Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand. [s. l.], 1773.

Bild:
<< vorherige Seite


Link. Raucht schon brav.
Metzler. Dort hinten brennts. Laß uns mit
der Beute gelassen zu dem grosen Haufen ziehen.
Link. Wo hält er?
Metzler. Von Heilbronn hierher zu. Sie
deliberiren einen zum Hauptmann, vor dem das
Volk all Respeckt hätt. Denn wir sind doch nur ih-
res gleichen, das fühlen sie und werden schwürig.
Link. Wen meynen sie?
Metzler. Max Stumpf oder Götz von Ber-
lichingen.
Link. Das wär gut gäb auch der Sache
einen Schein, wenn's der Götz thät, er ist immer
für einen rechtschafnen Ritter passirt. Auf! Auf!
wir ziehen nach Heilbronn zu! rufts herum.
Metzler. Das Feuer leucht uns noch eine gute
Strecke. Hast du den großen Cometen gesehen?
Link. Ja. Das ist ein grausam erschrecklich
Zeichen. Wenn wir die Nacht durchziehen können
wir'n recht sehn. Er geht gegen Eins auf.
Metzler. Und bleibt nur fünfviertel Stunden.
Wie ein gebogner Arm mit einem Schwerdt sieht er
aus, so blut gelb roth.

Link.


Link. Raucht ſchon brav.
Metzler. Dort hinten brennts. Laß uns mit
der Beute gelaſſen zu dem groſen Haufen ziehen.
Link. Wo haͤlt er?
Metzler. Von Heilbronn hierher zu. Sie
deliberiren einen zum Hauptmann, vor dem das
Volk all Reſpeckt haͤtt. Denn wir ſind doch nur ih-
res gleichen, das fuͤhlen ſie und werden ſchwuͤrig.
Link. Wen meynen ſie?
Metzler. Max Stumpf oder Goͤtz von Ber-
lichingen.
Link. Das waͤr gut gaͤb auch der Sache
einen Schein, wenn’s der Goͤtz thaͤt, er iſt immer
fuͤr einen rechtſchafnen Ritter paſſirt. Auf! Auf!
wir ziehen nach Heilbronn zu! rufts herum.
Metzler. Das Feuer leucht uns noch eine gute
Strecke. Haſt du den großen Cometen geſehen?
Link. Ja. Das iſt ein grauſam erſchrecklich
Zeichen. Wenn wir die Nacht durchziehen koͤnnen
wir’n recht ſehn. Er geht gegen Eins auf.
Metzler. Und bleibt nur fuͤnfviertel Stunden.
Wie ein gebogner Arm mit einem Schwerdt ſieht er
aus, ſo blut gelb roth.

Link.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <sp who="#MET">
          <pb facs="#f0176" n="172"/>
          <fw place="top" type="header">
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          </fw>
        </sp>
        <sp who="#LIN">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Link.</hi> </speaker>
          <p>Raucht &#x017F;chon brav.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#MET">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Metzler.</hi> </speaker>
          <p>Dort hinten brennts. Laß uns mit<lb/>
der Beute gela&#x017F;&#x017F;en zu dem gro&#x017F;en Haufen ziehen.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#LIN">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Link.</hi> </speaker>
          <p>Wo ha&#x0364;lt er?</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#MET">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Metzler.</hi> </speaker>
          <p>Von Heilbronn hierher zu. Sie<lb/>
deliberiren einen zum Hauptmann, vor dem das<lb/>
Volk all Re&#x017F;peckt ha&#x0364;tt. Denn wir &#x017F;ind doch nur ih-<lb/>
res gleichen, das fu&#x0364;hlen &#x017F;ie und werden &#x017F;chwu&#x0364;rig.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#LIN">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Link.</hi> </speaker>
          <p>Wen meynen &#x017F;ie?</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#MET">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Metzler.</hi> </speaker>
          <p>Max Stumpf oder Go&#x0364;tz von Ber-<lb/>
lichingen.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#LIN">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Link.</hi> </speaker>
          <p>Das wa&#x0364;r gut ga&#x0364;b auch der Sache<lb/>
einen Schein, wenn&#x2019;s der Go&#x0364;tz tha&#x0364;t, er i&#x017F;t immer<lb/>
fu&#x0364;r einen recht&#x017F;chafnen Ritter pa&#x017F;&#x017F;irt. Auf! Auf!<lb/>
wir ziehen nach Heilbronn zu! rufts herum.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#MET">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Metzler.</hi> </speaker>
          <p>Das Feuer leucht uns noch eine gute<lb/>
Strecke. Ha&#x017F;t du den großen Cometen ge&#x017F;ehen?</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#LIN">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Link.</hi> </speaker>
          <p>Ja. Das i&#x017F;t ein grau&#x017F;am er&#x017F;chrecklich<lb/>
Zeichen. Wenn wir die Nacht durchziehen ko&#x0364;nnen<lb/>
wir&#x2019;n recht &#x017F;ehn. Er geht gegen Eins auf.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#MET">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Metzler.</hi> </speaker>
          <p>Und bleibt nur fu&#x0364;nfviertel Stunden.<lb/>
Wie ein gebogner Arm mit einem Schwerdt &#x017F;ieht er<lb/>
aus, &#x017F;o blut gelb roth.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Link.</fw><lb/>
        </sp>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[172/0176] Link. Raucht ſchon brav. Metzler. Dort hinten brennts. Laß uns mit der Beute gelaſſen zu dem groſen Haufen ziehen. Link. Wo haͤlt er? Metzler. Von Heilbronn hierher zu. Sie deliberiren einen zum Hauptmann, vor dem das Volk all Reſpeckt haͤtt. Denn wir ſind doch nur ih- res gleichen, das fuͤhlen ſie und werden ſchwuͤrig. Link. Wen meynen ſie? Metzler. Max Stumpf oder Goͤtz von Ber- lichingen. Link. Das waͤr gut gaͤb auch der Sache einen Schein, wenn’s der Goͤtz thaͤt, er iſt immer fuͤr einen rechtſchafnen Ritter paſſirt. Auf! Auf! wir ziehen nach Heilbronn zu! rufts herum. Metzler. Das Feuer leucht uns noch eine gute Strecke. Haſt du den großen Cometen geſehen? Link. Ja. Das iſt ein grauſam erſchrecklich Zeichen. Wenn wir die Nacht durchziehen koͤnnen wir’n recht ſehn. Er geht gegen Eins auf. Metzler. Und bleibt nur fuͤnfviertel Stunden. Wie ein gebogner Arm mit einem Schwerdt ſieht er aus, ſo blut gelb roth. Link.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_goetz_1773
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_goetz_1773/176
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand. [s. l.], 1773, S. 172. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_goetz_1773/176>, abgerufen am 16.06.2024.