Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheiischen Correspondenten. Nr. 138, Hamburg, 13. Juni 1832.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite

[Spaltenumbruch] chen, von der Einrückung der letzten Bekannt-
machung angerechnet, an die Königl. Landvogtei auf
Sylt wenden.


Hinz, in Auftrag.



Heute schenkte uns der Allgütige einen gesunden
Sohn.


Apotheker Seelhorst und Frau, geb. Welge.



Heute wurde meine liebe Frau, Doris, geborne
Rusch, von einem gesunden Mädchen Gottlob glück-
lich entbunden.


August J. C. Martens.



Wir erfüllen eine schmerzliche Pflicht, indem wir
hiedurch Freunde und Verwandte, nah und fern,
benachrichtigen, daß unser geliebter dritter Sohn,
Adolph, der bis vor wenig Tagen ein kräftiger
17jähriger Jüngling in der Fülle der Gesundheit
war, durch seine moralische und geistige Entwicke-
lung uns zu den schönsten Hoffnungen berechtigte,
nicht mehr ist.

Er starb am gestrigen Morgen um 4 Uhr, in
Folge einer Entzündung des Unterleibes.

Manche Thräne fällt auf sein frühes Grab!


Everhard Delius.
Magdalene Delius,
geb. Gloystein.



Wenn von den protocollirten Creditoren des ver-
storbenen Erbpächters Heinrich Friedrich Nickels,
weiland zu Pehmen, auf den öffentlichen Verkauf
des zur Verlassenschaft desselben gehörigen Gehöftes
Pehmerhoff cum inventario angetragen, auch die-
sem Antrage deferiret und zum öffentlichen meistbie-
tenden Verkaufe des beregten Gehöftes, wozu 188
Steuertonnen Landes, nebst einer Ziegelei gehören,
Terminus auf den 20sten Juni d. J., als den
Mittewochen nach dem Sonntage Dom. Trinit.,
angesetzt worden ist; so werden die Kaufliebhaber so-
wohl, als auch die Gläubiger -- Letztere zur Wahr-
nehmung ihrer Gerechtsame -- hiedurch geladen, sich
am gedachten Tage, Vormittags 11 Uhr, an Ort
und Stelle
einzufinden und den Handel zu versuchen.

Die Bedingungen können 4 Wochen vor dem Ter-
mine sowohl auf der Königl. Amtstube zu Ploen,
als bei dem Cur. bon., dem Amthaus-Copiisten
Göttsche daselbst, und auf dem beregten Gehöfte ein-
gesehen werden.


von Buchwaldt.
Pro vera copia:
Paysen.



Stadt-Theater.
Mittewoch, den 13ten, zum erstenmale: Die Müller,
oder: Das nächtliche Rendezvous, komisches
pantomimisches Ballet in 1 Aufz., aufgeführt
von den hier anwesenden Tänzern. Vorher:
Die Verwandtschaften, Lustsp. in 5 Aufz., von
Kotzebue. -- Hr. Burmeister, vom K. Theater
zu Leipzig: Anton, als Gastrolle.
Donnerstag, den 14ten: Die Schachmaschine, Lustsp.
in 4 Aufz., von Beck. -- Hr. Bolzmann, vom
K. Theater zu Leipzig: Carl von Ruf, als
Gastrolle.

[Spaltenumbruch]

Cours der Staats-Papiere.


