Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 1. Berlin, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

rung, den das Ufer des Rheins, seit der
Gegend, wo der Fluss die Schweiz verlässt,
nirgends zeigt. Schöne Formen von Ge¬
birgsrücken, Baumgruppen und Gebäuden
wechseln hier mit einander ab; die Hügel
tragen eine dichte Krone von Wäldern; das
neue kuhrfürstliche Schloss prangt am Ufer,
und der Ehrenbreitstein hängt herrlich und
erhaben auf dem jenseitigen Gebirge. Be¬
leuchtung wäre hier wieder ein willkommnes
Geschenk gewesen; allein auch heute ward
uns diese Spende versagt; unser Morgen¬
himmel war mit dünnem, grauem Gewölk
durchstreift, und uns dämmerte nur ein
halbes Licht.

Wir erstiegen den Ehrenbreitstein. Nicht
die unwichtige Kostbarkeit dieser Festung;
nicht der Vogel Greif, jene ungeheure Ka¬
none, die eine Kugel von hundert und
sechzig Pfunden bis nach Andernach schiessen

rung, den das Ufer des Rheins, seit der
Gegend, wo der Fluſs die Schweiz verläſst,
nirgends zeigt. Schöne Formen von Ge¬
birgsrücken, Baumgruppen und Gebäuden
wechseln hier mit einander ab; die Hügel
tragen eine dichte Krone von Wäldern; das
neue kuhrfürstliche Schloſs prangt am Ufer,
und der Ehrenbreitstein hängt herrlich und
erhaben auf dem jenseitigen Gebirge. Be¬
leuchtung wäre hier wieder ein willkommnes
Geschenk gewesen; allein auch heute ward
uns diese Spende versagt; unser Morgen¬
himmel war mit dünnem, grauem Gewölk
durchstreift, und uns dämmerte nur ein
halbes Licht.

Wir erstiegen den Ehrenbreitstein. Nicht
die unwichtige Kostbarkeit dieser Festung;
nicht der Vogel Greif, jene ungeheure Ka¬
none, die eine Kugel von hundert und
sechzig Pfunden bis nach Andernach schieſsen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0032" n="20"/>
rung, den das Ufer des Rheins, seit der<lb/>
Gegend, wo der Flu&#x017F;s die Schweiz verlä&#x017F;st,<lb/>
nirgends zeigt. Schöne Formen von Ge¬<lb/>
birgsrücken, Baumgruppen und Gebäuden<lb/>
wechseln hier mit einander ab; die Hügel<lb/>
tragen eine dichte Krone von Wäldern; das<lb/>
neue kuhrfürstliche Schlo&#x017F;s prangt am Ufer,<lb/>
und der Ehrenbreitstein hängt herrlich und<lb/>
erhaben auf dem jenseitigen Gebirge. Be¬<lb/>
leuchtung wäre hier wieder ein willkommnes<lb/>
Geschenk gewesen; allein auch heute ward<lb/>
uns diese Spende versagt; unser Morgen¬<lb/>
himmel war mit dünnem, grauem Gewölk<lb/>
durchstreift, und uns dämmerte nur ein<lb/>
halbes Licht.</p><lb/>
          <p>Wir erstiegen den Ehrenbreitstein. Nicht<lb/>
die unwichtige Kostbarkeit dieser Festung;<lb/>
nicht der Vogel Greif, jene ungeheure Ka¬<lb/>
none, die eine Kugel von hundert und<lb/>
sechzig Pfunden bis nach Andernach schie&#x017F;sen<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[20/0032] rung, den das Ufer des Rheins, seit der Gegend, wo der Fluſs die Schweiz verläſst, nirgends zeigt. Schöne Formen von Ge¬ birgsrücken, Baumgruppen und Gebäuden wechseln hier mit einander ab; die Hügel tragen eine dichte Krone von Wäldern; das neue kuhrfürstliche Schloſs prangt am Ufer, und der Ehrenbreitstein hängt herrlich und erhaben auf dem jenseitigen Gebirge. Be¬ leuchtung wäre hier wieder ein willkommnes Geschenk gewesen; allein auch heute ward uns diese Spende versagt; unser Morgen¬ himmel war mit dünnem, grauem Gewölk durchstreift, und uns dämmerte nur ein halbes Licht. Wir erstiegen den Ehrenbreitstein. Nicht die unwichtige Kostbarkeit dieser Festung; nicht der Vogel Greif, jene ungeheure Ka¬ none, die eine Kugel von hundert und sechzig Pfunden bis nach Andernach schieſsen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein01_1791
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein01_1791/32
Zitationshilfe: Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 1. Berlin, 1791, S. 20. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein01_1791/32>, abgerufen am 21.09.2021.