Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

regierenden Stadt-Richter in Zittau. 5) D. Andreä Gärtnern, Advocato zu Budißin, und 6) dessen Bruder D. Henrico Gärtnern, Stadt-Physico allda. 7) Fr. Annen Lindnerin, als der Witwen. 8) Fr. Magdalenen geb. Lindnerin, Hrn. David Kyhnens, Apotheckers zu Swibsen, Witwen. Es haben auch dieser Leich-Predigt lateinische Carmina beygefüget 1. M. Augustinus Preilius, Schol. Zitt. Rector. 2) Mel. Hausius, Zitt. Poet. & Not. Caes. Schol. Laub. Rector. 3. David Sulcius. Sie ist 5 Bogen starck, in Qvarto. Sein und seiner Ehe-Frauen Ursulä Leichen-Steine findet man zwar noch auf den Kirchhofe, doch ist die Schrifft drauf fast unleserlich worden, auch ist das Kühnische und Lindnerische Wappen drauf befindlich. Weil auch in unsern Kirchen Buche sein Alter auf 53 Jahr gesetzet wird, so muß er An. 1565. (und nicht 1563. wie D. Carpz. in Anal. Zitt. setzet,) gebohren seyn. Währender Vacantz nach seinen Tode, als der Hr. Pfarrer von Bertzdorff und die Studiosi hier geprediget, sind sie aus dem Kirchen-Aerario mit Speiß und Tranck versorget worden.

IX. M. Andreas Winziger.

M. Andreas Winziger, Zittav. gebohren An. 1595. den 1 Aug. ward Philos. Magister 1619. Trat hier ins Amt 1618. den 5. Mart. ward Diac. in Zittau 1619. Archidiaconus 1624. starb 1631. d. 4 Mäy.

Sein Herr Vater war Michael Winziger, Bürger und Leinwand-Händler auf der Weber-Gasse, sonst von Budißin, welcher ihn überlebet hat. Er zeugte in doppelter Ehe 16 Kinder, und starb 1650 den 16 Dec. seines Alters 83 Jahr. Die Frau Mutter aber Martha, Caspar Scholtzens, Lohrothgärbers, und Fr. Coronen Ringehütten Tochter, welche Eltern 64 Jahr und 16 Tage miteinander in Ehestande gelebet. Seine Mutter starb 1620. den 15 Dec. Fünff oder sechs jährig thät man ihn in die Schule, als der berühmte M. Melch. Gerlach Rector war. So hielten ihn auch seine Eltern eine zeitlang einen Paedagogum, und thäten ihn drauf zu Herrn David

regierenden Stadt-Richter in Zittau. 5) D. Andreä Gärtnern, Advocato zu Budißin, und 6) dessen Bruder D. Henrico Gärtnern, Stadt-Physico allda. 7) Fr. Annen Lindnerin, als der Witwen. 8) Fr. Magdalenen geb. Lindnerin, Hrn. David Kyhnens, Apotheckers zu Swibsen, Witwen. Es haben auch dieser Leich-Predigt lateinische Carmina beygefüget 1. M. Augustinus Preilius, Schol. Zitt. Rector. 2) Mel. Hausius, Zitt. Poët. & Not. Caes. Schol. Laub. Rector. 3. David Sulcius. Sie ist 5 Bogen starck, in Qvarto. Sein und seiner Ehe-Frauen Ursulä Leichen-Steine findet man zwar noch auf den Kirchhofe, doch ist die Schrifft drauf fast unleserlich worden, auch ist das Kühnische und Lindnerische Wappen drauf befindlich. Weil auch in unsern Kirchen Buche sein Alter auf 53 Jahr gesetzet wird, so muß er An. 1565. (und nicht 1563. wie D. Carpz. in Anal. Zitt. setzet,) gebohren seyn. Währender Vacantz nach seinen Tode, als der Hr. Pfarrer von Bertzdorff und die Studiosi hier geprediget, sind sie aus dem Kirchen-Aerario mit Speiß und Tranck versorget worden.