Br.Geld.
Oesterr. 5 pCt. Metalliques .... pr.Cassa8888
, , , ... pr.ultimo8888
, 4 pCt. , ... pr. Cassa771/477
, , , ... pr.ultimo771/477
, Bank-Actien ........ pr.Cassa----
, , , ....... pr.ultimo11461144
, , , ....... pr. Juli11491147
Preuss. 4 pCt. Engl. Anl...... pr.ultimo----
Dän. 3 pCt. Engl. Anl. 1825 in £. pr.Cassa65 5/8 65 3/8
, , , , , pr.ultimo65 5/8 65 3/8
, 4 pCt. Obligat. .... ...... pr.Cassa----
, , , in Cert ..... pr.Cassa----
Russ. 5 pCt. Engl. Anleihe ...... pr.Cassa953/4951/2
, , , , ..... pr.ultimo953/4951/2
, 6 pCt. Metall. in Cert...... pr.Cassa----
, 5 pCt. , , ..... pr.Cassa87--
, , , , .. pr.ultimo----
, Neue Anl. a 5 pCt. Inscr.. pr. Cassa----
, , , , , pr.ultimo853/4853/4
, 6 pCt. Pap. Inscript. .... pr. ultimo----
Polnische 4 pCt. Pfandbr. w. pr. ultimo----
, Part. Obligat. ..... pr.Cassa----
, , , .... pr.ultimo109--
, , , ...... pr. Juli----
Norw. 6 pCt. Anleihe ......... pr.Cassa1031023/4
Französ. Rente a 5 , ...... pr.----
, , a 3 pCt....... pr.----
Hannöv. Anleihe 5 pCt. ..... pr.ultimo1003/41001/2

Joh. Veit.





[Abbildung]
[Ende Spaltensatz]


Langhoffsche Buchdruckerei.

[Spaltenumbruch] chen, von der Einrückung der letzten Bekannt-
machung angerechnet, an die Königl. Landvogtei auf
Sylt wenden.


Hinz, in Auftrag.



Heute ſchenkte uns der Allgütige einen geſunden
Sohn.


Apotheker Seelhorſt und Frau, geb. Welge.



Heute wurde meine liebe Frau, Doris, geborne
Ruſch, von einem geſunden Mädchen Gottlob glück-
lich entbunden.


Auguſt J. C. Martens.



Wir erfüllen eine ſchmerzliche Pflicht, indem wir
hiedurch Freunde und Verwandte, nah und fern,
benachrichtigen, daß unſer geliebter dritter Sohn,
Adolph, der bis vor wenig Tagen ein kräftiger
17jähriger Jüngling in der Fülle der Geſundheit
war, durch ſeine moraliſche und geiſtige Entwicke-
lung uns zu den ſchönſten Hoffnungen berechtigte,
nicht mehr iſt.

Er ſtarb am geſtrigen Morgen um 4 Uhr, in
Folge einer Entzündung des Unterleibes.

Manche Thräne fällt auf ſein frühes Grab!


Everhard Delius.
Magdalene Delius,
geb. Gloyſtein.



Wenn von den protocollirten Creditoren des ver-
ſtorbenen Erbpächters Heinrich Friedrich Nickels,
weiland zu Pehmen, auf den öffentlichen Verkauf
des zur Verlaſſenſchaft deſſelben gehörigen Gehöftes
Pehmerhoff cum inventario angetragen, auch die-
ſem Antrage deferiret und zum öffentlichen meiſtbie-
tenden Verkaufe des beregten Gehöftes, wozu 188
Steuertonnen Landes, nebſt einer Ziegelei gehören,
Terminus auf den 20ſten Juni d. J., als den
Mittewochen nach dem Sonntage Dom. Trinit.,
angeſetzt worden iſt; ſo werden die Kaufliebhaber ſo-
wohl, als auch die Gläubiger — Letztere zur Wahr-
nehmung ihrer Gerechtſame — hiedurch geladen, ſich
am gedachten Tage, Vormittags 11 Uhr, an Ort
und Stelle
einzufinden und den Handel zu verſuchen.

Die Bedingungen können 4 Wochen vor dem Ter-
mine ſowohl auf der Königl. Amtſtube zu Ploen,
als bei dem Cur. bon., dem Amthaus-Copiiſten
Göttſche daſelbſt, und auf dem beregten Gehöfte ein-
geſehen werden.


von Buchwaldt.
Pro vera copia:
Payſen.



