Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

Anno 1735 den 1. Jun. warf es bey einen Donnerwetter Schlossen als grosse Erbsen. Den 5. Jun. bey einem grossen Donnerwetter und Platzregen, so Wiesen verschlemmte, Aecker und Wege zerrissen etc. geschahe dergleichen, den 23. Sept. hatten wir Abends ein solch Donnerwetter in unserer Lausitz, dergleichen keinen Menschen gedachte, weil es aber insonderheit unser Herwigsdorff nicht so schrecklich als andere Oerter betraf, so kan man in meinen Historischen Tage-Buche 1735. Mens. Sept. p. 222. die völlige Beschreibung hiervon lesen.

Anno 1736. den 10. Jun. kam Abends ein starck Donnerwetter mit erschrecklichen Schlägen, es schlug das Wetter allhier in Oberdorffe bey Christian Maucken nicht weit vom Hause in eine Linde, wie auch in der Scheibe in Christian Walters Pusche in eine Fichte.

Den 22. u. 23. Jun. hatten wir grosse Hitze und ziemlich starcke Donnerwetter, mit harten Donnerschlägen. Wobey d. 22. Jun. der Donner in Friedrich Nüssers Garten in der Scheibe in einen Waßer-Birnbaum schlug.

Den 11. Jul. waren grosse Donnerwetter und grosse Regen, zu mahl auf die Scheib-Berge.

III. Die Winter- und zu ohngewöhnlicher Zeit observirten Donnerwetter.

Anno 1673. den 9. Jan. gegen Abend hat es ziemlich gedonnert und gewetterleuchtet.

Anno 1678. den 16. Jan. war eine ziemliche Eißfluth, samt einen Gewitter. Gr.

Anno 1683. den 2. Apr. Nachmittags in der 5. Stunde ward ein unversehener Donner-Knall gehöret. Gr.

Anno 1686. den 20. Jan. Nachmittage war ein Gewitter mit Donner und Wetterleuchten. Gr. dergleichen geschahe auch den 1. Apr. Gr.

Anno 1687. den 27. Sept. war ein Gewitter mit starcken Regen. Gr.

Anno 1688. den 12. Apr. war ein starck Gewitter mit Donner und Blitz, auch einer grossen Wasserfluth. Gr. Den 8. Oct.

Anno 1735 den 1. Jun. warf es bey einen Donnerwetter Schlossen als grosse Erbsen. Den 5. Jun. bey einem grossen Donnerwetter und Platzregen, so Wiesen verschlemmte, Aecker und Wege zerrissen etc. geschahe dergleichen, den 23. Sept. hatten wir Abends ein solch Donnerwetter in unserer Lausitz, dergleichen keinen Menschen gedachte, weil es aber insonderheit unser Herwigsdorff nicht so schrecklich als andere Oerter betraf, so kan man in meinen Historischen Tage-Buche 1735. Mens. Sept. p. 222. die völlige Beschreibung hiervon lesen.

Anno 1736. den 10. Jun. kam Abends ein starck Donnerwetter mit erschrecklichen Schlägen, es schlug das Wetter allhier in Oberdorffe bey Christian Maucken nicht weit vom Hause in eine Linde, wie auch in der Scheibe in Christian Walters Pusche in eine Fichte.

Den 22. u. 23. Jun. hatten wir grosse Hitze und ziemlich starcke Donnerwetter, mit harten Donnerschlägen. Wobey d. 22. Jun. der Donner in Friedrich Nüssers Garten in der Scheibe in einen Waßer-Birnbaum schlug.

Den 11. Jul. waren grosse Donnerwetter und grosse Regen, zu mahl auf die Scheib-Berge.

III. Die Winter- und zu ohngewöhnlicher Zeit observirten Donnerwetter.

Anno 1673. den 9. Jan. gegen Abend hat es ziemlich gedonnert und gewetterleuchtet.

Anno 1678. den 16. Jan. war eine ziemliche Eißfluth, samt einen Gewitter. Gr.

Anno 1683. den 2. Apr. Nachmittags in der 5. Stunde ward ein unversehener Donner-Knall gehöret. Gr.

Anno 1686. den 20. Jan. Nachmittage war ein Gewitter mit Donner und Wetterleuchten. Gr. dergleichen geschahe auch den 1. Apr. Gr.

Anno 1687. den 27. Sept. war ein Gewitter mit starcken Regen. Gr.

