Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Laukhard, Friedrich Christian: F. C. Laukhards Leben und Schicksale. Bd. 2. Halle, 1792.

Bild:
<< vorherige Seite

schätzten o), und ihm ein Denkmal stiften wollten.
O möchte doch Semler bald wieder in Halle ersetzt
werden! Aber ein Semler ist in seiner Art eben
so schwer zu ersetzen, als ein Friedrich der
Einzige
.

Halle hat, seitdem ich mich hier aufhalte, viel
große, herrliche Männer verloren: einen Gold-
hagen, Karsten, Semler, Nettelbladt --
o welche Namen! lauter Matadore der Gelehrsam-
keit, lauter Männer, welche Epochen in ihrer Wis-
senschaft gemacht haben. Es läßt sich auf diese großen
Männer anwenden, was Curtius p) von Alexan-
der dem Großen sagt: Illi successor quaerebatur,
sed major moles erat, quam ut ullus subire il-
lam posset.
Dies ist kein schiefer Seitenblick auf
unsre Herren Professoren: es ist eine Wahrheit, die
kein Mensch, und die Herren selbst als kompetente
Richter, am wenigsten in Zweifel ziehen werden.



o) Als Petrus de la Ramee, oder Ramus, in
jener abscheulichen Bartholomäusnacht ermordet wor-
den war, schleppten die Studenten seinen Körper her-
um[ - 1 Zeichen fehlt] und trieben ihr Gespötte mit ihm. Der Leichnam
des großen Ramus von studierenden Bestien verun-
ehrt! Pfuy! Man lese den de Thou.
p) Curtii de Reb. gest. Alex. M. L. 10. C. 5.

ſchaͤtzten o), und ihm ein Denkmal ſtiften wollten.
O moͤchte doch Semler bald wieder in Halle erſetzt
werden! Aber ein Semler iſt in ſeiner Art eben
ſo ſchwer zu erſetzen, als ein Friedrich der
Einzige
.

Halle hat, ſeitdem ich mich hier aufhalte, viel
große, herrliche Maͤnner verloren: einen Gold-
hagen, Karſten, Semler, Nettelbladt
o welche Namen! lauter Matadore der Gelehrſam-
keit, lauter Maͤnner, welche Epochen in ihrer Wiſ-
ſenſchaft gemacht haben. Es laͤßt ſich auf dieſe großen
Maͤnner anwenden, was Curtius p) von Alexan-
der dem Großen ſagt: Illi ſucceſſor quaerebatur,
ſed major moles erat, quam ut ullus ſubire il-
lam poſſet.
Dies iſt kein ſchiefer Seitenblick auf
unſre Herren Profeſſoren: es iſt eine Wahrheit, die
kein Menſch, und die Herren ſelbſt als kompetente
Richter, am wenigſten in Zweifel ziehen werden.