Stadt-Theater.
Mittewoch, den 13ten, zum erſtenmale: Die Müller,
oder: Das nächtliche Rendezvous, komiſches
pantomimiſches Ballet in 1 Aufz., aufgeführt
von den hier anweſenden Tänzern. Vorher:
Die Verwandtſchaften, Luſtſp. in 5 Aufz., von
Kotzebue. — Hr. Burmeiſter, vom K. Theater
zu Leipzig: Anton, als Gaſtrolle.
Donnerſtag, den 14ten: Die Schachmaſchine, Luſtſp.
in 4 Aufz., von Beck. — Hr. Bolzmann, vom
K. Theater zu Leipzig: Carl von Ruf, als
Gaſtrolle.

[Spaltenumbruch]

Cours der Staats-Papiere.


Br.Geld.
Oesterr. 5 pCt. Metalliques .... pr.Cassa8888
‚ ‚ ‚ ... pr.ultimo8888
‚ 4 pCt. ‚ ... pr. Cassa77¼77
‚ ‚ ‚ ... pr.ultimo77¼77
Bank-Actien ........ pr.Cassa
‚ ‚ ‚ ....... pr.ultimo11461144
‚ ‚ ‚ ....... pr. Juli11491147
Preuss. 4 pCt. Engl. Anl...... pr.ultimo
Dän. 3 pCt. Engl. Anl. 1825 in £. pr.Cassa65⅝65⅜
‚ ‚ ‚ ‚ ‚ pr.ultimo65⅝65⅜
‚ 4 pCt. Obligat. .... ...... pr.Cassa
‚ ‚ ‚ in Cert ..... pr.Cassa
Russ. 5 pCt. Engl. Anleihe ...... pr.Cassa95¾95½
‚ ‚ ‚ ‚ ..... pr.ultimo95¾95½
‚ 6 pCt. Metall. in Cert...... pr.Cassa
‚ 5 pCt. ‚ ‚ ..... pr.Cassa87
‚ ‚ ‚ ‚ .. pr.ultimo
Neue Anl. à 5 pCt. Inscr.. pr. Cassa
‚ ‚ ‚ ‚ ‚ pr.ultimo85¾85¾
‚ 6 pCt. Pap. Inscript. .... pr. ultimo
Polnische 4 pCt. Pfandbr. w. pr. ultimo
Part. Obligat. ..... pr.Cassa
‚ ‚ ‚ .... pr.ultimo109
‚ ‚ ‚ ...... pr. Juli
Norw. 6 pCt. Anleihe ......... pr.Cassa103102¾
Französ. Rente à 5 ‚ ...... pr.
‚ ‚ à 3 pCt....... pr.
Hannöv. Anleihe 5 pCt. ..... pr.ultimo100¾100½

Joh. Veit.





[Abbildung]
[Ende Spaltensatz]


