Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Heinse, Wilhelm]: Ardinghello und die glückseeligen Inseln. Bd. 2. Lemgo, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Treve, April.

Ich schreibe dir im Fluge, weil ich dich künfti-
gen Sommer bey mir haben muß, um dir die
Schönheit und den Reiz auch meiner Gegenden
zu zeigen, und sie mit dir zu genießen; glückli-
cher noch, als ich mit dir die Lombardey an dei-
nem Lago genoß. Mache dich bey Zeiten auf,
und kehre bey meiner Tante zu Florenz ein, wo
wir uns treffen werden.

Ich lag bey Passignano, nicht weit von
meiner Wohnung, auf einer fruchtbaren Anhö-
he, wo man den See überschaut, unter hohen
Ulmen und Eichen, zwischen alten Oelbäumen
und Cypressen und blühenden Wipfeln, den
neuen Gesang der Nachtigallen um mich, noch
früh am Morgen; und that nichts, als hören
und betrachten in Freude, wie ein Kind ohne
weitere Gedanken; doch ahndeten süße Regungen
in meinem Herzen entzückende Dinge.

Und
Treve, April.

Ich ſchreibe dir im Fluge, weil ich dich kuͤnfti-
gen Sommer bey mir haben muß, um dir die
Schoͤnheit und den Reiz auch meiner Gegenden
zu zeigen, und ſie mit dir zu genießen; gluͤckli-
cher noch, als ich mit dir die Lombardey an dei-
nem Lago genoß. Mache dich bey Zeiten auf,
und kehre bey meiner Tante zu Florenz ein, wo
wir uns treffen werden.

Ich lag bey Paſſignano, nicht weit von
meiner Wohnung, auf einer fruchtbaren Anhoͤ-
he, wo man den See uͤberſchaut, unter hohen
Ulmen und Eichen, zwiſchen alten Oelbaͤumen
und Cypreſſen und bluͤhenden Wipfeln, den
neuen Geſang der Nachtigallen um mich, noch
fruͤh am Morgen; und that nichts, als hoͤren
und betrachten in Freude, wie ein Kind ohne
weitere Gedanken; doch ahndeten ſuͤße Regungen
in meinem Herzen entzuͤckende Dinge.

Und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0309" n="301"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq">Treve,</hi> April.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">I</hi>ch &#x017F;chreibe dir im Fluge, weil ich dich ku&#x0364;nfti-<lb/>
gen Sommer bey mir haben muß, um dir die<lb/>
Scho&#x0364;nheit und den Reiz auch meiner Gegenden<lb/>
zu zeigen, und &#x017F;ie mit dir zu genießen; glu&#x0364;ckli-<lb/>
cher noch, als ich mit dir die Lombardey an dei-<lb/>
nem Lago genoß. Mache dich bey Zeiten auf,<lb/>
und kehre bey meiner Tante zu Florenz ein, wo<lb/>
wir uns treffen werden.</p><lb/>
          <p>Ich lag bey <hi rendition="#fr">Pa&#x017F;&#x017F;ignano,</hi> nicht weit von<lb/>
meiner Wohnung, auf einer fruchtbaren Anho&#x0364;-<lb/>
he, wo man den See u&#x0364;ber&#x017F;chaut, unter hohen<lb/>
Ulmen und Eichen, zwi&#x017F;chen alten Oelba&#x0364;umen<lb/>
und Cypre&#x017F;&#x017F;en und blu&#x0364;henden Wipfeln, den<lb/>
neuen Ge&#x017F;ang der Nachtigallen um mich, noch<lb/>
fru&#x0364;h am Morgen; und that nichts, als ho&#x0364;ren<lb/>
und betrachten in Freude, wie ein Kind ohne<lb/>
weitere Gedanken; doch ahndeten &#x017F;u&#x0364;ße Regungen<lb/>
in meinem Herzen entzu&#x0364;ckende Dinge.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Und</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[301/0309] Treve, April. Ich ſchreibe dir im Fluge, weil ich dich kuͤnfti- gen Sommer bey mir haben muß, um dir die Schoͤnheit und den Reiz auch meiner Gegenden zu zeigen, und ſie mit dir zu genießen; gluͤckli- cher noch, als ich mit dir die Lombardey an dei- nem Lago genoß. Mache dich bey Zeiten auf, und kehre bey meiner Tante zu Florenz ein, wo wir uns treffen werden. Ich lag bey Paſſignano, nicht weit von meiner Wohnung, auf einer fruchtbaren Anhoͤ- he, wo man den See uͤberſchaut, unter hohen Ulmen und Eichen, zwiſchen alten Oelbaͤumen und Cypreſſen und bluͤhenden Wipfeln, den neuen Geſang der Nachtigallen um mich, noch fruͤh am Morgen; und that nichts, als hoͤren und betrachten in Freude, wie ein Kind ohne weitere Gedanken; doch ahndeten ſuͤße Regungen in meinem Herzen entzuͤckende Dinge. Und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/heinse_ardinghello02_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/heinse_ardinghello02_1787/309
Zitationshilfe: [Heinse, Wilhelm]: Ardinghello und die glückseeligen Inseln. Bd. 2. Lemgo, 1787, S. 301. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/heinse_ardinghello02_1787/309>, abgerufen am 04.02.2023.