Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Büchner, Georg: Danton's Tod. Frankfurt (Main), 1835.

Bild:
<< vorherige Seite
Philippeau.
Da geht er hin.
Lacroix.
Und glaubt kein Wort von dem, was er gesagt
hat. Nichts als Faulheit! Er will sich lieber
guillotiniren lassen, als eine Rede halten.
Paris.
Was thun?
Lacroix.
Heim gehen und als Lucretia auf einen anstän-
digen Fall studiren.

Eine Promenade.
Spaziergänger.
Ein Bürger.
Meine gute Jaqueline, ich wollte sagen Corn
-- -- wollt' ich: Cor -- --
Simon.
Cornelia, Bürger, Cornelia.
Bürger.
Meine gute Cornelia hat mich mit einem Knäb-
lein erfreut.
Simon.
Hat der Republik einen Sohn geboren.
Philippeau.
Da geht er hin.
Lacroix.
Und glaubt kein Wort von dem, was er geſagt
hat. Nichts als Faulheit! Er will ſich lieber
guillotiniren laſſen, als eine Rede halten.
Paris.
Was thun?
Lacroix.
Heim gehen und als Lucretia auf einen anſtän-
digen Fall ſtudiren.

Eine Promenade.
Spaziergänger.
Ein Bürger.
Meine gute Jaqueline, ich wollte ſagen Corn
— — wollt’ ich: Cor — —
Simon.
Cornelia, Bürger, Cornelia.
Bürger.
Meine gute Cornelia hat mich mit einem Knäb-
lein erfreut.
Simon.
Hat der Republik einen Sohn geboren.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0064" n="60"/>
          <sp who="#PHI">
            <speaker><hi rendition="#g">Philippeau</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Da geht er hin.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LAC">
            <speaker><hi rendition="#g">Lacroix</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Und glaubt kein Wort von dem, was er ge&#x017F;agt<lb/>
hat. Nichts als Faulheit! Er will &#x017F;ich lieber<lb/>
guillotiniren la&#x017F;&#x017F;en, als eine Rede halten.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PAR">
            <speaker><hi rendition="#g">Paris</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Was thun?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LAC">
            <speaker><hi rendition="#g">Lacroix</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Heim gehen und als Lucretia auf einen an&#x017F;tän-<lb/>
digen Fall &#x017F;tudiren.</p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Eine Promenade</hi>.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Spaziergänger</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#BUER">
            <speaker><hi rendition="#g">Ein Bürger</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Meine gute Jaqueline, ich wollte &#x017F;agen Corn<lb/>
&#x2014; &#x2014; wollt&#x2019; ich: Cor &#x2014; &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SIM">
            <speaker><hi rendition="#g">Simon</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Cornelia, Bürger, Cornelia.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BUER">
            <speaker><hi rendition="#g">Bürger</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Meine gute Cornelia hat mich mit einem Knäb-<lb/>
lein erfreut.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SIM">
            <speaker><hi rendition="#g">Simon</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Hat der Republik einen Sohn geboren.</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[60/0064] Philippeau. Da geht er hin. Lacroix. Und glaubt kein Wort von dem, was er geſagt hat. Nichts als Faulheit! Er will ſich lieber guillotiniren laſſen, als eine Rede halten. Paris. Was thun? Lacroix. Heim gehen und als Lucretia auf einen anſtän- digen Fall ſtudiren. Eine Promenade. Spaziergänger. Ein Bürger. Meine gute Jaqueline, ich wollte ſagen Corn — — wollt’ ich: Cor — — Simon. Cornelia, Bürger, Cornelia. Bürger. Meine gute Cornelia hat mich mit einem Knäb- lein erfreut. Simon. Hat der Republik einen Sohn geboren.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/buechner_danton_1835
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/buechner_danton_1835/64
Zitationshilfe: Büchner, Georg: Danton's Tod. Frankfurt (Main), 1835, S. 60. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/buechner_danton_1835/64>, abgerufen am 08.08.2022.