Langhoffſche Buchdruckerei.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <p><pb facs="#f0008" n="[8]"/><cb/>
chen, von der                             Einrückung der letzten Bekannt-<lb/>
machung angerechnet, an die Königl.                             Landvogtei auf<lb/>
Sylt wenden.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Tonder Amthaus, den 16ten Mai 1832.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Hinz,</hi> in Auftrag.</hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Heute &#x017F;chenkte uns der Allgütige einen                             ge&#x017F;unden<lb/>
Sohn.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Ober-Mar&#x017F;chacht, den 8ten Juni 1832.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et">Apotheker <hi rendition="#fr">Seelhor&#x017F;t</hi> und Frau, geb. <hi rendition="#fr">Welge.</hi></hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Heute wurde meine liebe Frau, <hi rendition="#fr">Doris,</hi> geborne<lb/><hi rendition="#fr">Ru&#x017F;ch,</hi> von einem                             ge&#x017F;unden Mädchen Gottlob glück-<lb/>
lich entbunden.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Hamburg, den 11ten Juni 1832.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Augu&#x017F;t J. C.                                         Martens.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Wir erfüllen eine &#x017F;chmerzliche Pflicht, indem wir<lb/>
hiedurch                             Freunde und Verwandte, nah und fern,<lb/>
benachrichtigen, daß                             un&#x017F;er geliebter dritter Sohn,<lb/><hi rendition="#fr">Adolph,</hi> der bis vor wenig Tagen ein kräftiger<lb/>
17jähriger                             Jüngling in der Fülle der Ge&#x017F;undheit<lb/>
war, durch &#x017F;eine                             morali&#x017F;che und gei&#x017F;tige Entwicke-<lb/>
lung uns zu den                             &#x017F;chön&#x017F;ten Hoffnungen berechtigte,<lb/>
nicht mehr                             i&#x017F;t.</p><lb/>
            <p>Er &#x017F;tarb am ge&#x017F;trigen Morgen um 4 Uhr, in<lb/>
Folge einer                             Entzündung des Unterleibes.</p><lb/>
            <p>Manche Thräne fällt auf &#x017F;ein frühes Grab!</p><lb/>
            <closer>
              <dateline> <hi rendition="#et">Bremen, den 9ten Juni 1832.</hi> </dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Everhard                                         Delius.<lb/>
Magdalene Delius,</hi> geb. <hi rendition="#fr">Gloy&#x017F;tein.</hi></hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Wenn von den protocollirten Creditoren des ver-<lb/>
&#x017F;torbenen                             Erbpächters Heinrich Friedrich Nickels,<lb/>
weiland zu Pehmen, auf den                             öffentlichen Verkauf<lb/>
des zur Verla&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft                             de&#x017F;&#x017F;elben gehörigen Gehöftes<lb/>
Pehmerhoff <hi rendition="#aq">cum inventario</hi> angetragen, auch                             die-<lb/>
&#x017F;em Antrage deferiret und zum öffentlichen                             mei&#x017F;tbie-<lb/>
tenden Verkaufe des beregten Gehöftes, wozu                             188<lb/>
Steuertonnen Landes, neb&#x017F;t einer Ziegelei                                 gehören,<lb/><hi rendition="#aq">Terminus</hi> auf den <hi rendition="#g">20&#x017F;ten Juni</hi> d. J., als                             den<lb/>
Mittewochen nach dem Sonntage <hi rendition="#aq">Dom.                                 Trinit.,</hi><lb/>
ange&#x017F;etzt worden i&#x017F;t; &#x017F;o                             werden die Kaufliebhaber &#x017F;o-<lb/>
wohl, als auch die Gläubiger                             &#x2014; Letztere zur Wahr-<lb/>
nehmung ihrer Gerecht&#x017F;ame                             &#x2014; hiedurch geladen, &#x017F;ich<lb/>
am gedachten Tage, Vormittags                             11 Uhr, <hi rendition="#fr">an Ort<lb/>
