Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moritz, Karl Philipp: Gnothi sauton oder Magazin zur Erfahrungsseelenkunde. Bd. 1, St. 1. Berlin, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

mittelbarer Abgesandter der heiligen Dreieinigkeit,
die jetzt die Regierung auf Erden selbst übernommen,
und also die Gewalt aller Könige und Fürsten ver-
achtet und aufgehoben habe. Er besonders habe
von ihr den Auftrag erhalten, zu sehen, daß Recht
und Gerechtigkeit gehandhabt, und die Häuser im
guten Stande erhalten würden, die fast alle zum
Umsturz da stünden, weswegen auch Herr D...s im
Anfange seines Wahnwitzes in viele Häuser ging, und
den Eigenthümern derselben, Kraft seines Amts,
befahl, daß sie unverzüglich sollten bauen lassen.

Herr Klug verrammelte nur seine Stube, Herr
D...s sogar seinen Leib. Jener fürchtete sich vor
Menschen, dieser vor dem Teufel.



VIII.
Grundlinien

zu einem ohngefähren Entwurf in Rücksicht
auf die Seelenkrankheitskunde.

Jn einem Magazine der Erfahrungsseelenkunde
müssen, insbesondre anfänglich, der eingestreuten
Reflexionen so wenige als möglich seyn. Jn der
Folge kann es immer mehr durch wichtige Re-

flexio-

mittelbarer Abgesandter der heiligen Dreieinigkeit,
die jetzt die Regierung auf Erden selbst uͤbernommen,
und also die Gewalt aller Koͤnige und Fuͤrsten ver-
achtet und aufgehoben habe. Er besonders habe
von ihr den Auftrag erhalten, zu sehen, daß Recht
und Gerechtigkeit gehandhabt, und die Haͤuser im
guten Stande erhalten wuͤrden, die fast alle zum
Umsturz da stuͤnden, weswegen auch Herr D...s im
Anfange seines Wahnwitzes in viele Haͤuser ging, und
den Eigenthuͤmern derselben, Kraft seines Amts,
befahl, daß sie unverzuͤglich sollten bauen lassen.

Herr Klug verrammelte nur seine Stube, Herr
D...s sogar seinen Leib. Jener fuͤrchtete sich vor
Menschen, dieser vor dem Teufel.



VIII.
Grundlinien

zu einem ohngefaͤhren Entwurf in Ruͤcksicht
auf die Seelenkrankheitskunde.

Jn einem Magazine der Erfahrungsseelenkunde
muͤssen, insbesondre anfaͤnglich, der eingestreuten
Reflexionen so wenige als moͤglich seyn. Jn der
Folge kann es immer mehr durch wichtige Re-

flexio-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0035" n="31"/>
mittelbarer Abgesandter der heiligen
                   Dreieinigkeit,<lb/>
die jetzt die Regierung auf Erden selbst
                   u&#x0364;bernommen,<lb/>
und also die Gewalt aller Ko&#x0364;nige und
                   Fu&#x0364;rsten ver-<lb/>
achtet und aufgehoben habe. Er besonders habe<lb/>
von ihr
                   den Auftrag erhalten, zu sehen, daß Recht<lb/>
und Gerechtigkeit gehandhabt, und
                   die Ha&#x0364;user im<lb/>
guten Stande erhalten wu&#x0364;rden, die fast alle
                   zum<lb/>
Umsturz da stu&#x0364;nden, weswegen auch Herr D...s im<lb/>
Anfange seines
                   Wahnwitzes in viele Ha&#x0364;user ging, und<lb/>
den Eigenthu&#x0364;mern
                   derselben, Kraft seines Amts,<lb/>
befahl, daß sie unverzu&#x0364;glich sollten
                   bauen lassen.</p><lb/>
          <p>Herr Klug verrammelte nur seine Stube, Herr<lb/>
D...s sogar seinen Leib. Jener
                   fu&#x0364;rchtete sich vor<lb/>
Menschen, dieser vor dem Teufel.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head rendition="#c"><hi rendition="#b">VIII.<lb/><hi rendition="#g">Grundlinien</hi></hi><lb/>
zu einem
                      ohngefa&#x0364;hren Entwurf in Ru&#x0364;cksicht<lb/>
auf die
                      Seelenkrankheitskunde.
                </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>n einem Magazine der
                   Erfahrungsseelenkunde<lb/>
mu&#x0364;ssen, insbesondre anfa&#x0364;nglich, der
                   eingestreuten<lb/>
Reflexionen so wenige als mo&#x0364;glich seyn. Jn der<lb/>
Folge
                   kann es immer mehr durch wichtige Re-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">flexio-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[31/0035] mittelbarer Abgesandter der heiligen Dreieinigkeit, die jetzt die Regierung auf Erden selbst uͤbernommen, und also die Gewalt aller Koͤnige und Fuͤrsten ver- achtet und aufgehoben habe. Er besonders habe von ihr den Auftrag erhalten, zu sehen, daß Recht und Gerechtigkeit gehandhabt, und die Haͤuser im guten Stande erhalten wuͤrden, die fast alle zum Umsturz da stuͤnden, weswegen auch Herr D...s im Anfange seines Wahnwitzes in viele Haͤuser ging, und den Eigenthuͤmern derselben, Kraft seines Amts, befahl, daß sie unverzuͤglich sollten bauen lassen. Herr Klug verrammelte nur seine Stube, Herr D...s sogar seinen Leib. Jener fuͤrchtete sich vor Menschen, dieser vor dem Teufel. VIII. Grundlinien zu einem ohngefaͤhren Entwurf in Ruͤcksicht auf die Seelenkrankheitskunde. Jn einem Magazine der Erfahrungsseelenkunde muͤssen, insbesondre anfaͤnglich, der eingestreuten Reflexionen so wenige als moͤglich seyn. Jn der Folge kann es immer mehr durch wichtige Re- flexio-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, Marc Kuse, Justus-Liebig-Universität: Erstellung der Transkription nach DTA-Richtlinien (2013-06-06T11:00:00Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Jurgita Baranauskaite, Justus-Liebig-Universität: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-06-06T11:00:00Z)
UB Uni-Bielefeld: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-06-06T11:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Die Majuskel I/J wurde nicht nach Lautwert transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/moritz_erfahrungsseelenkunde01_1783
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/moritz_erfahrungsseelenkunde01_1783/35
Zitationshilfe: Moritz, Karl Philipp: Gnothi sauton oder Magazin zur Erfahrungsseelenkunde. Bd. 1, St. 1. Berlin, 1783, S. 31. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/moritz_erfahrungsseelenkunde01_1783/35>, abgerufen am 27.11.2021.