IX. M. Andreas Winziger.

M. Andreas Winziger, Zittav. gebohren An. 1595. den 1 Aug. ward Philos. Magister 1619. Trat hier ins Amt 1618. den 5. Mart. ward Diac. in Zittau 1619. Archidiaconus 1624. starb 1631. d. 4 Mäy.

Sein Herr Vater war Michael Winziger, Bürger und Leinwand-Händler auf der Weber-Gasse, sonst von Budißin, welcher ihn überlebet hat. Er zeugte in doppelter Ehe 16 Kinder, und starb 1650 den 16 Dec. seines Alters 83 Jahr. Die Frau Mutter aber Martha, Caspar Scholtzens, Lohrothgärbers, und Fr. Coronen Ringehütten Tochter, welche Eltern 64 Jahr und 16 Tage miteinander in Ehestande gelebet. Seine Mutter starb 1620. den 15 Dec. Fünff oder sechs jährig thät man ihn in die Schule, als der berühmte M. Melch. Gerlach Rector war. So hielten ihn auch seine Eltern eine zeitlang einen Paedagogum, und thäten ihn drauf zu Herrn David

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0052" n="48"/>
regierenden Stadt-Richter in Zittau. 5) <hi rendition="#aq">D.</hi> Andreä Gärtnern, <hi rendition="#aq">Advocato</hi> zu Budißin, und 6) dessen Bruder <hi rendition="#aq">D.</hi> Henrico Gärtnern, Stadt-<hi rendition="#aq">Physico</hi> allda. 7) Fr. Annen Lindnerin, als der Witwen. 8) Fr. Magdalenen geb. Lindnerin, Hrn. David Kyhnens, Apotheckers zu Swibsen, Witwen. Es haben auch dieser Leich-Predigt lateinische <hi rendition="#aq">Carmina</hi> beygefüget 1. <hi rendition="#aq">M. Augustinus Preilius, Schol. Zitt. Rector. 2) Mel. Hausius, Zitt. Poët. &amp; Not. Caes. Schol. Laub. Rector. 3. David Sulcius.</hi> Sie ist 5 Bogen starck, <hi rendition="#aq">in Qvarto.</hi> Sein und seiner Ehe-Frauen Ursulä Leichen-Steine findet man zwar noch auf den Kirchhofe, doch ist die Schrifft drauf fast unleserlich worden, auch ist das Kühnische und Lindnerische Wappen drauf befindlich. Weil auch in unsern Kirchen Buche sein Alter auf 53 Jahr gesetzet wird, so muß er <hi rendition="#aq">An. 1565.</hi> (und nicht 1563. wie <hi rendition="#aq">D. Carpz. in Anal. Zitt.</hi> setzet,) gebohren seyn. Währender <hi rendition="#aq">Vacantz</hi> nach seinen Tode, als der Hr. Pfarrer von Bertzdorff und die <hi rendition="#aq">Studiosi</hi> hier geprediget, sind sie aus dem Kirchen-<hi rendition="#aq">Aerario</hi> mit Speiß und Tranck versorget worden.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#aq">IX. M.</hi> Andreas Winziger.</hi><lb/>
            </head>
            <p><hi rendition="#aq">M.</hi> Andreas Winziger, <hi rendition="#aq">Zittav.</hi> gebohren <hi rendition="#aq">An. 1595.</hi> den 1 Aug. ward <hi rendition="#aq">Philos. Magister 1619.</hi> Trat hier ins Amt 1618. den 5. Mart. ward <hi rendition="#aq">Diac.</hi> in Zittau 1619. <hi rendition="#aq">Archidiaconus</hi> 1624. starb 1631. d. 4 Mäy.</p>
            <p>Sein Herr Vater war Michael Winziger, Bürger und Leinwand-Händler auf der Weber-Gasse, sonst von Budißin, welcher ihn überlebet hat. Er zeugte in doppelter Ehe 16 Kinder, und starb 1650 den 16 Dec. seines Alters 83 Jahr. Die Frau Mutter aber Martha, Caspar Scholtzens, Lohrothgärbers, und Fr. Coronen Ringehütten Tochter, welche Eltern 64 Jahr und 16 Tage miteinander in Ehestande gelebet. Seine Mutter starb 1620. den 15 Dec. Fünff oder sechs jährig thät man ihn in die Schule, als der berühmte <hi rendition="#aq">M.</hi> Melch. Gerlach <hi rendition="#aq">Rector</hi> war. So hielten ihn auch seine Eltern eine zeitlang einen <hi rendition="#aq">Paedagogum,</hi> und thäten ihn drauf zu Herrn David