und Stelle</hi> einzufinden und                             den Handel zu ver&#x017F;uchen.</p><lb/>
            <p>Die Bedingungen können 4 Wochen vor dem Ter-<lb/>
mine &#x017F;owohl auf                             der Königl. Amt&#x017F;tube zu Ploen,<lb/>
als bei dem <hi rendition="#aq">Cur. bon.,</hi> dem                             Amthaus-Copii&#x017F;ten<lb/>
Gött&#x017F;che da&#x017F;elb&#x017F;t, und                             auf dem beregten Gehöfte ein-<lb/>
ge&#x017F;ehen werden.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Königl. Schloß und Amthaus zu Ploen, den                                 30&#x017F;ten<lb/>
April 1832.</dateline>
            </closer><lb/>
            <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">von Buchwaldt.</hi><lb/> <hi rendition="#aq">Pro vera copia<hi rendition="#i">:</hi></hi><lb/> <hi rendition="#g">Pay&#x017F;en.</hi> </hi> </signed>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr"> <hi rendition="#g">Stadt-Theater.</hi> </hi> </head><lb/>
            <list>
              <item>Mittewoch, den 13ten, zum er&#x017F;tenmale: Die Müller,<lb/>
oder:                                 Das nächtliche Rendezvous,                                 komi&#x017F;ches<lb/>
pantomimi&#x017F;ches Ballet in 1 Aufz.,                                 aufgeführt<lb/>
von den hier anwe&#x017F;enden Tänzern.                                 Vorher:<lb/>
Die Verwandt&#x017F;chaften, Lu&#x017F;t&#x017F;p. in 5                                 Aufz., von<lb/>
Kotzebue. &#x2014; Hr. Burmei&#x017F;ter, vom K.                                 Theater<lb/>
zu Leipzig: Anton, als Ga&#x017F;trolle.</item><lb/>
              <item>Donner&#x017F;tag, den 14ten: Die Schachma&#x017F;chine,                                 Lu&#x017F;t&#x017F;p.<lb/>
in 4 Aufz., von Beck. &#x2014; Hr.                                 Bolzmann, vom<lb/>
K. Theater zu Leipzig: Carl von Ruf,                                 als<lb/>
Ga&#x017F;trolle.</item>
            </list><lb/>
            <cb/>
          </div>
          <div type="jAn">
            <dateline> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Hamburg,</hi> den 12 Juni.</hi> </hi> </dateline><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Cours der                                         Staats-Papiere.</hi> </hi> </hi> </p><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell/>
                <cell> <hi rendition="#aq">Br.</hi> </cell>
                <cell> <hi rendition="#aq">Geld.</hi> </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Oesterr.</hi> 5 pCt.                                         Metalliques .... pr.Cassa</hi> </cell>
                <cell>88</cell>
                <cell>88</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; ... <hi rendition="#aq">pr.ultimo</hi></cell>
                <cell>88</cell>
                <cell>88</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; 4 <hi rendition="#aq">pCt. &#x201A; ... pr.                                         Cassa</hi></cell>
                <cell>77¼</cell>
                <cell>77</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; ... <hi rendition="#aq">pr.ultimo</hi></cell>
                <cell>77¼</cell>
                <cell>77</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; <hi rendition="#aq">Bank-Actien ........                                         pr.Cassa</hi></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; ....... <hi rendition="#aq">pr.ultimo</hi></cell>
                <cell>1146</cell>
                <cell>1144</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; ....... <hi rendition="#aq">pr.                                         Juli</hi></cell>
                <cell>1149</cell>
                <cell>1147</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Preuss.</hi> 4 pCt.                                         Engl. Anl...... pr.ultimo</hi> </cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Dän.</hi> 3 pCt. Engl.                                         Anl. 1825 in £. pr.Cassa</hi> </cell>