Anno 1688. den 12. Apr. war ein starck Gewitter mit Donner und Blitz, auch einer grossen Wasserfluth. Gr. Den 8. Oct.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0127" n="123"/>
          <p><hi rendition="#aq">Anno 1735</hi> den <hi rendition="#aq">1. Jun.</hi> warf es bey einen Donnerwetter Schlossen als grosse Erbsen. Den <hi rendition="#aq">5. Jun.</hi> bey einem grossen Donnerwetter und Platzregen, so Wiesen verschlemmte, Aecker und Wege zerrissen etc. geschahe dergleichen, den <hi rendition="#aq">23. Sept.</hi> hatten wir Abends ein solch Donnerwetter in unserer Lausitz, dergleichen keinen Menschen gedachte, weil es aber insonderheit unser Herwigsdorff nicht so schrecklich als andere Oerter betraf, so kan man in meinen Historischen Tage-Buche <hi rendition="#aq">1735. Mens. Sept. p. 222.</hi> die völlige Beschreibung hiervon lesen.</p>
          <p><hi rendition="#aq">Anno 1736.</hi> den <hi rendition="#aq">10. Jun.</hi> kam Abends ein starck Donnerwetter mit erschrecklichen Schlägen, es schlug das Wetter allhier in Oberdorffe bey Christian Maucken nicht weit vom Hause in eine Linde, wie auch in der Scheibe in Christian Walters Pusche in eine Fichte.</p>
          <p>Den <hi rendition="#aq">22.</hi> u. <hi rendition="#aq">23. Jun.</hi> hatten wir grosse Hitze und ziemlich starcke Donnerwetter, mit harten Donnerschlägen. Wobey d. <hi rendition="#aq">22. Jun.</hi> der Donner in Friedrich Nüssers Garten in der Scheibe in einen Waßer-Birnbaum schlug.</p>
          <p>Den <hi rendition="#aq">11. Jul.</hi> waren grosse Donnerwetter und grosse Regen, zu mahl auf die Scheib-Berge.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#aq">III.</hi> Die Winter- und zu ohngewöhnlicher Zeit <hi rendition="#aq">observir</hi>ten Donnerwetter.</hi><lb/>
          </head>
          <p><hi rendition="#aq">Anno 1673.</hi> den <hi rendition="#aq">9. Jan.</hi> gegen Abend hat es ziemlich gedonnert und gewetterleuchtet.</p>
          <p><hi rendition="#aq">Anno 1678.</hi> den <hi rendition="#aq">16. Jan.</hi> war eine ziemliche Eißfluth, samt einen Gewitter. Gr.</p>
          <p><hi rendition="#aq">Anno 1683.</hi> den <hi rendition="#aq">2. Apr.</hi> Nachmittags in der 5. Stunde ward ein unversehener Donner-Knall gehöret. Gr.</p>
          <p><hi rendition="#aq">Anno 1686.</hi> den <hi rendition="#aq">20. Jan.</hi> Nachmittage war ein Gewitter mit Donner und Wetterleuchten. Gr. dergleichen geschahe auch den <hi rendition="#aq">1. Apr.</hi> Gr.</p>
          <p><hi rendition="#aq">Anno 1687.</hi> den <hi rendition="#aq">27. Sept.</hi> war ein Gewitter mit starcken Regen. Gr.</p>
          <p><hi rendition="#aq">Anno 1688.</hi> den <hi rendition="#aq">12. Apr.</hi> war ein starck Gewitter mit Donner und Blitz, auch einer grossen Wasserfluth. Gr. Den <hi rendition="#aq">8. Oct.</hi> </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[123/0127] Anno 1735 den 1. Jun. warf es bey einen Donnerwetter Schlossen als grosse Erbsen. Den 5. Jun. bey einem grossen Donnerwetter und Platzregen, so Wiesen verschlemmte, Aecker und Wege zerrissen etc. geschahe dergleichen, den 23. Sept. hatten wir Abends ein solch Donnerwetter in unserer Lausitz, dergleichen keinen Menschen gedachte, weil es aber insonderheit unser Herwigsdorff nicht so schrecklich als andere Oerter betraf, so kan man in meinen Historischen Tage-Buche 1735. Mens. Sept. p. 222. die völlige Beschreibung hiervon lesen. Anno 1736. den 10. Jun. kam Abends ein starck Donnerwetter mit erschrecklichen Schlägen, es schlug das Wetter allhier in Oberdorffe bey Christian Maucken nicht weit vom Hause in eine Linde, wie auch in der Scheibe in Christian Walters Pusche in eine Fichte. Den 22. u. 23. Jun. hatten wir grosse Hitze und ziemlich starcke Donnerwetter, mit harten Donnerschlägen. Wobey d. 22. Jun. der Donner in Friedrich Nüssers Garten in der Scheibe in einen Waßer-Birnbaum schlug. Den 11. Jul. waren grosse Donnerwetter und grosse Regen, zu mahl auf die Scheib-Berge. III. Die Winter- und zu ohngewöhnlicher Zeit observirten Donnerwetter. Anno 1673. den 9. Jan. gegen Abend hat es ziemlich gedonnert und gewetterleuchtet. Anno 1678. den 16. Jan. war eine ziemliche Eißfluth, samt einen Gewitter. Gr. Anno 1683. den 2. Apr. Nachmittags in der 5. Stunde ward ein unversehener Donner-Knall gehöret. Gr. Anno 1686. den 20. Jan. Nachmittage war ein Gewitter mit Donner und Wetterleuchten. Gr. dergleichen geschahe auch den 1. Apr. Gr. Anno 1687. den 27. Sept. war ein Gewitter mit starcken Regen. Gr. Anno 1688. den 12. Apr. war ein starck Gewitter mit Donner und Blitz, auch einer grossen Wasserfluth. Gr. Den 8. Oct.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die vorliegende Chronica Oder Historische Beschre… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-11-21T13:03:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-11-21T13:03:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-11-21T13:03:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Wo Virgeln (/) anstelle von Kommata genutzt werden, werden sie wie letztere behandelt, ohne Leerzeichen davor und mit Leerzeichen danach: "Wort/ Wort" genau so.
  • überstrichenes m → kontextsensitive Auflösung nach em, mm oder mb
  • ct-Ligatur → ct
  • rc., &c. → etc.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/127
Zitationshilfe: Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737, S. 123. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/127>, abgerufen am 16.04.2021.