Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 1. Leipzig u. a., 1775.

Bild:
<< vorherige Seite
Jnnhalt
des ersten Versuchs.
[Spaltenumbruch]
Zueignung an Herrn Friedrich Carl, Marg-
grafen zu Baden.
Vorrede.
Zugabe zur Vorrede.
Einleitung. Würde der menschlichen Na-
tur.     Seite 1
I. Fragment. Geringheit der physiognomi-
schen Kenntnisse des Verfassers.     7
II. Fragment. Von der Physiognomik.     13
Zugabe.     15
III. Fragment. Einige Gründe der Verach-
tung und Verspottung der Physiognomik.     17
Zugabe.     21
IV. Fragment. Einige Zeugnisse für die
Physiognomik.     23
V. Fragment. Ueber die menschliche Na-
tur.     33
VI. Fragment. Von dem Bemerken der
Vollkommenheiten und Unvollkommenheiten
überhaupt.     38
VII. Fragment. Von der Wahrheit der
Physiognomik.     44
VIII. Fragment. Die Physiognomik, eine
Wissenschaft.     52
IX. Fragment. Von der Harmonie der mo-
ralischen und körperlichen Schönheit.     57
1. Zugabe. Ueber fünf Köpfe einer Vignette.
    78
2. Zugabe. Judas nach Holbein.     79
3. Zugabe. Christus nach Holbein.     83
[Spaltenumbruch]
4. Zugabe. Ueber ein Rembrandsches Ecce
Homo.
    S. 85
5. Zugabe. Demokritus nach Rubens.     92
6. Zugabe. Greuel der Trunkenheit nach Ho-
garth.     96
7. Zugabe. Ein Hogarthsches Blatt voll le-
bendiger Laster.     98
8. Zugabe. Der tiefste Grad der menschlichen
Lasterhaftigkeit, nach Hogarth.     100
9. Zugabe. Drey idealische Köpfe. Umrisse.
    102
10. Zugabe. Drey Profile nach Possi und Cho-
dowiecki.     103
11. Zugabe. Ueber einige Umrisse aus Wests
Pylades und Orest.     110
12. Zugabe. Ueber die Adieux de Calas von
Chodowiecki.     112
13. Zugabe. Thomas nach Raphael, von Pi-
kart.     114
14. Zugabe. Vier Porträte von Raphael.
    117
15. Zugabe. Knipperdolling und Storzenbe-
cher.     118
16. Zugabe. Judas und Compagnie nach
Rembrand.     ebend.
17. Zugabe. Ein Kopf nach Raphael.     120
18. Zugabe. Drey Karrikaturen.     122
19. Zugabe. Acht Umrisse.     124
20. Zugabe. Herkules zwischen der Tugend
und Wollust nach Ponssin.     125
21. Zugabe. Ueber den vatikanischen Apoll.
    131
X. Fragment.
b 2
Jnnhalt
des erſten Verſuchs.
[Spaltenumbruch]
Zueignung an Herrn Friedrich Carl, Marg-
grafen zu Baden.
Vorrede.
Zugabe zur Vorrede.
Einleitung. Wuͤrde der menſchlichen Na-
tur.     Seite 1
I. Fragment. Geringheit der phyſiognomi-
ſchen Kenntniſſe des Verfaſſers.     7
II. Fragment. Von der Phyſiognomik.     13
Zugabe.     15
III. Fragment. Einige Gruͤnde der Verach-
tung und Verſpottung der Phyſiognomik.     17
Zugabe.     21
IV. Fragment. Einige Zeugniſſe fuͤr die
Phyſiognomik.     23
V. Fragment. Ueber die menſchliche Na-
tur.     33
VI. Fragment. Von dem Bemerken der
Vollkommenheiten und Unvollkommenheiten
uͤberhaupt.     38
VII. Fragment. Von der Wahrheit der
Phyſiognomik.     44
VIII. Fragment. Die Phyſiognomik, eine
Wiſſenſchaft.     52
IX. Fragment. Von der Harmonie der mo-
raliſchen und koͤrperlichen Schoͤnheit.     57
1. Zugabe. Ueber fuͤnf Koͤpfe einer Vignette.
    78
2. Zugabe. Judas nach Holbein.     79
3. Zugabe. Chriſtus nach Holbein.     83
[Spaltenumbruch]
4. Zugabe. Ueber ein Rembrandſches Ecce
Homo.
    S. 85
5. Zugabe. Demokritus nach Rubens.     92
6. Zugabe. Greuel der Trunkenheit nach Ho-
garth.     96
7. Zugabe. Ein Hogarthſches Blatt voll le-
bendiger Laſter.     98
8. Zugabe. Der tiefſte Grad der menſchlichen
Laſterhaftigkeit, nach Hogarth.     100
9. Zugabe. Drey idealiſche Koͤpfe. Umriſſe.
    102
10. Zugabe. Drey Profile nach Poſſi und Cho-
dowiecki.     103
11. Zugabe. Ueber einige Umriſſe aus Weſts
Pylades und Oreſt.     110
12. Zugabe. Ueber die Adieux de Calas von
Chodowiecki.     112
13. Zugabe. Thomas nach Raphael, von Pi-
kart.     114
14. Zugabe. Vier Portraͤte von Raphael.
    117
15. Zugabe. Knipperdolling und Storzenbe-
cher.     118
16. Zugabe. Judas und Compagnie nach
Rembrand.     ebend.