o) Als Petrus de la Ramée, oder Ramus, in
jener abſcheulichen Bartholomaͤusnacht ermordet wor-
den war, ſchleppten die Studenten ſeinen Koͤrper her-
um[ – 1 Zeichen fehlt] und trieben ihr Geſpoͤtte mit ihm. Der Leichnam
des großen Ramus von ſtudierenden Beſtien verun-
ehrt! Pfuy! Man leſe den de Thou.
p) Curtii de Reb. geſt. Alex. M. L. 10. C. 5.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0484" n="480[482]"/>
&#x017F;cha&#x0364;tzten <note place="foot" n="o)">Als <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Petrus de la Ramée</hi>,</hi> oder <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Ramus</hi>,</hi> in<lb/>
jener ab&#x017F;cheulichen Bartholoma&#x0364;usnacht ermordet wor-<lb/>
den war, &#x017F;chleppten die Studenten &#x017F;einen Ko&#x0364;rper her-<lb/>
um<gap unit="chars" quantity="1"/> und trieben ihr Ge&#x017F;po&#x0364;tte mit ihm. Der Leichnam<lb/>
des großen <hi rendition="#g">Ramus</hi> von &#x017F;tudierenden Be&#x017F;tien verun-<lb/>
ehrt! Pfuy! Man le&#x017F;e den <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">de Thou</hi>.</hi></note>, und ihm ein Denkmal &#x017F;tiften wollten.<lb/>
O mo&#x0364;chte doch <hi rendition="#g">Semler</hi> bald wieder in Halle er&#x017F;etzt<lb/>
werden! Aber ein <hi rendition="#g">Semler</hi> i&#x017F;t in &#x017F;einer Art eben<lb/>
&#x017F;o &#x017F;chwer zu er&#x017F;etzen, als ein <hi rendition="#g">Friedrich der<lb/>
Einzige</hi>.</p><lb/>
        <p>Halle hat, &#x017F;eitdem ich mich hier aufhalte, viel<lb/>
große, herrliche Ma&#x0364;nner verloren: einen <hi rendition="#g">Gold</hi>-<lb/><hi rendition="#g">hagen</hi>, <hi rendition="#g">Kar&#x017F;ten</hi>, <hi rendition="#g">Semler</hi>, <hi rendition="#g">Nettelbladt</hi> &#x2014;<lb/>
o welche Namen! lauter Matadore der Gelehr&#x017F;am-<lb/>
keit, lauter Ma&#x0364;nner, welche Epochen in ihrer Wi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en&#x017F;chaft gemacht haben. Es la&#x0364;ßt &#x017F;ich auf die&#x017F;e großen<lb/>
Ma&#x0364;nner anwenden, was <hi rendition="#g">Curtius</hi> <note place="foot" n="p)"><hi rendition="#aq">Curtii de Reb. ge&#x017F;t. Alex. M. L.</hi> 10. <hi rendition="#aq">C.</hi> 5.</note> von Alexan-<lb/>
der dem Großen &#x017F;agt: <hi rendition="#aq">Illi &#x017F;ucce&#x017F;&#x017F;or quaerebatur,<lb/>
&#x017F;ed major moles erat, quam ut ullus &#x017F;ubire il-<lb/>
lam po&#x017F;&#x017F;et.</hi> Dies i&#x017F;t kein &#x017F;chiefer Seitenblick auf<lb/>
un&#x017F;re Herren Profe&#x017F;&#x017F;oren: es i&#x017F;t eine Wahrheit, die<lb/>
kein Men&#x017F;ch, und die Herren &#x017F;elb&#x017F;t als kompetente<lb/>
Richter, am wenig&#x017F;ten in Zweifel ziehen werden.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[480[482]/0484] ſchaͤtzten o), und ihm ein Denkmal ſtiften wollten. O moͤchte doch Semler bald wieder in Halle erſetzt werden! Aber ein Semler iſt in ſeiner Art eben ſo ſchwer zu erſetzen, als ein Friedrich der Einzige. Halle hat, ſeitdem ich mich hier aufhalte, viel große, herrliche Maͤnner verloren: einen Gold- hagen, Karſten, Semler, Nettelbladt — o welche Namen! lauter Matadore der Gelehrſam- keit, lauter Maͤnner, welche Epochen in ihrer Wiſ- ſenſchaft gemacht haben. Es laͤßt ſich auf dieſe großen Maͤnner anwenden, was Curtius p) von Alexan- der dem Großen ſagt: Illi ſucceſſor quaerebatur, ſed major moles erat, quam ut ullus ſubire il- lam poſſet. Dies iſt kein ſchiefer Seitenblick auf unſre Herren Profeſſoren: es iſt eine Wahrheit, die kein Menſch, und die Herren ſelbſt als kompetente Richter, am wenigſten in Zweifel ziehen werden. o) Als Petrus de la Ramée, oder Ramus, in jener abſcheulichen Bartholomaͤusnacht ermordet wor- den war, ſchleppten die Studenten ſeinen Koͤrper her- um_ und trieben ihr Geſpoͤtte mit ihm. Der Leichnam des großen Ramus von ſtudierenden Beſtien verun- ehrt! Pfuy! Man leſe den de Thou. p) Curtii de Reb. geſt. Alex. M. L. 10. C. 5.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/laukhard_leben02_1792
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/laukhard_leben02_1792/484
Zitationshilfe: Laukhard, Friedrich Christian: F. C. Laukhards Leben und Schicksale. Bd. 2. Halle, 1792, S. 480[482]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/laukhard_leben02_1792/484>, abgerufen am 21.02.2024.