Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

Johann Christoph Böhmern von seiner Eheliebsten, Frauen Marien Sophien, gebohrne Lehmannin eine junge Tochter gebohren.

Den 1. Jun. kamen eine grosse Menge Heuschrecken von Spitzkunnersdorf, über unser Herwigsdorf gezogen, welche weiter über Zittau nach Böhmen und Schlesien fortgezogen. NB. Diese Heuschrecken halten viele sonderlich alte Leute vor keine gute Bedeutung, GOtt helff uns, und wende von uns aus Gnaden, die wohlverdienten Straffen, welche er uns durch seine Vorbothen verkündiget, damit wir in Zeiten von unsern Sünden abstehen können, aber es ist leider so weit kommen, daß viele Menschen die Warnungen, die uns der Liebe GOtt vorher ergehen läßt nicht annehmen, sondern in ihren bösen Leben fortfahren.

Den 19. Jul. als am allgemeinen Buß- Beth- und Fastage, hatten wir allhier, ein starckes Donnerwetter, mit 2. erschrecklichen Schlägen, in der Nähe, in Zittau schlug der Donner im Raththurm, und in Klein-Schönau eine Magd todt etc.

Den 21. Jul. Abends waren allenthalben grosse Donnerwetter, doch bey uns Gottlob ohne Schaden, zu Friedland schlug das Wetter ein, hiervon siehe mein Tage-Buch Anno 1737. Monath Juli.

Den 23. Jul. hatten wir abermahls sehr starcke Donnerwetter, und einen grossen Regenguß, davon das Wasser häuffig von Feldern herein schoß.

XXIV. Eine Tabelle von 100. Jahren her gewesenen Communicanten, Gebohrnen, Gestorbenen und Copulirten.
Anno1637Com.1135
16381269
16391145
16401165
16411116
16421238
1643847
1644929
1645782
Anno1646Comm.852
1647791
1648945
1649937
1650999
16511351
16521260
16531298
Anno1654Com.1299
16551371
16561405
16571424
16581382
16591374
16601445
16611558
Anno1671Comm.1921Gebohren44Gestorb.25Getrauet7Paar.
1672"2504"53"29"10
1673"2068"36"26"7
1674"1891"50"28"14

Johann Christoph Böhmern von seiner Eheliebsten, Frauen Marien Sophien, gebohrne Lehmannin eine junge Tochter gebohren.

Den 1. Jun. kamen eine grosse Menge Heuschrecken von Spitzkunnersdorf, über unser Herwigsdorf gezogen, welche weiter über Zittau nach Böhmen und Schlesien fortgezogen. NB. Diese Heuschrecken halten viele sonderlich alte Leute vor keine gute Bedeutung, GOtt helff uns, und wende von uns aus Gnaden, die wohlverdienten Straffen, welche er uns durch seine Vorbothen verkündiget, damit wir in Zeiten von unsern Sünden abstehen können, aber es ist leider so weit kommen, daß viele Menschen die Warnungen, die uns der Liebe GOtt vorher ergehen läßt nicht annehmen, sondern in ihren bösen Leben fortfahren.

Den 19. Jul. als am allgemeinen Buß- Beth- und Fastage, hatten wir allhier, ein starckes Donnerwetter, mit 2. erschrecklichen Schlägen, in der Nähe, in Zittau schlug der Donner im Raththurm, und in Klein-Schönau eine Magd todt etc.

Den 21. Jul. Abends waren allenthalben grosse Donnerwetter, doch bey uns Gottlob ohne Schaden, zu Friedland schlug das Wetter ein, hiervon siehe mein Tage-Buch Anno 1737. Monath Juli.

Den 23. Jul. hatten wir abermahls sehr starcke Donnerwetter, und einen grossen Regenguß, davon das Wasser häuffig von Feldern herein schoß.

