Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 3. Dortmund, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite
5. Ich könnte erzählen von Kardinälen und Prä-
ten,
Von schönen Sängerinnen und von Kastra-
ten,
Von dem großen Sankt Peters Dohm
Und raren Antiquitäten in Rom.
6. Ich könnte erzählen von den pomtinischen
Sümpfen
Und von den italiänischen Freudennymphen
Und vom feuerspeienden Berg Vesuv,
Alle drei im ungesunden und schmutzigen
Ruf.
7. Ich könnte erzählen von Redouten und Mas-
keraden,
Wozu man ihn zum öftern eingeladen,
Und von Gondelfahrten und vom Karneval,
Und manchem prächtigen Concert und Bal.
8. Ich könnte erzählen von großen Bibliotheken,
Von gelehrten Denkmälern und alten Schar-
teken,
Welche er im Lande Italia,
Oder sonst wo, mir nichts dir nichts, besah.
9. Ich könnte erzählen, wie er nach anderthalb
Jahren
Erst nach Frankreich, dann nach England ge-
fahren,
Und
5. Ich koͤnnte erzaͤhlen von Kardinaͤlen und Praͤ-
ten,
Von ſchoͤnen Saͤngerinnen und von Kaſtra-
ten,
Von dem großen Sankt Peters Dohm
Und raren Antiquitaͤten in Rom.
6. Ich koͤnnte erzaͤhlen von den pomtiniſchen
Suͤmpfen
Und von den italiaͤniſchen Freudennymphen
Und vom feuerſpeienden Berg Veſuv,
Alle drei im ungeſunden und ſchmutzigen
Ruf.
7. Ich koͤnnte erzaͤhlen von Redouten und Mas-
keraden,
Wozu man ihn zum oͤftern eingeladen,
Und von Gondelfahrten und vom Karneval,
Und manchem praͤchtigen Concert und Bal.
8. Ich koͤnnte erzaͤhlen von großen Bibliotheken,
Von gelehrten Denkmaͤlern und alten Schar-
teken,
Welche er im Lande Italia,
Oder ſonſt wo, mir nichts dir nichts, beſah.
9. Ich koͤnnte erzaͤhlen, wie er nach anderthalb
Jahren
Erſt nach Frankreich, dann nach England ge-
fahren,
Und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0123" n="101"/>
          <lg n="5">
            <l>5. Ich ko&#x0364;nnte erza&#x0364;hlen von Kardina&#x0364;len und Pra&#x0364;-</l><lb/>
            <l>ten,</l><lb/>
            <l>Von &#x017F;cho&#x0364;nen Sa&#x0364;ngerinnen und von Ka&#x017F;tra-</l><lb/>
            <l>ten,</l><lb/>
            <l>Von dem großen Sankt Peters Dohm</l><lb/>
            <l>Und raren Antiquita&#x0364;ten in Rom.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="6">
            <l>6. Ich ko&#x0364;nnte erza&#x0364;hlen von den pomtini&#x017F;chen</l><lb/>
            <l>Su&#x0364;mpfen</l><lb/>
            <l>Und von den italia&#x0364;ni&#x017F;chen Freudennymphen</l><lb/>
            <l>Und vom feuer&#x017F;peienden Berg Ve&#x017F;uv,</l><lb/>
            <l>Alle drei im unge&#x017F;unden und &#x017F;chmutzigen</l><lb/>
            <l>Ruf.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="7">
            <l>7. Ich ko&#x0364;nnte erza&#x0364;hlen von Redouten und Mas-</l><lb/>
            <l>keraden,</l><lb/>
            <l>Wozu man ihn zum o&#x0364;ftern eingeladen,</l><lb/>
            <l>Und von Gondelfahrten und vom Karneval,</l><lb/>
            <l>Und manchem pra&#x0364;chtigen Concert und Bal.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="8">
            <l>8. Ich ko&#x0364;nnte erza&#x0364;hlen von großen Bibliotheken,</l><lb/>
            <l>Von gelehrten Denkma&#x0364;lern und alten Schar-</l><lb/>
            <l>teken,</l><lb/>
            <l>Welche er im Lande Italia,</l><lb/>
            <l>Oder &#x017F;on&#x017F;t wo, mir nichts dir nichts, be&#x017F;ah.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="9">
            <l>9. Ich ko&#x0364;nnte erza&#x0364;hlen, wie er nach anderthalb</l><lb/>
            <l>Jahren</l><lb/>
            <l>Er&#x017F;t nach Frankreich, dann nach England ge-</l><lb/>
            <l>fahren,</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Und</fw><lb/>
          </lg>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[101/0123] 5. Ich koͤnnte erzaͤhlen von Kardinaͤlen und Praͤ- ten, Von ſchoͤnen Saͤngerinnen und von Kaſtra- ten, Von dem großen Sankt Peters Dohm Und raren Antiquitaͤten in Rom. 6. Ich koͤnnte erzaͤhlen von den pomtiniſchen Suͤmpfen Und von den italiaͤniſchen Freudennymphen Und vom feuerſpeienden Berg Veſuv, Alle drei im ungeſunden und ſchmutzigen Ruf. 7. Ich koͤnnte erzaͤhlen von Redouten und Mas- keraden, Wozu man ihn zum oͤftern eingeladen, Und von Gondelfahrten und vom Karneval, Und manchem praͤchtigen Concert und Bal. 8. Ich koͤnnte erzaͤhlen von großen Bibliotheken, Von gelehrten Denkmaͤlern und alten Schar- teken, Welche er im Lande Italia, Oder ſonſt wo, mir nichts dir nichts, beſah. 9. Ich koͤnnte erzaͤhlen, wie er nach anderthalb Jahren Erſt nach Frankreich, dann nach England ge- fahren, Und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade03_1799
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade03_1799/123
Zitationshilfe: Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 3. Dortmund, 1799, S. 101. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade03_1799/123>, abgerufen am 21.06.2024.