Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Faust. Ein Fragment. Leipzig, 1790.

Bild:
<< vorherige Seite
Ein Fragment.
Spatziergang.
Faust in Gedanken auf und ab gehend.
Zu ihm Mephistopheles.
Mephistopheles.
Bey aller verschmähten Liebe! Bey'm hölli-
schen Elemente!

Ich wollt' ich wüßte 'was ärgers, daß ich's
fluchen könnte!
Faust.
Was hast? was kneipt dich denn so sehr?
So kein Gesicht sah' ich in meinem Leben!
Mephistopheles.
Ich möcht' mich gleich dem Teufel übergeben,
Wenn ich nur selbst kein Teufel wär'!
Faust.
Hat sich dir 'was im Kopf verschoben?
Dich kleidet's, wie ein Rasender zu toben!

Goethe's W. 7. B. G
Ein Fragment.
Spatziergang.
Fauſt in Gedanken auf und ab gehend.
Zu ihm Mephiſtopheles.
Mephiſtopheles.
Bey aller verſchmähten Liebe! Bey’m hölli-
ſchen Elemente!

Ich wollt’ ich wüßte ’was ärgers, daß ich’s
fluchen könnte!
Fauſt.
Was haſt? was kneipt dich denn ſo ſehr?
So kein Geſicht ſah’ ich in meinem Leben!
Mephiſtopheles.
Ich möcht’ mich gleich dem Teufel übergeben,
Wenn ich nur ſelbſt kein Teufel wär’!
Fauſt.
Hat ſich dir ’was im Kopf verſchoben?
Dich kleidet’s, wie ein Raſender zu toben!

Goethe’s W. 7. B. G
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0107" n="97"/>
        <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Ein Fragment</hi>.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Spatziergang</hi>.</head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Fau&#x017F;t</hi> in Gedanken auf und ab gehend.<lb/>
Zu ihm <hi rendition="#g">Mephi&#x017F;topheles</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#MEP">
            <speaker><hi rendition="#g">Mephi&#x017F;topheles</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Bey aller ver&#x017F;chmähten Liebe! Bey&#x2019;m hölli-<lb/>
&#x017F;chen Elemente!</p><lb/>
            <p>Ich wollt&#x2019; ich wüßte &#x2019;was ärgers, daß ich&#x2019;s<lb/>
fluchen könnte!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FAU">
            <speaker><hi rendition="#g">Fau&#x017F;t</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Was ha&#x017F;t? was kneipt dich denn &#x017F;o &#x017F;ehr?<lb/>
So kein Ge&#x017F;icht &#x017F;ah&#x2019; ich in meinem Leben!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MEP">
            <speaker><hi rendition="#g">Mephi&#x017F;topheles</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ich möcht&#x2019; mich gleich dem Teufel übergeben,<lb/>
Wenn ich nur &#x017F;elb&#x017F;t kein Teufel wär&#x2019;!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FAU">
            <speaker><hi rendition="#g">Fau&#x017F;t</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Hat &#x017F;ich dir &#x2019;was im Kopf ver&#x017F;choben?<lb/>
Dich kleidet&#x2019;s, wie ein Ra&#x017F;ender zu toben!</p>
          </sp><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">Goethe&#x2019;s W. 7. B. G</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[97/0107] Ein Fragment. Spatziergang. Fauſt in Gedanken auf und ab gehend. Zu ihm Mephiſtopheles. Mephiſtopheles. Bey aller verſchmähten Liebe! Bey’m hölli- ſchen Elemente! Ich wollt’ ich wüßte ’was ärgers, daß ich’s fluchen könnte! Fauſt. Was haſt? was kneipt dich denn ſo ſehr? So kein Geſicht ſah’ ich in meinem Leben! Mephiſtopheles. Ich möcht’ mich gleich dem Teufel übergeben, Wenn ich nur ſelbſt kein Teufel wär’! Fauſt. Hat ſich dir ’was im Kopf verſchoben? Dich kleidet’s, wie ein Raſender zu toben! Goethe’s W. 7. B. G

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_faustfragment_1790
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_faustfragment_1790/107
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Faust. Ein Fragment. Leipzig, 1790, S. 97. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_faustfragment_1790/107>, abgerufen am 12.04.2024.