Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Rangstreit.
Was wilst du? sprach mein Mädchen.
Ich sprach: Ich will dich küssen.
Da that das Mädchen böse,
Und sprach: Laß mich erst küssen!
Da zankten wir uns beide.
Da nannt es mich: Du Falscher!
Und sprach: Ich liebe stärker,
Drum muß ich dich erst küssen.
Da hört ich auf zu zanken.
Da küßte mich mein Mädchen.
Da merkt ich, als es küßte,
Es sei kein Rang im Küssen;
Denn, wenn sich zweene küssen,
Ist ieglicher der Erste.


D
Der Rangſtreit.
Was wilſt du? ſprach mein Mädchen.
Ich ſprach: Ich will dich küſſen.
Da that das Mädchen böſe,
Und ſprach: Laß mich erſt küſſen!
Da zankten wir uns beide.
Da nannt es mich: Du Falſcher!
Und ſprach: Ich liebe ſtärker,
Drum muß ich dich erſt küſſen.
Da hört ich auf zu zanken.
Da küßte mich mein Mädchen.
Da merkt ich, als es küßte,
Es ſei kein Rang im Küſſen;
Denn, wenn ſich zweene küſſen,
Iſt ieglicher der Erſte.


D
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0075" n="49"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der Rang&#x017F;treit.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">W</hi>as wil&#x017F;t du? &#x017F;prach mein Mädchen.</l><lb/>
          <l>Ich &#x017F;prach: Ich will dich kü&#x017F;&#x017F;en.</l><lb/>
          <l>Da that das Mädchen bö&#x017F;e,</l><lb/>
          <l>Und &#x017F;prach: Laß mich er&#x017F;t kü&#x017F;&#x017F;en!</l><lb/>
          <l>Da zankten wir uns beide.</l><lb/>
          <l>Da nannt es mich: Du Fal&#x017F;cher!</l><lb/>
          <l>Und &#x017F;prach: Ich liebe &#x017F;tärker,</l><lb/>
          <l>Drum muß ich dich er&#x017F;t kü&#x017F;&#x017F;en.</l><lb/>
          <l>Da hört ich auf zu zanken.</l><lb/>
          <l>Da küßte mich mein Mädchen.</l><lb/>
          <l>Da merkt ich, als es küßte,</l><lb/>
          <l>Es &#x017F;ei kein Rang im Kü&#x017F;&#x017F;en;</l><lb/>
          <l>Denn, wenn &#x017F;ich zweene kü&#x017F;&#x017F;en,</l><lb/>
          <l>I&#x017F;t ieglicher der Er&#x017F;te.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig">D</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[49/0075] Der Rangſtreit. Was wilſt du? ſprach mein Mädchen. Ich ſprach: Ich will dich küſſen. Da that das Mädchen böſe, Und ſprach: Laß mich erſt küſſen! Da zankten wir uns beide. Da nannt es mich: Du Falſcher! Und ſprach: Ich liebe ſtärker, Drum muß ich dich erſt küſſen. Da hört ich auf zu zanken. Da küßte mich mein Mädchen. Da merkt ich, als es küßte, Es ſei kein Rang im Küſſen; Denn, wenn ſich zweene küſſen, Iſt ieglicher der Erſte. D

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/75
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745, S. 49. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/75>, abgerufen am 22.04.2021.