XXIV. Eine Tabelle von 100. Jahren her gewesenen Communicanten, Gebohrnen, Gestorbenen und Copulirten.
Anno1637Com.1135      
16381269
16391145
16401165
16411116
16421238
1643847
1644929
1645782
Anno1646Comm.852      
1647791
1648945
1649937
1650999
16511351
16521260
16531298
Anno1654Com.1299
16551371
16561405
16571424
16581382
16591374
16601445
16611558
Anno1671Comm.1921Gebohren44Gestorb.25Getrauet7Paar.
1672"2504"53"29"10
1673"2068"36"26"7
1674"1891"50"28"14
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0185" n="181"/>
Johann Christoph Böhmern von seiner Eheliebsten, Frauen Marien Sophien, gebohrne Lehmannin eine junge Tochter gebohren.</p>
          <p>Den 1. Jun. kamen eine grosse Menge Heuschrecken von Spitzkunnersdorf, über unser Herwigsdorf gezogen, welche weiter über Zittau nach Böhmen und Schlesien fortgezogen. <hi rendition="#aq">NB.</hi> Diese Heuschrecken halten viele sonderlich alte Leute vor keine gute Bedeutung, GOtt helff uns, und wende von uns aus Gnaden, die wohlverdienten Straffen, welche er uns durch seine Vorbothen verkündiget, damit wir in Zeiten von unsern Sünden abstehen können, aber es ist leider so weit kommen, daß viele Menschen die Warnungen, die uns der Liebe GOtt vorher ergehen läßt nicht annehmen, sondern in ihren bösen Leben fortfahren.</p>
          <p>Den 19. Jul. als am allgemeinen Buß- Beth- und Fastage, hatten wir allhier, ein starckes Donnerwetter, mit 2. erschrecklichen Schlägen, in der Nähe, in Zittau schlug der Donner im Raththurm, und in Klein-Schönau eine Magd todt etc.</p>
          <p>Den 21. Jul. Abends waren allenthalben grosse Donnerwetter, doch bey uns Gottlob ohne Schaden, zu Friedland schlug das Wetter ein, hiervon siehe mein Tage-Buch <hi rendition="#aq">Anno 1737.</hi> Monath Juli.</p>
          <p>Den 23. Jul. hatten wir abermahls sehr starcke Donnerwetter, und einen grossen Regenguß, davon das Wasser häuffig von Feldern herein schoß.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#aq">XXIV.</hi> Eine Tabelle von 100. Jahren her gewesenen <hi rendition="#aq">Communicanten,</hi> Gebohrnen, Gestorbenen und <hi rendition="#aq">Copulirten.</hi></hi><lb/>
          </head>
          <table>
            <row>
              <cell>
                <table>
                  <row>
                    <cell> <hi rendition="#aq">Anno</hi> </cell>
                    <cell>1637</cell>
                    <cell> <hi rendition="#aq">Com.</hi> </cell>
                    <cell>1135      </cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1638</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1269</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1639</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1145</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1640</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1165</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1641</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1116</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1642</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1238</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1643</cell>
                    <cell/>
                    <cell>847</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1644</cell>
                    <cell/>
                    <cell>929</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1645</cell>
                    <cell/>
                    <cell>782</cell>
                  </row>
                </table>
              </cell>
              <cell>
                <table>
                  <row>
                    <cell> <hi rendition="#aq">Anno</hi> </cell>
                    <cell>1646</cell>
                    <cell> <hi rendition="#aq">Comm.</hi> </cell>
                    <cell>852      </cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1647</cell>
                    <cell/>
                    <cell>791</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1648</cell>
                    <cell/>
                    <cell>945</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1649</cell>
                    <cell/>
                    <cell>937</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1650</cell>
                    <cell/>
                    <cell>999</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1651</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1351</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1652</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1260</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1653</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1298</cell>
                  </row>
                </table>
              </cell>
              <cell>
                <table>
                  <row>
                    <cell> <hi rendition="#aq">Anno</hi> </cell>
                    <cell>1654</cell>
                    <cell> <hi rendition="#aq">Com.</hi> </cell>