                <cell>65&#x215D;</cell>
                <cell>65&#x215C;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; &#x201A; &#x201A; <hi rendition="#aq">pr.ultimo</hi></cell>
                <cell>65&#x215D;</cell>
                <cell>65&#x215C;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; 4 <hi rendition="#aq">pCt. Obligat. .... ......                                         pr.Cassa</hi></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; <hi rendition="#aq">in Cert .....                                         pr.Cassa</hi></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Russ.</hi> 5 pCt. Engl.                                         Anleihe ...... pr.Cassa</hi> </cell>
                <cell>95¾</cell>
                <cell>95½</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; &#x201A; ..... <hi rendition="#aq">pr.ultimo</hi></cell>
                <cell>95¾</cell>
                <cell>95½</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; 6 <hi rendition="#aq">pCt. Metall. in Cert......                                         pr.Cassa</hi></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; 5 <hi rendition="#aq">pCt. &#x201A; &#x201A; .....                                         pr.Cassa</hi></cell>
                <cell>87</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; &#x201A; .. <hi rendition="#aq">pr.ultimo</hi></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; <hi rendition="#aq">Neue Anl. à 5 pCt. Inscr.. pr.                                         Cassa</hi></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; &#x201A; &#x201A; <hi rendition="#aq">pr.ultimo</hi></cell>
                <cell>85¾</cell>
                <cell>85¾</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; 6 <hi rendition="#aq">pCt. Pap. Inscript. .... pr.                                         ultimo</hi></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Polnische</hi> 4 pCt.                                         Pfandbr. w. pr. ultimo</hi> </cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; <hi rendition="#aq">Part. Obligat. .....                                         pr.Cassa</hi></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; .... <hi rendition="#aq">pr.ultimo</hi></cell>
                <cell>109</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; &#x201A; ...... <hi rendition="#aq">pr.                                         Juli</hi></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Norw.</hi> 6 pCt.                                         Anleihe ......... pr.Cassa</hi> </cell>
                <cell>103</cell>
                <cell>102¾</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Französ.</hi> Rente à 5                                         &#x201A; ...... pr.</hi> </cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x201A; &#x201A; <hi rendition="#aq">à 3 pCt.......                                     pr.</hi></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Hannöv.</hi> Anleihe 5                                         pCt. ..... pr.ultimo</hi> </cell>
                <cell>100¾</cell>
                <cell>100½</cell>
              </row>
            </table><lb/>
            <p> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Joh.                                         Veit.</hi> </hi> </hi> </p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <figure/>
          </div>
        </div>
        <cb type="end"/><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="imprint">
