Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780.

Bild:
<< vorherige Seite

Und, Kinder, mit etwas Besserem können
wir die Erzählung dieses Tages wohl nicht endi-
gen; also genug für heute!


Fünf und zwanzigster Abend.

Es fanden sich abermahls verschiedene Abhal-
tungen, welche den Vater hinderten, in der
Erzählung fortzufahren. Die junge Geselschaft
wurde unterdeß durch sechs neue Mitglieder ver-
grössert. Diese hiessen Matthias, Ferdi-
nand, Konrad, Hans, Christel,
und
Karl.

Das war nun ein Wesen unter den Alten,
wovon der Eine noch eher, als der Andere, den
neuen Freunden wieder erzählen wolte, was sie
von Robinson nun schon gehört hatten! Da
wuste der Eine dies, der Andere das von ihm:
da hatte der Eine dies, der Andere das noch

aus-
Q 2

Und, Kinder, mit etwas Beſſerem koͤnnen
wir die Erzaͤhlung dieſes Tages wohl nicht endi-
gen; alſo genug fuͤr heute!


Fuͤnf und zwanzigſter Abend.

Es fanden ſich abermahls verſchiedene Abhal-
tungen, welche den Vater hinderten, in der
Erzaͤhlung fortzufahren. Die junge Geſelſchaft
wurde unterdeß durch ſechs neue Mitglieder ver-
groͤſſert. Dieſe hieſſen Matthias, Ferdi-
nand, Konrad, Hans, Chriſtel,
und
Karl.

Das war nun ein Weſen unter den Alten,
wovon der Eine noch eher, als der Andere, den
neuen Freunden wieder erzaͤhlen wolte, was ſie
von Robinſon nun ſchon gehoͤrt hatten! Da
wuſte der Eine dies, der Andere das von ihm:
da hatte der Eine dies, der Andere das noch

aus-
Q 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0249" n="243"/>
          <p>Und, Kinder, mit etwas Be&#x017F;&#x017F;erem ko&#x0364;nnen<lb/>
wir die Erza&#x0364;hlung die&#x017F;es Tages wohl nicht endi-<lb/>
gen; al&#x017F;o genug fu&#x0364;r heute!</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>Fu&#x0364;nf und zwanzig&#x017F;ter Abend.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>s fanden &#x017F;ich abermahls ver&#x017F;chiedene Abhal-<lb/>
tungen, welche den Vater hinderten, in der<lb/>
Erza&#x0364;hlung fortzufahren. Die junge Ge&#x017F;el&#x017F;chaft<lb/>
wurde unterdeß durch &#x017F;echs neue Mitglieder ver-<lb/>
gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ert. Die&#x017F;e hie&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#fr">Matthias, Ferdi-<lb/>
nand, Konrad, Hans, Chri&#x017F;tel,</hi> und<lb/><hi rendition="#fr">Karl.</hi></p><lb/>
          <p>Das war nun ein We&#x017F;en unter den Alten,<lb/>
wovon der Eine noch eher, als der Andere, den<lb/>
neuen Freunden wieder erza&#x0364;hlen wolte, was &#x017F;ie<lb/>
von <hi rendition="#fr">Robin&#x017F;on</hi> nun &#x017F;chon geho&#x0364;rt hatten! Da<lb/>
wu&#x017F;te der Eine dies, der Andere das von ihm:<lb/>
da hatte der Eine dies, der Andere das noch<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q 2</fw><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">aus-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[243/0249] Und, Kinder, mit etwas Beſſerem koͤnnen wir die Erzaͤhlung dieſes Tages wohl nicht endi- gen; alſo genug fuͤr heute! Fuͤnf und zwanzigſter Abend. Es fanden ſich abermahls verſchiedene Abhal- tungen, welche den Vater hinderten, in der Erzaͤhlung fortzufahren. Die junge Geſelſchaft wurde unterdeß durch ſechs neue Mitglieder ver- groͤſſert. Dieſe hieſſen Matthias, Ferdi- nand, Konrad, Hans, Chriſtel, und Karl. Das war nun ein Weſen unter den Alten, wovon der Eine noch eher, als der Andere, den neuen Freunden wieder erzaͤhlen wolte, was ſie von Robinſon nun ſchon gehoͤrt hatten! Da wuſte der Eine dies, der Andere das von ihm: da hatte der Eine dies, der Andere das noch aus- Q 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/249
Zitationshilfe: Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780, S. 243. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/249>, abgerufen am 18.08.2022.