Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745.

Bild:
<< vorherige Seite
An den Kriegesgott.
Mars, werde doch gerechter!
Du hassest mich noch immer,
Und soltest mich nun lieben.
Du liebst ia meinen Prinzen,
Du rühmest seine Siege,
Und hilfst ihm, im Erobern.
Hab ich denn nicht gesieget?
Hab ich denn nicht erobert?
Bin ich denn wie ein Fauler,
Im Lager meines Prinzen?
Nein, wisse meine Thaten,
Nein, wiß es, Gott der Krieger:
Mein Prinz erobert Länder,
Und ich erobre Mädchen.


An den Kriegesgott.
Mars, werde doch gerechter!
Du haſſeſt mich noch immer,
Und ſolteſt mich nun lieben.
Du liebſt ia meinen Prinzen,
Du rühmeſt ſeine Siege,
Und hilfſt ihm, im Erobern.
Hab ich denn nicht geſieget?
Hab ich denn nicht erobert?
Bin ich denn wie ein Fauler,
Im Lager meines Prinzen?
Nein, wiſſe meine Thaten,
Nein, wiß es, Gott der Krieger:
Mein Prinz erobert Länder,
Und ich erobre Mädchen.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0102" n="76"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">An den Kriegesgott.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">M</hi>ars, werde doch gerechter!</l><lb/>
          <l>Du ha&#x017F;&#x017F;e&#x017F;t mich noch immer,</l><lb/>
          <l>Und &#x017F;olte&#x017F;t mich nun lieben.</l><lb/>
          <l>Du lieb&#x017F;t ia meinen Prinzen,</l><lb/>
          <l>Du rühme&#x017F;t &#x017F;eine Siege,</l><lb/>
          <l>Und hilf&#x017F;t ihm, im Erobern.</l><lb/>
          <l>Hab ich denn nicht ge&#x017F;ieget?</l><lb/>
          <l>Hab ich denn nicht erobert?</l><lb/>
          <l>Bin ich denn wie ein Fauler,</l><lb/>
          <l>Im Lager meines Prinzen?</l><lb/>
          <l>Nein, wi&#x017F;&#x017F;e meine Thaten,</l><lb/>
          <l>Nein, wiß es, Gott der Krieger:</l><lb/>
          <l>Mein Prinz erobert Länder,</l><lb/>
          <l>Und ich erobre Mädchen.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[76/0102] An den Kriegesgott. Mars, werde doch gerechter! Du haſſeſt mich noch immer, Und ſolteſt mich nun lieben. Du liebſt ia meinen Prinzen, Du rühmeſt ſeine Siege, Und hilfſt ihm, im Erobern. Hab ich denn nicht geſieget? Hab ich denn nicht erobert? Bin ich denn wie ein Fauler, Im Lager meines Prinzen? Nein, wiſſe meine Thaten, Nein, wiß es, Gott der Krieger: Mein Prinz erobert Länder, Und ich erobre Mädchen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/102
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745, S. 76. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/102>, abgerufen am 23.04.2021.