17. Zugabe. Ein Kopf nach Raphael.     120
18. Zugabe. Drey Karrikaturen.     122
19. Zugabe. Acht Umriſſe.     124
20. Zugabe. Herkules zwiſchen der Tugend
und Wolluſt nach Ponſſin.     125
21. Zugabe. Ueber den vatikaniſchen Apoll.
    131
X. Fragment.
b 2
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0023"/>
      <div type="contents">
        <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Jnnhalt<lb/><hi rendition="#g">des er&#x017F;ten Ver&#x017F;uchs</hi>.</hi> </hi> </head><lb/>
        <cb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#fr">Zueignung</hi> an Herrn <hi rendition="#fr">Friedrich Carl,</hi> Marg-<lb/>
grafen zu Baden.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#fr">Vorrede.</hi> </item><lb/>
          <item> <hi rendition="#fr">Zugabe zur Vorrede.</hi> </item><lb/>
          <item><hi rendition="#fr">Einleitung.</hi> Wu&#x0364;rde der men&#x017F;chlichen Na-<lb/>
tur. <space dim="horizontal"/> Seite 1</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr">Fragment.</hi> Geringheit der phy&#x017F;iognomi-<lb/>
&#x017F;chen Kenntni&#x017F;&#x017F;e des Verfa&#x017F;&#x017F;ers. <space dim="horizontal"/> 7</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">II.</hi><hi rendition="#fr">Fragment.</hi> Von der Phy&#x017F;iognomik. <space dim="horizontal"/> 13</item><lb/>
          <item>Zugabe. <space dim="horizontal"/> 15</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">III.</hi><hi rendition="#fr">Fragment.</hi> Einige Gru&#x0364;nde der Verach-<lb/>
tung und Ver&#x017F;pottung der Phy&#x017F;iognomik. <space dim="horizontal"/> 17</item><lb/>
          <item>Zugabe. <space dim="horizontal"/> 21</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">IV.</hi><hi rendition="#fr">Fragment.</hi> Einige Zeugni&#x017F;&#x017F;e fu&#x0364;r die<lb/>
Phy&#x017F;iognomik. <space dim="horizontal"/> 23</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">V.</hi><hi rendition="#fr">Fragment.</hi> Ueber die men&#x017F;chliche Na-<lb/>
tur. <space dim="horizontal"/> 33</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">VI.</hi><hi rendition="#fr">Fragment.</hi> Von dem Bemerken der<lb/>
Vollkommenheiten und Unvollkommenheiten<lb/>
u&#x0364;berhaupt. <space dim="horizontal"/> 38</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">VII.</hi><hi rendition="#fr">Fragment.</hi> Von der Wahrheit der<lb/>
Phy&#x017F;iognomik. <space dim="horizontal"/> 44</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">VIII.</hi><hi rendition="#fr">Fragment.</hi> Die Phy&#x017F;iognomik, eine<lb/>
Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft. <space dim="horizontal"/> 52</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">IX.</hi><hi rendition="#fr">Fragment.</hi> Von der Harmonie der mo-<lb/>
rali&#x017F;chen und ko&#x0364;rperlichen Scho&#x0364;nheit. <space dim="horizontal"/> 57</item><lb/>
          <item>1. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Ueber fu&#x0364;nf Ko&#x0364;pfe einer Vignette.<lb/><space dim="horizontal"/> 78</item><lb/>
          <item>2. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Judas nach Holbein. <space dim="horizontal"/> 79</item><lb/>
          <item>3. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Chri&#x017F;tus nach Holbein. <space dim="horizontal"/> 83</item>
        </list><lb/>
        <cb/>
        <list>
          <item>4. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Ueber ein Rembrand&#x017F;ches <hi rendition="#aq">Ecce<lb/>
Homo.</hi> <space dim="horizontal"/> S. 85</item><lb/>
          <item>5. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Demokritus nach Rubens. <space dim="horizontal"/> 92</item><lb/>
          <item>6. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Greuel der Trunkenheit nach Ho-<lb/>
garth. <space dim="horizontal"/> 96</item><lb/>
          <item>7. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Ein Hogarth&#x017F;ches Blatt voll le-<lb/>
bendiger La&#x017F;ter. <space dim="horizontal"/> 98</item><lb/>
          <item>8. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Der tief&#x017F;te Grad der men&#x017F;chlichen<lb/>
La&#x017F;terhaftigkeit, nach Hogarth. <space dim="horizontal"/> 100</item><lb/>
