Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dühring, Eugen: Der Weg zur höheren Berufsbildung der Frauen und die Lehrweise der Universitäten. 2. Aufl. Leipzig, 1885.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Ersatz der Religion durch Vollkommeneres und die
Ausscheidung alles Judenthums durch den modernen Völkergeist.

Karlsruhe 1888. Reuther. 4 M. 50 Pf.
4. Mathematische und naturwissenschaftliche:
Neue Grundmittel und Erfindungen zur Analysis, Algebra, Functions-
rechnung und zugehörigen Geometrie, sowie Principien zur mathe-
matischen Reform nebst einer Anleitung zum Studiren und Lehren
der Mathematik. Von Dr. E. Dühring und Ulrich Dühring. Leipzig
1884. Fues. 12 M.
Neue Grundgesetze zur rationellen Physik und Chemie.
Erste Folge. Leipzig 1878. Fues. 8 M.
Robert Bayer der Galiei des neunzehnten Jahrhunderts.
Eine Einführung in seine Leistungen und Schicksale. Mit seinem
Portrait in Stahlstich. Chemnitz 1880. Schmeitzner. 4 M.
Kritische Geschichte der allgemeinen Principien der Mecha-
nik.
Von der philosophischen Facultät der Universität Göttingen
mit dem ersten Preise der Beneke-Stiftung gekrönte Schrift. Zweite
theilweise umgearbeitete und mit einer Anleitung zum Studium der
Mathematik vermehrte Auflage. Leipzig 1877. Fues. 9 M.

In dem Urtheil der Göttinger Universität, die den Namen des Verfassers
nicht wusste, heisst es:

"Mit vollständigster und freiester Beherrschung der Sache und erstaunlicher
Ausdehnung genauester literarischer Kenntniss sind nicht nur alle wesentlichen
Punkte erörtert, sondern eine grosse Anzahl kleinerer Discussionen, welche die
Facultät nicht für unerlässlich gehalten hätte, aber mit Dank anerkennt, da sie
überall dem volleren Verständniss des Gegenstandes dienen, bezeugen zugleich
die grosse Liebe und die Umsicht, mit welcher der Verfasser sich in seine Auf-
gabe vertieft hat. Dem ausserordentlichen so aufgehäuften Stoffe entspricht die
Fähigkeit sn seiner Bewältigung. Durch feines Gefühl für klare Vertheilung
der Massen ist es dem Verfasser gelungen, zugleich auf die ganze geistige Signa-
tur der Zeitalter, auf den wissenschaftlichen Charakter der leitenden Persönlich-
keiten und anf die fortschreitende Entwickelung der einzelnen Principien und
Lehrsätze ganz das belehrende geschichtliche Licht fallen zu lassen, welches die
Facultät vor allem gewünscht hatte. Die ursprünglichen Aufgaben, an deren
Behandlung jedes neue Princip oder Theorem entstand, sind überall mit voll-
endeter Anschaulichkeit reproducirt und die allmälige Umformung, die jedes er-
fahren hat, durch alle Zwischenglieder sorgfältig verfolgt. Die Berührungen der
mechanischen Gedanken mit der philosophischen Speculation sind nirgends ver-
mieden; sie sind nicht nur in eigenen Abschnitten entwickelt, sondern der feine
philosophische Instinct, der den Verfasser auch auf diesem Boden leitet, ist
ebenso deutlich in einer grossen Anzahl aufklärender allgemeiner Bemerkungen
sichtbar, welche an schicklichen Stellen in die Darstellung der mechanischen
Untersuchungen verflochten sind. Den angenehmen Eindruck des Ganzen voll-
endet eine sehr einfache, aber an glücklichen Wendungen reiche Schreibart.
Voll Befriedigung, sich als die Veranlasserin dieser schönen Leistung zu wissen,
durch welche ihre Aufgabe vollständig gelöst und viele Nebenerwartungen über-
troffen sind, zögert sie nicht, dem Verfasser den ersten Preis hierdurch
öffentlich zuzuerkennen."

*)
*) Für das mit einem * bezeichnete Buch ist die Verlagshandlanlung eingegangen und befinden sich
die wenigen restirenden Exemplare bei dem Verfasser, Adresse Zehlendorf bei Berlin, von wo solche
gegen vorgängige Einsendung des Betrages zu beziehen sind. - Die mit einem bezeichneten Bücher
sind vergriffen.
Der Ersatz der Religion durch Vollkommeneres und die
Ausscheidung alles Judenthums durch den modernen Völkergeist.

