Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818.

Bild:
<< vorherige Seite

Integralrechnung.
[Formel 1] und [Formel 2]
Mithin auch [Formel 3]
statt finden, wenn durch die Substitution,
y = um = u [Formel 4] die vorgegebene Differenzialglei-
chung soll können in eine gleichartige verwandelt
werden. Die Exponenten a, b, g, etc. können
hiebey nach Gefallen, bejaht, verneint, ganze
Zahlen oder auch Brüche seyn.

Einzelne Bemerkungen, wenn z. B. a = b;
oder a = b; oder e = c u. d. gl. seyn würden,
übergehe ich hier der Kürze halber, da jeder leicht
selbst sehen wird, unter welchen Umständen dann
die gefundenen zwey Gleichungen (III.) würden statt
finden können.

Durch eine ähnliche Substitutionsart können
auch für andere Gleichungen z. B.
[Formel 5] die Bedingungsgleichungen zwischen den Exponen-

ten

Integralrechnung.
[Formel 1] und [Formel 2]
Mithin auch [Formel 3]
ſtatt finden, wenn durch die Subſtitution,
y = uμ = u [Formel 4] die vorgegebene Differenzialglei-
chung ſoll koͤnnen in eine gleichartige verwandelt
werden. Die Exponenten α, β, γ, ꝛc. koͤnnen
hiebey nach Gefallen, bejaht, verneint, ganze
Zahlen oder auch Bruͤche ſeyn.

Einzelne Bemerkungen, wenn z. B. α = β;
oder a = b; oder e = c u. d. gl. ſeyn wuͤrden,
uͤbergehe ich hier der Kuͤrze halber, da jeder leicht
ſelbſt ſehen wird, unter welchen Umſtaͤnden dann
die gefundenen zwey Gleichungen (III.) wuͤrden ſtatt
finden koͤnnen.

Durch eine aͤhnliche Subſtitutionsart koͤnnen
auch fuͤr andere Gleichungen z. B.
[Formel 5] die Bedingungsgleichungen zwiſchen den Exponen-

ten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0223" n="207"/><fw place="top" type="header">Integralrechnung.</fw><lb/><hi rendition="#et"><formula/></hi> und <formula/><lb/>
Mithin auch <formula/><lb/>
&#x017F;tatt finden, wenn <hi rendition="#g">durch die Sub&#x017F;titution</hi>,<lb/><hi rendition="#aq">y = u</hi><hi rendition="#sup"><hi rendition="#i">&#x03BC;</hi></hi> = <hi rendition="#aq">u</hi> <formula/> die vorgegebene Differenzialglei-<lb/>
chung &#x017F;oll ko&#x0364;nnen in eine gleichartige verwandelt<lb/>
werden. Die Exponenten <hi rendition="#i">&#x03B1;, &#x03B2;, &#x03B3;</hi>, &#xA75B;c. ko&#x0364;nnen<lb/>
hiebey nach Gefallen, bejaht, verneint, ganze<lb/>
Zahlen oder auch Bru&#x0364;che &#x017F;eyn.</p><lb/>
              <p>Einzelne Bemerkungen, wenn z. B. <hi rendition="#i">&#x03B1;</hi> = <hi rendition="#i">&#x03B2;</hi>;<lb/>
oder <hi rendition="#aq">a = b;</hi> oder <hi rendition="#aq">e = c</hi> u. d. gl. &#x017F;eyn wu&#x0364;rden,<lb/>
u&#x0364;bergehe ich hier der Ku&#x0364;rze halber, da jeder leicht<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;ehen wird, unter welchen Um&#x017F;ta&#x0364;nden dann<lb/>
die gefundenen zwey Gleichungen (<hi rendition="#aq">III.</hi>) wu&#x0364;rden &#x017F;tatt<lb/>
finden ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
              <p>Durch eine a&#x0364;hnliche Sub&#x017F;titutionsart ko&#x0364;nnen<lb/>
auch fu&#x0364;r andere Gleichungen z. B.<lb/><hi rendition="#c"><formula/></hi> die Bedingungsgleichungen zwi&#x017F;chen den Exponen-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ten</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[207/0223] Integralrechnung. [FORMEL] und [FORMEL] Mithin auch [FORMEL] ſtatt finden, wenn durch die Subſtitution, y = uμ = u [FORMEL] die vorgegebene Differenzialglei- chung ſoll koͤnnen in eine gleichartige verwandelt werden. Die Exponenten α, β, γ, ꝛc. koͤnnen hiebey nach Gefallen, bejaht, verneint, ganze Zahlen oder auch Bruͤche ſeyn. Einzelne Bemerkungen, wenn z. B. α = β; oder a = b; oder e = c u. d. gl. ſeyn wuͤrden, uͤbergehe ich hier der Kuͤrze halber, da jeder leicht ſelbſt ſehen wird, unter welchen Umſtaͤnden dann die gefundenen zwey Gleichungen (III.) wuͤrden ſtatt finden koͤnnen. Durch eine aͤhnliche Subſtitutionsart koͤnnen auch fuͤr andere Gleichungen z. B. [FORMEL] die Bedingungsgleichungen zwiſchen den Exponen- ten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/223
Zitationshilfe: Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818, S. 207. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/223>, abgerufen am 20.04.2024.