Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
An
ein Maienlüftchen
.

Im Mai 1769.

Auf, Maienlüftchen, aus den Blumenbe-
ten!
Wo deine Küsse Florens Töchter röten;
Wo du so liebetraulich allen heuchelst,
Und Duft entschmeichelst.
Erhebe dich, mit allem süssen Raube,
Nach jener dämmernden Holunderlaube!
Dort lauschet Lina. Las sie deines süssen
Geruchs geniessen!
Mir hat das Glük noch keinen Kus bescheret.
Dir aber, Liebchen, wird ja nichts verwehret.
Nim drei für einen! Kom zurük! Nur Einer
Davon sey meiner!



Lust
An
ein Maienluͤftchen
.

Im Mai 1769.

Auf, Maienluͤftchen, aus den Blumenbe-
ten!
Wo deine Kuͤſſe Florens Toͤchter roͤten;
Wo du ſo liebetraulich allen heuchelſt,
Und Duft entſchmeichelſt.
Erhebe dich, mit allem ſuͤſſen Raube,
Nach jener daͤmmernden Holunderlaube!
Dort lauſchet Lina. Las ſie deines ſuͤſſen
Geruchs genieſſen!
Mir hat das Gluͤk noch keinen Kus beſcheret.
Dir aber, Liebchen, wird ja nichts verwehret.
Nim drei fuͤr einen! Kom zuruͤk! Nur Einer
Davon ſey meiner!



Luſt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0083" n="18"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">An<lb/>
ein Maienlu&#x0364;ftchen</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Im Mai 1769</hi>.</hi> </p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">A</hi>uf, Maienlu&#x0364;ftchen, aus den Blumenbe-</l><lb/>
              <l>ten!</l><lb/>
              <l>Wo deine Ku&#x0364;&#x017F;&#x017F;e Florens To&#x0364;chter ro&#x0364;ten;</l><lb/>
              <l>Wo du &#x017F;o liebetraulich allen heuchel&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>Und Duft ent&#x017F;chmeichel&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Erhebe dich, mit allem &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Raube,</l><lb/>
              <l>Nach jener da&#x0364;mmernden Holunderlaube!</l><lb/>
              <l>Dort lau&#x017F;chet Lina. Las &#x017F;ie deines &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en</l><lb/>
              <l>Geruchs genie&#x017F;&#x017F;en!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Mir hat das Glu&#x0364;k noch keinen Kus be&#x017F;cheret.</l><lb/>
              <l>Dir aber, Liebchen, wird ja nichts verwehret.</l><lb/>
              <l>Nim drei fu&#x0364;r einen! Kom zuru&#x0364;k! Nur Einer</l><lb/>
              <l>Davon &#x017F;ey meiner!</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Lu&#x017F;t</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[18/0083] An ein Maienluͤftchen. Im Mai 1769. Auf, Maienluͤftchen, aus den Blumenbe- ten! Wo deine Kuͤſſe Florens Toͤchter roͤten; Wo du ſo liebetraulich allen heuchelſt, Und Duft entſchmeichelſt. Erhebe dich, mit allem ſuͤſſen Raube, Nach jener daͤmmernden Holunderlaube! Dort lauſchet Lina. Las ſie deines ſuͤſſen Geruchs genieſſen! Mir hat das Gluͤk noch keinen Kus beſcheret. Dir aber, Liebchen, wird ja nichts verwehret. Nim drei fuͤr einen! Kom zuruͤk! Nur Einer Davon ſey meiner! Luſt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/83
Zitationshilfe: Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778, S. 18. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/83>, abgerufen am 28.02.2024.