Karlsruhe 1888. Reuther. 4 M. 50 Pf.
4. Mathematische und naturwissenschaftliche:
Neue Grundmittel und Erfindungen zur Analysis, Algebra, Functions-
rechnung und zugehörigen Geometrie, sowie Principien zur mathe-
matischen Reform nebst einer Anleitung zum Studiren und Lehren
der Mathematik. Von Dr. E. Dühring und Ulrich Dühring. Leipzig
1884. Fues. 12 M.
Neue Grundgesetze zur rationellen Physik und Chemie.
Erste Folge. Leipzig 1878. Fues. 8 M.
Robert Bayer der Galiei des neunzehnten Jahrhunderts.
Eine Einführung in seine Leistungen und Schicksale. Mit seinem
Portrait in Stahlstich. Chemnitz 1880. Schmeitzner. 4 M.
Kritische Geschichte der allgemeinen Principien der Mecha-
nik.
Von der philosophischen Facultät der Universität Göttingen
mit dem ersten Preise der Beneke-Stiftung gekrönte Schrift. Zweite
theilweise umgearbeitete und mit einer Anleitung zum Studium der
Mathematik vermehrte Auflage. Leipzig 1877. Fues. 9 M.

In dem Urtheil der Göttinger Universität, die den Namen des Verfassers
nicht wusste, heisst es:

„Mit vollständigster und freiester Beherrschung der Sache und erstaunlicher
Ausdehnung genauester literarischer Kenntniss sind nicht nur alle wesentlichen
Punkte erörtert, sondern eine grosse Anzahl kleinerer Discussionen, welche die
Facultät nicht für unerlässlich gehalten hätte, aber mit Dank anerkennt, da sie
überall dem volleren Verständniss des Gegenstandes dienen, bezeugen zugleich
die grosse Liebe und die Umsicht, mit welcher der Verfasser sich in seine Auf-
gabe vertieft hat. Dem ausserordentlichen so aufgehäuften Stoffe entspricht die
Fähigkeit sn seiner Bewältigung. Durch feines Gefühl für klare Vertheilung
der Massen ist es dem Verfasser gelungen, zugleich auf die ganze geistige Signa-
tur der Zeitalter, auf den wissenschaftlichen Charakter der leitenden Persönlich-
keiten und anf die fortschreitende Entwickelung der einzelnen Principien und
Lehrsätze ganz das belehrende geschichtliche Licht fallen zu lassen, welches die
Facultät vor allem gewünscht hatte. Die ursprünglichen Aufgaben, an deren
Behandlung jedes neue Princip oder Theorem entstand, sind überall mit voll-
endeter Anschaulichkeit reproducirt und die allmälige Umformung, die jedes er-
fahren hat, durch alle Zwischenglieder sorgfältig verfolgt. Die Berührungen der
mechanischen Gedanken mit der philosophischen Speculation sind nirgends ver-
mieden; sie sind nicht nur in eigenen Abschnitten entwickelt, sondern der feine
philosophische Instinct, der den Verfasser auch auf diesem Boden leitet, ist
ebenso deutlich in einer grossen Anzahl aufklärender allgemeiner Bemerkungen
sichtbar, welche an schicklichen Stellen in die Darstellung der mechanischen
Untersuchungen verflochten sind. Den angenehmen Eindruck des Ganzen voll-
endet eine sehr einfache, aber an glücklichen Wendungen reiche Schreibart.
Voll Befriedigung, sich als die Veranlasserin dieser schönen Leistung zu wissen,
durch welche ihre Aufgabe vollständig gelöst und viele Nebenerwartungen über-
troffen sind, zögert sie nicht, dem Verfasser den ersten Preis hierdurch
öffentlich zuzuerkennen.“