          <head> <hi rendition="#c #g">Langhoff&#x017F;che Buchdruckerei.</hi> </head>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[8]/0008] chen, von der Einrückung der letzten Bekannt- machung angerechnet, an die Königl. Landvogtei auf Sylt wenden. Tonder Amthaus, den 16ten Mai 1832. Hinz, in Auftrag. Heute ſchenkte uns der Allgütige einen geſunden Sohn. Ober-Marſchacht, den 8ten Juni 1832. Apotheker Seelhorſt und Frau, geb. Welge. Heute wurde meine liebe Frau, Doris, geborne Ruſch, von einem geſunden Mädchen Gottlob glück- lich entbunden. Hamburg, den 11ten Juni 1832. Auguſt J. C. Martens. Wir erfüllen eine ſchmerzliche Pflicht, indem wir hiedurch Freunde und Verwandte, nah und fern, benachrichtigen, daß unſer geliebter dritter Sohn, Adolph, der bis vor wenig Tagen ein kräftiger 17jähriger Jüngling in der Fülle der Geſundheit war, durch ſeine moraliſche und geiſtige Entwicke- lung uns zu den ſchönſten Hoffnungen berechtigte, nicht mehr iſt. Er ſtarb am geſtrigen Morgen um 4 Uhr, in Folge einer Entzündung des Unterleibes. Manche Thräne fällt auf ſein frühes Grab! Bremen, den 9ten Juni 1832. Everhard Delius. Magdalene Delius, geb. Gloyſtein. Wenn von den protocollirten Creditoren des ver- ſtorbenen Erbpächters Heinrich Friedrich Nickels, weiland zu Pehmen, auf den öffentlichen Verkauf des zur Verlaſſenſchaft deſſelben gehörigen Gehöftes Pehmerhoff cum inventario angetragen, auch die- ſem Antrage deferiret und zum öffentlichen meiſtbie- tenden Verkaufe des beregten Gehöftes, wozu 188 Steuertonnen Landes, nebſt einer Ziegelei gehören, Terminus auf den 20ſten Juni d. J., als den Mittewochen nach dem Sonntage Dom. Trinit., angeſetzt worden iſt; ſo werden die Kaufliebhaber ſo- wohl, als auch die Gläubiger — Letztere zur Wahr- nehmung ihrer Gerechtſame — hiedurch geladen, ſich am gedachten Tage, Vormittags 11 Uhr, an Ort und Stelle einzufinden und den Handel zu verſuchen. Die Bedingungen können 4 Wochen vor dem Ter- mine ſowohl auf der Königl. Amtſtube zu Ploen, als bei dem Cur. bon., dem Amthaus-Copiiſten Göttſche daſelbſt, und auf dem beregten Gehöfte ein- geſehen werden. Königl. Schloß und Amthaus zu Ploen, den 30ſten April 1832. von Buchwaldt. Pro vera copia: Payſen. Stadt-Theater. Mittewoch, den 13ten, zum erſtenmale: Die Müller, oder: Das nächtliche Rendezvous, komiſches pantomimiſches Ballet in 1 Aufz., aufgeführt von den hier anweſenden Tänzern. Vorher: Die Verwandtſchaften, Luſtſp. in 5 Aufz., von Kotzebue. — Hr. Burmeiſter, vom K. Theater zu Leipzig: Anton, als Gaſtrolle. Donnerſtag, den 14ten: Die Schachmaſchine, Luſtſp. in 4 Aufz., von Beck. — Hr. Bolzmann, vom K. Theater zu Leipzig: Carl von Ruf, als Gaſtrolle. Hamburg, den 12 Juni. Cours der Staats-Papiere. Br. Geld. Oesterr. 5 pCt. Metalliques .... pr.Cassa 88 88 ‚ ‚ ‚ ... pr.ultimo 88 88 ‚ 4 pCt. ‚ ... pr. Cassa 77¼ 77 ‚ ‚ ‚ ... pr.ultimo 77¼ 77 ‚ Bank-Actien ........ pr.Cassa — — ‚ ‚ ‚ ....... pr.ultimo 1146 1144 ‚ ‚ ‚ ....... pr. Juli 1149 1147 Preuss. 4 pCt. Engl. Anl...... pr.ultimo — — Dän. 3 pCt. Engl. Anl. 1825 in £. pr.Cassa 65⅝ 65⅜ ‚ ‚ ‚ ‚ ‚ pr.ultimo 65⅝ 65⅜ ‚ 4 pCt. Obligat. .... ...... pr.Cassa — — ‚ ‚ ‚ in Cert ..... pr.Cassa — — Russ. 5 pCt. Engl. Anleihe ...... pr.Cassa 95¾ 95½ ‚ ‚ ‚ ‚ ..... pr.ultimo 95¾ 95½ ‚ 6 pCt. Metall. in Cert...... pr.Cassa — — ‚ 5 pCt. ‚ ‚ ..... pr.Cassa 87 — ‚ ‚ ‚ ‚ .. pr.ultimo — — ‚ Neue Anl. à 5 pCt. Inscr.. pr. Cassa — — ‚ ‚ ‚ ‚ ‚ pr.ultimo 85¾ 85¾ ‚ 6 pCt. Pap. Inscript. .... pr. ultimo — — Polnische 4 pCt. Pfandbr. w. pr. ultimo — — ‚ Part. Obligat. ..... pr.Cassa — — ‚ ‚ ‚ .... pr.ultimo 109 — ‚ ‚ ‚ ...... pr. Juli — — Norw. 6 pCt. Anleihe ......... pr.Cassa 103 102¾ Französ. Rente à 5 ‚ ...... pr. — — ‚ ‚ à 3 pCt....... pr. — — Hannöv. Anleihe 5 pCt. ..... pr.ultimo 100¾ 100½ Joh. Veit. [Abbildung] Langhoffſche Buchdruckerei.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-09-26T11:04:13Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1381306_1832
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1381306_1832/8
Zitationshilfe: Staats und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheiischen Correspondenten. Nr. 138, Hamburg, 13. Juni 1832, S. [8]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1381306_1832/8>, abgerufen am 22.02.2024.