                    <cell>1299</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1655</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1371</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1656</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1405</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1657</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1424</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1658</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1382</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1659</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1374</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1660</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1445</cell>
                  </row>
                  <row>
                    <cell/>
                    <cell>1661</cell>
                    <cell/>
                    <cell>1558</cell>
                  </row>
                </table>
              </cell>
            </row>
          </table>
          <table>
            <row>
              <cell> <hi rendition="#aq">Anno</hi> </cell>
              <cell>1671</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Comm.</hi> </cell>
              <cell>1921</cell>
              <cell>Gebohren</cell>
              <cell>44</cell>
              <cell>Gestorb.</cell>
              <cell>25</cell>
              <cell>Getrauet</cell>
              <cell>7</cell>
              <cell>Paar.</cell>
            </row>
            <row>
              <cell/>
              <cell>1672</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>2504</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>53</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>29</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>10</cell>
              <cell/>
            </row>
            <row>
              <cell/>
              <cell>1673</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>2068</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>36</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>26</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>7</cell>
              <cell/>
            </row>
            <row>
              <cell/>
              <cell>1674</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>1891</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>50</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>28</cell>
              <cell>"</cell>
              <cell>14</cell>
              <cell/>
            </row>
          </table>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[181/0185] Johann Christoph Böhmern von seiner Eheliebsten, Frauen Marien Sophien, gebohrne Lehmannin eine junge Tochter gebohren. Den 1. Jun. kamen eine grosse Menge Heuschrecken von Spitzkunnersdorf, über unser Herwigsdorf gezogen, welche weiter über Zittau nach Böhmen und Schlesien fortgezogen. NB. Diese Heuschrecken halten viele sonderlich alte Leute vor keine gute Bedeutung, GOtt helff uns, und wende von uns aus Gnaden, die wohlverdienten Straffen, welche er uns durch seine Vorbothen verkündiget, damit wir in Zeiten von unsern Sünden abstehen können, aber es ist leider so weit kommen, daß viele Menschen die Warnungen, die uns der Liebe GOtt vorher ergehen läßt nicht annehmen, sondern in ihren bösen Leben fortfahren. Den 19. Jul. als am allgemeinen Buß- Beth- und Fastage, hatten wir allhier, ein starckes Donnerwetter, mit 2. erschrecklichen Schlägen, in der Nähe, in Zittau schlug der Donner im Raththurm, und in Klein-Schönau eine Magd todt etc. Den 21. Jul. Abends waren allenthalben grosse Donnerwetter, doch bey uns Gottlob ohne Schaden, zu Friedland schlug das Wetter ein, hiervon siehe mein Tage-Buch Anno 1737. Monath Juli. Den 23. Jul. hatten wir abermahls sehr starcke Donnerwetter, und einen grossen Regenguß, davon das Wasser häuffig von Feldern herein schoß. XXIV. Eine Tabelle von 100. Jahren her gewesenen Communicanten, Gebohrnen, Gestorbenen und Copulirten. Anno 1637 Com. 1135       1638 1269 1639 1145 1640 1165 1641 1116 1642 1238 1643 847 1644 929 1645 782 Anno 1646 Comm. 852       1647 791 1648 945 1649 937 1650 999 1651 1351 1652 1260 1653 1298 Anno 1654 Com. 1299 1655 1371 1656 1405 1657 1424 1658 1382 1659 1374 1660 1445 1661 1558 Anno 1671 Comm. 1921 Gebohren 44 Gestorb. 25 Getrauet 7 Paar. 1672 " 2504 " 53 " 29 " 10 1673 " 2068 " 36 " 26 " 7 1674 " 1891 " 50 " 28 " 14

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die vorliegende Chronica Oder Historische Beschre… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-11-21T13:03:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-11-21T13:03:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-11-21T13:03:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Wo Virgeln (/) anstelle von Kommata genutzt werden, werden sie wie letztere behandelt, ohne Leerzeichen davor und mit Leerzeichen danach: "Wort/ Wort" genau so.
  • überstrichenes m → kontextsensitive Auflösung nach em, mm oder mb
  • ct-Ligatur → ct
  • rc., &c. → etc.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/185
Zitationshilfe: Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737, S. 181. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/185>, abgerufen am 14.04.2021.