*)
*) Für das mit einem * bezeichnete Buch ist die Verlagshandlanlung eingegangen und befinden sich
die wenigen restirenden Exemplare bei dem Verfasser, Adresse Zehlendorf bei Berlin, von wo solche
gegen vorgängige Einsendung des Betrages zu beziehen sind. – Die mit einem bezeichneten Bücher
sind vergriffen.
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="appendix">
        <list>
          <pb facs="#f0118" n="109"/>
          <item><hi rendition="#b">Der Ersatz der Religion durch Vollkommeneres und die<lb/>
Ausscheidung alles Judenthums durch den modernen Völkergeist.</hi><lb/>
Karlsruhe 1888. Reuther. 4 M. 50 Pf.</item>
        </list><lb/>
        <list>
          <head>4. Mathematische und naturwissenschaftliche:</head><lb/>
          <item><hi rendition="#b">Neue Grundmittel und Erfindungen</hi> zur Analysis, Algebra, Functions-<lb/>
rechnung und zugehörigen Geometrie, sowie Principien zur mathe-<lb/>
matischen Reform nebst einer Anleitung zum Studiren und Lehren<lb/>
der Mathematik. Von Dr. E. Dühring und Ulrich Dühring. Leipzig<lb/>
1884. Fues. 12 M.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#b">Neue Grundgesetze zur rationellen Physik und Chemie.</hi><lb/>
Erste Folge. Leipzig 1878. Fues. 8 M.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#b">Robert Bayer der Galiei des neunzehnten Jahrhunderts.</hi><lb/>
Eine Einführung in seine Leistungen und Schicksale. Mit seinem<lb/>
Portrait in Stahlstich. Chemnitz 1880. Schmeitzner. 4 M.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#b">Kritische Geschichte der allgemeinen Principien der Mecha-<lb/>
nik.</hi> Von der philosophischen Facultät der Universität Göttingen<lb/>
mit dem ersten Preise der Beneke-Stiftung gekrönte Schrift. Zweite<lb/>
theilweise umgearbeitete und mit einer Anleitung zum Studium der<lb/>
Mathematik vermehrte Auflage. Leipzig 1877. Fues. 9 M.</item>
        </list><lb/>
        <p>In dem Urtheil der Göttinger Universität, die den Namen des Verfassers<lb/>
nicht wusste, heisst es:</p><lb/>
        <p>&#x201E;Mit vollständigster und freiester Beherrschung der Sache und erstaunlicher<lb/>
Ausdehnung genauester literarischer Kenntniss sind nicht nur alle wesentlichen<lb/>
Punkte erörtert,
 sondern eine grosse Anzahl kleinerer Discussionen, welche die<lb/>
Facultät nicht für unerlässlich
 gehalten hätte, aber mit Dank anerkennt, da sie<lb/>
überall dem volleren Verständniss des
 Gegenstandes dienen, bezeugen zugleich<lb/>
die grosse Liebe und die Umsicht, mit welcher der
 Verfasser sich in seine Auf-<lb/>
gabe vertieft hat. Dem ausserordentlichen so aufgehäuften
 Stoffe entspricht die<lb/>
Fähigkeit sn seiner Bewältigung. Durch feines Gefühl für klare
 Vertheilung<lb/>
der Massen ist es dem Verfasser gelungen, zugleich auf die ganze geistige
 Signa-<lb/>
tur der Zeitalter, auf den wissenschaftlichen Charakter der leitenden
 Persönlich-<lb/>
keiten und anf die fortschreitende Entwickelung der einzelnen Principien
 und<lb/>
Lehrsätze ganz das belehrende geschichtliche Licht fallen zu lassen, welches die<lb/>
Facultät vor allem gewünscht hatte. Die ursprünglichen Aufgaben, an deren<lb/>
Behandlung jedes neue
 Princip oder Theorem entstand, sind überall mit voll-<lb/>
endeter Anschaulichkeit
 reproducirt und die allmälige Umformung, die jedes er-<lb/>
fahren hat, durch alle
 Zwischenglieder sorgfältig verfolgt. Die Berührungen der<lb/>
mechanischen Gedanken mit der
 philosophischen Speculation sind nirgends ver-<lb/>
mieden; sie sind nicht nur in eigenen
 Abschnitten entwickelt, sondern der feine<lb/>
philosophische Instinct, der den Verfasser auch auf
 diesem Boden leitet, ist<lb/>
ebenso deutlich in einer grossen Anzahl aufklärender allgemeiner
 Bemerkungen<lb/>
sichtbar, welche an schicklichen Stellen in die Darstellung der mechanischen<lb/>
Untersuchungen verflochten sind. Den angenehmen Eindruck des Ganzen voll-<lb/>
endet eine
 sehr einfache, aber an glücklichen Wendungen reiche Schreibart.<lb/>
Voll Befriedigung, sich als die
 Veranlasserin dieser schönen Leistung zu wissen,<lb/>
durch welche ihre Aufgabe vollständig gelöst
 und viele Nebenerwartungen über-<lb/>
troffen sind, zögert sie nicht, dem Verfasser den <hi rendition="#g">ersten Preis</hi> hierdurch<lb/>
öffentlich zuzuerkennen.&#x201C;</p><lb/>
        <note place="foot" n="*)">Für das mit einem * bezeichnete Buch ist die Verlagshandlanlung eingegangen und befinden sich<lb/>
die wenigen restirenden Exemplare bei dem Verfasser, Adresse Zehlendorf bei Berlin, von wo solche<lb/>
gegen vorgängige Einsendung des Betrages zu beziehen sind. &#x2013; Die mit einem bezeichneten Bücher<lb/>
