Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522.

Bild:
<< vorherige Seite

sanct Peters. LXI
heyligem wandel vnd gottseligem wesen/ das yhr warttet vnd eylet
zu der zukunfft des tages des herrn/ ynn wilchem die hymel von fewr
zurgehen/ vnd die element fur hitze zuschmeltzen werden. Newe hy-
mel aber/ vnd eyn newe erden nach seyner verheyssung wartten wyr/
ynn wilchen gerechtickeyt wonet.

Darumb/ meyn liebe/ die weyl yhr darauff wartet/ so thut vleyß/
das yhr erfunden werdet fur yhm/ vnbefleckt vnd vnstrefflich ym fri-
de. Vnd die langmutickeyt vnsers herrn Jhesu Christi achtet fur ewre
selickeyt/ als auch vnser lieber bruder Paulus/ nach der weyßheyt/
die yhm geben ist/ geschrieben hat/ wie er auch ynn allen briefen da-
uon redet/ ynn wilchen sind etlich ding schweer zuuerstehen/ wilche
verwyrren die vngelerigen vnnd leychtfertigen/ wie auch die andern
schrifften/ zu yhrem eygen verdamnis.

Yhr aber/ meyne lieben/ weyl yhr das zuuor wisset/ ßo verwa-
ret euch/ das yhr nicht durch yrthum der grewlichen/ sampt
yhn verfuret werdet vnd empfallet aus ewr eygen
festung/ Wachset aber ynn der gnade vnnd
erkentnis vnßers herrn vnnd heylands
Jhesu Christi/ Dem selbigen sey
preyß nu vnd zu ewigen zey-
ten/ AMEN.


l

ſanct Peters. LXI
heyligem wandel vnd gottſeligem weſen/ das yhr warttet vnd eylet
zu der zukunfft des tages des herrn/ yñ wilchem die hymel von fewr
zurgehen/ vnd die element fur hitze zuſchmeltzen werden. Newe hy-
mel aber/ vnd eyn newe erden nach ſeyner verheyſſung wartten wyr/
ynn wilchen gerechtickeyt wonet.

Darumb/ meyn liebe/ die weyl yhr darauff wartet/ ſo thut vleyſz/
das yhr erfunden werdet fur yhm/ vnbefleckt vnd vnſtrefflich ym fri-
de. Vñ die langmutickeyt vnſers herrn Jheſu Chꝛiſti achtet fur ewꝛe
ſelickeyt/ als auch vnſer lieber bꝛuder Paulus/ nach der weyſzheyt/
die yhm geben iſt/ geſchꝛieben hat/ wie er auch ynn allen bꝛiefen da-
uon redet/ ynn wilchen ſind etlich ding ſchweer zuuerſtehen/ wilche
verwyrren die vngelerigen vnnd leychtfertigen/ wie auch die andern
ſchꝛifften/ zu yhꝛem eygen verdamnis.

Yhr aber/ meyne lieben/ weyl yhr das zuuor wiſſet/ ſzo verwa-
ret euch/ das yhr nicht durch yrthum der grewlichẽ/ ſampt
yhn verfuret werdet vnd empfallet aus ewr eygen
feſtung/ Wachſet aber ynn der gnade vnnd
erkentnis vnſzers herrn vnnd heylands
Jheſu Chꝛiſti/ Dem ſelbigen ſey
pꝛeyſz nu vnd zu ewigen zey-
ten/ AMEN.


