Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Libelt, Karol: Wykłady Humboldta na uniwersytecie Berlińskim: notaty prelekcyj tych po uczniu Jego Karolu Libelcie. [s. l.], [1828]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

Diese Erscheinungen der Electricitaet
sind unter dem Namen Hydroelectricitaet
bekannt um die sich Poppendorf große
Verdienste erworben hat. Die Thermo-
electricitaet
von Sebeck untersucht die
Erscheinungen die durch Verbindungen
der Wärme entstehen. Wir haben
schon oben bemerkt, daß die Sonnen-
strahlen durch das prisma zerlegt in
den violetten Strahlen magnetische Erschei-
nungen zeigen. Vielleicht ist im Innern
der Erde so wie die Wärme auch
die magnetische Kraft verbreitet Vergleich
die Versuche von Morequini und
Bulaston. -

Es war die Frage ob in der Atmosphere
die magnetische Kraft gleichmäßig
vertheilt wäre oder nicht. Guellisac
fand auf einer Höhe von 21500 Fuss
dieselbe Quantitaet der Oscilationen
der Magnetnadel, wie in Paris.

[29. Vorlesung, 13. Februar 1828]

Dasselbe
beobachtete Humboldt in der Grotte
Montesana auf einer Höhe von
14000 Fuss. Aber eben dieses ist ein
Beweis der ungleichen Vertheilung
der magnetischen Kraft in der Atmosphere. Professor
Kupfer
in Kasan hat gezeigt, daß mit

Dieſe Erſcheinungen der Electricitaet
ſind unter dem Namen Hydroelectricitaet
bekannt um die ſich Poppendorf große
Verdienste erworben hat. Die Thermo-
electricitaet
von Sebeck unterſucht die
Erſcheinungen die durch Verbindungen
der Wärme entſtehen. Wir haben
ſchon oben bemerkt, daß die Sonnen-
ſtrahlen durch das prisma zerlegt in
den violetten Strahlen magnetiſche Erſchei-
nungen zeigen. Vielleicht iſt im Iñern
der Erde ſo wie die Wärme auch
die magnetiſche Kraft verbreitet Vergleich
die Verſuche von Morequini und
Bulaston. –

Es war die Frage ob in der Atmosphere
die magnetiſche Kraft gleichmäßig
vertheilt wäre oder nicht. Guellisac
fand auf einer Höhe von 21500 Fuss
dieſelbe Quantitaet der Oscilationen
der Magnetnadel, wie in Paris.

[29. Vorlesung, 13. Februar 1828]

Daſſelbe
beobachtete Humboldt in der Grotte
Montesana auf einer Höhe von
14000 Fuss. Aber eben dieſes iſt ein
Beweis der ungleichen Vertheilung
der magnetiſchen Kraft in der Atmosphere. Professor
Kupfer
in Kaſan hat gezeigt, daß mit

