo er aus allen Sprachen aͤhnliche Vorſtellungen, Nach-
ahmungen, Beſchreibungen, Alterthuͤmer, zuſammengetra-
gen, womit er unleugbar eine weitlaͤuftige Beleſenheit ge-
zeiget, der es aber an einem ordnenden Verſtande gefeh-
let hat, ſie auf eine geſchikte und angenehme Weiſe zu ge-
brauchen. Er hat meiſtentheils nur Stellen auf Stellen ge-
haͤufet, ohne daß er etwas von dem ſeinigen dazugethan,
weil er zu wenig Tuͤchtigkeit beſeſſen, das innre Weſen da-
von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0148" n="132"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Hans Sachs</hi> </fw><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Dunkle<lb/>
Erkla&#x0364;rungen</hi> <note xml:id="seg2pn_12_1" next="#seg2pn_12_2" place="foot" n="(&#x2020;)">Die&#x017F;e Erkla&#x0364;rungen zielen auf die Po&#x017F;tel&#x017F;chen Vorre-<lb/>
den u. Anmerkungen zu &#x017F;einen Sing&#x017F;pielen, item zu &#x017F;einer Ju-<lb/>
no, wo er aus allen Sprachen a&#x0364;hnliche Vor&#x017F;tellungen, Nach-<lb/>
ahmungen, Be&#x017F;chreibungen, Alterthu&#x0364;mer, zu&#x017F;ammengetra-<lb/>
gen, womit er unleugbar eine weitla&#x0364;uftige Bele&#x017F;enheit ge-<lb/>
zeiget, der es aber an einem ordnenden Ver&#x017F;tande gefeh-<lb/>
let hat, &#x017F;ie auf eine ge&#x017F;chikte und angenehme Wei&#x017F;e zu ge-<lb/>
brauchen. Er hat mei&#x017F;tentheils nur Stellen auf Stellen ge-<lb/>
ha&#x0364;ufet, ohne daß er etwas von dem &#x017F;einigen dazugethan,<lb/>
weil er zu wenig Tu&#x0364;chtigkeit be&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en, das innre We&#x017F;en da-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">von</fw></note><lb/> <hi rendition="#b">die&#x017F;es<lb/>
Heldengedichts.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Jes ward Hans Sachs gewahr.) Wo<lb/>
es dem Le&#x017F;er nicht allbereit bekannt i&#x017F;t,<lb/>
&#x017F;o wird ihm hiemit zu wi&#x017F;&#x017F;en gethan,<lb/>
daß Hans Sachs ein beru&#x0364;hmter Schu&#x017F;ter und<lb/>
Prit&#x017F;chmei&#x017F;ter in Deut&#x017F;chland gewe&#x017F;en, welcher<lb/>
mit Verwunderung nicht allein Schuhe, &#x017F;on-<lb/>
dern auch Fu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e zu machen gewußt. Wie &#x017F;ol-<lb/>
ches nicht allein der großma&#x0364;chtige Gregorio Leti<lb/>
in &#x017F;einem Coglione, davon er in Parenthe&#x017F;i ein<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ganz</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[132/0148] Hans Sachs Dunkle Erklaͤrungen (†) dieſes Heldengedichts. DJes ward Hans Sachs gewahr.) Wo es dem Leſer nicht allbereit bekannt iſt, ſo wird ihm hiemit zu wiſſen gethan, daß Hans Sachs ein beruͤhmter Schuſter und Pritſchmeiſter in Deutſchland geweſen, welcher mit Verwunderung nicht allein Schuhe, ſon- dern auch Fuͤſſe zu machen gewußt. Wie ſol- ches nicht allein der großmaͤchtige Gregorio Leti in ſeinem Coglione, davon er in Parentheſi ein ganz (†) Dieſe Erklaͤrungen zielen auf die Poſtelſchen Vorre- den u. Anmerkungen zu ſeinen Singſpielen, item zu ſeiner Ju- no, wo er aus allen Sprachen aͤhnliche Vorſtellungen, Nach- ahmungen, Beſchreibungen, Alterthuͤmer, zuſammengetra- gen, womit er unleugbar eine weitlaͤuftige Beleſenheit ge- zeiget, der es aber an einem ordnenden Verſtande gefeh- let hat, ſie auf eine geſchikte und angenehme Weiſe zu ge- brauchen. Er hat meiſtentheils nur Stellen auf Stellen ge- haͤufet, ohne daß er etwas von dem ſeinigen dazugethan, weil er zu wenig Tuͤchtigkeit beſeſſen, das innre Weſen da- von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung01_1741
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung01_1741/148
Zitationshilfe: [Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und andrer geistvollen Schriften. Bd. 1. Zürich, 1741, S. 132. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung01_1741/148>, abgerufen am 21.04.2021.