l
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Petr2" n="1">
        <div xml:id="Petr2.3" n="2">
          <p><pb facs="#f0361" n="[355]"/><fw place="top" type="header">&#x017F;anct Peters. LXI</fw><lb/>
heyligem wandel vnd gott&#x017F;eligem we&#x017F;en/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/2.Petrus3,12">2. Petrus 3,12</ref></note>das yhr warttet vnd eylet<lb/>
zu der zukunfft des tages des herrn/ yn&#x0303; wilchem die hymel von fewr<lb/>
zurgehen/ vnd die element fur hitze zu&#x017F;chmeltzen werden. <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/2.Petrus3,13">2. Petrus 3,13</ref></note>Newe hy-<lb/>
mel aber/ vnd eyn newe erden nach &#x017F;eyner verhey&#x017F;&#x017F;ung wartten wyr/<lb/>
ynn wilchen gerechtickeyt wonet.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/2.Petrus3,14">2. Petrus 3,14</ref></note>Darumb/ meyn liebe/ die weyl yhr darauff wartet/ &#x017F;o thut vley&#x017F;z/<lb/>
das yhr erfunden werdet fur yhm/ vnbefleckt vnd vn&#x017F;trefflich ym fri-<lb/>
de. <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/2.Petrus3,15">2. Petrus 3,15</ref></note>Vn&#x0303; die langmutickeyt vn&#x017F;ers herrn Jhe&#x017F;u Ch&#xA75B;i&#x017F;ti achtet fur ew&#xA75B;e<lb/>
&#x017F;elickeyt/ als auch vn&#x017F;er lieber b&#xA75B;uder Paulus/ nach der wey&#x017F;zheyt/<lb/>
die yhm geben i&#x017F;t/ ge&#x017F;ch&#xA75B;ieben hat/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/2.Petrus3,16">2. Petrus 3,16</ref></note>wie er auch ynn allen b&#xA75B;iefen da-<lb/>
uon redet/ ynn wilchen &#x017F;ind etlich ding &#x017F;chweer zuuer&#x017F;tehen/ wilche<lb/>
verwyrren die vngelerigen vnnd leychtfertigen/ wie auch die andern<lb/>
&#x017F;ch&#xA75B;ifften/ zu yh&#xA75B;em eygen verdamnis.</p><lb/>
          <p rendition="#c"><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/2.Petrus3,17">2. Petrus 3,17</ref></note>Yhr aber/ meyne lieben/ weyl yhr das zuuor wi&#x017F;&#x017F;et/ &#x017F;zo verwa-<lb/>
ret euch/ das yhr nicht durch yrthum der grewliche&#x0303;/ &#x017F;ampt<lb/>
yhn verfuret werdet vnd empfallet aus ewr eygen<lb/>
fe&#x017F;tung/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/2.Petrus3,18">2. Petrus 3,18</ref></note>Wach&#x017F;et aber ynn der gnade vnnd<lb/>
erkentnis vn&#x017F;zers herrn vnnd heylands<lb/>
Jhe&#x017F;u Ch&#xA75B;i&#x017F;ti/ Dem &#x017F;elbigen &#x017F;ey<lb/>
p&#xA75B;ey&#x017F;z nu vnd zu ewigen zey-<lb/>
ten/ <hi rendition="#g">AMEN</hi>.</p>
        </div>
      </div>
      <fw place="bottom" type="catch">l</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[355]/0361] ſanct Peters. LXI heyligem wandel vnd gottſeligem weſen/ das yhr warttet vnd eylet zu der zukunfft des tages des herrn/ yñ wilchem die hymel von fewr zurgehen/ vnd die element fur hitze zuſchmeltzen werden. Newe hy- mel aber/ vnd eyn newe erden nach ſeyner verheyſſung wartten wyr/ ynn wilchen gerechtickeyt wonet. Darumb/ meyn liebe/ die weyl yhr darauff wartet/ ſo thut vleyſz/ das yhr erfunden werdet fur yhm/ vnbefleckt vnd vnſtrefflich ym fri- de. Vñ die langmutickeyt vnſers herrn Jheſu Chꝛiſti achtet fur ewꝛe ſelickeyt/ als auch vnſer lieber bꝛuder Paulus/ nach der weyſzheyt/ die yhm geben iſt/ geſchꝛieben hat/ wie er auch ynn allen bꝛiefen da- uon redet/ ynn wilchen ſind etlich ding ſchweer zuuerſtehen/ wilche verwyrren die vngelerigen vnnd leychtfertigen/ wie auch die andern ſchꝛifften/ zu yhꝛem eygen verdamnis. Yhr aber/ meyne lieben/ weyl yhr das zuuor wiſſet/ ſzo verwa- ret euch/ das yhr nicht durch yrthum der grewlichẽ/ ſampt yhn verfuret werdet vnd empfallet aus ewr eygen feſtung/ Wachſet aber ynn der gnade vnnd erkentnis vnſzers herrn vnnd heylands Jheſu Chꝛiſti/ Dem ſelbigen ſey pꝛeyſz nu vnd zu ewigen zey- ten/ AMEN. l

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-09T12:26:56Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Axel Herold: Konvertierung der Wikisource-Quelldateien in das DTA-Basisformat. (2017-03-09T12:26:56Z)
Magdalena Schulze, Benjamin Fiechter, Juliane Nau, Susanne Wind, Kay-Michael Würzner, Christian Thomas, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-10-30T12:00:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/361
Zitationshilfe: Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522, S. [355]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/361>, abgerufen am 21.04.2021.