Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 1. Leipzig u. a., 1775.

Bild:
<< vorherige Seite
VII. Fragment.
[Abbildung]
Siebentes Fragment.
Von der Wahrheit der Physiognomie.

Einer der vornehmsten Zwecke meines Werkes ist, zu beweisen, darzuthun, fühlbar zu ma-
chen, daß es eine Physiognomie giebt; daß die Physiognomie Wahrheit, das ist, daß sie wah-
rer sichtbarer Ausdruck innerer an sich selbst unsichtbarer Eigenschaften ist. Da nun jede Zeile
des ganzen Buches diesen Zweck mittelbar oder unmittelbar erreichen hilft, so werde ich also
keine besondere ausfuhrliche Abhandlung über die Wahrheit, und die innere objectivische Zu-
verläßigkeit der Physiognomieen voransetzen. Jch würde darinn beynah alles das sagen müs-

sen,
VII. Fragment.
[Abbildung]
Siebentes Fragment.
Von der Wahrheit der Phyſiognomie.

Einer der vornehmſten Zwecke meines Werkes iſt, zu beweiſen, darzuthun, fuͤhlbar zu ma-
chen, daß es eine Phyſiognomie giebt; daß die Phyſiognomie Wahrheit, das iſt, daß ſie wah-
rer ſichtbarer Ausdruck innerer an ſich ſelbſt unſichtbarer Eigenſchaften iſt. Da nun jede Zeile
des ganzen Buches dieſen Zweck mittelbar oder unmittelbar erreichen hilft, ſo werde ich alſo
keine beſondere ausfuhrliche Abhandlung uͤber die Wahrheit, und die innere objectiviſche Zu-
verlaͤßigkeit der Phyſiognomieen voranſetzen. Jch wuͤrde darinn beynah alles das ſagen muͤſ-

ſen,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0068" n="44"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VII.</hi><hi rendition="#g">Fragment</hi>.</hi> </fw><lb/>
          <figure/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Siebentes Fragment.<lb/><hi rendition="#g">Von der Wahrheit der Phy&#x017F;iognomie</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>iner der vornehm&#x017F;ten Zwecke meines Werkes i&#x017F;t, zu bewei&#x017F;en, darzuthun, fu&#x0364;hlbar zu ma-<lb/>
chen, daß es eine Phy&#x017F;iognomie giebt; daß die Phy&#x017F;iognomie Wahrheit, das i&#x017F;t, daß &#x017F;ie wah-<lb/>
rer &#x017F;ichtbarer Ausdruck innerer an &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t un&#x017F;ichtbarer Eigen&#x017F;chaften i&#x017F;t. Da nun jede Zeile<lb/>
des ganzen Buches die&#x017F;en Zweck mittelbar oder unmittelbar erreichen hilft, &#x017F;o werde ich al&#x017F;o<lb/>
keine be&#x017F;ondere <hi rendition="#fr">ausfuhrliche</hi> Abhandlung u&#x0364;ber die Wahrheit, und die innere objectivi&#x017F;che Zu-<lb/>
verla&#x0364;ßigkeit der Phy&#x017F;iognomieen voran&#x017F;etzen. Jch wu&#x0364;rde darinn beynah alles das &#x017F;agen mu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;en,</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[44/0068] VII. Fragment. [Abbildung] Siebentes Fragment. Von der Wahrheit der Phyſiognomie. Einer der vornehmſten Zwecke meines Werkes iſt, zu beweiſen, darzuthun, fuͤhlbar zu ma- chen, daß es eine Phyſiognomie giebt; daß die Phyſiognomie Wahrheit, das iſt, daß ſie wah- rer ſichtbarer Ausdruck innerer an ſich ſelbſt unſichtbarer Eigenſchaften iſt. Da nun jede Zeile des ganzen Buches dieſen Zweck mittelbar oder unmittelbar erreichen hilft, ſo werde ich alſo keine beſondere ausfuhrliche Abhandlung uͤber die Wahrheit, und die innere objectiviſche Zu- verlaͤßigkeit der Phyſiognomieen voranſetzen. Jch wuͤrde darinn beynah alles das ſagen muͤſ- ſen,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775/68
Zitationshilfe: Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 1. Leipzig u. a., 1775, S. 44. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775/68>, abgerufen am 26.02.2021.