Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Laube, Heinrich: Die Bernsteinhexe. Leipzig, 1846.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Bernsteinhexe.
Marie.
Die uns retten kann --
Wulf.
Er steigt ab -- macht Platz!

Zwölfte Scene.
Birkhahn. -- Die Vorigen.

Birkhahn.
Da ist des Herzogs Brief! --
Rüdiger.
Wahrhaftig?
Birkhahn.
Wahr und wahrhaftig Herr; denn Gott kann mehr
als alle Eure Teufel! Jch konnt' Euch
(Rüdiger öffnet und
liest)
ja nicht so fix nach wie Jhr von dannen rittet, und
als ich auf's Freie aus Pudagla 'raus trete, da seh ich
von Wolgast her den langen Schimmel getrabt kommen
mit Andres -- holla! nun winkt ich, winkt ich! Fixer,
Andres, fixer! Und stieg ab, und ich stieg auf, und wie
bist Du schon da! Na, da ist Gottes Finger! Der Her-
Die Bernſteinhexe.
Marie.
Die uns retten kann —
Wulf.
Er ſteigt ab — macht Platz!

Zwoͤlfte Scene.
Birkhahn. — Die Vorigen.

Birkhahn.
Da iſt des Herzogs Brief! —
Rüdiger.
Wahrhaftig?
Birkhahn.
Wahr und wahrhaftig Herr; denn Gott kann mehr
als alle Eure Teufel! Jch konnt’ Euch
(Ruͤdiger oͤffnet und
lieſt)
ja nicht ſo fix nach wie Jhr von dannen rittet, und
als ich auf’s Freie aus Pudagla ’raus trete, da ſeh ich
von Wolgaſt her den langen Schimmel getrabt kommen
mit Andres — holla! nun winkt ich, winkt ich! Fixer,
Andres, fixer! Und ſtieg ab, und ich ſtieg auf, und wie
biſt Du ſchon da! Na, da iſt Gottes Finger! Der Her-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0255" n="249"/>
            <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Die Bern&#x017F;teinhexe</hi>.</fw><lb/>
            <sp who="#MAR">
              <speaker> <hi rendition="#b">Marie.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Die uns retten kann &#x2014;</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#WUL">
              <speaker> <hi rendition="#b">Wulf.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Er &#x017F;teigt ab &#x2014; macht Platz!</p>
            </sp>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Zwo&#x0364;lfte Scene</hi>.</head><lb/>
            <stage><hi rendition="#g">Birkhahn</hi>. &#x2014; Die <hi rendition="#g">Vorigen</hi>.</stage><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <sp who="#BIR">
              <speaker> <hi rendition="#b">Birkhahn.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Da i&#x017F;t des Herzogs Brief! &#x2014;</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#RUED">
              <speaker> <hi rendition="#b">Rüdiger.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Wahrhaftig?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#BIR">
              <speaker> <hi rendition="#b">Birkhahn.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Wahr und wahrhaftig Herr; denn Gott kann mehr<lb/>
als alle Eure Teufel! Jch konnt&#x2019; Euch</p>
              <stage>(Ru&#x0364;diger o&#x0364;ffnet und<lb/>
lie&#x017F;t)</stage>
              <p>ja nicht &#x017F;o fix nach wie Jhr von dannen rittet, und<lb/>
als ich auf&#x2019;s Freie aus Pudagla &#x2019;raus trete, da &#x017F;eh ich<lb/>
von Wolga&#x017F;t her den langen Schimmel getrabt kommen<lb/>
mit Andres &#x2014; holla! nun winkt ich, winkt ich! Fixer,<lb/>
Andres, fixer! Und &#x017F;tieg ab, und ich &#x017F;tieg auf, und wie<lb/>
bi&#x017F;t Du &#x017F;chon da! Na, da i&#x017F;t Gottes Finger! Der Her-<lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[249/0255] Die Bernſteinhexe. Marie. Die uns retten kann — Wulf. Er ſteigt ab — macht Platz! Zwoͤlfte Scene. Birkhahn. — Die Vorigen. Birkhahn. Da iſt des Herzogs Brief! — Rüdiger. Wahrhaftig? Birkhahn. Wahr und wahrhaftig Herr; denn Gott kann mehr als alle Eure Teufel! Jch konnt’ Euch (Ruͤdiger oͤffnet und lieſt) ja nicht ſo fix nach wie Jhr von dannen rittet, und als ich auf’s Freie aus Pudagla ’raus trete, da ſeh ich von Wolgaſt her den langen Schimmel getrabt kommen mit Andres — holla! nun winkt ich, winkt ich! Fixer, Andres, fixer! Und ſtieg ab, und ich ſtieg auf, und wie biſt Du ſchon da! Na, da iſt Gottes Finger! Der Her-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/laube_bernsteinhexe_1846
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/laube_bernsteinhexe_1846/255
Zitationshilfe: Laube, Heinrich: Die Bernsteinhexe. Leipzig, 1846, S. 249. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/laube_bernsteinhexe_1846/255>, abgerufen am 17.06.2024.