Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dohm, Christian Conrad Wilhelm von: Über die bürgerliche Verbesserung der Juden. T. 2. Berlin u. a., 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

Details darf die Regierung sich nicht einlassen, ob
sie gleich freilich in den meisten Ländern an der Ein-
richtung der Lehrjahre und an der Behandlung der
Lehrlinge noch zu bessern hätte. Wandern, dünkt mich,
könnte der jüdische Geselle allerdings und müßte es,
um die nöthige Geschicklichkeit zu erwerben. Wäre
er erst zünftig, hätte es kein Bedenken, aber auch
unzünftig, dürfte er in der Fremde nur bey jüdischen
oder andern Freymeistern arbeiten. Ist nur erst die
Hauptschwierigkeit wegen des Lernens bey einem
christlichen Meister überwunden und werden zugleich
die angezeigten und andere Mittel von der Regie-
rung angewandt, so wird es bald an jüdischen Ge-
sellen und Lehrlingen nicht fehlen, die denn zunächst
und ehe die Unterscheidungen sich ganz abgeschliffen
haben, einen Meister ihrer Nation vorziehen werden.
-- Doch gerade dieses ist eine Materie, wo die Aus-
übung einiger Jahre und die richtige Beobachtung
und Benutzung der Local-Berhältnisse uns gewiß
weiter bringen wird, als alles Theoretisiren, wel-
ches denn doch auch, wenn es glücklich genug wäre
früh oder spät jene practische Versuche hervorzubrin-
gen und zu leiten, seinen guten Werth behalten
wird.

III.

Details darf die Regierung ſich nicht einlaſſen, ob
ſie gleich freilich in den meiſten Laͤndern an der Ein-
richtung der Lehrjahre und an der Behandlung der
Lehrlinge noch zu beſſern haͤtte. Wandern, duͤnkt mich,
koͤnnte der juͤdiſche Geſelle allerdings und muͤßte es,
um die noͤthige Geſchicklichkeit zu erwerben. Waͤre
er erſt zuͤnftig, haͤtte es kein Bedenken, aber auch
unzuͤnftig, duͤrfte er in der Fremde nur bey juͤdiſchen
oder andern Freymeiſtern arbeiten. Iſt nur erſt die
Hauptſchwierigkeit wegen des Lernens bey einem
chriſtlichen Meiſter uͤberwunden und werden zugleich
die angezeigten und andere Mittel von der Regie-
rung angewandt, ſo wird es bald an juͤdiſchen Ge-
ſellen und Lehrlingen nicht fehlen, die denn zunaͤchſt
und ehe die Unterſcheidungen ſich ganz abgeſchliffen
haben, einen Meiſter ihrer Nation vorziehen werden.
— Doch gerade dieſes iſt eine Materie, wo die Aus-
uͤbung einiger Jahre und die richtige Beobachtung
und Benutzung der Local-Berhaͤltniſſe uns gewiß
weiter bringen wird, als alles Theoretiſiren, wel-
ches denn doch auch, wenn es gluͤcklich genug waͤre
fruͤh oder ſpaͤt jene practiſche Verſuche hervorzubrin-
gen und zu leiten, ſeinen guten Werth behalten
wird.

III.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0307" n="299"/>
Details darf die Regierung &#x017F;ich nicht einla&#x017F;&#x017F;en, ob<lb/>
&#x017F;ie gleich freilich in den mei&#x017F;ten La&#x0364;ndern an der Ein-<lb/>
richtung der Lehrjahre und an der Behandlung der<lb/>
Lehrlinge noch zu be&#x017F;&#x017F;ern ha&#x0364;tte. Wandern, du&#x0364;nkt mich,<lb/>
ko&#x0364;nnte der ju&#x0364;di&#x017F;che Ge&#x017F;elle allerdings und mu&#x0364;ßte es,<lb/>
um die no&#x0364;thige Ge&#x017F;chicklichkeit zu erwerben. Wa&#x0364;re<lb/>
er er&#x017F;t zu&#x0364;nftig, ha&#x0364;tte es kein Bedenken, aber auch<lb/>
unzu&#x0364;nftig, du&#x0364;rfte er in der Fremde nur bey ju&#x0364;di&#x017F;chen<lb/>
oder andern Freymei&#x017F;tern arbeiten. I&#x017F;t nur er&#x017F;t die<lb/>
Haupt&#x017F;chwierigkeit wegen des Lernens bey einem<lb/>
chri&#x017F;tlichen Mei&#x017F;ter u&#x0364;berwunden und werden zugleich<lb/>
die angezeigten und andere Mittel von der Regie-<lb/>
rung angewandt, &#x017F;o wird es bald an ju&#x0364;di&#x017F;chen Ge-<lb/>
&#x017F;ellen und Lehrlingen nicht fehlen, die denn zuna&#x0364;ch&#x017F;t<lb/>
und ehe die Unter&#x017F;cheidungen &#x017F;ich ganz abge&#x017F;chliffen<lb/>
haben, einen Mei&#x017F;ter ihrer Nation vorziehen werden.<lb/>
&#x2014; Doch gerade die&#x017F;es i&#x017F;t eine Materie, wo die Aus-<lb/>
u&#x0364;bung einiger Jahre und die richtige Beobachtung<lb/>
und Benutzung der Local-Berha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;e uns gewiß<lb/>
weiter bringen wird, als alles Theoreti&#x017F;iren, wel-<lb/>
ches denn doch auch, wenn es glu&#x0364;cklich genug wa&#x0364;re<lb/>
fru&#x0364;h oder &#x017F;pa&#x0364;t jene practi&#x017F;che Ver&#x017F;uche hervorzubrin-<lb/>
gen und zu leiten, &#x017F;einen guten Werth behalten<lb/>
wird.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">III.</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[299/0307] Details darf die Regierung ſich nicht einlaſſen, ob ſie gleich freilich in den meiſten Laͤndern an der Ein- richtung der Lehrjahre und an der Behandlung der Lehrlinge noch zu beſſern haͤtte. Wandern, duͤnkt mich, koͤnnte der juͤdiſche Geſelle allerdings und muͤßte es, um die noͤthige Geſchicklichkeit zu erwerben. Waͤre er erſt zuͤnftig, haͤtte es kein Bedenken, aber auch unzuͤnftig, duͤrfte er in der Fremde nur bey juͤdiſchen oder andern Freymeiſtern arbeiten. Iſt nur erſt die Hauptſchwierigkeit wegen des Lernens bey einem chriſtlichen Meiſter uͤberwunden und werden zugleich die angezeigten und andere Mittel von der Regie- rung angewandt, ſo wird es bald an juͤdiſchen Ge- ſellen und Lehrlingen nicht fehlen, die denn zunaͤchſt und ehe die Unterſcheidungen ſich ganz abgeſchliffen haben, einen Meiſter ihrer Nation vorziehen werden. — Doch gerade dieſes iſt eine Materie, wo die Aus- uͤbung einiger Jahre und die richtige Beobachtung und Benutzung der Local-Berhaͤltniſſe uns gewiß weiter bringen wird, als alles Theoretiſiren, wel- ches denn doch auch, wenn es gluͤcklich genug waͤre fruͤh oder ſpaͤt jene practiſche Verſuche hervorzubrin- gen und zu leiten, ſeinen guten Werth behalten wird. III.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/dohm_juden02_1783
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/dohm_juden02_1783/307
Zitationshilfe: Dohm, Christian Conrad Wilhelm von: Über die bürgerliche Verbesserung der Juden. T. 2. Berlin u. a., 1783, S. 299. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/dohm_juden02_1783/307>, abgerufen am 16.06.2021.