Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

ICH. ERRINNERE. ZU. REGHTER. ZEIT. DIE. MENSCHEN. IHRER. STERBLIGKEIT. 1650.

Darunter stehet folgendes zu lesen:

Fusa Anno Pacifico MDCL. Dno. Cons. D. Christiano Hartigio, eq. S. Marci, & Dno. Georgio Reingast. Praet. Dno. Christiano Vopelio, Pastore, Jacob Gocht & Peter Waner Eccl. vitr.

5. Vor dem Altare.

Der ietzige Altar ist An. 1694. vergrössert und schön staffiret worden. Der Tisch ist reichlicher 2 Ellen hoch, 3 Ellen und 11/2 Viertel breit, hat unten einen Fuß, auf dessen beyden Seiten erhabene Bänckel, worauf die Communicanten knien, und ist mit grünen Tuch bedecket. Den Tisch hat 1724. Hr. Hanß Christoph Förster, Erb- und Lehns-Richter mit einem grünen Tuch, grünen Frantzen und einer silbern Tresse darum beschencket, und eben zu der Zeit hat dessen eintzige Schwester, Frau Susanna, geb. Försterin, Christian Augstins, Kirch-Vaters, Bauers und Gerichts-Eltesten Eheweib, ein schön weiß mit Spitzen umnähetes gezognes Tuch dazu verehret. Die 2. zinnerne Leuchter zum Wachs-Kertzen sind groß, und steht oben auf ieden gestochen: HERWIGSDORFFER KIRCHEN LEUCHTER. 1694. In der Mitten stehet ein Crucifix, zur rechten ein Pulpetel, zur lincken ein zinnern Kelch mit dergleichen Deckel und eine zinnerne Kanne. Hinter diesen Crucifix ist eine blaue Tafel mit güldenen Buchstaben:

Mir hast du Arbeit gemacht in deinen Sünden, und hast
mir Mühe gemacht in deinen Missethaten. Ich, ich til-
ge deine Ubertretung um meiner Willen, und gedencke
deiner Sünde nicht.
Esa. 43. v. 24.

Drüber ist das Bild, da der HErr Christus in Garten einem Engel in den Armen lieget, deme zur rechten oben ein Engel einen Kelch zureichet, in welchen von Oben herab zwischen beyderseits Wolcken helle

ICH. ERRINNERE. ZU. REGHTER. ZEIT. DIE. MENSCHEN. IHRER. STERBLIGKEIT. 1650.

Darunter stehet folgendes zu lesen:

Fusa Anno Pacifico MDCL. Dno. Cons. D. Christiano Hartigio, eq. S. Marci, & Dno. Georgio Reingast. Praet. Dno. Christiano Vopelio, Pastore, Jacob Gocht & Peter Waner Eccl. vitr.

5. Vor dem Altare.

Der ietzige Altar ist An. 1694. vergrössert und schön staffiret worden. Der Tisch ist reichlicher 2 Ellen hoch, 3 Ellen und 1½ Viertel breit, hat unten einen Fuß, auf dessen beyden Seiten erhabene Bänckel, worauf die Communicanten knien, und ist mit grünen Tuch bedecket. Den Tisch hat 1724. Hr. Hanß Christoph Förster, Erb- und Lehns-Richter mit einem grünen Tuch, grünen Frantzen und einer silbern Tresse darum beschencket, und eben zu der Zeit hat dessen eintzige Schwester, Frau Susanna, geb. Försterin, Christian Augstins, Kirch-Vaters, Bauers und Gerichts-Eltesten Eheweib, ein schön weiß mit Spitzen umnähetes gezognes Tuch dazu verehret. Die 2. zinnerne Leuchter zum Wachs-Kertzen sind groß, und steht oben auf ieden gestochen: HERWIGSDORFFER KIRCHEN LEUCHTER. 1694. In der Mitten stehet ein Crucifix, zur rechten ein Pulpetel, zur lincken ein zinnern Kelch mit dergleichen Deckel und eine zinnerne Kanne. Hinter diesen Crucifix ist eine blaue Tafel mit güldenen Buchstaben:

Mir hast du Arbeit gemacht in deinen Sünden, und hast
mir Mühe gemacht in deinen Missethaten. Ich, ich til-
ge deine Ubertretung um meiner Willen, und gedencke
deiner Sünde nicht.
Esa. 43. v. 24.