          <item>9. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Drey ideali&#x017F;che Ko&#x0364;pfe. Umri&#x017F;&#x017F;e.<lb/><space dim="horizontal"/> 102</item><lb/>
          <item>10. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Drey Profile nach Po&#x017F;&#x017F;i und Cho-<lb/>
dowiecki. <space dim="horizontal"/> 103</item><lb/>
          <item>11. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Ueber einige Umri&#x017F;&#x017F;e aus We&#x017F;ts<lb/>
Pylades und Ore&#x017F;t. <space dim="horizontal"/> 110</item><lb/>
          <item>12. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Ueber die <hi rendition="#aq">Adieux de Calas</hi> von<lb/>
Chodowiecki. <space dim="horizontal"/> 112</item><lb/>
          <item>13. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Thomas nach Raphael, von Pi-<lb/>
kart. <space dim="horizontal"/> 114</item><lb/>
          <item>14. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Vier Portra&#x0364;te von Raphael.<lb/><space dim="horizontal"/> 117</item><lb/>
          <item>15. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Knipperdolling und Storzenbe-<lb/>
cher. <space dim="horizontal"/> 118</item><lb/>
          <item>16. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Judas und Compagnie nach<lb/>
Rembrand. <space dim="horizontal"/> ebend.</item><lb/>
          <item>17. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Ein Kopf nach Raphael. <space dim="horizontal"/> 120</item><lb/>
          <item>18. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Drey Karrikaturen. <space dim="horizontal"/> 122</item><lb/>
          <item>19. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Acht Umri&#x017F;&#x017F;e. <space dim="horizontal"/> 124</item><lb/>
          <item>20. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Herkules zwi&#x017F;chen der Tugend<lb/>
und Wollu&#x017F;t nach Pon&#x017F;&#x017F;in. <space dim="horizontal"/> 125</item><lb/>
          <item>21. <hi rendition="#fr">Zugabe.</hi> Ueber den vatikani&#x017F;chen Apoll.<lb/><space dim="horizontal"/> 131</item>
        </list><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">b 2</fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">X.</hi> <hi rendition="#fr">Fragment.</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0023] Jnnhalt des erſten Verſuchs. Zueignung an Herrn Friedrich Carl, Marg- grafen zu Baden. Vorrede. Zugabe zur Vorrede. Einleitung. Wuͤrde der menſchlichen Na- tur. Seite 1 I. Fragment. Geringheit der phyſiognomi- ſchen Kenntniſſe des Verfaſſers. 7 II. Fragment. Von der Phyſiognomik. 13 Zugabe. 15 III. Fragment. Einige Gruͤnde der Verach- tung und Verſpottung der Phyſiognomik. 17 Zugabe. 21 IV. Fragment. Einige Zeugniſſe fuͤr die Phyſiognomik. 23 V. Fragment. Ueber die menſchliche Na- tur. 33 VI. Fragment. Von dem Bemerken der Vollkommenheiten und Unvollkommenheiten uͤberhaupt. 38 VII. Fragment. Von der Wahrheit der Phyſiognomik. 44 VIII. Fragment. Die Phyſiognomik, eine Wiſſenſchaft. 52 IX. Fragment. Von der Harmonie der mo- raliſchen und koͤrperlichen Schoͤnheit. 57 1. Zugabe. Ueber fuͤnf Koͤpfe einer Vignette. 78 2. Zugabe. Judas nach Holbein. 79 3. Zugabe. Chriſtus nach Holbein. 83 4. Zugabe. Ueber ein Rembrandſches Ecce Homo. S. 85 5. Zugabe. Demokritus nach Rubens. 92 6. Zugabe. Greuel der Trunkenheit nach Ho- garth. 96 7. Zugabe. Ein Hogarthſches Blatt voll le- bendiger Laſter. 98 8. Zugabe. Der tiefſte Grad der menſchlichen Laſterhaftigkeit, nach Hogarth. 100 9. Zugabe. Drey idealiſche Koͤpfe. Umriſſe. 102 10. Zugabe. Drey Profile nach Poſſi und Cho- dowiecki. 103 11. Zugabe. Ueber einige Umriſſe aus Weſts Pylades und Oreſt. 110 12. Zugabe. Ueber die Adieux de Calas von Chodowiecki. 112 13. Zugabe. Thomas nach Raphael, von Pi- kart. 114 14. Zugabe. Vier Portraͤte von Raphael. 117 15. Zugabe. Knipperdolling und Storzenbe- cher. 118 16. Zugabe. Judas und Compagnie nach Rembrand. ebend. 17. Zugabe. Ein Kopf nach Raphael. 120 18. Zugabe. Drey Karrikaturen. 122 19. Zugabe. Acht Umriſſe. 124 20. Zugabe. Herkules zwiſchen der Tugend und Wolluſt nach Ponſſin. 125 21. Zugabe. Ueber den vatikaniſchen Apoll. 131 X. Fragment. b 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775/23
Zitationshilfe: Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 1. Leipzig u. a., 1775, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775/23>, abgerufen am 04.03.2021.