sind vergriffen.<lb/></note><lb/>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[109/0118] Der Ersatz der Religion durch Vollkommeneres und die Ausscheidung alles Judenthums durch den modernen Völkergeist. Karlsruhe 1888. Reuther. 4 M. 50 Pf. 4. Mathematische und naturwissenschaftliche: Neue Grundmittel und Erfindungen zur Analysis, Algebra, Functions- rechnung und zugehörigen Geometrie, sowie Principien zur mathe- matischen Reform nebst einer Anleitung zum Studiren und Lehren der Mathematik. Von Dr. E. Dühring und Ulrich Dühring. Leipzig 1884. Fues. 12 M. Neue Grundgesetze zur rationellen Physik und Chemie. Erste Folge. Leipzig 1878. Fues. 8 M. Robert Bayer der Galiei des neunzehnten Jahrhunderts. Eine Einführung in seine Leistungen und Schicksale. Mit seinem Portrait in Stahlstich. Chemnitz 1880. Schmeitzner. 4 M. Kritische Geschichte der allgemeinen Principien der Mecha- nik. Von der philosophischen Facultät der Universität Göttingen mit dem ersten Preise der Beneke-Stiftung gekrönte Schrift. Zweite theilweise umgearbeitete und mit einer Anleitung zum Studium der Mathematik vermehrte Auflage. Leipzig 1877. Fues. 9 M. In dem Urtheil der Göttinger Universität, die den Namen des Verfassers nicht wusste, heisst es: „Mit vollständigster und freiester Beherrschung der Sache und erstaunlicher Ausdehnung genauester literarischer Kenntniss sind nicht nur alle wesentlichen Punkte erörtert, sondern eine grosse Anzahl kleinerer Discussionen, welche die Facultät nicht für unerlässlich gehalten hätte, aber mit Dank anerkennt, da sie überall dem volleren Verständniss des Gegenstandes dienen, bezeugen zugleich die grosse Liebe und die Umsicht, mit welcher der Verfasser sich in seine Auf- gabe vertieft hat. Dem ausserordentlichen so aufgehäuften Stoffe entspricht die Fähigkeit sn seiner Bewältigung. Durch feines Gefühl für klare Vertheilung der Massen ist es dem Verfasser gelungen, zugleich auf die ganze geistige Signa- tur der Zeitalter, auf den wissenschaftlichen Charakter der leitenden Persönlich- keiten und anf die fortschreitende Entwickelung der einzelnen Principien und Lehrsätze ganz das belehrende geschichtliche Licht fallen zu lassen, welches die Facultät vor allem gewünscht hatte. Die ursprünglichen Aufgaben, an deren Behandlung jedes neue Princip oder Theorem entstand, sind überall mit voll- endeter Anschaulichkeit reproducirt und die allmälige Umformung, die jedes er- fahren hat, durch alle Zwischenglieder sorgfältig verfolgt. Die Berührungen der mechanischen Gedanken mit der philosophischen Speculation sind nirgends ver- mieden; sie sind nicht nur in eigenen Abschnitten entwickelt, sondern der feine philosophische Instinct, der den Verfasser auch auf diesem Boden leitet, ist ebenso deutlich in einer grossen Anzahl aufklärender allgemeiner Bemerkungen sichtbar, welche an schicklichen Stellen in die Darstellung der mechanischen Untersuchungen verflochten sind. Den angenehmen Eindruck des Ganzen voll- endet eine sehr einfache, aber an glücklichen Wendungen reiche Schreibart. Voll Befriedigung, sich als die Veranlasserin dieser schönen Leistung zu wissen, durch welche ihre Aufgabe vollständig gelöst und viele Nebenerwartungen über- troffen sind, zögert sie nicht, dem Verfasser den ersten Preis hierdurch öffentlich zuzuerkennen.“ *) *) Für das mit einem * bezeichnete Buch ist die Verlagshandlanlung eingegangen und befinden sich die wenigen restirenden Exemplare bei dem Verfasser, Adresse Zehlendorf bei Berlin, von wo solche gegen vorgängige Einsendung des Betrages zu beziehen sind. – Die mit einem bezeichneten Bücher sind vergriffen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Projekt: Texte zur Frauenfrage um 1900 Gießen/Kassel: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-06-13T16:46:57Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Thomas Gloning, Melanie Henß, Hannah Glaum: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-06-13T16:46:57Z)
Internet Archive: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-06-13T16:46:57Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Bogensignaturen: nicht übernommen
  • Druckfehler: ignoriert
  • fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet
  • i/j nach Lautwert: Lautwert transkribiert
  • I/J nach Lautwert: Lautwert transkribiert
  • Kolumnentitel: nicht übernommen
  • Kustoden: nicht übernommen
  • langes s (ſ): als s transkribiert



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/duehring_berufsbildung_1885
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/duehring_berufsbildung_1885/118
Zitationshilfe: Dühring, Eugen: Der Weg zur höheren Berufsbildung der Frauen und die Lehrweise der Universitäten. 2. Aufl. Leipzig, 1885, S. 109. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/duehring_berufsbildung_1885/118>, abgerufen am 17.04.2024.