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[48/0052] regierenden Stadt-Richter in Zittau. 5) D. Andreä Gärtnern, Advocato zu Budißin, und 6) dessen Bruder D. Henrico Gärtnern, Stadt-Physico allda. 7) Fr. Annen Lindnerin, als der Witwen. 8) Fr. Magdalenen geb. Lindnerin, Hrn. David Kyhnens, Apotheckers zu Swibsen, Witwen. Es haben auch dieser Leich-Predigt lateinische Carmina beygefüget 1. M. Augustinus Preilius, Schol. Zitt. Rector. 2) Mel. Hausius, Zitt. Poët. & Not. Caes. Schol. Laub. Rector. 3. David Sulcius. Sie ist 5 Bogen starck, in Qvarto. Sein und seiner Ehe-Frauen Ursulä Leichen-Steine findet man zwar noch auf den Kirchhofe, doch ist die Schrifft drauf fast unleserlich worden, auch ist das Kühnische und Lindnerische Wappen drauf befindlich. Weil auch in unsern Kirchen Buche sein Alter auf 53 Jahr gesetzet wird, so muß er An. 1565. (und nicht 1563. wie D. Carpz. in Anal. Zitt. setzet,) gebohren seyn. Währender Vacantz nach seinen Tode, als der Hr. Pfarrer von Bertzdorff und die Studiosi hier geprediget, sind sie aus dem Kirchen-Aerario mit Speiß und Tranck versorget worden. IX. M. Andreas Winziger. M. Andreas Winziger, Zittav. gebohren An. 1595. den 1 Aug. ward Philos. Magister 1619. Trat hier ins Amt 1618. den 5. Mart. ward Diac. in Zittau 1619. Archidiaconus 1624. starb 1631. d. 4 Mäy. Sein Herr Vater war Michael Winziger, Bürger und Leinwand-Händler auf der Weber-Gasse, sonst von Budißin, welcher ihn überlebet hat. Er zeugte in doppelter Ehe 16 Kinder, und starb 1650 den 16 Dec. seines Alters 83 Jahr. Die Frau Mutter aber Martha, Caspar Scholtzens, Lohrothgärbers, und Fr. Coronen Ringehütten Tochter, welche Eltern 64 Jahr und 16 Tage miteinander in Ehestande gelebet. Seine Mutter starb 1620. den 15 Dec. Fünff oder sechs jährig thät man ihn in die Schule, als der berühmte M. Melch. Gerlach Rector war. So hielten ihn auch seine Eltern eine zeitlang einen Paedagogum, und thäten ihn drauf zu Herrn David

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die vorliegende Chronica Oder Historische Beschre… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-11-21T13:03:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-11-21T13:03:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-11-21T13:03:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Wo Virgeln (/) anstelle von Kommata genutzt werden, werden sie wie letztere behandelt, ohne Leerzeichen davor und mit Leerzeichen danach: "Wort/ Wort" genau so.
  • überstrichenes m → kontextsensitive Auflösung nach em, mm oder mb
  • ct-Ligatur → ct
  • rc., &c. → etc.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/52
Zitationshilfe: Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737, S. 48. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/52>, abgerufen am 15.04.2021.