Drüber ist das Bild, da der HErr Christus in Garten einem Engel in den Armen lieget, deme zur rechten oben ein Engel einen Kelch zureichet, in welchen von Oben herab zwischen beyderseits Wolcken helle

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0109" n="105"/>
            <p rendition="#c"> <hi rendition="#aq">ICH. ERRINNERE. ZU. REGHTER. ZEIT. DIE. MENSCHEN. IHRER. STERBLIGKEIT. 1650.</hi> </p>
            <p rendition="#c">Darunter stehet folgendes zu lesen:</p>
            <p rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Fusa Anno Pacifico MDCL. Dno. Cons. D. Christiano Hartigio, eq. S. Marci, &amp; Dno. Georgio Reingast. Praet. Dno. Christiano Vopelio, Pastore, Jacob Gocht &amp; Peter Waner Eccl. vi<hi rendition="#sub">tr.</hi></hi> </p>
          </div>
          <div n="3">
            <head>5. Vor dem Altare.<lb/></head>
            <p>Der ietzige Altar ist <hi rendition="#aq">An. 1694.</hi> vergrössert und schön staffiret worden. Der Tisch ist reichlicher 2 Ellen hoch, 3 Ellen und 1½ Viertel breit, hat unten einen Fuß, auf dessen beyden Seiten erhabene Bänckel, worauf die Communicanten knien, und ist mit grünen Tuch bedecket. Den Tisch hat 1724. Hr. Hanß Christoph Förster, Erb- und Lehns-Richter mit einem grünen Tuch, grünen Frantzen und einer silbern Tresse darum beschencket, und eben zu der Zeit hat dessen eintzige Schwester, Frau Susanna, geb. Försterin, Christian Augstins, Kirch-Vaters, Bauers und Gerichts-Eltesten Eheweib, ein schön weiß mit Spitzen umnähetes gezognes Tuch dazu verehret. Die 2. zinnerne Leuchter zum Wachs-Kertzen sind groß, und steht oben auf ieden gestochen: <hi rendition="#aq">HERWIGSDORFFER KIRCHEN LEUCHTER. 1694.</hi> In der Mitten stehet ein Crucifix, zur rechten ein Pulpetel, zur lincken ein zinnern Kelch mit dergleichen Deckel und eine zinnerne Kanne. Hinter diesen Crucifix ist eine blaue Tafel mit güldenen Buchstaben:</p>
            <cit>
              <quote>Mir hast du Arbeit gemacht in deinen Sünden, und hast<lb/>
mir Mühe gemacht in deinen Missethaten. Ich, ich til-<lb/>
ge deine Ubertretung um meiner Willen, und gedencke<lb/>
deiner Sünde nicht.</quote>
              <bibl>Esa. 43. v. 24.</bibl>
            </cit><lb/>
            <p>Drüber ist das Bild, da der HErr Christus in Garten einem Engel in den Armen lieget, deme zur rechten oben ein Engel einen Kelch zureichet, in welchen von Oben herab zwischen beyderseits Wolcken helle
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[105/0109] ICH. ERRINNERE. ZU. REGHTER. ZEIT. DIE. MENSCHEN. IHRER. STERBLIGKEIT. 1650. Darunter stehet folgendes zu lesen: Fusa Anno Pacifico MDCL. Dno. Cons. D. Christiano Hartigio, eq. S. Marci, & Dno. Georgio Reingast. Praet. Dno. Christiano Vopelio, Pastore, Jacob Gocht & Peter Waner Eccl. vitr. 5. Vor dem Altare. Der ietzige Altar ist An. 1694. vergrössert und schön staffiret worden. Der Tisch ist reichlicher 2 Ellen hoch, 3 Ellen und 1½ Viertel breit, hat unten einen Fuß, auf dessen beyden Seiten erhabene Bänckel, worauf die Communicanten knien, und ist mit grünen Tuch bedecket. Den Tisch hat 1724. Hr. Hanß Christoph Förster, Erb- und Lehns-Richter mit einem grünen Tuch, grünen Frantzen und einer silbern Tresse darum beschencket, und eben zu der Zeit hat dessen eintzige Schwester, Frau Susanna, geb. Försterin, Christian Augstins, Kirch-Vaters, Bauers und Gerichts-Eltesten Eheweib, ein schön weiß mit Spitzen umnähetes gezognes Tuch dazu verehret. Die 2. zinnerne Leuchter zum Wachs-Kertzen sind groß, und steht oben auf ieden gestochen: HERWIGSDORFFER KIRCHEN LEUCHTER. 1694. In der Mitten stehet ein Crucifix, zur rechten ein Pulpetel, zur lincken ein zinnern Kelch mit dergleichen Deckel und eine zinnerne Kanne. Hinter diesen Crucifix ist eine blaue Tafel mit güldenen Buchstaben: Mir hast du Arbeit gemacht in deinen Sünden, und hast mir Mühe gemacht in deinen Missethaten. Ich, ich til- ge deine Ubertretung um meiner Willen, und gedencke deiner Sünde nicht. Esa. 43. v. 24. Drüber ist das Bild, da der HErr Christus in Garten einem Engel in den Armen lieget, deme zur rechten oben ein Engel einen Kelch zureichet, in welchen von Oben herab zwischen beyderseits Wolcken helle

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die vorliegende Chronica Oder Historische Beschre… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-11-21T13:03:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-11-21T13:03:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-11-21T13:03:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Wo Virgeln (/) anstelle von Kommata genutzt werden, werden sie wie letztere behandelt, ohne Leerzeichen davor und mit Leerzeichen danach: "Wort/ Wort" genau so.
  • überstrichenes m → kontextsensitive Auflösung nach em, mm oder mb
  • ct-Ligatur → ct
  • rc., &c. → etc.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/109
Zitationshilfe: Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737, S. 105. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/109>, abgerufen am 18.04.2021.