Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Faust. Ein Fragment. Leipzig, 1790.

Bild:
<< vorherige Seite
Faust
Margarethe.
Müßte vor dem Herren schamroth werden.
Mephistopheles.
Vor keinem Könige der Erden.
Marthe.
Da hinter'm Haus in meinem Garten
Wollen wir der Herrn heut' Abend warten.


Straße.
Faust. Mephistopheles.
Faust.
Wie ist's? Will's fördern? Will's bald gehn?
Mephistopheles.
Ah bravo! Find' ich euch im Feuer?
In kurzer Zeit ist Grethchen euer.
Heut' Abend sollt' ihr sie bey Nachbars Mar-
then sehn:
Das ist ein Weib wie auserlesen
Zum Kuppler- und Zigeunerwesen!

Fauſt
Margarethe.
Müßte vor dem Herren ſchamroth werden.
Mephiſtopheles.
Vor keinem Könige der Erden.
Marthe.
Da hinter’m Haus in meinem Garten
Wollen wir der Herrn heut’ Abend warten.


Straße.
Fauſt. Mephiſtopheles.
Fauſt.
Wie iſt’s? Will’s fördern? Will’s bald gehn?
Mephiſtopheles.
Ah bravo! Find’ ich euch im Feuer?
In kurzer Zeit iſt Grethchen euer.
Heut’ Abend ſollt’ ihr ſie bey Nachbars Mar-
then ſehn:
Das iſt ein Weib wie auserleſen
Zum Kuppler- und Zigeunerweſen!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0124" n="114"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Fau&#x017F;t</hi> </fw><lb/>
          <sp who="#MARGA">
            <speaker><hi rendition="#g">Margarethe</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Müßte vor dem Herren &#x017F;chamroth werden.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MEP">
            <speaker><hi rendition="#g">Mephi&#x017F;topheles</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Vor keinem Könige der Erden.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MART">
            <speaker><hi rendition="#g">Marthe</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Da hinter&#x2019;m Haus in meinem Garten<lb/>
Wollen wir der Herrn heut&#x2019; Abend warten.</p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Straße</hi>.</head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Fau&#x017F;t. Mephi&#x017F;topheles</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#FAU">
            <speaker><hi rendition="#g">Fau&#x017F;t</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Wie i&#x017F;t&#x2019;s? Will&#x2019;s fördern? Will&#x2019;s bald gehn?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MEP">
            <speaker><hi rendition="#g">Mephi&#x017F;topheles</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ah bravo! Find&#x2019; ich euch im Feuer?<lb/>
In kurzer Zeit i&#x017F;t Grethchen euer.<lb/>
Heut&#x2019; Abend &#x017F;ollt&#x2019; ihr &#x017F;ie bey Nachbars Mar-<lb/>
then &#x017F;ehn:<lb/>
Das i&#x017F;t ein Weib wie auserle&#x017F;en<lb/>
Zum Kuppler- und Zigeunerwe&#x017F;en!</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[114/0124] Fauſt Margarethe. Müßte vor dem Herren ſchamroth werden. Mephiſtopheles. Vor keinem Könige der Erden. Marthe. Da hinter’m Haus in meinem Garten Wollen wir der Herrn heut’ Abend warten. Straße. Fauſt. Mephiſtopheles. Fauſt. Wie iſt’s? Will’s fördern? Will’s bald gehn? Mephiſtopheles. Ah bravo! Find’ ich euch im Feuer? In kurzer Zeit iſt Grethchen euer. Heut’ Abend ſollt’ ihr ſie bey Nachbars Mar- then ſehn: Das iſt ein Weib wie auserleſen Zum Kuppler- und Zigeunerweſen!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_faustfragment_1790
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_faustfragment_1790/124
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Faust. Ein Fragment. Leipzig, 1790, S. 114. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_faustfragment_1790/124>, abgerufen am 21.05.2024.