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="28">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <pb facs="#f0046" n="181"/>
            <p>Die&#x017F;e Er&#x017F;cheinungen der <hi rendition="#aq">Electricitaet</hi><lb/>
&#x017F;ind unter dem Namen <hi rendition="#aq">Hydroelectricitaet</hi><lb/>
bekannt um die &#x017F;ich <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-116250836 http://d-nb.info/gnd/116250836">Poppendorf</persName></hi> große<lb/>
Verdienste erworben hat. Die <hi rendition="#aq">Thermo-<lb/>
electricitaet</hi> von <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-117654698 http://d-nb.info/gnd/117654698">Sebeck</persName></hi> unter&#x017F;ucht die<lb/>
Er&#x017F;cheinungen die durch Verbindungen<lb/>
der Wärme ent&#x017F;tehen. Wir haben<lb/>
&#x017F;chon oben bemerkt, daß die Sonnen-<lb/>
&#x017F;trahlen durch das <hi rendition="#aq">prisma</hi> zerlegt in<lb/>
den violetten Strahlen <hi rendition="#aq"><choice><abbr>magnet:</abbr><expan resp="#SB">magneti&#x017F;che</expan></choice></hi> Er&#x017F;chei-<lb/>
nungen zeigen. Vielleicht i&#x017F;t im In&#x0303;ern<lb/>
der Erde &#x017F;o wie die Wärme auch<lb/>
die <hi rendition="#aq"><choice><abbr>magnet:</abbr><expan resp="#SB">magneti&#x017F;che</expan></choice></hi> Kraft verbreitet <choice><abbr>Vergl:</abbr><expan resp="#SB">Vergleich</expan></choice><lb/>
die Ver&#x017F;uche von <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-101697406 http://d-nb.info/gnd/101697406">Morequini</persName></hi> und<lb/><hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-117433144 http://d-nb.info/gnd/117433144">Bulaston</persName></hi>. &#x2013;</p><lb/>
            <p>Es war die Frage ob in der <hi rendition="#aq">Atmosphere</hi><lb/>
die <hi rendition="#aq">magneti&#x017F;che</hi> Kraft gleichmäßig<lb/>
vertheilt wäre oder nicht. <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118716581 http://d-nb.info/gnd/118716581">Guellisac</persName></hi><lb/>
fand auf einer Höhe von 21500 <hi rendition="#aq">Fuss</hi><lb/>
die&#x017F;elbe <hi rendition="#aq">Quantitaet</hi> der <hi rendition="#aq">Oscilationen</hi><lb/>
der <hi rendition="#aq">Magnet</hi>nadel, wie in <hi rendition="#aq">Paris</hi><choice><sic/><corr resp="#SB">.</corr></choice></p>
          </div>
        </div>
      </div>
      <div type="session" n="29">
        <head>
          <supplied resp="#BF">29. Vorlesung, <ref target="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/gliederung"><date when="1828-02-13">13. Februar 1828</date></ref></supplied>
        </head><lb/>
        <div n="1">
          <div n="2">
            <p>Da&#x017F;&#x017F;elbe<lb/>
beobachtete <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118554700 http://d-nb.info/gnd/118554700">Humboldt</persName></hi> in der Grotte<lb/><hi rendition="#aq">Montesana</hi> auf einer Höhe von<lb/>
14000 <hi rendition="#aq">Fuss</hi>. Aber eben die&#x017F;es i&#x017F;t ein<lb/>
Beweis der ungleichen Vertheilung<lb/>
der <hi rendition="#aq"><choice><abbr>mag:</abbr><expan resp="#SB">magneti&#x017F;chen</expan></choice></hi> <choice><abbr>Krft</abbr><expan resp="#SB">Kraft</expan></choice> in der <hi rendition="#aq">Atmosphere</hi>. <hi rendition="#aq"><choice><abbr>Prf.</abbr><expan resp="#SB">Professor</expan></choice><lb/><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-116615168 http://d-nb.info/gnd/116615168">Kupfer</persName></hi> in <hi rendition="#aq">Ka&#x017F;an</hi> hat gezeigt, <choice><abbr></abbr><expan resp="#BF">daß</expan></choice> mit<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[181/0046] Dieſe Erſcheinungen der Electricitaet ſind unter dem Namen Hydroelectricitaet bekannt um die ſich Poppendorf große Verdienste erworben hat. Die Thermo- electricitaet von Sebeck unterſucht die Erſcheinungen die durch Verbindungen der Wärme entſtehen. Wir haben ſchon oben bemerkt, daß die Sonnen- ſtrahlen durch das prisma zerlegt in den violetten Strahlen magnet: Erſchei- nungen zeigen. Vielleicht iſt im Iñern der Erde ſo wie die Wärme auch die magnet: Kraft verbreitet Vergl: die Verſuche von Morequini und Bulaston. – Es war die Frage ob in der Atmosphere die magnetiſche Kraft gleichmäßig vertheilt wäre oder nicht. Guellisac fand auf einer Höhe von 21500 Fuss dieſelbe Quantitaet der Oscilationen der Magnetnadel, wie in Paris. 29. Vorlesung, 13. Februar 1828 Daſſelbe beobachtete Humboldt in der Grotte Montesana auf einer Höhe von 14000 Fuss. Aber eben dieſes iſt ein Beweis der ungleichen Vertheilung der mag: Krft in der Atmosphere. Prf. Kupfer in Kaſan hat gezeigt, dß mit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle der BBAW: Finanzierung der Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Bei dem vorliegenden Manuskript handelt es sich um ein Fragment. Es setzt in der 23. Vorlesung (23.01.1828) ein und endet mit der letzten Vorlesung am 26.04.1828.

Mehrere Blätter sind falsch gebunden: Zwei Blätter sind an einer ganz falschen Stelle, zwei weitere vertauscht und außerdem kopfstehend (Reihenfolge der Seiten im Manuskript: 141–156, 137–140, 157–414, 418, 417, 416, 415, 419–434). Die Reihenfolge der Biddigitalisate und der Transkription wurde korrigiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/libelt_hs6623ii_1828
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/libelt_hs6623ii_1828/46
Zitationshilfe: Libelt, Karol: Wykłady Humboldta na uniwersytecie Berlińskim: notaty prelekcyj tych po uczniu Jego Karolu Libelcie. [s. l.], [1828]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 181. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/libelt_hs6623ii_1828/46>, abgerufen am 17.06.2024.